Karfreitag? - Noch ganz dicht?

Benutzer2610 

Meistens hier zu finden
Es wird nicht akzeptiert, wenn man mal ganz normal nach dem Sinn fragt, sondern es heißt dann gleich, man würde rumzicken und es doch einfach gut sein lassen!
Der Sinn wurde nun schon oft genug erklärt: Karfreitag ist ein Trauertag und dazu passt einfach keine fröhliche Unterhaltung. Ob man das versteht ist wieder eine andere Frage.

Und noch was: Wenn unser Land so dermaßen gläubig und tolerant ist, wie es hier dargestellt wird, wieso werden dann keine Lehrerinnen mit Kopftüchern toleriert, schon merkwürdig, oder? :zwinker:
Das Thema ist, wie so vieles, leider nicht ganz so einfach. Ich habe mir da (u.a. mit meinen Eltern, mein Mutter unterrichtet Religion) schon lange Diskussionen geliefert - im Grunde genommen bin ich dafür das zu tolerieren - unter gewissen Voraussetzungen. Diese wären z.B. dass man sich mit den Grundprinzipien des Rechtsstaates auseinandersetzt, sich zu diesen bekannt - und dazu zählt auch dass Frauen nicht unterdrückt werden, was aber leider häufig (noch) nicht der Fall ist.

Ich sehe halt einfach nur den Sinn dahinter nicht.
Musst Du auch nicht, nur solltest Du es akzeptieren.

Ein Christ wird an dem Tag sicher net in die Disco gehen und auch die Kirche wird nicht direkt danneben stehen, also stört es ihn prinzipiell doch gar nicht?
Ein Moslem im nahen Osten wird wohl kaum eine europäische Zeitung mit Karrikaturen lesen. Also stört es ihn doch prinzipiell gar nicht. Warum regt man sich dann so auf?
 

Benutzer52592 

Benutzer gesperrt
kannst du lesen? oder bist du gerade so in rage das du nur buchstaben siehst aber funktioneller analphabet bist?

du hast freie sonntage, müsste nicht sein, und du kannst an den sonntagen machen was du willst, obwohls ein feiertag ist wo man eigendlich zur ruhe kommen sollte und nichts tun sollte. du hast kirchliche feiertage en masse wo du machen kannst was du willst. und da bist du nicht bereit einen tag auf dein vergnügen zu verzichten?

schön das du weißt das es andere religionen auch noch gibt, hab ich mir ja fast nicht erwartet. nur ist europa christlich oder muslimisch budhistisch hinduistisch mormonisch jüdisch geprägt? ich nehm auch rücksicht auf islamisten zumindest versuch ich deren gebräuche zu respektieren, auch wenn ich das nicht müsste, bin ja kein muslim. wo ist das problem einmal die christen zu akzeptieren?
oder sind christen menschen 2. klasse auf denen man rumtrampeln kann?

@sylphinia
ja allerdings, wenn du permanent den glauben anderer abwertest im sinne von, die haben landstriche zwangsmissioniert und blablabla, dann bist du intollerant. wenn du nicht verstehst das man an einem tag im jahr aufs tanzen verzichten kann weils einen anderen verletzt dann bist du rücksichtslos.

du kannst an 364 tagen im jahr feiern tanzen was du willst, es geht um 1 tag der für die christen der heiligste tag ist, an dem du aus rücksicht darauf verzichten sollst. an jedem anderen ruhe tag regt sich niemand auf. wenn die christen sich alles holen würden dann solltest du bitte auch an pfingsten, christihimmelfahrt, allerseelen allelrheiligen weihnachten nicht tanzen dürfen, denn dann wärs kein kompromiss.

Wuah, ich red mit keinem mehr von euch. Es ist nicht ganz leicht hier als einziger Heide gegen einen Hord Christen oder Möchtegernchristen, Mitläufer oder sonst irgendwas zu sagen, die immer wieder mit dem Gleichen kommen. Ich hatte schon genug mit Extremgläubigen zu tun, und ich hab die Nase gestrichen voll und hab mir schon hundert mal gesagt, nicht mehr mit solchen Leuten zu reden, denn ich weiß wie die Gespräche enden, nämlich so das keiner von seinem hohen Roß mal runter steigt um Einsicht zu zeigen.

Fakt ist: ich verzichte auf nichts, seh ich auch nicht ein. Wo bleibt hier nur wieder die Toleranz, tz tz tz? ich verbiete doch auch keinem Christ seinen Karfreitag daheim zu feiern.
Gestört fühl ich mich nur wieder, wenn einer mit seinem Karfreitag an meine Tür anklopft und mir die Laune verderben will. Aber naja... Einsicht zu zeigen fällt schwer...
 

Benutzer37284 

Benutzer gesperrt
Der Sinn wurde nun schon oft genug erklärt: Karfreitag ist ein Trauertag und dazu passt einfach keine fröhliche Unterhaltung. Ob man das versteht ist wieder eine andere Frage.

Ja, ich verstehe das schon aber dann soll man alle Lokale schließen, in denen man feiern könnte und nicht nur bestimmte Diskotheken! Im Endeffekt kommts doch aufs gleiche raus: Schließt man alle Diskotheken und Lokale, so feiern die nicht gläubigen Menschen privat daheim, lässt man einige Lokale offen wird dort gefeiert, nur mit dem Unterschied, dass der komplette Glauben und die christen dennoch nicth vollwertig akzeptiert werden. Wäre dies der Fall, soll man eben alles schließen.


Kirby schrieb:
Das Thema ist, wie so vieles, leider nicht ganz so einfach. Ich habe mir da (u.a. mit meinen Eltern, mein Mutter unterrichtet Religion) schon lange Diskussionen geliefert - im Grunde genommen bin ich dafür das zu tolerieren - unter gewissen Voraussetzungen. Diese wären z.B. dass man sich mit den Grundprinzipien des Rechtsstaates auseinandersetzt, sich zu diesen bekannt - und dazu zählt auch dass Frauen nicht unterdrückt werden, was aber leider häufig (noch) nicht der Fall ist

Das sehe ich genauso wie du! Dennoch finde ich, dass man nicht auf gewisse Leute in unserer Gesellschaft, die nicht gläubig sind herumtrampeln darf und dann andere Religionen als Staat ausschließt...
 

Benutzer52592 

Benutzer gesperrt
noch etwas versteh ich nicht, warum nehmen sich menschen das recht über die wichtigkeit von diversen feiertagen zu urteilen und am liebsten bestimmen zu wollen, wenn sie (wie gesagt) nicht ein teil dieser gesellschaft sind.

und nein, es dreht sich nicht im kreis herum - hier ist mindestens 12 mal das wort toleranz gefallen, DAS ist ein grund. ich verweise nochmals auf meine frage, wie ihr euch in einem deutlich strengerem islamstaat verhalten würdet.

boahw, ich dreh durch!!!!!!!! Wir sind nicht im Islam!!!! Man sieht, du hast keine Ahnung, was für Glaubensrichtungen hier alles vertreten sind. Das sind nämlich sehr viel mehr als nur die Christen!!Und wir sind nicht im Islam Mensch Donner, ich dreh durch!!
 

Benutzer37284 

Benutzer gesperrt
Fakt ist: ich verzichte auf nichts, seh ich auch nicht ein. Wo bleibt hier nur wieder die Toleranz, tz tz tz? ich verbiete doch auch keinem Christ seinen Karfreitag daheim zu feiern.
Gestört fühl ich mich nur wieder, wenn einer mit seinem Karfreitag an meine Tür anklopft und mir die Laune verderben will. Aber naja... Einsicht zu zeigen fällt schwer...

Genau das ist es, die Leute, die nicht glauben sollten genauso akzeptiert werden wie die Gläubigen und das sehen wohl die meisten nicht! Wieso sollte sie nicht feiern, wenn sie sich danach fühlt?
 

Benutzer2160 

Beastialische Beiträge
Da wäre es mir schnurpspiepsegal welche 2 Tage ich in der Woche nicht arbeiten muss.
wieso 2 tage die woche nich arbeiten?
warum solltest du denn dann noch frei haben?

Es ist nicht ganz leicht hier als einziger Heide gegen einen Hord Christen oder Möchtegernchristen, Mitläufer oder sonst irgendwas zu sagen,
ich bin auch nichts von dem, was du hier aufzählst.
ich bin aber ein intolerantes schw*** gegen leute, die so intolerant sind wie du
 

Benutzer2160 

Beastialische Beiträge
Genau das ist es, die Leute, die nicht glauben sollten genauso akzeptiert werden wie die Gläubigen und das sehen wohl die meisten nicht! Wieso sollte sie nicht feiern, wenn sie sich danach fühlt?
eigentlich isses doch umgekehrt...
die leute die nicht glauben, sollten akzeptieren, dass es in einem land, in dem die mehrheit eben christen sind, diesen einen feiertag gibt.
dummerweise sind die ungläubigen eben in der minderheit.
deswegen gibts hier auch keine islamischen, budhistischen usw feiertage

----------------------------------

ich glaub ja bald, dass es denen, die sich hier so aufregen nur um coolness geht.
in deren augen isses nämlich total uncool christ zu sein und es auszuleben, also müssen sie sich an solchen kleinigkeiten hochziehen.
 

Benutzer2610 

Meistens hier zu finden
Genau das ist es, die Leute, die nicht glauben sollten genauso akzeptiert werden wie die Gläubigen und das sehen wohl die meisten nicht! Wieso sollte sie nicht feiern, wenn sie sich danach fühlt?
Ich akzeptiere das voll und ganz. Sonst würde ich alle Nicht-Gläubigen als Ketzer bezeichnen, sie zwingen von morgends bis abends die Bibel zu lesen, etc. :zwinker:
Das einzige warum ich bitte ist ein wenig Rücksichtnahme - ich betrete doch auch nicht eine Moschee mit Schuhen.

@Kleeneflocke
Das mag sicherlich sein dass Feiertage anderer Religionen keine gesetzlichen Feiertage sind. Würde man das machen gäbe es vmtl. mehr Feier- als Arbeitstage.
Da die Mehrheit christlich ist, sind es eben nur diese - während es in islamischen Staaten wohl eher keine christlichen Feiertage gibt.
 

Benutzer37284 

Benutzer gesperrt
eigentlich isses doch umgekehrt...
die leute die nicht glauben, sollten akzeptieren, dass es in einem land, in dem die mehrheit eben christen sind, diesen einen feiertag gibt.
dummerweise sind die ungläubigen eben in der minderheit.
deswegen gibts hier auch keine islamischen, budhistischen usw feiertage

----------------------------------

ich glaub ja bald, dass es denen, die sich hier so aufregen nur um coolness geht.
in deren augen isses nämlich total uncool christ zu sein und es auszuleben, also müssen sie sich an solchen kleinigkeiten hochziehen.

Sollte in einer Gesellschaft nicht jeder jeden akzeptieren? Ich zähle mich selbst nicht in eine Gruppe, ich bin gläubig aber nicht so wie andere aber ich denke, dass jeder toleriert werden sollte, egal ob man gläubig ist oder nicht. Wenn die Diskotheken geschlossen haben dann akzeptiere ich die Leute, die dennoch feiern genauso wie die leute, die aufgrund ihres Glaubens an diesem Tag nichts machen. Soll doch jeder so machen wie er fühlt und denkt, man sollte eben niemanden verurteilen nur weil er glaubt oder eben nicht.

Von mir zu sprechen hat das nichts mit Coolness zu tun, mir gings prinzipiell nur darum zu wissen, weshalb an Karfreitag geschlossen wird, das hab ich jetzt verstanden, dennoch ist es ein Widerspruch, meine Aussagen haben aber nichts mit Coolness zu tun. :smile:

Ich akzeptiere das voll und ganz. Sonst würde ich alle Nicht-Gläubigen als Ketzer bezeichnen, sie zwingen von morgends bis abends die Bibel zu lesen, etc. :zwinker:
Das einzige warum ich bitte ist ein wenig Rücksichtnahme - ich betrete doch auch nicht eine Moschee mit Schuhen.

Ja, da hast du Recht. Unser Land ist eben christlich und das sollte nunmal akzeptiert werden, solange diese Leute auch andere akzeptieren, was gegenseitig nicht unbedingt der Fall ist.


Kirby schrieb:
Das mag sicherlich sein dass Feiertage anderer Religionen keine gesetzlichen Feiertage sind. Würde man das machen gäbe es vmtl. mehr Feier- als Arbeitstage.
Da die Mehrheit christlich ist, sind es eben nur diese - während es in islamischen Staaten wohl eher keine christlichen Feiertage gibt.

Ist auch richtig so, wenn man seinen islamischen Glauben ausleben will, dann sollte man in ein islamischen Land gehen, wir haben hier ja aber auch Moscheen (Mehrzahl??!!) und somit wird auch für diesen Glauben etwas getan.
 

Benutzer2160 

Beastialische Beiträge
Sollte in einer Gesellschaft nicht jeder jeden akzeptieren? Ich zähle mich selbst nicht in eine Gruppe, ich bin gläubig aber nicht so wie andere aber ich denke, dass jeder toleriert werden sollte, egal ob man gläubig ist oder nicht.
ja seh ich auch so... und eben deswegen kann man doch einmal im jahr verlangen, dass mal ''ruhe'' is und die nichtgläubigen einfach mal über ihren schatten springen.
sie trampeln doch sonst schon das ganze jahr auf den ''gefühlen'' der gläubigen rum

Von mir zu sprechen hat das nichts mit Coolness zu tun, mir gings prinzipiell nur darum zu wissen, weshalb an Karfreitag geschlossen wird, das hab ich jetzt verstanden, dennoch ist es ein Widerspruch, meine Aussagen haben aber nichts mit Coolness zu tun. :smile:
dich meint ich auch gar nich.. sondern eher die, die so in die luft gehen :grin:
 

Benutzer15104  (43)

Verbringt hier viel Zeit
tun sie doch gar nicht? hab ich was verpasst?

Okay nehmen wir uns mal schön alle wichtigen kirchlichen Feiertage raus.
Weihnachten, die Ankunft des "Lichtkindes" Jesus, der als Hoffnungsträger für die Menschen geboren wurde.

Geht zurück auf das heidnische Yule bzw. das Fest des Römischen Lichtkindes Minas. (wird am 23.12 gefeiert)
An diesem Tag feiert der Heide das der Winter weichen muss, da die Tage ab heute wieder länger werden. Das Licht wird also geboren und gibt den Menschen wieder neue Hoffnung.

Allerheiligen an diesem Tag feiert die Kirche ihren Heiligen Patrone usw.
Geht zurück auf das heidnische Samhain, an dessen Tag den Toden Achtung und Ehre erwiesen werden soll, für ihr Leben und das was sie waren und nun sind.

Ostern, der Tod Jesu (gut das ist eine starke Abwandlung zum Ursprung) aber die Wiedergeburt Jesu und damit die Wiedergeburt der Hoffnung.
Geht zurück auf das heidnische Ostara das Frühlingsfest wo die Wiedergeburt der Natur und damit auf die Hoffnung das kommende Jahr zu überstehen gefeiert wird.

Die Walpurgisnacht....ja das ist tatsächlich ein christliches Fest, zu Ehren der Heiligen Walpurga. An diesem Tag wird sie gefeiert und geachtet weil sie als Schutzpatronin gegen Hexen galt.
Geht zurück auf das heidnische Beltaine, das Fruchtbarkeitsfest. Der Tag an dem Gott und Göttin sich vereinen. Da dies der Kirche zu exessiv war wurde Beltaine der Stempel aufgedrückt das hier HExen ihr Unwesen treiben und die Heilige Walpurga wurde ausgegraben um sozusagen ein Antifest dazu zu machen.

noch etwas versteh ich nicht, warum nehmen sich menschen das recht über die wichtigkeit von diversen feiertagen zu urteilen und am liebsten bestimmen zu wollen, wenn sie (wie gesagt) nicht ein teil dieser gesellschaft sind.

Gegenfrage warum wollen andere dann bestimmen, wie jemand der eh nicht Teil der Gesellschaft ist, diese Tage zu begehen hat?

Musst Du auch nicht, nur solltest Du es akzeptieren.

Unqualifizierte Aussage.......entweder es hat einen Sinn, dann kann man es auch erklären oder es hat keinen.
Klar muss ich auch akzeptieren das jeden Tag die Sonne (im übertragenen Sinne) auf und unter geht, aber das hat einen GRund und SInn.
Ich muss auch akzeptieren das ich arbeiten gehen muss um GEld zu verdienen und auch da ist ein SInn dahinter der nicht nur Akzeptanz heist.

du hälst aber ganz schön an den bezeichnungen der kalendertagen fest...... autsch. ist doch egal, ob sonntag sonntag heißt oder dienstag mittwoch heißen würde. es wurde einfach der einfachen struktur wegen übernommen um DAMALS christen den gottesdienstbesuch zu gewähren.

Dennoch ist mir die christliche Heiligkeit des Sonntages scheiß egal.....weil der SOnntag für mich eben nicht die Bedeutung hat.

wieso 2 tage die woche nich arbeiten?
warum solltest du denn dann noch frei haben?

Hierbei waren arbeitsvertragliche Regelungen gemeint, die nunmal besagen das ich eine 37,5h Woche und einen 7,5h Arbeitstag habe. Das macht bei mir arbeitsvertraglich eine 5 Tage Arbeitswoche.
Und da ist es mir nunmal scheiß egal ob diese freien Tage auf Samstag & Sonntag fallen, oder auf Montag und Donnerstag.

Kat
 

Benutzer2610 

Meistens hier zu finden
Unqualifizierte Aussage.......entweder es hat einen Sinn, dann kann man es auch erklären oder es hat keinen.
Glaube kann man nicht rational erklären - entweder man glaubt daran, oder halt nicht.
Insofern frage ich mich was du gerne erklärt haben möchtest?

wir haben hier ja aber auch Moscheen (Mehrzahl??!!) und somit wird auch für diesen Glauben etwas getan.
Siehste mal wie intolerant doch alles in Deutschland ist :zwinker:
Ich denke Christen dürften es in einem islamischen Staat weitaus schwieriger haben ihre Religion auszuüben.
 

Benutzer37284 

Benutzer gesperrt
Siehste mal wie intolerant doch alles in Deutschland ist :zwinker:
Ich denke Christen dürften es in einem islamischen Staat weitaus schwieriger haben ihre Religion auszuüben.

Ich sage nicht unbedingt, dass komplett Deutschland intolerant ist, allerdings sehe ich in der Gesellschaft selbst die Intoleranz, denn ob ne Moschee von anderen Deutschen akzeptiert wird, ist wieder eine andere Frage :zwinker: Hier wurde sie im Übrigen schon einmal angezündet..
 
K

Benutzer

Gast
@Kleeneflocke
Das mag sicherlich sein dass Feiertage anderer Religionen keine gesetzlichen Feiertage sind. Würde man das machen gäbe es vmtl. mehr Feier- als Arbeitstage.
Da die Mehrheit christlich ist, sind es eben nur diese - während es in islamischen Staaten wohl eher keine christlichen Feiertage gibt.


Das ist natürlich klar. Und es ist mir schon bewusst das ich nicht verlangen kann Pessach richtig zu feiern, was ja heute beginnt(fälschlicherweise wird es irgendwie so dargestellt als sei es unser Osterfest). Pessach dauert nun auch erstmal bis zum 20. April.
In der Zeit kriegt mein Vater nicht frei.
Aber sogar von Freitag bis Samstag Abend(Shabbat) hat er praktisch nie frei. Dafür würd er sogar an anderen Tagen arbeiten, nur wird ihm das von der Firma her einfach nicht erlaubt.


Und es ist wahr das man nur in Eretz Yisrael richtig Jüdisch leben kann. Aber ich wünsche mir nur ein wenig mehr Toleranz.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren