Kein Liebesgedicht - Das Gefühl einen Freund verloren zu haben

Benutzer51063 

Verbringt hier viel Zeit
Aus aktuellem Anlass - Wie der betreff sagt, handelt es sich hier nicht um ein Liebesgedicht.

---------------

Noch knapp 2 Wochen, dann ist ein Jahr vergangen,
und trotzdem spüre ich heute noch wie gestern deinen Schutz,
deine Wärme, deine Sorge, dein „Ich muss!“.

Dein Lächeln, deine Offenheit, dein Charm.
Wir wussten es ist keine Liebe,
und diese Freundschaft begann.

Ich kannte dich kaum,
doch ich ließ dich näher an mich ran, als sonst einen Menschen,
denn du gabst mir dieses Vertraun,
dieses Vertraun auch mal auf andere Menschen zu setzen.

Bei dir fühlte ich mich schön, geborgen – und gewollt.
Die Angst war verflogen,
wir haben zusammen gelacht, ich habe vor dir geweint, du hast mit mir geschmollt.

Du hast mir gezeigt,
dass ich vor Berührungen keine Angst haben muss,
du gabst mir das Gefühl,
das zwischen uns – dafür gäbe es keinen Schluss.

Doch seit Tagen ist es stzill um dich geworden.
Nun stehe ich hier,
und höre kein Wort mehr von dir.

Und es tut so weh,
genau an der Stelle,
die ich Jahre lang vor Nähe verteidigt habe.

Es schmerzt so sehr,
dass ich dir so viel von mir,
meinem Ich, gegeben habe.

Wir haben fast jeden Tag zusammen verbracht,
nebeneinander geschlafen, uns kümmernd berührt,
und trotzdem nichts außer Freundschaft gehabt.

Genau in diesem Moment, zerbricht mein Herz daran,
dass ich die vergangenen Tage, Wochen Monate,
nicht vergessen kann.

Ich vermisse die Nähe zu dir, deine Geborgenheit,
dein Lächeln, deine Wärme, dein Charm.
Und ich hasse dich dafür,
für das was du mir hast angetan.

Für all die netten Worte,
für all den Mut den du mir zu gesprochen hast,
für all die Wärme die du mir geschenkt hast,
dafür dass du mich gepflegt hast als ich krank war,
dafür dass du besorgt warst um mich, wenn ich alleine war,
dafür dass du stets darauf bedacht warst den „Richtigen“ für mich zu finden.

Dafür dass ich dir so sehr vertraut habe und dich so sehr zu schätzen gelernt habe,
so dass ich jeden morgen aufwache und mich frage „Was ist passiert?“.

Ich hasse dich dafür, dass ich dich so sehr vermisse,
denn du warst der erste Mensch, dessen Nähe ich zu genießen begann.

------------

so long
 
2 Woche(n) später

Benutzer83245 

Verbringt hier viel Zeit
Das ist echt super !

Das drueckt genau meine Gefuehle aus :frown:
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren