kein sex vor der ehe?

D

Benutzer

Gast
ich halte davon nichts.aber ich respektiere das,sollte jemand der meinung sein das so handhaben zu müssen
 

Benutzer11128 

Beiträge füllen Bücher
... (außer natürlich man erwischt da ein ganz seltenes exemplar, was das tatsächlich in voller konsequenz akzeptiert, allerdings würde ich mich da fragen, was mit dem mann nicht stimmt).

Entschuldigung, aber da muss ich doch mal einhaken ...

Es stimmt bei einem Mann also etwas nicht, wenn er das Verhalten seiner Partnerin respektiert und aus Liebe das mitmacht, obwohl er es gerne anders hätte ? Öhmmm.... :ratlos:
 

Benutzer54457 

Sehr bekannt hier
Sex ist doch nicht alles in einer Beziehung! Ja, Sex ist wichtig. Das weiß ich, das weiß er. Aber auch ohne Sex kann man eine Beziehung führen, in der sich die Liebe auf andere Arten ausdrückt.

sex ist für dich zwar nicht alles in der beziehung - aber in anderen belangen nimmst du ihn so unendlich wichtig, dass du ihn unter keinen umständen vor einem gewissen datum (deiner heirat) haben willst. ich finde daher, dass du mit "sex ist doch nicht alles!" (ihr nehmt ihn zu wichtig) nicht wirklich kommen kannst. menschen, die ihn nicht so wichtig nehmen, haben ihn halt, die behandeln ihn eher als das, was er IMO wirklich ist: eine entspannende tätigkeit mit option auf fortpflanzung. für dich ist sex so einzigartig, dass du es als etwas siehst, das du deinem partner "gibst", das dann niemand hat außer ihm.
 

Benutzer65313 

Toto-Champ 2008 & 2017
Eben das ist es auch nicht unbedingt.
Es stimmt vermutlich, dass ich Sex einfach als etwas Besonderes sehe, das ist wahr. Aber ich sehe in ihm nur Besonderheit mit einer Person. Ich möchte ihn nur mit einer Person haben (wenn möglich), und für mich ist das nichts besonderes. :smile:
Viele nehmen Sex so wichtig, dass sie ohne Sex keine Beziehung führen möchten. Das ist er für mich eben nicht. Sex gehört vor meiner Ehe einfach nicht zu meinem Leben. Das hat nichts mit wichtig oder unwichtig zu tun - es ist einfach so, ich habe mir darüber nie Gedanken gemacht, es ist in mir drin. Das ist wie das Beispiel mit dem ausziehen, das ich vorher gebracht habe.
Sex ist mir in meiner momentanen Situation einfach nicht wichtig. Verstehst du?

Dennoch ist Sex eben einzigartig für mich mit einem Partner. Aber das bedeutet nicht, dass ich Sex als wichtig ansehe. Es ist nur so - manche wollen nur mit einerm Partner Kinder. Und vielleicht ist das so mit mir mit dem Sex. Ich kann und will warten, es ist mir nicht SO besonders wichtig.

Ich hoffe, das war jetzt ein wenig verständlicher... aber es ist wirklich nicht leicht, das zu beschreiben.
Ich nehme die ganze Sache, glaube ich, einfach nicht so wichtig. Es ist für mich so. Punkt. Und darum ist Sex vor der Ehe für mich auch kein Bestandteil meines Lebens.
 

Benutzer79369 

Benutzer gesperrt
Ja, Sex ist wichtig. Das weiß ich, das weiß er. Aber auch ohne Sex kann man eine Beziehung führen, in der sich die Liebe auf andere Arten ausdrückt.

ich wollte nicht bestreiten, dass man ohne sex eine beziehung führen kann, wenn das für beide so in ordnung ist. mir geht es mehr um die reine tatsache, dass einer von beiden eben über jahre gar keinen sex bekommt...

Entschuldigung, aber da muss ich doch mal einhaken ...

Es stimmt bei einem Mann also etwas nicht, wenn er das Verhalten seiner Partnerin respektiert und aus Liebe das mitmacht, obwohl er es gerne anders hätte ? Öhmmm.... :ratlos:

ich fände es sonderbar, würde ein mann für mich jahrelang auf sex verzichten und seine eigenen bedürfnisse so dermaßen in den hintergrund stellen. so abgöttisch möchte ich, glaube ich, nicht geliebt werden...
 

Benutzer11128 

Beiträge füllen Bücher
...ich fände es sonderbar, würde ein mann für mich jahrelang auf sex verzichten und seine eigenen bedürfnisse so dermaßen in den hintergrund stellen. so abgöttisch möchte ich, glaube ich, nicht geliebt werden...

So sonderbar finde ich das jetzt nicht.
Angenommen, meine Freundin würde morgen aus irgendwelchen Gründen keinen Sex mehr mit mir haben können/dürfen/wollen, wäre das ein Grund für mich, sie zu verlassen oder fremd zu gehen ? Nein. Weil ich sie liebe.

Obwohl ich Bria´s Standpunkt in keinster Weise teile, ist es doch so, dass es darauf ankommt, ob beide Seiten damit leben können.
Und sie haben auch keinen "Dachschaden", wenn sie damit leben können.
 

Benutzer79369 

Benutzer gesperrt
So sonderbar finde ich das jetzt nicht.
Angenommen, meine Freundin würde morgen aus irgendwelchen Gründen keinen Sex mehr mit mir haben können/dürfen/wollen, wäre das ein Grund für mich, sie zu verlassen oder fremd zu gehen ? Nein. Weil ich sie liebe.

und das auch noch in 10 jahren?

aber man kann da ja ruhig verschiedene vorstellungen haben ;-)
 
S

Benutzer

Gast
Man muss auch bedenken, dass nicht alle Menschen eine stark ausgeprägte Libido haben und es durchaus auch noch viele andere Varianten gibt, um diese zu befriedigen.

Ich persönlich kann und könnte auch sehr lange Zeit darauf verzichten.

Und wenn es sich bei Bria und ihrem Freund auch um solche Personen handelt, die darüberhinaus nicht nur auf Sex verzichten KÖNNEN, sondern auch WOLLEN, gibt es da genau NULL Probleme.

Es gibt schließlich auch Menschen, die z.B. in ein Kloster eintreten, das wäre auch so eine Sache, die ich mir für MICH überhaupt nicht vorstellen könnte aus verschiedenen Gründen.

Da könnte man genauso gut darüber diskutieren, ob sowas "naiv" ist oder zum "Scheitern verurteilt".

Also, nicht die eigene Meinung zum Maßstab machen!
 

Benutzer46933  (40)

live und direkt
ich kapier bis heute nicht, was sex mit ehe zu tun haben soll.
 

Benutzer23616 

Verbringt hier viel Zeit
Und wenn es sich bei Bria und ihrem Freund auch um solche Personen handelt, die darüberhinaus nicht nur auf Sex verzichten KÖNNEN, sondern auch WOLLEN, gibt es da genau NULL Probleme.

Also, nicht die eigene Meinung zum Maßstab machen!

Seh ich im Prinzip genauso.

Ich glaube nur man handelt sich für den Sex, wenn er denn dann stattfindet, jede Menge Probleme ein, die man nicht hätte, wenn man vor der Ehe Sex gehabt hätte, beispielsweise unterschiedliche Vorlieben. Wenn einer absolut nicht auf Fesseln steht und der Andere das aber *sehr, sehr* gerne mal probieren würde, dann muss einer auf jeden Fall zurückstecken. Sowas könnte man bei vorehelichen Sex feststellen und dann eventuell die Beziehung beenden (wenns einen wirklich *so sehr* einschränkt). In einer Ehe steckt man ja bis zum Tod (sonst hat das "kein Sex vor der Ehe" ja keine Bedeutung, wenn die Ehe nur ein Steuersparmodell ist).

Hm, da kommt die Frage auf: Entwickeln ich überhaupt unterschiedliche Vorlieben/Interessen, wenn beide vorher noch nie Sex hatten?
 

Benutzer54457 

Sehr bekannt hier
Entwickeln ich überhaupt unterschiedliche Vorlieben/Interessen, wenn beide vorher noch nie Sex hatten?

das nicht, wobei meine bedenken da trotzdem greifen würden. es ist aber sicher weniger bedeutend, wenn ein mensch zwar keinen normalen geschlechtsverkehr haben will, sonst aber von körperlicher nähe bis petting alles macht.
 

Benutzer66826 

Verbringt hier viel Zeit
naja es ist ja jedem seine endscheideung aber wieso warten man lebt nur einmal und wenn man mit seinem partne glücklich ist wieso nicht. natürlich gibt es auch leute die wegen ihrer religion warten bis zur ehe das sollte man dann schon respektieren
 

Benutzer29290 

Meistens hier zu finden
Du bringst es auf den Punkt - der wirklich diskussionswürdig ist.

Allein den Satz "man kauft die Katze nicht im Sack" find ich schon sehr abwertend.....Nach der Ansicht vieler Leute müsste das also im Klartext heissen: Zusammenkommen - Liebe - schlechter Sex -> Schluss machen :ratlos:
Alsi ich glaub mal, bei ner intakten Partnerschaft, wo beide gut harmonieren, müsste auch der Sex gut sein. Und ich glaub auch, der Sex ist insofern gut oder schlecht, was man daraus macht.
Eigentlich muesste es fuer die meisten wohl als einzigen Weg zu einer gluecklichen Beziehung heissen:
Zusammenkommen -> Sex haben: wenn Sex gut -> im Idealfall Liebe/ wenn Sex schlecht -> Schluss machen und sich wen Neues suchen...

Ich finde das "Katze im Sack kaufen" Argument auch nicht schluessig. Nur weil man noch keinen Geschlechtsverkehr hat, kann man trotzdem viel miteinander ausprobieren und wenn jemand einem beim Petting befriedigen kann und einfuehlsam ist, warum sollte man dann davon ausgehen, dass der Geschlechtsverkehr schlecht werden wird?
 
R

Benutzer

Gast
Nein, ich würde nicht warten.

Allerdingst hat das weniger mit dem Sex an sich zu tun als damit, dass ich keinen dermaßen streng religiösen Partner möchte.
 

Benutzer10438  (38)

Verbringt hier viel Zeit
Würde für mich nicht in Frage kommen......ich kauf ja nicht die Katze im Sack.

Im übrigen glaube ich, dass es bei vielen Moslems ein Grund zum heiraten ist, da die ja vor der Ehe keinen Sex haben sollen.....wer hält das denn jahrelang aus??? Undenkbar für mich
 

Benutzer23616 

Verbringt hier viel Zeit
Off-Topic:
Im übrigen glaube ich, dass es bei vielen Moslems ein Grund zum heiraten ist, da die ja vor der Ehe keinen Sex haben sollen.....wer hält das denn jahrelang aus??? Undenkbar für mich

Is bei Christen doch genauso, oder gabs ne Revision der Bibel?

(1. Korinther 7 (9), http://www.bibleserver.com/act.php?mode=text&text_ref=46007009&translation=1 )

Den Ledigen und Witwen sage ich: Es ist gut für sie, wenn sie bleiben wie ich [anm: wie Paulus, also enthaltsam]. 9 Wenn sie sich aber nicht enthalten können, sollen sie heiraten; denn es ist besser zu heiraten, als sich in Begierde zu verzehren.
http://www.nikodemus.net/354?page=4 schrieb:
Vielmehr gibt hier unser Schöpfer einen Einblick in unser menschliches "Gesamtkonzept" und macht deutlich, dass die Loslösung der Sexualität von den übrigen Aspekten unserer Identität schwerwiegende Folgen für unser Menschsein hat.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren