Kein Orgasmus = falscher Partner

Benutzer75027 

Verbringt hier viel Zeit
Denkt ihr die Orgasmusfähigkeit der Frau hängt mit dem Partner zusammen?
Habt ihr zum Beispiel schon mal erlebt, dass ihr bei einem Partner total schwer zum Höhepunkt gekommen seid und beim nächsten gings dann auf einmal total leicht.
Ich weiß, dass es meistens nicht am Partner hängt wenn man(Frau) schwer zum Orgasmus kommt, aber mich würde mal eure Erfahrungen interessieren. Vielleicht hat ja schon mal bei jemanden ein Partnerwechsel wunder bewirkt, wer weiß.
 

Benutzer75021 

Beiträge füllen Bücher
Nein, es liegt nicht am Partner. Ich komme grundsätzlich nur schwer zum Orgasmus.
 

Benutzer55220 

Verbringt hier viel Zeit
Denkt ihr die Orgasmusfähigkeit der Frau hängt mit dem Partner zusammen?
Habt ihr zum Beispiel schon mal erlebt, dass ihr bei einem Partner total schwer zum Höhepunkt gekommen seid und beim nächsten gings dann auf einmal total leicht.
Ich weiß, dass es meistens nicht am Partner hängt wenn man(Frau) schwer zum Orgasmus kommt, aber mich würde mal eure Erfahrungen interessieren. Vielleicht hat ja schon mal bei jemanden ein Partnerwechsel wunder bewirkt, wer weiß.

Das kann sein wenn der erste keine Erfahrungen hatte... und der zweite schon.

Ich würde es aber nicht unbedingt sagen, da der weibliche Orgasmus in Eurem Kopf entsteht und nicht von technischen Kriterien, mehr den emotionalen Dingen abhängig ist. Wenn Du die Nummer 2 also mehr liebst, erotischer, anziehender etc. fühlst kann nicht seine Liebestechnik, sondern Dein Wille zum kommern der Auslöser für Dich sein.
 

Benutzer52231 

Verbringt hier viel Zeit
nein, ich denke auch nicht, dass es am partner liegt. bei manchen frauen ist es nun mal schwer möglich.
 

Benutzer63891 

Verbringt hier viel Zeit
Ich denke eher das der Orgasmus bei Frauen auch eine gewisse Kopfsache ist:
  • manche Frauen konzentrieren sich so sehr dadrauf, dass es nicht klappt
  • andere geben zu leicht auf
  • lassen sich nicht fallen
  • sind mit den Gedanken woanders
(sind nur ein paar Aspekte, möchte hier keinen in eine Schublade stecken, aber leider lese ich viel zu viele Probleme, wo Frauen einfach beim Sex denken und sich verkrampfen)

Ich denke weniger, dass der Partner dran schuld ist.
Zumindest in den meisten Fällen.
Dass es unterschiede zwischen den jeweiligen Partnern gibt ist menschlich. Wäre ja auch langweilig, wenn es anders wäre oder?

Dass du bei dem einen, einen besseren Orgasmus bekommen hast, oder bei dem anderen gar keinen, kann unter anderem auch an dem Partner liegen oder einfach, weil du den anderen akktraktiver fandest oder dich besser fallen lassen konntest.

Wie gesagt ausschließen würde ich es nicht, nur denke ich, dass es oft auch an der Frau selber liegt:zwinker:
 

Benutzer65590 

Beiträge füllen Bücher
Kleiner Einwurf männlicherseits: meiner Erfahrung nach ist die weibliche Orgasmusfähigkeit bestimmt nicht nur in der Person des Partners begründet. - Es spielt auch ganz einfach das Wissen über den eigenen Körper, über die eigene Sexualität, über die eigenen Wünsche eine Rolle - und darauf aufbauend natürlich dann auch die Technik des Partners.
Beispiel: meine Freundin kam am Anfang unserer Beziehung und lange Zeit danach so gut wie gar nicht beim Gv zum Orgasmus, höchstens durch manuelle Stimulation hinterher. Im Zuge unserer intensiveren Auseinandersetzung mit ihrer Sexualität (sobald sie dies zugelassen hat) stießen wir dann auf einige hilfreiche Anleitungen bzw "Gebrauchsanweisungen" für den weiblichen Körper (ich finde es btw immer noch interessant, wie unaufgeklärt man über das Funktionieren der eigenen Intimzone sein kann) und siehe da! inzwischen klappt das mit dem Kommen auch beim GV.
 

Benutzer53592 

Planet-Liebe ist Startseite
Nein, ein Partnerwechsel bewirkt mit Sicherheit keine Wunder...es sei denn, der Mann hat wirklich keine Ahnung von der weiblichen Anatomie und die Frau ist nicht in der Lage, entsprechende Hilfestellung zu geben, wobei ich nicht abstreiten kann, damit manche Männer es "besser" drauf haben, während andere sich ein wenig "schwerer" tun...aber denen helfe ich dann schon entsprechend und somit hatte ich noch keinen Mann, bei dem ich nicht zum Höhepunkt kam.

Grundsätzlich ist es so, damit manche Frauen einfach immer und leicht zum Orgasmus kommen, während andere selten oder nie einen erleben, wobei die Gründe vielfältig sein können, aber meistens im Kopf vorzufinden sind. Ich glaube auch nicht, dass große und überwältigende Gefühle zum Partner plötzlich den "Schalter" umlegen, sondern die Schaltzentrale muss koordiniert/strukturiert sein und ständig "gewartet" werden...zumindest war/ist das bei mir so. ;-)

Allerdings kann sich die Orgasmusfähigkeit im Laufe des Lebens durchaus stark zum Positiven ändern, denn frau entwickelt sich weiter und bekommt eventuell mit der Zeit ein anderes Verhältnis zum Körper und dem Sex.
Ich war z. B. schon immer zu klitoralen Orgasmen fähig, (und das mit einer 100 % Garantie - ich brauche nicht mal Lust zu verspüren und könnte nebenbei noch Gedichte aufsagen oder mich gedanklich mit irgendwelchen unnützen Dingen beschäftigen...es funktioniert immer) allerdings kommen die "nur" zustande, wenn ich SB betreibe, gestreichelt, geleckt oder ein Vibi mit im Spiel ist...beim GV klappt es dafür ohne Hilfsmittel wie meine/seine Finger/Toy so gut wie gar nicht, weil entweder die Stimulation meines Knöpfchens zu gering oder dann auch wieder zu "breitflächig" ist, damit es eher unangenehme Gefühle auslöst.
Dafür erlebe ich seit ungefähr 3 Jahren zusätzlich vaginale Orgasmen, die durch den G-Punkt ausgelöst werden...ich hatte da aber bereits ca. 20 Jahre Sex und einige Partner...es kam einfach aus heiterem Himmel, obwohl ich mich vorher schon eine Zeitlang mit diesem Punkt beschäftigt hatte, aber nie so richtig und überzeugend...eher halbherzig, weil es mir keinen Spaß machte, mich da selber ranzuarbeiten. (es musste also doch ein Mann kommen...*g*)
Aber ich war einfach in der Lage, dem Mann zu sagen, was er machen muss, damit zumindestens alles unternommen wird, dass es klappen könnte...und siehe da: Beim letzten Mann hat es "Klick" gemacht und auch mit meinem derzeitigen Sexpartner funktioniert es absolut hervorragend und die "Quote" steigt ständig. :grin:
 

Benutzer82466  (43)

Sehr bekannt hier
Nein, ein Partnerwechsel bewirkt mit Sicherheit keine Wunder...es sei denn, der Mann hat wirklich keine Ahnung von der weiblichen Anatomie und die Frau ist nicht in der Lage, entsprechende Hilfestellung zu geben, wobei ich nicht abstreiten kann, damit manche Männer es "besser" drauf haben, während andere sich ein wenig "schwerer" tun...aber denen helfe ich dann schon entsprechend und somit hatte ich noch keinen Mann, bei dem ich nicht zum Höhepunkt kam.

Grundsätzlich ist es so, damit manche Frauen einfach immer und leicht zum Orgasmus kommen, während andere selten oder nie einen erleben, wobei die Gründe vielfältig sein können, aber meistens im Kopf vorzufinden sind. Ich glaube auch nicht, dass große und überwältigende Gefühle zum Partner plötzlich den "Schalter" umlegen, sondern die Schaltzentrale muss koordiniert/strukturiert sein und ständig "gewartet" werden...zumindest war/ist das bei mir so. ;-)

Allerdings kann sich die Orgasmusfähigkeit im Laufe des Lebens durchaus stark zum Positiven ändern, denn frau entwickelt sich weiter und bekommt eventuell mit der Zeit ein anderes Verhältnis zum Körper und dem Sex.
Ich war z. B. schon immer zu klitoralen Orgasmen fähig, (und das mit einer 100 % Garantie - ich brauche nicht mal Lust zu verspüren und könnte nebenbei noch Gedichte aufsagen oder mich gedanklich mit irgendwelchen unnützen Dingen beschäftigen...es funktioniert immer) allerdings kommen die "nur" zustande, wenn ich SB betreibe, gestreichelt, geleckt oder ein Vibi mit im Spiel ist...beim GV klappt es dafür ohne Hilfsmittel wie meine/seine Finger/Toy so gut wie gar nicht, weil entweder die Stimulation meines Knöpfchens zu gering oder dann auch wieder zu "breitflächig" ist, damit es eher unangenehme Gefühle auslöst.
Dafür erlebe ich seit ungefähr 3 Jahren zusätzlich vaginale Orgasmen, die durch den G-Punkt ausgelöst werden...ich hatte da aber bereits ca. 20 Jahre Sex und einige Partner...es kam einfach aus heiterem Himmel, obwohl ich mich vorher schon eine Zeitlang mit diesem Punkt beschäftigt hatte, aber nie so richtig und überzeugend...eher halbherzig, weil es mir keinen Spaß machte, mich da selber ranzuarbeiten. (es musste also doch ein Mann kommen...*g*)
Aber ich war einfach in der Lage, dem Mann zu sagen, was er machen muss, damit zumindestens alles unternommen wird, dass es klappen könnte...und siehe da: Beim letzten Mann hat es "Klick" gemacht und auch mit meinem derzeitigen Sexpartner funktioniert es absolut hervorragend und die "Quote" steigt ständig. :grin:

Ich habe jetzt seit 13 Jahren Sex und auch so gut wie nie einen vaginalen Orgasmus. Bei meinem jetzigen Partner kann ich mich 100% fallen lassen und er sorgt mit OV auch immer "brav" dafür, dass ich komme :drool:

In den letzten Wochen habe ich gemerkt, dass ich beim Sex von hinten noch geiler werde als das ohnehin schon immer der Fall war und dann quasi kurz davor bin. Bin nun ziemlich zuversichtlich, dass es noch klappt. Dazu hat auch beigetragen, dass Du in einem anderen Thread geschrieben hast, dass es bei Dir auch erst mit ü30 funktioniert hat. Danke :smile:
 

Benutzer75021 

Beiträge füllen Bücher
Bin nun ziemlich zuversichtlich, dass es noch klappt. Dazu hat auch beigetragen, dass Du in einem anderen Thread geschrieben hast, dass es bei Dir auch erst mit ü30 funktioniert hat. Danke :smile:
Ich hatte meinen ersten vaginalen Orgasmus auch erst spät, glaub mit 26 oder so.
 

Benutzer72433 

Planet-Liebe ist Startseite
ist schon sehr sehr unterschiedlich, je nach kerl. bei manchen brauch ich garnich drauf zu hoffen, bei andern gehts fast von selbst.
 

Benutzer35680  (34)

Verbringt hier viel Zeit
Natürlich ist der Sex anders und jeder denkt/fühlt unterschiedlich...

Allerdings würde ich grad den orgasmus nicht auf meine Beziehung fokussieren....um gottes willen....

Einfühlsmakeit, Kommunikation und Vertrauen schon eher...aber eine körperliche Reaktion, die meist auch noch von der Psyche der Frau selbst abhängt ...nein das nicht.
 
G

Benutzer

Gast
Bei einem lag es mit Sicherheit auch an ihm. Beim Sex mit dem Partner danach waren die Probleme auf einmal wie weggeblasen.
 

Benutzer81646  (31)

Verbringt hier viel Zeit
Nein Da es nicht am Partner Liegt wie und ob du einen orgasmus beckommst es liegt an die, deinem Körper und an deinem alter es giebt menschen die habe erst mit 70 einen richtigen orgassmus andere schon sehr früh weil ihr körper einfach besser ausgeprägt ist aber dazu gibt es ein schönes buch habe es selber gelesen echt hilfreich "warum nur davon treumen was frauen schon immer über sex wissen wollen"
 

Benutzer59713 

Benutzer gesperrt
Außer bei SB bin ich noch nie zum Orgasmus gekommen. Egal ob Oralverkehr, Fingern, Sex, so lange er es auch macht ich komme nicht. Es ist total geil und ich liebe es, aber zum Höhepunkt reicht es nie. Aber ich kann damit leben. Und das ist nicht nur bei meinem Freund so, bei meinem Ex-Freund war es genauso. Ich denke nicht, dass es bei mir mit dem Partner zutun hat. Bei meinem Ex sowie meinem Freund war ich immer sehr erregt und habe es total genossen, ich wüsste auch nicht was sie falsch gemacht haben sollten, ich kann da einfach irgendwie nicht kommen.
 

Benutzer30217 

Sophisticated Sexaholic
Mein Orgasmus hängt auf jeden Fall mit dem Partner zusammen, wie sehr ich ihm traue und mich fallen lassen kann. Eigentlich komme ich immer zum Orgasmus, aber es gab da mal einen speziellen Typen, der hat so geil geküsst, aber OV und GV-mäßig hatte er kaum etwas drauf und ich bin zum ersten Mal nicht gekommen. :ratlos:
 

Benutzer46933  (41)

live und direkt
ich hatte zwar erst einen sexualpartner, aber ich gehe davon aus, dass sich meine nicht-orgasmusfähigkeit beim gv auch bei anderen partnern nicht ändern wird. vaginal bin ich einfach nicht erregbar. ja, zum großteil spüre ich beim gv nicht mal was.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren