katastrophaler Männermangel

P

Benutzer

Gast
Naja auch zmgekehrt wird ein Schuh draus, das sieht man selbst hier in Freiburg, einer sog- Studentenstadt.
Beziehungstechnisch bin ich momentan echt am verzweifeln.
Mein letzter "Versuch" in richtung einer Biologin war ein absoluter Reinfall an dem Ich heut noch zu knabbern habe?! :kopfschue
Mittlerweile bin ich der Überzeugung, dass es genausoviel, wenn nicht sogar mehr, bezeihungsunfähige Frauen als Männer gibt.
ABer wie hiesst es so schön, Mund abputzen - weiter machen! *g*
Liebe ist halt ein bisschen wie krieg.....
 

Benutzer44072 

Sehr bekannt hier
Die Anforderungen an einen Partner und eine Beziehung sind enorm gestiegen. Nach ein paar Fehlversuchen geht jeder heute mit einem dicken Pflichtenheft auf den Partner zu. Klar ist da die Suche nicht einfach. Und natürlich möchte man alles und am liebsten sofort.

Im Grunde gibt es drei Möglichkeiten. Längere Zeit suchen, Ansprüche runterschrauben oder Glück haben. Bei mir hat es mit der Kombination aus ein paar Jahre warten und Glück haben recht gut funktioniert, das würde ich also weiterempfehlen :zwinker:

Welches Geschlecht weiter entwickelt sein soll, kann man nur beurteilen wenn man das Ziel einer Weiterentwicklung kennt. Ich würde mir nicht zutrauen das zu werten. Aber vielleicht ist das nur ein Zeichen meiner männlichen zurückgebliebenheit :schuechte
 

Benutzer15469  (44)

Verbringt hier viel Zeit
in deutschland hat immer die frau das letzte wort
in suedamerika der mann ... "ja schatz"

Ein Bekannter war recht lange (fünf Jahre) mit einer Argentinierin zusammen, deren Eifersucht hat ihn echt verrückt gemacht...da blieb ihm nichts Anderes über als "ja Schatz" zu sagen...ein anderes Problem ist, dass die Südamerikanerinnen ja lange extrem gut aussehen, aber werden sie erstmal älter...hast du nicht mehr all zu viel Platz im Flugzeug neben ihr...:grin:

Trotzdem mag ich die Südamerikaner!!! Suerte!
 

Benutzer15848 

Meistens hier zu finden
Zu meiner "Art" - ich bin wohl sehr widersprüchlich, deshalb passt auch irgendwie niemand zu mir.
Führ mal ein paar Dinge auf:

  • Sport: Gymnastik/Tanzen/Eiskunstlauf - Fußball
  • Art: eher ein "Streber" in der Schule/Uni - andererseits feier ich gerne ausgiebig
  • Studium: hab' mich auf Naturwissenschaften festgelegt - interessiere mich aber noch für Literatur, Kunst, Theater u. ä.

Es ist sogar mit meinen Freunden schwierig, weil sie imemr entweder das Eine oder das Andere sind, nie aber ejden Scheiß mit mir mitmachen wollen. Da will ich erst gar nicht von Beziehung reden!

Wollte nur mal sagen: so gehts mir auch. Abgesehen von Uni/Schule, wofür ich nie gewillt war, was zu tun... dafür feier ich aber im Gegenzug nicht gern die ganze Zeit :grin:
Aber sonst: ich mag auch Gymnastik etc und ich spiel auch Fußball bzw interessiere mich auch passiv sehr dafür.
Ich hab mich zwar auf Literatur/Sprachen festgelegt, interessiere mich dafür aber sehr für Naturwissenschaften, besonders Physik/Astrophysik.
Und sonst bin ich auch recht allumfassend und gegensätzlich wie mal jemand sagte...

Allerdings gehts mir ganz anders wie dir, gerade deswegen lerne ich viele nette Männer kennen. Manche in der einen, manche in der anderen Richtung. Und es ist ja nicht so, dass sie sich nicht für die andere Seite begeistern ließen :smile: Also ich glaub, damit hast du doch die besten Voraussetzungen! Du bist nicht auf einen bestimmten Typ Mann festgelegt - wenigstens müsstest du es nicht sein.
 

Benutzer25654 

Verbringt hier viel Zeit
Naja auch zmgekehrt wird ein Schuh draus, das sieht man selbst hier in Freiburg, einer sog- Studentenstadt.
Beziehungstechnisch bin ich momentan echt am verzweifeln.
Mein letzter "Versuch" in richtung einer Biologin war ein absoluter Reinfall an dem Ich heut noch zu knabbern habe?! :kopfschue

freiburg ? nicht zufaellig eine molekularbiologin ? :-D
 
R

Benutzer

Gast
Hey
ja meine meinung zu dem Thema ist folgende: ihr seid auch selbst dran schuld!Ich bin zwar erst 14 aber ich bin eben nun mal Rockabilly d.h. ich laufe mit Tolle
Lederjacke etc. (alees was zu nem waschechten Rock´n Roller dazugehört) rum.ich musss mich von all meinen Kumpels fragen lassen, warum ich kein Perle habe!Du hast doch so eine tollen charakter etc.! Ich bin eigentlich auch nicht hässlich, aber durch meine Kleidung etc. sagen fast alle die mich nicht kennen :"Äh wie läuftn der Rum usw." Dabei heißt es die jungs achten nur aufs äußere und wollen nur Fi ...n aber das ist aus meiner Sicht nicht so, ich wäre Froh wenn ich eine Perle hätte mit der man ewig labern kann.Und erstrecht ewig mit ihr zusammen sein.Natürlich ist der Sex auch nicht unwichtig aber er ist nicht das wichtigste! Naja was solls ich werd weiterhin solo bleiben weil sich ja sowieo keine findet, die sich für mich interresiert.:geknickt:

Ansonten mit freundlichen Grüßen und Stillhalten beobachten:smile:
 

Benutzer42121 

Verbringt hier viel Zeit
Hi all!

Das Problem mit den falschen "Männern" ist meiner Ansicht nach eine Folge dieser ganzen Emanzipations - Wellen die seit den 80er quer durch halb Europa rollen!

Schaut Euch mal den Film Figth Club an, da sagt Tyler Durden (Brad Pitt) irgendwann: "Die Männer von heute sind von Frauen großgezogen worden".... Das trifft meiner Meinung nach die Sache zu 100%.

Die Frauen von heute, haben sich das "Mann" sein angeeignet und treten derart selbstbewusst auf, dass viele Männer total verunsichert werden! Folge: Richtige selbstbewusste Männer, die eine Herausforderung für die Frauen darstellen (damit meine ich keine arroganten ONS Macho-A....löcher) gibt es kaum noch.

Wenn ihr mal erhlich mit Euch selbst seit, hat der Begriff "Männlichkeit" in unserer Zeit doch einen eher pfaden, negativen Beigeschmack obwohl durchaus positive Eigenschaften damit verbunden werden könnten!

Die meisten Kerle verhalten sich dementsprechend (wie es ihnen viele Jahre lang eingetrichtert wurde!) gegenüber einer Frau für die sie was empfinden nicht mehr wie ein Mann, sondern eher wie das "Schoßhündchen", dass alles nur erdenkliche für seine Angebetete macht und total nach ihrer Pfeife tanzt!

Und genau das sind dann die Typen die Euch dann "langweilen", obwohl ansonsten alles stimmt.

@ Kittie Es ist mir schon klar, dass die Typen die Dich ansprechen, immer von der Sorte sind, die nur das "Eine" wollen und genau die sind, die Du eigentlich nicht willst. Die vernünftigen Kerle trauen sich nicht Dich anzusprechen!

Versuch doch mal evt. auch einen, vielleicht auf den ersten Blick, etwas "schüchternen" Kerl in betracht zu ziehen, vielleicht erlebst Du ja dann eine positive Überraschung!

Naja, es wird irgendwann auch mal wieder anders werden, da bin ich mir ziemlich sicher! :zwinker:

Grüße

Chris
 
P

Benutzer

Gast
freiburg ? nicht zufaellig eine molekularbiologin ? :-D

Ne, war ne ganz normale Biologin, wie kommst du auf Molekularbiologin?! War aber trotz allem eine interessante Erfahrung.....
...und ne Biologin hätte man ja dann irgendwann mal durchfüttern müssen. :grin: :drool: :tongue:
 

Benutzer42121 

Verbringt hier viel Zeit
Da hat einer anscheinend genau die richtige Literatur gelesen :zwinker:
Aber bei PlanetLiebe stossen wir wohl auf taube Ohren...vielleicht besser so? :zwinker:

Gruß, Tritium


Hehe, ich sehe schon, wir verstehen uns! :zwinker:

Ich bin mir ziemlich sicher, dass es sehr bald eine männliche Emanzipation bei uns geben wird!

Grüße

Chris
 

Benutzer15848 

Meistens hier zu finden
Hehe, ich sehe schon, wir verstehen uns! :zwinker:

Ich bin mir ziemlich sicher, dass es sehr bald eine männliche Emanzipation bei uns geben wird!

Grüße

Chris

Darauf warte ich auch schon, mir gehen die weiblichen Emanzipationsgeschichten schon auf die Nerven...
 

Benutzer33352  (35)

Verbringt hier viel Zeit
ogi, geh doch mal zu den informatikern, die warten nur auf dich :zwinker:
 

Benutzer9234 

Verbringt hier viel Zeit
...beim Weggehen lerne ich keine gescheiten Männer kennen
...seit 1 Jahr keine Nummer mehr rausgerückt
...ständig nur Nieten
"Habe ich zu hohe Erwartungen" fragst Du.
Ja, ich glaub schon, wenn ich das so lese!!
Wieviel Zeit nimmst du dir denn, wenn du mal einen näher kennen lernst? Oder fallen alle schon beim "ersten Eindruck" durch dein Raster?
Ich *klugscheiß* sag' mal, du solltest dir mehr Zeit nehmen, mal jemanden genauer kennen zu lernen und auf den "Ersten Eindruck" pfeiffen :!_alt:

Psychologisch und biologisch/physisch gesehen entscheidet man in den ersten paar Sekunden des ersten Kennelernens darüber, ob man jemanden interessant findet oder nicht.

Der erste Eindruck ist dementsprechend häufig auch der letzte.

Und nö. Ich sehe für mich nicht ein, weshalb ich mich näher mit Menschen abgeben sollte, die ich auf den ersten Anblick und nach dersten drei Worten schon uninteressant und unattraktiv finde. So viel mehr an Interesse und Attraktivität kommt da auch später nicht bei raus.

Mit zu hohen Ansprüchen hat das nichts zu tun. Und selbst wenn: Was ist falsch daran? Soll man sich mit Menschen umgeben, die einem nix geben, nur weil man nicht allein sein will? Nö, nix da, seh ich nicht ein.


Im Übrigen @ogi. Ich kenn das. Aber das weisst du ja. Und wie man das ändern kann: keine Ahnung.

Aber momentan will ich eh keine Sau kennen lernen, also ist das ganz praktisch :tongue:

Flyhigh schrieb:
Die meisten Kerle verhalten sich dementsprechend (wie es ihnen viele Jahre lang eingetrichtert wurde!) gegenüber einer Frau für die sie was empfinden nicht mehr wie ein Mann, sondern eher wie das "Schoßhündchen", dass alles nur erdenkliche für seine Angebetete macht und total nach ihrer Pfeife tanzt!

Und genau das sind dann die Typen die Euch dann "langweilen", obwohl ansonsten alles stimmt.

Das trifft nicht auf alle zu.

Ich zähle mich definitiv zur selbstbewusst-emanzipiert-unabhängigen Fraktion - aber dazu gehöre ich schon immer und nicht nur, weil das momentan von der "Frau von heute" ja angeblich so erwartet wird, obwohl 80% nach wie vor nicht wirklich so sind, denken und leben.

Und tatsächlich sind meine Partner immer tendenziell "unterwürfig" und ich bin der dominantere Part. ICH habe damit kein Problem und langweile mich damit nicht die Bohne. Aber die Männer kriegen Angst und genau da liegt der Hase im Pfeffer. Das ist aber nicht mein Problem, denn ich verstehe es in der Tat nicht. Und ich kann und will mich in der Hinsicht nicht ändern, nur weil Männer damit nicht zurecht kommen.

Im Übrigen finde ich es ja immer ganz niedlich, fair und angebracht, wenn Männer Frauen eintrichtern, sie sollten bloss brav ihre ach-viel-zu-hohen Ansprüche zurückschrauben und gefälligst wieder in das Schema des meinungslosen "Heimchen am Herd" zurückfallen (und jaja, die meisten Männer denken durchaus noch so und nur wenige sind zum Schosshündchen mutiert).
 

Benutzer2610 

Meistens hier zu finden
Psychologisch und biologisch/physisch gesehen entscheidet man in den ersten paar Sekunden des ersten Kennelernens darüber, ob man jemanden interessant findet oder nicht.

Der erste Eindruck ist dementsprechend häufig auch der letzte.
Warum kriege ich immer Schläge wenn ich das sage und andere nicht?
Voll unfair!
 

Benutzer15152 

Verbringt hier viel Zeit
Psychologisch und biologisch/physisch gesehen entscheidet man in den ersten paar Sekunden des ersten Kennelernens darüber, ob man jemanden interessant findet oder nicht.

Der erste Eindruck ist dementsprechend häufig auch der letzte.

Und nö. Ich sehe für mich nicht ein, weshalb ich mich näher mit Menschen abgeben sollte, die ich auf den ersten Anblick und nach dersten drei Worten schon uninteressant und unattraktiv finde. So viel mehr an Interesse und Attraktivität kommt da auch später nicht bei raus.

Mit zu hohen Ansprüchen hat das nichts zu tun. Und selbst wenn: Was ist falsch daran? Soll man sich mit Menschen umgeben, die einem nix geben, nur weil man nicht allein sein will? Nö, nix da, seh ich nicht ein.

Naja, du könntest was verpassen. Woher weißt du denn, wie ein Mensch ist, wenn du ihn mal gerade 2 Stunden (von mir aus auch 3 Wochen) kennst? Wie soll den Vertrauen entstehen, wenn man ihn nur 3 Wochen kennt (sei es, das man ihn danach abschießt oder nimmt). Und darauf beruft ihr euch doch immer in einer Beziehung, oder? :tongue:

Im Übrigen @ogi. Ich kenn das. Aber das weisst du ja. Und wie man das ändern kann: keine Ahnung.

Aber momentan will ich eh keine Sau kennen lernen, also ist das ganz praktisch :tongue:



Das trifft nicht auf alle zu.

Ich zähle mich definitiv zur selbstbewusst-emanzipiert-unabhängigen Fraktion - aber dazu gehöre ich schon immer und nicht nur, weil das momentan von der "Frau von heute" ja angeblich so erwartet wird, obwohl 80% nach wie vor nicht wirklich so sind, denken und leben.

Und tatsächlich sind meine Partner immer tendenziell "unterwürfig" und ich bin der dominantere Part. ICH habe damit kein Problem und langweile mich damit nicht die Bohne. Aber die Männer kriegen Angst und genau da liegt der Hase im Pfeffer. Das ist aber nicht mein Problem, denn ich verstehe es in der Tat nicht. Und ich kann und will mich in der Hinsicht nicht ändern, nur weil Männer damit nicht zurecht kommen.
gut, dann bleibste halt allein - ist die logische Konsequenz
Im Übrigen finde ich es ja immer ganz niedlich, fair und angebracht, wenn Männer Frauen eintrichtern, sie sollten bloss brav ihre ach-viel-zu-hohen Ansprüche zurückschrauben und gefälligst wieder in das Schema des meinungslosen "Heimchen am Herd" zurückfallen (und jaja, die meisten Männer denken durchaus noch so und nur wenige sind zum Schosshündchen mutiert).

Wo lebst du denn? Ich weiß ja nicht in welchen Kreisen du dich bewegst, aber ich hab das noch niemanden so sagen hören, auch net unter Männern.

Schiebst du gerade ein bisschen Fruuusst? *keksgeb* :tongue:

Warum kriege ich immer Schläge wenn ich das sage und andere nicht?
Voll unfair!

Weil Frauen die Wahrheit net ertragen können.
 

Benutzer10046 

Meistens hier zu finden
Naja, du könntest was verpassen. Woher weißt du denn, wie ein Mensch ist, wenn du ihn mal gerade 2 Stunden (von mir aus auch 3 Wochen) kennst? Wie soll den Vertrauen entstehen, wenn man ihn nur 3 Wochen kennt (sei es, das man ihn danach abschießt oder nimmt).

Nach 2 Stunden oder auch 3 Wochen merkt man doch wohl, ob genug Sympathie da ist und die weiteren Dinge, auf die man Wert legt, erkennbar sind. Beispiel: Wenn ich es nicht mag, dass sie zu spät kommt, und sie kommt zu jedem Date ne dreiviertel Stunde später, dann ist mir egal, ob sie sich vielleicht irgendwann bessern könnte. Ende Beispiel. Wenn ich gewisse Verhaltensweisen einfach nicht akzeptieren kann, kann ich mich nicht zwingen, es dennoch zu versuchen.

[Vertrauen] Und darauf beruft ihr [Frauen] euch doch immer in einer Beziehung, oder? :tongue:

Nach einiger Zeit merkt man (egal ob Frau oder Mann), ob man auf einer Wellenlänge ist. Aber wenn man sofort merkt: Neee, nie und nimmer, dann brauch man (ohne stark veränderte Vorzeichen) es nicht erst zu versuchen!

Grüße
matthes

P.S.
Dawn13 schrieb:
Mit zu hohen Ansprüchen hat das nichts zu tun. Und selbst wenn: Was ist falsch daran? Soll man sich mit Menschen umgeben, die einem nix geben, nur weil man nicht allein sein will? Nö, nix da, seh ich nicht ein.
FULL ACK!
 

Benutzer9234 

Verbringt hier viel Zeit
Naja, du könntest was verpassen. Woher weißt du denn, wie ein Mensch ist, wenn du ihn mal gerade 2 Stunden (von mir aus auch 3 Wochen) kennst? Wie soll den Vertrauen entstehen, wenn man ihn nur 3 Wochen kennt (sei es, das man ihn danach abschießt oder nimmt). Und darauf beruft ihr euch doch immer in einer Beziehung, oder? :tongue:

Ob dus glaubst oder nicht, aber ob ich jemandem vertrauen kann, oder nicht, merke ich sofort. Und wenn ich das nicht merke, wirds auch später nix. So einfach ist das.


Warum kriege ich immer Schläge wenn ich das sage und andere nicht?
Voll unfair!

Anstatt Schläge kriegst du deshalb heute ein *Kopftätschel* :cool1:
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren