Kein Sex mehr in Beziehung

Benutzer163532  (36)

Verbringt hier viel Zeit
Wieso habt ihr keinen Sex? Weist sie dich zurück? Sagt sie, sie möchte keinen Sex haben?
Oder ergreift sie nur nicht die Initiative (und du auch nicht)?

Geht ihr liebevoll miteinander um? Kuschelt ihr im Bett oder auf dem Sofa? Gibt es nur noch keusche Bussis oder knutscht ihr manchmal noch richtig?

Wir hatten auch richtig lange keinen Sex, gut 1,5 Jahre. Bei uns lag es an der Schwangerschaft und am Stress danach und auch an der allgemeinen Lustlosigkeit. Je länger wir keinen Sex hatten, desto weniger haben wir ihn vermisst. Ich dachte, er findet mich nicht mehr attraktiv, er dachte, ich wäre nicht so weit.
Der erste Schritt war auch schwer. Als würde man es zum ersten Mal tun.

Allerdings war es zwischen uns trotzdem liebevoll und auch "flirtig", es ist nur nicht mehr weiter gegangen. Und wir hatten vor der Flaute auch ein ganz gutes Sexleben, mit dem wir beide glücklich waren, wir wussten also, dass wir wieder dorthin zurückkehren konnten.
 

Benutzer83901  (36)

Planet-Liebe Berühmtheit
Hm, also wenn du nicht mit ihr reden, aber auf jeden Fall mit ihr zusammen bleiben möchtest, ist doch jeder weitere Beitrag überflüssig. :ratlos:

Entschuldige, aber welchen Zweck verfolgst du mit diesem Thread?
 

Benutzer122781 

Planet-Liebe ist Startseite
hattest du denn das gefühl, dass es ihr früher wirklich spaß gemacht hat? ist sie dabei gekommen?
wenn du ihr erster bist, kann ich mir vorstellen, dass sie noch gar keine richtige beziehung zum sex hat. die ersten jahre fand ich das auch nur nett. bin nicht dabei gekommen (bei sb kein problem) und hab mich immer gefragt was da für ein gewese drum gemacht wird. und ich glaube, das ist zumindest bei frauen auch nicht allzu selten, dass sie sich mit dem thema erstmal eingrooven müssen.
wie du schon sagst, da spielt auch unsicherheit eine große rolle.
habt ihr überhaupt jemals über euer sexleben gesprochen?
 

Benutzer138371  (40)

Beiträge füllen Bücher
Wurde ja auch schon gefragt.

Wie verhütet ihr? Mir Hormonen?

Die können nämlich viel "zerstören"..
 

Benutzer6428 

Doctor How
Anders gesagt ist eure Sexlosigkeit das Symptom der momentanen Situation.
Statt am Symptom zu mäkeln solltest Du die Ursachen beseitigen...
Hier wurde gesagt, was Velvet Velvet ein bisschen ausfürlicher ausgedrückt hat und von mehreren anderen hier schon angetippt wurde.

In kurz: Ich glaube dir nicht, dass in eurer Beziehung alles in Butter ist.
Ich denke ebenfalls, dass die Sexlosigkeit das Symptom von ganz ganz anderen Problemen ist. Vermutlich sind es auch mehrere Probleme. Ihr habt z.B. mindestens ein Kommunikationsproblem.

Ich hau dir einfach mal ein paar Fakten um die Ohren:

  • Sie redet nicht über Sex, weil das ja unangenehm ist. Anders augedrückt: Penis reinstecken ist okay, aber drüber reden ist irgendwie peinlich. Ja..ich verstehe, dass es anfangs komisch ist, darüber zu reden..aber mal ehrlich..ihr seid auch keine 14 mehr...
  • Du willst sie nicht unter Druck setzen...aber dass daran die Beziehung kaputt geht, ist okay... (passt nicht, oder?)
  • Du steckst in einem Job fest, den du nicht magst..und in den Jogginghosen, die eben nicht sonderlich sexy sind
  • Du redest durchgehend von Sex...aber erst sehr spät erzählst du, dass ihr euch morgens und abends ein Küsschen gebt und das dann die Gesamtheit eurer Körperlichkeiten am Tag im Schnitt ausmacht. Uff......wie soll es denn da zu Sex kommen, wenn das schon nicht stimmt? Sex ist wahrlich nicht euer einziges Problem und, wie bereits erwähnt: Nur das Symptom und nicht das Problem...
  • Du behauptest, dass alles in Butter ist und 2 Beiträge drüber berichtest du, dass du schon unfair und abweisend bist

Was also tun?
Hier hilft das gute alte Allgemeinbrötchen: REDET MITEINANDER VERDAMMT! Das geht auch ohne Druck und ohne Anklage. Es müssen aber ein paar Tatsachen auf den Tisch: Wenn ihr nicht BEIDE an dieser Beziehung arbeitet, könnt ihr euch eigentlich heute schon trennen und euch damit jede Menge Schmerzen ersparen. Da ist es auch egal, dass sie eher das kleine passive Ding ist und es dir gerade nicht so gut geht wegen der Arbeit und der Sexlosigkeit. Fakt ist: Macht ihr so weiter, egal was ihr vorschiebt, geht die Beziehung in die Binsen.
Als Starter könntest du ihr diesen Thread zeigen oder nur einen oder zwei Beiträge oder was auch immer hilft, dass ihr die Zähne auseinander bekommt. Packt die Karten auf den Tisch. Ihr habt beide Bedürfnisse und die wird niemand erfüllen, wenn ihr sie nicht ausdrückt und die des jeweils anderen aktzeptiert.
 

Benutzer107106 

Planet-Liebe ist Startseite
Redakteur
Nach den Schwangerschaften bräuchten wir zb auch etwas um wieder ins "Game" einzusteigen. Die ersten Male waren seltsam und auch etwas verkrampft. Aber da ist man durch, wir haben dabei und danach darüber geredet und das half.

Im Rahmen der Pille hatten wir zb auch um den Druck rauszunehmen die Abmachung, dass ich Sex initiiere, ca 2x die Woche. Klingt für andere Komisch, half mir aber nicht jede Berührung als "OMG!!! er Will wieder nur das eine!!! abzustempeln.
Tatsächlich haben wir bisheute oft verabredeten Sex. (Gerade jetzt bei Corona mit den Kindern Zuhause, die Quartieren wir dann aus.)
Für Manche Paare ist geplanter Sex also wirklich gut und nicht nur unangenehm. Man kann sich vorbereiten, egal ob Wäsche, rasieren, duschen, Bett neubeziehen, aber auch vom Kopf her. Geplanter Sex schließt spontanen Sex ja nicht generell aus. Es ist eine Ergänzung oder das erwünschte Minimum in Quantität. Einen Versuch kann das also absolut Wert sein. Aber auch darüber muss man reden.

Planet Liebe hat ein Spiel rausgebracht. Es heißt Talk About. Ist vielleicht auch auch was für euch.
 

Benutzer171790 

Öfters im Forum
Ihr könnt anscheinend über Sex und sexuelle Probleme nicht reden und der Sex ist nicht befriedigend. Ich würde eher aus der Beziehung aussteigen - kommen dann vielleicht auch irgendwann Kinder, wird der Sex voraussichtlich noch weniger. Für mich ist befriedigender Sex eine wichtige Säule in einer Beziehung.
Kenne Beziehungen mit wenig bis keinen partnerschaftlichem Sex, die sind aber einseitig offen, weil es sonst emotional passt. Habt ihr daran schon gedacht?
 

Benutzer174969  (28)

Verbringt hier viel Zeit
Genau vor so einem Gespräch habe ich allerdings Angst....Dass ein Gespräch die Situation nur noch angespannter macht...und man abends ins Bett geht und beide denken: "oh, mist, jetzt muss aber was passieren, wir haben ja drüber gesprochen,...wenn jetzt nix passiert, wäre das schlecht..."

Naja vielleicht sollte das Ziel des Gesprächs nicht sein "Jetzt haben wir mehr Sex". Sondern eher "Wir haben ein Problem, nun sollten wir versuchen herauszufinden, warum dieses Problem da ist". Da muss sie dann auch offen drüber reden.

Und das Ziel von dem ganzen sollte auch nicht sein "Nun haben wir beschlossen 4x im Monat Sex zu haben", sondern eher "Wir möchten uns wieder annähren", sprich mehr Zärtlichkeit und Intimität in der Beziehung. Das muss nicht zwingend in Sex enden, kann aber eine Grundlage für diesen sein.

Ansonsten: Paartherapie, um so das Problem aufzuarbeiten.
 

Benutzer180555  (48)

Klickt sich gerne rein
Ich hatte mal eine Freundin, die mich gleich beim zweiten oder dritten Date darauf angesprochen hat, dass ich sexuell nicht viel von ihr erwarten soll, das bockt sie nicht. Ich dachte erst, typisch weibliche Schutzbehauptung vor drängelnden Männern. Ich nahm die Beziehung trotzdem auf und war dann ziemlich verwundert, wie aktiv sie dann nach gewisser zeit doch war.

wenn du ihr erster bist, kann ich mir vorstellen, dass sie noch gar keine richtige beziehung zum sex hat. die ersten jahre fand ich das auch nur nett. bin nicht dabei gekommen

Sie war vorher mit einem Typen zusammen, hat x-mal mit ihm geschlafen und ist nie gekommen. Ich konnte das gar nicht glauben. Sie erzählte mir aber davon, dass ihr Ex sie immer wieder unter Druck gesetzt hat und sie deshalb es immer versucht hatte zu vermeiden. Je mehr Druck desto weniger Lust. Von mir kam kein Druck und sie konnte es erstmal genießen.

Kenne Beziehungen mit wenig bis keinen partnerschaftlichem Sex, die sind aber einseitig offen, weil es sonst emotional passt. Habt ihr daran schon gedacht?
Diesen Lösungsansatz lebt ein Bekannter von mir seit Jahren. Er schläft mit seiner Frau gar nicht mehr, sie ist über 50 und "brauch das nicht mehr" und er hat eine feste Partnerin und so doof sich das anhört, mit der anderen Partnerin, es ist immer die gleiche Frau, schläft er nur. Das ist keine Freundin, Liebschaft oder Zeitvertreib. Die zwei treffen sich, haben lustvollen Sex und dann gehen sie wieder ihrer Wege. In diesem besagten Fall funktioniert das seit mehreren Jahren gut. Seine Frau weis das auch. Ist ok für sie
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren