Kein Sex mehr in Beziehung

Benutzer183498 (32)

Ist noch neu hier
Ich (30) bin nun seit 2.5 Jahren mit meiner Freundin (28) zusammen. Ich kann gar nicht genau sagen, wie und wann das passiert ist, aber seit ca. September haben wir fast gar keinen Sex mehr.
Ich habe das Thema auch schon mit ihr besprochen, aber es ändert sich leider nichts.
Mein Gefühl ist, dass es sie gar nicht so wirklich stört....und das macht mich irgendwie sowohl enttäuscht als auch ein bisschen wütend, aber vor allem mittlerweile resigniert.
Ich möchte ihr auch keinen Druck machen und habe absolut keine Lust, wenn ich das Gefühl habe, dass sie vlt nur aus Pflichtgefühl mit mir schläft.
Und ich habe Angst, je öfter wir darüber sprechen, dass dadurch dieses Pflicht- oder Druckgefühl steigt. Und je mehr dieses Gefühl da ist, desto mehr befürchte ich, dass sie nur aus Pflichtgefühl mit mir schläft....das ist ein ziemlich beschissener Teufelskreis.
Ich merke allerdings bei mir selber, dass ich mittlerweile aufgegeben habe und auch selbst gar keine Berührungen oder körperliche Nähe zu ihr zulassen kann...Das klingt total paradox.
Auf der einen Seite will ich ja Sex, vor allem auch nur mit ihr. Auf der anderen Seite belastet mich diese Situation mittlerweile so, dass ich gar keine Lust mehr habe und es einfach leid bin....
Mein Selbstbewusstsein ist auch so was von im Eimer. Ich kann gar nicht mehr ungezwungen einen Schritt auf sie zugehen....es plagen mich Selbstzweifel und die Angst, dass sie eig gar keine Lust hat....

Hat jemand von euch Erfahrungen mit solch einer Situation?
Was würdet ihr mir raten?

Ich habe die Sorge, dass wir das ganze nicht mehr unbeschwert angehen können und dass sich die Situation einfach nicht mehr ändert :-(
 

Benutzer182523  (31)

Klickt sich gerne rein
Vom Sex mal abgesehen, wie läuft es sonst in eurer Beziehung? Ist irgendwas vorgefallen? Verhält sie sich anders?

Was sind denn ihre Gründe dafür das sie keine Lust mehr hat? Ich würde, ohne jetzt auf dem Thema Sex rumzureiten, ihr nochmal erklären was das mit dir macht und auch sagen das sowas eine Beziehung gefährden kann da du ja offensichtlich sehr unglücklich bist.
Das hat auch nichts damit zu tun Druck zu machen.
 

Benutzer59943  (39)

Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
Und vor September hattet ihr immer tollen Sex?
Der auch von ihr aus ging?
Da gabs nie Diskrepanzen?
 

Benutzer183498 (32)

Ist noch neu hier
K Kartoffeltierchen es läuft eigentlich gut und ich bin mir sicher, dass ich mit ihr zusammen bleiben möchte.
Zwei Punkte laufen nicht so gut:
1.) Ich bin seit September beruflich ziemlich festgefahren - unglücklich mit der Firma, 100% Home Office, lebe praktisch nur noch mit Jogginghose und habe lange Zeit nur darauf gewartet, endlich kündigen zu können, da ich mich selbständig machen möchte. Durch Corona wurde dieser ganze Prozess (kündigen, selbständig machen) ca. 1.5 Jahre verzögert. Mit dieser Situation fühle ich mich selbst ziemlich unattraktiv...vlt strahle ich das auch aus...generell bin ich ziemlich unzufrieden mit mir selbst
2.) Die Frage, was kam zuerst...kein Sex und dadurch Unzufriedenheit oder war zuerst ein Problem (vlt das obige) und dann das Sexthema...auf jeden Fall merke ich, dass ich mich ihr gegenüber die letzten Wochen abweisend verhalte...teilweise sogar unfair. Bin leicht gereizt und gehe ihr manchmal aus dem Weg.

krava krava Sie war nie diejenige, die viel von sich aus gemacht hat. Meistens war ich derjenige, der den Impuls gegeben hat bzw. den ersten Schritt...Muss dazu sagen, dass sie vor mir keine Erfahrungen diesbezüglich gesammelt hat und da vlt auch eine gewisse Unsicherheit bei ihr mitspielt. Diskrepanzen gibt es vielleicht insofern, als dass ich einfach etwas offener und experimentierfreudiger bin....Ich habe wie gesagt auch das Gefühl, dass sie es nicht unbedingt so braucht wie ich ... :-(
 

Benutzer59943  (39)

Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
Ja also dann besteht das Problem nicht erst seit September, sondern schon immer :zwinker:

Home Office und Jogginghose machens nicht besser, wobei das in eurem Fall sicher nicht der ausschlaggebende Punkt ist.

Ihr reicht ein bißchen vom Standardprogramm und selbst das braucht sie nicht unbedingt.
Dein Sex Drive und deine Experimentierfreudigkeit sind um einiges höher... die Diskrepanz wird bleiben und sich vergrößern.

Also da wirst du dauerhaft zurück stecken müssen und es ist deine Entscheidung, ob du das möchtest.
 

Benutzer183498 (32)

Ist noch neu hier
Aber es muss doch irgendwie möglich sein, wieder auf den Vor-Zustand zurück zu kommen. Dass man nach 2 Jahren nicht mehr alle 2 Tage Sex hat ist mir schon klar...Aber so 1-2 mal die Woche wird doch noch irgendwie möglich sein in einer längeren Beziehung....Aktuell ist es vielleicht 1 Mal im Monat wenns hochkommt....
 

Benutzer59943  (39)

Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
Na ja wenn ihr die 1-2x die Woche auch schon nicht großartig Spaß gemacht haben :hmm:

Priorität hatte Sex für sie anscheinend noch nie. Zärtlichkeit und nähe auch nicht unbedingt.
dann fehlt ihr natürlich auch nichts.

und wenn sie nur dir zuliebe mitmacht, löst das euer Problem auch nicht.

Dass das Kreise zieht in Richtung Selbstbewusstsein, Komplexe etc... davon kann ich ein Lied singen leider :frown:

Bleibt vielleicht noch die Frage, ob sie grundsätzlich keine körperliche Nähe braucht/will, keine Leidenschaft teilen will oder ob sie es nur mit dir nicht will.
 

Benutzer182523  (31)

Klickt sich gerne rein
Aber es muss doch irgendwie möglich sein, wieder auf den Vor-Zustand zurück zu kommen. Dass man nach 2 Jahren nicht mehr alle 2 Tage Sex hat ist mir schon klar...Aber so 1-2 mal die Woche wird doch noch irgendwie möglich sein in einer längeren Beziehung....Aktuell ist es vielleicht 1 Mal im Monat wenns hochkommt....
Wenn sie aber nicht den Drang hat dann plätschert sich das sehr leicht so ein. Einer von beiden steckt dann meistens zurück wenn der Drang so unterschiedlich ist.
 

Benutzer107106 

Planet-Liebe ist Startseite
Redakteur
Gibt es einen Grund weswegen sie erst so spät Sex hatte?
Keinen gefunden, keinen gewollt, religiöser Druck, starke Gewichtsschwankungen, psychische Erkrankung?
Verhütet ihr hormonell?
Sonst muss man akzeptieren, dass nicht jeder gleichgerne Sex hat. Da ist nur die Frage, ob die richtige Partnerschaft ist.

Ja, ich kenne das. Bei mir war es die Pille. Nach dem Absetzen war meine Libido auch wieder da.
 

Benutzer183498 (32)

Ist noch neu hier
LULU1234 LULU1234 , das habe ich mir auch schon überlegt. Sie ist meines Erachtens sehr hübsch und hätte definitiv vor mir auch schon Erfahrungen sammeln können. Sie redet nicht gern und offen darüber. Wie ich sie kenne denke ich, dass sie nicht sonderlich aktiv nach einem Partner gesucht hat und es einfach nicht unbedingt gebraucht hat....Sie ist schon eher der schüchterne Typ, aber dennoch...mit ihrer Art und ihrem Aussehen hätte sie viele Männer vor mir haben können.

Ja, sie nimmt die Pille.
Ich habe ihr auch schon vorgeschlagen, mit Kondom zu verhüten.
Das möchte sie aber nicht, weil sie Angst hat, dass etwas schief geht und sie schwanger wird....
 

Benutzer83901  (36)

Planet-Liebe Berühmtheit
Ich finde es durchaus normal, nach gerade mal zwei Jahren jeden zweiten Tag Sex zu haben, zwei Jahre sind doch keine Zeit!:confused:

Es ist allerdings offensichtlich, dass ihr unterschiedliche sexuelle Bedürfnisse habt und diese auch immer gehabt hat. Warum sollte sich das ändern?

Was sich allerdings ändern sollte und muss, ist eure Kommunikation. Wie problematisch ist die Situation wirklich für dich und wie deutlich kommuniziert du das? Ihr habt eine Beziehung und es besteht ein Problem, für das auch deine Freundin mitverantwortlich ist. Das musst du ihr klarmachen. Und dann müsst ihr natürlich nach einer Lösung suchen.

Erfahrungsgemäß (Threads wie deiner treten hier regelmäßig auf) gibt es vier offensichtliche Lösungsansätze:

1. Problem bearbeiten (Verhütung wechseln, Paartherapeut...)
2. Diskrepanz akzeptieren und auf Sex verzichten
3. Beziehung öffnen
4. Beziehung beenden

Bevor du aber mehr über die unterschiedlichen Lösungsansätze nachdenkst, gilt es, ein ernsthaftes Gespräch mit deiner Freundin zu führen.
 

Benutzer107106 

Planet-Liebe ist Startseite
Redakteur
LULU1234 LULU1234 , das habe ich mir auch schon überlegt. Sie ist meines Erachtens sehr hübsch und hätte definitiv vor mir auch schon Erfahrungen sammeln können. Sie redet nicht gern und offen darüber. Wie ich sie kenne denke ich, dass sie nicht sonderlich aktiv nach einem Partner gesucht hat und es einfach nicht unbedingt gebraucht hat....Sie ist schon eher der schüchterne Typ, aber dennoch...mit ihrer Art und ihrem Aussehen hätte sie viele Männer vor mir haben können.

Ja, sie nimmt die Pille.
Ich habe ihr auch schon vorgeschlagen, mit Kondom zu verhüten.
Das möchte sie aber nicht, weil sie Angst hat, dass etwas schief geht und sie schwanger wird....
Hat sie ggfs Panik vor einer Schwangerschaft und will diese so umgehen?

Wenn du ehrlich zu dir bist: möchtest du mehr Sex oder möchtest du primär mehr Sex mit ihr?
Glaubst du ihr wäre ein ganz sexloses Leben lieber?

Wie sieht euer Alltag aus? Seid ihr zärtlich zueinander? Küsst ihr euch? Streichelt ihr euch, kuschelt ihr? Hat sich das Verhalten auch sehr verändert?

Hast du dich ggfs auch körperlich sehr verändert?

Geht es ihr psychisch schlecht?

Nimmt sie andere Medikamente, zb Cortison oder Psychopharmaka?
 

Benutzer183498 (32)

Ist noch neu hier
Genau vor so einem Gespräch habe ich allerdings Angst....Dass ein Gespräch die Situation nur noch angespannter macht...und man abends ins Bett geht und beide denken: "oh, mist, jetzt muss aber was passieren, wir haben ja drüber gesprochen,...wenn jetzt nix passiert, wäre das schlecht..."

Wir haben uns beide körperlich nicht geändert, aber unser Verhalten zueinander ist mittlerweile bei einem Rentnerpärchen. Küsschen am Morgen, Küsschen am Abend, das wars...und wie bereits oben erwähnt, habe ich mittlerweile Probleme, Nähe zuzulassen, zu kuscheln etc.
Das ist denke ich die Folge meiner Unzufriedenheit....
Nur ohne körperliche Nähe kann ja auch kein Sex stattfinden...
 

Benutzer83901  (36)

Planet-Liebe Berühmtheit
Tja, ohne Gespräch und Entscheidung kann sich aber nichts ändern. :hmm:

Ist schon traurig, dass es nach so kurzer Zeit so gar keine Romantik/Zärtlichkeiten zwischen euch zu geben scheint.
 

Benutzer183498 (32)

Ist noch neu hier
Ja, ist mega traurig. Aber abgesehen von dem Thema bin ich mega glücklich mit ihr und bin mir sicher, dass ich mit ihr zusammenbleiben will.
 

Benutzer59943  (39)

Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
mal ehrlich, viel schlimmer kann es doch nicht mehr werden oder?
Also ein Gespräch kann es entweder verbessern oder es bleibt gleich schlecht, aber viel Luft nach unten ist da nicht mehr.

Du beschreibst es sehr gut, so kurze Beziehung und schon wie alte Knacker fühlen - das ist nicht gut.
Ich würde ihre Gefühle für dich nicht mal bezweifeln, aber das alleine reicht nicht, um dich glücklich zu machen.
Du willst sie, du hast Lust auf sie. Darfst es aber nicht zeigen.
Ok sie hatte vor dir kaum Erfahrung, aber müsste sie dann nicht erst recht Lust haben? Und sich freuen, dass sie jetzt endlich jemanden hat, der sie will? Körperlich? Der sie anfassen will, der sie spüren will?
Ich hatte vor meinem Ex auch keinerlei Erfahrung und wollte ihn grade erst recht, am liebsten jeden Tag. Auch nach 6, 7, 8 Jahren Beziehung noch.

Bei deiner Freundin ist es scheinbar so, dass sie das bisschen Sex, was ihr bislang hattet wohl ganz ok fand, aber sie kann auch gut ohne.
Das gibt es und das ist auch legitim. Nur passt das nicht zu jemandem, der Sex gerne mag, der Sex braucht. Lieb haben schön und gut, aber da brennt kein Feuer, keine Leidenschaft. Da verkümmern die Gefühle und das merkst du ja bereits.
Du suchst die Schuld bei dir, alles normal. Ich kenn das leider.

Du bist 32, nicht 62. Viel zu jung, um jetzt schon Sex auf Sparflamme zu haben.

Was genau jetzt bei deiner Freundin der Grund für ihre Unlust ist, das sei mal dahin gestellt. Ich würde fast vermuten, ihre Libido ist nicht besonders hoch. Sie definiert sich nicht großartig über Körperlichkeiten und ein Partner, dem sie früh und abends ein Küsschen gibt, das reicht ihr.
Sexualität, Lust, Befriedigung... braucht sie nicht. Und natürlich lässt sich das auch nicht erzwingen.
 

Benutzer183259  (49)

Ist noch neu hier
K Kartoffeltierchen es läuft eigentlich gut und ich bin mir sicher, dass ich mit ihr zusammen bleiben möchte.
Zwei Punkte laufen nicht so gut:
1.) Ich bin seit September beruflich ziemlich festgefahren - unglücklich mit der Firma, 100% Home Office, lebe praktisch nur noch mit Jogginghose und habe lange Zeit nur darauf gewartet, endlich kündigen zu können, da ich mich selbständig machen möchte. Durch Corona wurde dieser ganze Prozess (kündigen, selbständig machen) ca. 1.5 Jahre verzögert. Mit dieser Situation fühle ich mich selbst ziemlich unattraktiv...vlt strahle ich das auch aus...generell bin ich ziemlich unzufrieden mit mir selbst
2.) Die Frage, was kam zuerst...kein Sex und dadurch Unzufriedenheit oder war zuerst ein Problem (vlt das obige) und dann das Sexthema...auf jeden Fall merke ich, dass ich mich ihr gegenüber die letzten Wochen abweisend verhalte...teilweise sogar unfair. Bin leicht gereizt und gehe ihr manchmal aus dem Weg.
Schwierig. Aber wie soll denn Deine Freundin da auch Lust auf Dich haben?
Als erstes musst Du mal aus Deiner Schmollecke rauskommen und Dich attraktiver verhalten.

Ein Gespräch sollte stattfinden, ja.
Aber dabei sollte es nicht darum gehen, dass Du endlich wieder Sex willst, sondern wie sich eure Situation im allgemeinen wieder bessern kann.

Von Dir sollte kommen, dass Du Dich nicht mehr unfair verhältst.
Und nur noch Joginghose ist auch ein Stück Respektlosigkeit gegenüber dem Partner.

Anders gesagt ist eure Sexlosigkeit das Symptom der momentanen Situation.
Statt am Symptom zu mäkeln solltest Du die Ursachen beseitigen...
 

Benutzer59943  (39)

Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
Ja, ist mega traurig. Aber abgesehen von dem Thema bin ich mega glücklich mit ihr und bin mir sicher, dass ich mit ihr zusammenbleiben will.
Dann hätte ich mir das Tippen ja sparen können.
Und du dir den Thread :ratlos:

Also wenn du so happy mit ihr bist und dauerhaft mit ein bisschen 0815-Sex oder ganz ohne leben kannst, dann passt doch alles.

Wobei ich der Meinung bin, du machst dir da gewaltig was vor und ich würde mich da nicht so weit aus dem Fenster lehnen, wenn ich es nicht selber so gut kennen würde. Das geht mal 1 Jahr, auch 2 und ja es passt ja alles so gut und man liebt den Partner.
ABER das reicht eben nicht und ich würde nie mehr so viel Zeit verschwenden, wie ich schon verschwendet hab. Also Limit setzen, ansonsten Gespräch führen, über Öffnung der Beziehung nachdenken, das wäre evtl. noch eine OPtion, aber in eurem Fall wohl eher Trennung auf Raten und du klingst nicht so als käme es für dich ansatzweise in Frage.

Also doch Limit setzen und dir selbst die Frage stellen "wie lange will ich so eine Beziehung noch?"


Ach so was ich noch fragen wollte: Vor Home-Office und Co. wie lief euer Sex da ab?
Leidenschaftlich? Verschiedene Praktiken? Eher Standard? Hat sie die Intitiave ergriffen?
Wollte sie dich?
 

Benutzer177622 

Verbringt hier viel Zeit
Aber abgesehen von dem Thema bin ich mega glücklich mit ihr und bin mir sicher, dass ich mit ihr zusammenbleiben will.
Na dann: Sex an die Seite schieben und für den Rest des Lebens drauf verzichten. Machst du doch dann gerne für sie und Eure Beziehung. Ist doch nicht wichtig. Oder?
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren