Karriere und Beziehung

Benutzer80014 

Benutzer gesperrt
Moin ihr Leutz!

Also folgendes, meine bessere Hälfte und ich werden wohl bald beide eine Berufsausbildung machen, ich Hotelkaufmann und sie Binnenschiffer. Sie aufm Rhein in NRW und ich aufm Berg in der Eifel. Die letzten 2 Jahre unserer Beziehung waren Wochenenden, ich war Soldat in der Eifel und nur am WE zuhause.

Jetzt kann ich während der Ausbildung kostenlos eine Wohnung direkt am Arbeitsplatz bekommen und sie ist nur alle 3 Wochen für eine Woche zuhause, könnte folglich bei ihrem Vater wohnen. Unsere Ausgaben wären auf ein Minimum beschränkt und wir hätten nach unserer Ausbildung Rücklagen um ein gemeinsames Auto und Heim zu suchen/finden und einzurichten, ohne nachher mit leeren Taschen dazustehen. :jaa:

Problem: Sie will eine gemeinsame Wohnung/ ein gemeinsames Auto, während unserer Ausbildung, was sie beides nur alle 3 Wochen braucht, und ich eigentlich garnicht weil ich Unterkunft direkt vor Ort haben kann. :rolleyes:

Sie versteht nicht das wir für Einrichtung und Unterhalt von Wohnung und Fahrzeug unsere Gehälter verschwenden würden, wir könnten beide eine Unterkunft für lau haben. Und das gesparte Geld dafür nutzen um uns während der 3 Jahre regelmäßig zu sehen. Was meiner Meinung nach sinnvoller ist als eine Wohnung und ein Auto zu finanzieren was eigentlich nicht benötigt wird. :schuettel:

Außerdem müsste sie, wenn sie eine Woche frei hat, auch noch von NRW bis in die tiefste Eifel fahren um zu unserer Wohnung zu kommen. :ratlos:

Was meint ihr? Kennt ihr sowas? Was habt ihr gemacht?

LG Nexus89
 

Benutzer105448 

Sehr bekannt hier
Also die gemeinsame Wohnung ist doch Quatsch.
Sie braucht quasi eh keine Wohnung und könnte wenn dich besuchen.

Wenn du auch kein Auto brauchst für deine Stelle und sie so besuchen könntest (mit dem Auto deiner Eltern oder Zug) dann ist das, wie du richtig erkannt hast nur Geldverschwendung.

Ich würde so wie du argumentieren und sagen, das man lieber was anspart (Bausparvertrag o.ä. (muss ja nicht zum "Bauen" genutzt werden) und so etwas mehr Geld zur Verfügung hat um so vielleicht die Zugfahrten zum anderen zu bezahlen oder eine Woche schönen (besseren) Urlaub.

Außerdem müsst ihr ja erstmal schauen wie ihr so mit der Fernbeziehung fertig werdet und 3 Jahre sind ne lange Zeit...
 
G

Benutzer

Gast
Schlag ihr vor auf etwas wirklich tolles zu sparen. Wir haben auch keine gemeinsame Wohnung wegen Fernbeziehung und ähnlichen Bedingungen wie bei euch. Das Geld legen wir für unsere Hochzeit zurück. Meiner Meinung nach ein lohnenswertes Sparziel ;-)
 

Benutzer101597  (63)

Sehr bekannt hier
Sie will die Wohnung als symbolischen Nest, als etwas zu anfassen das Eure Beziehung darstellt. Etwas, an dem sie sich "festhalten" kann in der unsicherheit eurer künftigen Fernbeziehung.
Wenn Du nur über das Geld redest wird sie das möglicherweise als Geringschätzung der Beziehung empfinden. Rede mit ihr darüber, was diese gemeinsame Wohnung für sie bedeutet.
 

Benutzer42813 

Beiträge füllen Bücher
Den Ansatz von rudolfk finde ich sehr gut. Wahrscheinlich trifft er genau das Problem.

Lösung: Schenk ihr einen Ring, irgendetwas, was euch beide verbindet und sie auch dann an dich und eure Verbindung erinnert, wenn sie Sehnsucht nach dir hat und die drei Jahre Zukunft immer noch viel zu weit weg erscheinen.
 

Benutzer80014 

Benutzer gesperrt
Also Ringe haben wir schon lange^^

Das sie auf die Finanzen allergisch reagiert hat stimmt. Ich hab ihr auch erklärt das es ja nicht nur um mein Geld geht sondern auch um ihres, und später um unseres.

Mit einer Fernbeziehung haben wir ja schon Erfahrungen, die letzten 2 Jahre haben wir uns nur am WE gesehen. Jetzt wäre es alle 3 Wochen.

Sie blockt dennoch weiter ab.
 

Benutzer106548 

Team-Alumni
Wie begründet sie denn ihren Wunsch? Bzw., wie reagiert sie auf Deine (für mich völlig nachvollziehbaren) Argumente außer mit Trotz?
 

Benutzer99399 

Beiträge füllen Bücher
Kannst du ihr nicht anbieten, in der kurzen Zeit, in der sie bei dir ist, in deiner Wohnung als Gast zu leben? Das läuft dann doch prinzipiell auf das Gleiche hinaus, nur dass da dann eben nicht ihre Möbel drin stehen.
 

Benutzer30217 

Sophisticated Sexaholic
Wenn du kein Bock hast, dein Geld in soetwas zu investieren, dann lass es.
Ich würd' das auch nie im Leben machen.
 

Benutzer101597  (63)

Sehr bekannt hier
Es geht hier nicht um vernünftige Argumente, sondern um ihre Gefühle. Wenn er mit seiner Vernunft über ihre Gefühle hinwegbrettert, dann könnte das zum Problem werden.

Ihr einen eigenen Platz und auch ein eaar Möbel die sie aussucht in der Arbeitswohnung zu schaffen könnte ein Kompromiss sein.

Aber mit ihr reden und vor allem zuhören ist wichtig. Ängste werden selten klar ausgedrückt, meist auf Umwegen.
 

Benutzer80014 

Benutzer gesperrt
Danke erstmal für die Tipps, falls es klappt sag ich bescheid, falls nicht. Dann auch xD
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren