Katzentheorie

Benutzer98976 

Sehr bekannt hier
Wenn dein Freund täglich mit dir schreibt, mit dir spricht - wird er dann nicht für dich langweilig und verliert das Wilde, das Mysteriöse an sich. Wie ist das?

Nein. Denn er hat sein eigenes Leben, seine Freunde, kümmert sich um seine Belange - will heißen ich weiß, dass er auch ohne mich kann. Mich aber auserwählt hat (so wie ich ihn) um mit mir zu sein.
Außerdem verstehen wir uns einfach gut. Wir lachen miteinander, necken uns, unterhalten uns angeregt über komplexe Themen, über unseren Tag. Wir geben uns Ratschläge, muntern auf, spornen an oder loben und sind stolz aufeinander.
Warum sollte das für mich langweilig sein? Doch eher schön. Wild ist er :grin: misteriös muss er aber nicht sein. Ich weiß gern, woran ich bin.


Wie war das denn, als Du mit Deiner damaligen Freundin zusammengewohnt hast? Ist sie für Dich langweiliger geworden, nur weil Du sie täglich gesehen hast?
 

Benutzer41942 

Meistens hier zu finden
@unklar: Wenn dein Freund täglich mit dir schreibt, mit dir spricht - wird er dann nicht für dich langweilig und verliert das Wilde, das Mysteriöse an sich. Wie ist das?

ich bin zwar nicht unklar, aber wieso sollte man bzw frau dann das interesse verlieren? in einer beziehung möchte ICH nichts mysteriöses oder wildes, sondern hauptsächlich geborgenheit und liebe. wildes kann ich im bett ausleben, aber in einer beziehung möchte ich wie gesagt nichts mysteriöses, sondern mich einfach wohl fühlen.
Wenn ich liebe, dann mit haut und haar und vor allem mit seele. Und meine seele freut sich, wenn ich täglich mit ihm sprechen kann und zumindest kurz höre, dass es ihm gut geht..
würde ich NICHTS von ihm hören (ohne grund), dann hätte das nichts mysteriöses an sich, geschweige denn was wildes.. ich würde vor sorge vermutlich gott und die welt verrückt machen um zu wissen, was mit ihm los ist...
 

Benutzer100759 

Sehr bekannt hier
@Black Mirror: Erwähnte Methode wird in psychologischer Literatur zitiert, deshalb schon kein Seemannsgarn.

In psychologischer (und nicht pseudowissenschaftlicher PBR- oder Ratgeberliteratur) Literatur kommt sowas unter schweren psychosozialen Störungen vor; negative Reaktion auf Anerkennung und positive Reaktion auf Ablehnung ist generell ein Zeichen für eine kranke Psyche und gehört therapiert.

Rein gesamtgesellschaftlich gesehen ist dieses Verhalten auch sicher nicht die Regel, sondern die Ausnahme, und selbst da ist es in den meisten Fällen antrainiert (aus U.S.-Datingratgeberdreck übernommen).
 

Benutzer38494 

Sehr bekannt hier
Off-Topic:
Frauen sind wie Katzen! Meine Frage: Was haltet ihr davon?

Szenario 1: Du nimmst eine Katze, willst sie festhalten und auf deinen Schoss setzen. Bei der nächstbesten Gelegenheit wird die Katze runterspringen und versuchen zu fliehen.

Szenario 2: Die Katze nähert sich dir und du schubst sie weg. Sie kommt wieder und will noch näher zu dir. Du schubst sie weg. Sie setzt sich auf deinen Schoss.

du kennst das verhalten von katzen nicht. :zwinker:
 

Benutzer83901  (36)

Planet-Liebe Berühmtheit
Off-Topic:
@Spiralnudel: Van Markovic ist ein amerikanischer oder kanadischer Autor von Sachbüchern
Natürlich. :smile:

Und zufällig der PU Artist schlechthin, siehe random Google-Treffer.

Oh, den Namen bei Google einzugeben, liefert übrigens mit dem ersten Treffer bereits den Hinweis auf die PU-Szene unter dem Pseudonym Mystery.

Keine Sorge, ich arbeite mit Google, ich kann damit umgehen. :zwinker:
 

Benutzer54399 

Planet-Liebe Berühmtheit
Frauen sind wie eine gute Lasagne... mehr muss man wohl nicht sagen. :smile:
 

Benutzer111070 

Team-Alumni
@Black Mirror: Aber ein Typ, der sich jeden Tag bei dir meldet - Wäre der nicht uninteressant für dich? Wo siehst du die Grenze zwischen Nähe und Distanz?

Wenn jeden Tag Kontakt besteht, bedeutet das doch nur, dass jeder Interesse am anderen hat, man gern Zeit miteinander verbringt, es nicht langweilig wird und zugleich das Vertrauen stetig wächst - klingt für mich nach einer Beziehung, und da erschaffe ich mit Sicherheit keine künstliche Distanz.

Mein Freund und ich haben übrigens in unserer Kennenlernphase täglich online seitenweise miteinander geschrieben, irgendwann kam (mehrmals) tägliches Telefonieren oder Skypen hinzu, außerdem SMS während computerloser Zeit und irgendwann natürlich auch Besuche übers Wochenende.
Und so halten wir es auch heute noch. Quasi dauernder Kontakt (ich kann mich an keinen Tag der vergangenen zwei Jahre erinnern, an dem wir nicht mehrere Stunden zumindest in schriftlichem Kontakt zueinander standen), keine Eifersüchteleien oder "Wegschubsen", kein geheucheltes Desinteresse oder erzwungener Kontaktabbruch. Und wir lieben einander immer noch, oder eher: immer mehr.

Total gruselig, was?
Fast schon Zustände wie im Hause Chelle. :eek:
 

Benutzer98976 

Sehr bekannt hier
Off-Topic:
@Subway: Sie schmecken lecker und machen dick? :grin:
 

Benutzer116684 

Sorgt für Gesprächsstoff
In psychologischer Literatur kommt sowas unter schweren psychosozialen Störungen vor;

Quelle?

negative Reaktion auf Anerkennung und positive Reaktion auf Ablehnung ist generell ein Zeichen für eine kranke Psyche und gehört therapiert.

Pavlov'sche Reflekte/Behaviorismus --> Durchaus empirisch belegt? Das hat aber nichts mit psychosozialen Störungen zu tun.

Rein gesamtgesellschaftlich gesehen ist dieses Verhalten auch sicher nicht die Regel, sondern die Ausnahme, und selbst da ist es in den meisten Fällen antrainiert (aus U.S.-Datingratgeberdreck übernommen).

Zugegeben, die amerikanischen Datingratgeber sind Inspirationsquelle!

Wir lachen miteinander, necken uns, unterhalten uns angeregt über komplexe Themen, über unseren Tag. Wir geben uns Ratschläge, muntern auf, spornen an oder loben und sind stolz aufeinander.

Das ist wunderbar, aber erst möglich, wenn ihr eure Beziehung gefestigt habt. Vorher muss man spielen. Meine Erfahrung.

Mein Lebensstil ist trotzdem sicher kein Vorbild für euch!
 

Benutzer115625 

Beiträge füllen Bücher
@TE: Hinter die Fassade blicken. Du hast (noch?) nicht verstanden, worum es dabei wirklich geht, welche Faktoren der Persönlichkeit dahinterstehen, die Attraktiv machen. Ist halt der 0815-Pickup Standardkram, ob man es nun Katzentheorie nennt oder "Push&Pull" ist in meinen Augen egal. Wichtig in diesem Kontext ist, dass viele PU-Techniken von "Naturals", also Leuten die Erfolgreich bei Frauen sind, abgeschaut wurden. Natürlich hat dabei keiner Einblick in die Persönlichkeit, und so kann eben z.B. nur die undifferenzierte Anweisung herauskommen: "Du musst 'Hard to get' sein, damit Frauen dich attraktiv finden". Das ist SO, in dieser Form, aber Schwachsinn.

Fakt ist für mich: Ja, durch stupides anwenden der "Routinen" kann man durchaus mal "Erfolg" haben.
Fakt ist für mich aber auch: Der Stein der Weisen, die Lösung für alles ,ist das nicht ... wer nach den anfänglichen "Aha-Momenten" sich nicht in seiner Persönlichkeit weiterentwickelt, und dadurch die PU-Konstrukte "durchschaut" (also erkennt was dahintersteht und sich dadurch davon befreit), sondern nur nach Schema F handelt, der steht sich mMn letztlich sogar selbst im Weg.

Grüße,

Ali Mente
 

Benutzer100759 

Sehr bekannt hier

Klinische Psychologie von Noyon-Renneberg-Heidenreich

Pavlov'sche Reflekte/Behaviorismus --> Durchaus empirisch belegt? Das hat aber nichts mit psychosozialen Störungen zu tun.

Behaviorismus ist seit Anfang der 1930er mausetot. Außerhalb von Ratgeberromaduren hat die Psychologie festgestellt, daß Menschen nicht wie ein Binärcomputer funktionieren.

Davon ab ist die Menschliche Gesellschaft™ auf Belohnungs- und Bestrafungsmechanismen aufgebaut, wobei Anerkennung soziale Belohnung und Ablehnung soziale Bestrafung darstellt. Wer diese grundlegende soziale Realität nicht gebacken kriegt, und genau umgekehrt reagiert, gehört zum eigenen Wohl zwangstherapiert, da er sich UND der Gesellschaft nur schaden kann.

Zugegeben, die amerikanischen Datingratgeber sind Inspirationsquelle!

Man merkts.
 

Benutzer12784  (39)

Sehr bekannt hier
Ich hab letztens eine Katze die zu Anfang sehr schüchtern war durch 2 Stunden Spiel mit dem Laserpointer dazu gebracht noch in der selben Nacht sich zu mir auf die Couch zu kuscheln und sich streicheln zu lassen.
Heißt das jetzt ich muss jetzt jedesmal wenn ich ausgeh einen Laserpointer mitnehmen?
 

Benutzer98976 

Sehr bekannt hier
Saint-Chaumont schrieb:
Das ist wunderbar, aber erst möglich, wenn ihr eure Beziehung gefestigt habt. Vorher muss man spielen. Meine Erfahrung.

:zwinker: wir sind erst ein paar Monate zusammen.
Und hatten von Anfang an so viel Kontakt.

Ich hab früher auch mal versucht, mitzuspielen. Damit hab ich mich nicht wohl gefühlt, denn ich will mich melden, wenn ich mich melden will - ohne darüber nachzudenken, ob er mich deswegen nun doof findet. Mittlerweile hab ich den Anspruch, dass ein Mann da eine ähnliche Auffassung wie ich haben muss - damit bin ich glücklicher. Meine Erfahrung.
 

Benutzer117428 

Benutzer gesperrt
Es ist zwar was dran, trifft aber nicht immer so zu. Und natürlich nicht auf die üblichen Forenfrauen, die alle so unglaublich reif sind (und die das jedem absprechen, der anderer Meinung ist.)

Sagen wir so, wenn Du gleich am Anfang des Kennenlernens jeden Tag mehrfach SMS schreibst ist das eher kontraproduktiv. Anders ist es, wenn du schon in der Beziehung bist. Da ist das nicht oder wenig schreiben eher kontraproduktiv.
 
M

Benutzer

Gast
Off-Topic:
Off-Topic:


Ich weiß...
Wir haben sogar schon den obligatorischen Golden Retriever für später. :ashamed:

Mein Schlampengen muss dann also warten, bis die Kinder aus dem Haus sind. :tongue:

Puh, was soll ich denn sagen? Wir haben Katzen. Das ist ja quasi schon mit einem Bein überm Abgrund! :grin:
 

Benutzer72433 

Planet-Liebe ist Startseite
Frauen sind wie Katzen! Meine Frage: Was haltet ihr davon?

Szenario 1: Du nimmst eine Katze, willst sie festhalten und auf deinen Schoss setzen. Bei der nächstbesten Gelegenheit wird die Katze runterspringen und versuchen zu fliehen.

Szenario 2: Die Katze nähert sich dir und du schubst sie weg. Sie kommt wieder und will noch näher zu dir. Du schubst sie weg. Sie setzt sich auf deinen Schoss.

Nun, Frauen sind wie Katzen!

Beispiel: Man hat ein Date mit einer Frau und unternimmt anschließend etwas mit Frauen, die die Frau kennt - auf Anrufe, SMS reagiert man nicht!

Folge: Meine Attraktivität steigert sich, die Frau drängt darauf, etwas mit mir zu unternehmen.
Denn ähnlich wie Katzen lassen Frauen sich nichts sagen, sondern sind chronisch neugierig und eifersüchtig!
Wenn ich nicht erreichbar bin und ihr immer weitere Optionen vor Augen führe, werde ich wertvoller.
Hätte ich auch nicht gedacht, aber - nach Erfahrung vom Wochenende - es klappt, es sieht ganz gut aus!

Welche Erfahrungen habt ihr mit der Katzentheorie?
du redest hierbei von kastrierten katern - auf die kommt deine beschreibung hin.

schubs eine echte kätzin weg, und sie wird dir maximal noch eine scheuern und dich danach nichtmal mehr mit dem arsch angucken.

soviel zu deiner zielgruppe - aber alles andere hätte mich auch gewundert.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren