Karfreitag? - Noch ganz dicht?

Benutzer53832 

Benutzer gesperrt
Neulich gabs einen sehr schönen Artikel in der "Capital" von einem Richter am Bundesverfassungsgericht.
Das war ein Artikel über die Freiheit an sich. Und darüber wo wir eigentlich gelandet sind.
Wir evrsinken in einer Gesetzesflut, alles ist überreguliert weil keiner auch nur mal ein klein wenig zurückstecken kann.
Weil heutzutage für alles, was früher selbstverständlich den gesellschaftlichen - ungeschriebenen - Regeln entsprach, vor Gericht gegangen wird.

Aktuelles Beispiel: Rauchverbote in Lokalen.
Früher, da war es selbstverständlich, daß man nach dem Essen in einen Rauchersalon gegangen ist. Es wäre undenkbar gewesen, am tisch zu Rauchen.
Und gab es dafür ein gesetz? Nein.

Heutzutage brauchen wir wegen genau solcher Leute die sich über einen harmlosen Karfreitag aufregen, einen GESETZLICHEN Feiertag.
Und selbst wenn wir ihn haben, würden nen paar Leute hier im Thread, wenn es ihnen möglich wäre, noch dafür vor gericht ziehen, daß sie sich auch am Freitag in ner Disco zulaufen lassen können.
 

Benutzer15104  (43)

Verbringt hier viel Zeit
Die Glaubensausübung von Christen wird hierdurch geschützt, auch wenn Du es nicht verstehen kannst/willst.

Nenns blauäugig aber ich kann mit meinem Verständniss von Tolleranz nicht verstehen warum beide Seiten sich nicht auf einen Kompromiss einigen können.

Kat
 

Benutzer2610 

Meistens hier zu finden
Öhm ... es ist doch ein Kompromiss? An fast allen anderen kirchlichen Feiertagen sowie an Sonntag kannst du Vergnügungen nachgehen. Gäbe es keinen Kompromiss, so müsste es auch an diesen Tagen untersagt sein.
 

Benutzer15104  (43)

Verbringt hier viel Zeit
check: ne, hast du nicht....

Was hab ich nicht?

nimm's mir nicht übel, als objektive person sage ich: du trennst nicht

Deine Meinung, ich bin andere Ansicht und sag dir auch warum. Der christliche Glaube mag wie schon gesagt sicherlich gute Aspekte haben (gut das ich die jetze nicht habe aufgrund meiner Weltanschauung ist erstmal was ganz anderes.)

Das was die Kirche aus dem Glauben gemacht hat und auch heute zum Teil noch macht, läuft meiner Meinung nach sehr oft gegen verschiedene Auffassungen und Ansichten des Christentums.

Und anders ausgedrückt, nur weil jemand brav jeden Sonntag in die Kirche geht, und meinetwegen die Bibel aus dem ff runterpredigen kann, ist er noch lange kein guter Christ.

das würde ich eher ignoranz nennen, was nicht weiter lobenswert ist, weil gut 80% unserer gesellschaft nach diesem prinzip vorgeht.

NEin das hat auch wieder was mit dem Respekt vor anderen menschen zu tun, das jeder seinen Glauben haben darf wie er ihn will. Ich muss den Glauben deswegen ja noch lange nicht teilen oder gut finden.

ok..... eben gerade hast du nichts von einschränkung gesagt.

Nein du solltest zuende lesen, die eine Aussage kann ohne die andere nicht stehen. Und die Gesamtaussage ist nunmal das jeder seinen Glauben haben darf, solange dabei andere nicht zu schaden kommen.
Denn ein Glaube sollte NIE über dem Respekt gegenüber dem Leben stehen (auch hier wieder bestes Beispiel Selbstmordattentäter)

weil bis jetzt niemand seitens der karfreitagsdiscogeschädigten eine wirkungsvolle anklage erhoben hat. warum sollte der staat euch, einer minderheit, dann ohne euren einspruch entgegenkommen?

Du checkst es nicht oder? Okay vielleicht nochmal klartext. Mir ist es ehrlich gesagt scheiß egal ob jemand am Karfreitag ne Party feiert oder brav in die Kirche dackelt.
Ich gehöre weder zu der einen noch zu der anderen "Front".
Ich bin nur der Meinung das 2 Seiten sich vielleicht einigen könnten, ohne das die eine Seite mit Verboten um die Ecke kommt.

An fast allen anderen kirchlichen Feiertagen sowie an Sonntag kannst du Vergnügungen nachgehen.

Wo ist das denn ein Kompromiss, das ich Sonntags machen kann was ich will?


Kat
 

Benutzer12784  (40)

Sehr bekannt hier
mann was ist dein problem? ich kenn soviele atheisten die wirklich auf kirche und christentum scheißen und trotzdem respekt vor anderen menschen haben und aus rücksicht auch mal auf was verzichten können.

du bist intollerant und rücksichtslos, weil du nur auf deinen vorteil bedacht bist und nicht nachdenkst das das jemand anderen vielleicht verletzen kann.

das du den kompromiss nicht verstehst versteh ich nicht, wie soll den ein kompromiss aussehen den du verstehst? du bekommst alles und die anderen nichts?
 

Benutzer15104  (43)

Verbringt hier viel Zeit
das mit dem sonntag ist so: nach christlichem glauben soll das höchstmaß an anstrengung sonntags der gang zum klo sein

Achso...weil dem christlichen Glauben nach der Sonntag sozusagen der Tag der Ruhe sein soll....von wegen am 7 Tag legte Gott seine Arbeit nieder und besah sich sein Werk....müssen das alle anderen auch so sehen?

Tu ich halt nicht. Gut wenn ein Christ an diesem Tag gerne wirklich alles ruhen lassen will.....seine Sache kann er ja gerne machen. Aber genauso gerne und rechtmäsig möchte ich dann für mich auch das Recht, das ich eben ne andere Einstellung zum Sonntag habe als ein Christ.

das du den kompromiss nicht verstehst versteh ich nicht, wie soll den ein kompromiss aussehen den du verstehst? du bekommst alles und die anderen nichts?

Hab ich schonmal gesagt, die eine Seite kann von mir aus gerne ihren Feiertag feiern oder ehren wie auch immer sie das gerne möchten. Aber der anderen Seite sollte auch nicht verboten werden einfach zu feiern wenn sie das möchten.

Und das mit dem Sonntag ist für mich kein Kompromiss, dazu müste ich die Anschauung wie ein Christ zum SOnntag haben, und das hab ich nunmal nicht.

Der Sonntag ist für mich ein Wochentag wie jeder andere auch. Und wenn ich an diesem Tag bestimmte Sachen nicht mache (wie zum Beispiel anfangen die Wohnung umzubauen, zu bohren und zu renovieren wie blöde), dann nicht aus dem Grunde das ich die Ansicht der Christen zu diesem Tag teile. Sondern weil ich mich an die gesetzlichen Vorschriften wie Ruhezeiten usw halte, aus Schutz und Achtung meinen Nachbarn und Mitbewohnern im Haus gegenüber.

du bist intollerant und rücksichtslos, weil du nur auf deinen vorteil bedacht bist und nicht nachdenkst das das jemand anderen vielleicht verletzen kann.

Ich bin also rücksichtlos weil ich nicht verstehe warum zwei Seiten sich nicht einigen können.......und nochmal ich gehöre weder zu der Seite die an diesem Wochenende den Tod und die Auferstehung von Jesus feiert, noch zu der Seite die an dem Tag unbedingt Party feiern will......

Ich verstehe nicht warum eine Seite mit Verboten daher kommt, anstatt das beide Seiten versuchen eine Einigung zu finden, so das jeder zu seinem gewollten öffentlichem Leben an diesem Tag kommt, wenn er das unbedingt möchte.

@Beastie das schwachsinnig galt der Tatsache das die Kirche viele der alten feiertage verdreht hat und versucht diesen ihren "Kirchen Copyrightstempel" aufzusetzen, als wenn alles auf ihren Mist gewachsen ist. Das ist nunmal nicht der Fall.....von daher sind sie für mich in der Bedeutung und Darstellung schwachsinnig. Das ist einfach meine Meinung. Die aber nix daran ändert das jeder Christ oder Kirchengänger diese Dinger feiern kann wie er das gerne hätte oder möchte oder es seinem Glauben entspricht.

Kat
 

Benutzer52592 

Benutzer gesperrt
mann was ist dein problem? ich kenn soviele atheisten die wirklich auf kirche und christentum scheißen und trotzdem respekt vor anderen menschen haben und aus rücksicht auch mal auf was verzichten können.

du bist intollerant und rücksichtslos, weil du nur auf deinen vorteil bedacht bist und nicht nachdenkst das das jemand anderen vielleicht verletzen kann.

das du den kompromiss nicht verstehst versteh ich nicht, wie soll den ein kompromiss aussehen den du verstehst? du bekommst alles und die anderen nichts?

Ja genau, und die Erkenntnis, daß das Christentum alles bekommt, wird stillschweigend unter den Teppich gekehrt. Super! Darüber brauchen wir gar nicht mehr diskutieren. Schon mal daran gedacht, das es auch noch andere Glaubensrichtungen gibt, die nunmal auch akzeptiert werden wollen?
Ach nö... das interessiert ja keinen, ne? Hauptsache euch gehts gut....

Mir solls scheissegal sein. Ich feier auch so, egal ob es irgend einen Arsch stört oder nicht, denn ich bin kein Mitschwimmer der jeden Scheiß akzeptiert. Ich rege mich nur auf, weil ich es schlichtweg unverschämt finde, für die ganzen Leute wie mich, die sich doch sehr niedergetreten fühlen. Das ist alles.

Und tolerant bin ich nur zu denjenigen, die mir die gleiche Toleranz entgegen bringen, aber im Christentum hat man das noch lange nicht erlebt:grin: Verzichten tu ich auch auf nichts, weshalb sollte ich? Wer verzichte denn für mich auf was? Noch nie vorgekommen:grin:
 
K

Benutzer

Gast
Off-Topic:
haha, eigentlich müsst ich wohl am meisten angepisst sein - wurde schließlich hochkant von der beichte rausgeschmissen und sollte dafür mit 'ner std. gebet dafür büßen.....(was ich natürlich nicht getan hab, sondern einfach zum nächsten pfarrer ging :zwinker: )... am donnerstag vor karfreitag :-D

hattet ihr das selbe zu erleiden? nein? dann meckert doch nicht so rum, religion und tradition ist ein teil der geschichte und sofern sie niemanden PERSÖNLICH demütigt, verletzt oder tötet, darf sie ausnahmslos fester bestandteil der gesellschaft sein. seht's so - entweder ganz oder gar nicht: arbeitsfreier tag oder normaler alltag? hm?
alternativ wäre ich dafür allen bürgern, die brav kirchensteuer zahlen alle christlichen feiertage, die ihnen der religionszugehörigkeit wegen zustehen, ausnahmslos zu erteilen, der rest darf arbeiten.


Krieg ich im Gegenzug meine Jüdischen Feiertage? Das wär ein genialer Tausch... :-D
Hab ich sogar öfter frei als der Rest *g*
 

Benutzer12784  (40)

Sehr bekannt hier
Ja genau, und die Erkenntnis, daß das Christentum alles bekommt, wird stillschweigend unter den Teppich gekehrt. Super! Darüber brauchen wir gar nicht mehr diskutieren. Schon mal daran gedacht, das es auch noch andere Glaubensrichtungen gibt, die nunmal auch akzeptiert werden wollen?
Ach nö... das interessiert ja keinen, ne? Hauptsache euch gehts gut....

Mir solls scheissegal sein. Ich feier auch so, egal ob es irgend einen Arsch stört oder nicht, denn ich bin kein Mitschwimmer der jeden Scheiß akzeptiert. Ich rege mich nur auf, weil ich es schlichtweg unverschämt finde, für die ganzen Leute wie mich, die sich doch sehr niedergetreten fühlen. Das ist alles.

Und tolerant bin ich nur zu denjenigen, die mir die gleiche Toleranz entgegen bringen, aber im Christentum hat man das noch lange nicht erlebt:grin: Verzichten tu ich auch auf nichts, weshalb sollte ich? Wer verzichte denn für mich auf was? Noch nie vorgekommen:grin:


kannst du lesen? oder bist du gerade so in rage das du nur buchstaben siehst aber funktioneller analphabet bist?

du hast freie sonntage, müsste nicht sein, und du kannst an den sonntagen machen was du willst, obwohls ein feiertag ist wo man eigendlich zur ruhe kommen sollte und nichts tun sollte. du hast kirchliche feiertage en masse wo du machen kannst was du willst. und da bist du nicht bereit einen tag auf dein vergnügen zu verzichten?

schön das du weißt das es andere religionen auch noch gibt, hab ich mir ja fast nicht erwartet. nur ist europa christlich oder muslimisch budhistisch hinduistisch mormonisch jüdisch geprägt? ich nehm auch rücksicht auf islamisten zumindest versuch ich deren gebräuche zu respektieren, auch wenn ich das nicht müsste, bin ja kein muslim. wo ist das problem einmal die christen zu akzeptieren?
oder sind christen menschen 2. klasse auf denen man rumtrampeln kann?

@sylphinia
ja allerdings, wenn du permanent den glauben anderer abwertest im sinne von, die haben landstriche zwangsmissioniert und blablabla, dann bist du intollerant. wenn du nicht verstehst das man an einem tag im jahr aufs tanzen verzichten kann weils einen anderen verletzt dann bist du rücksichtslos.

du kannst an 364 tagen im jahr feiern tanzen was du willst, es geht um 1 tag der für die christen der heiligste tag ist, an dem du aus rücksicht darauf verzichten sollst. an jedem anderen ruhe tag regt sich niemand auf. wenn die christen sich alles holen würden dann solltest du bitte auch an pfingsten, christihimmelfahrt, allerseelen allelrheiligen weihnachten nicht tanzen dürfen, denn dann wärs kein kompromiss.
 

Benutzer2610 

Meistens hier zu finden
Super Einstellung @ witwe :kopf-wand

Ich habe den Vergleich schon einmal gebracht, aber ich bringe ihn noch einmal: Eine sehr bekannte deutsche Boulevard-Zeitung hat die Mohammed-Karrikaturen (die in anderen Ländern teils Menschenleben gekostet haben) nicht abgedruckt.
Warum? Geht uns doch nichts an wie das auf gläubige Moslems wirkt, die können es doch bei sich unterlassen!
Dennoch wurde es nicht gedruckt - aus Respekt. Und dafür hat sich die Redaktion (es wurde ein recht erboster Leserbrief hierzu veröffentlich) einiges an Prügeln gefallen lassen dürfen vonwegen "Gehirnwäsche", Unterminierung der Pressefreiheit, usw.
 

Benutzer37284 

Benutzer gesperrt
Die Diskussion führt irgendwie zu nichts, da kommen nur Widersprüche zustande..

Erst einmal muss gesagt werden, dass ich zwar nicht der gläubigste Mensch bin, der auf diesem Erdball rumläuft aber dennoch auch nicht ungläubig bin. Dennoch finde ich es erstmal erstaunlich, dass die meisten Gläubigen hier den anderen vorwerfen sie nutzen es aus, an Karfreitag nicht arbeiten zu müssen aber sich darüber beschweren, dass die Diskotheken geschlossen haben. Es ist ja nicht so, dass man es ausnutzt und das eine mit dem anderen etwas zu tun hat.

Wenn man Respekt vor der Religion hat, dann sollten auch an Weihnachten, Neujahr etc. immer arbeitsfreie Tage sein, dem ist aber ganz sicher nicht so! Weihnachten ist ein normaler Arbeitstag, wie andere auch (mal abgesehen davon, dass man wohl nur halbtags arbeitet), obwohl es da doch auch etwas zu feiern gibt, oder nicht?

Das ist schonmal sehr widersprüchlich, deshalb finde ich, hat das Arbeiten mit der ganzen Sache überhaupt nichts zu tun.

Das Karfreitag die Diskotheken geschlossen haben ist für mich nicht wirklich ein Problem, ich finds ok aber frage mich nur nach dem Sinn! Leider habe ich noch keine eindeutige Erklärung dafür bekommen, ich verstehe ja, dass es an diesem Tag nichts zu feiern gibt, also sollte man die Diskotheken geschlossen halten, okok.. aber wieso haben dann unsere Clubs in der Stadt und sämtliche Kneipen auf, in denen auch getanzt und getrunken wird? Das ist doch ein Widerspruch in sich, was der Staat da macht :ratlos:

Entweder alles schließen oder alles offen lassen! So müssen Großraumdiskotheken strafe zahlen, wenn sie Freitags öffnen und die kleinen Clubs dürfen getrost öffnen, laute musik laufen lassen und die tanzfläche eröffnen? verrückt...

Ganz davon abgesehen finde ich nicht unbedingt, dass die Ungläubigen hier nur die Gläubigen anpflaumen, hier pflaumt man sich gegenseitig an. Es wird nicht akzeptiert, wenn man mal ganz normal nach dem Sinn fragt, sondern es heißt dann gleich, man würde rumzicken und es doch einfach gut sein lassen! Das hier ist doch eine Grundsatzdiskussion, Respekt sollte man sowieso immer voreinander haben.

Und noch was: Wenn unser Land so dermaßen gläubig und tolerant ist, wie es hier dargestellt wird, wieso werden dann keine Lehrerinnen mit Kopftüchern toleriert, schon merkwürdig, oder? :zwinker:
 

Benutzer52592 

Benutzer gesperrt
TANZT AUF GRÄBERN, VERSPOTTET TOTE! VERSPOTTET SIE! KÜMMERT EUCH EINEN DRECK UM ANDACHT GLÄUBIGER ODER VERWANDTER!

Und ich muss sagen, das es mir von ganzem Herzen behagt, dass unser Gesetzgeber so intelligent ist, unwissenden Menschen wie euch die "Freiheit" abzusprechen, sich dumm zu verhalten

Das macht kein Mensch auf Gräbern zu tanzen! Irgendwie bist du zu irre ums einfach nicht zu kapieren. Du steigerst dich in totalen Schwachsinn. Es geht hier um eine kleine winzige Angelegenheit, das sie für manche so ziemlich unbedeutend sind, das sie lieber weg schauen. Aber ich schau nicht weg, ich setzt mich genau dahin und frage mich, wieso manche diese kleinen Dinge so gerne unter den Teppich kehren.

Hör zu, es gibt Tanzveranstaltungen die liegen abseits von allen Wohngebieten, stören keinen Menschen, das ist die Tatsache und das ist das Thema, nichts anderes!
ABer du drehtst bedauerlicherweise alles im um Mund und willst es halt nicht verstehen.
 

Benutzer15104  (43)

Verbringt hier viel Zeit
du hast freie sonntage, müsste nicht sein, und du kannst an den sonntagen machen was du willst, obwohls ein feiertag ist wo man eigendlich zur ruhe kommen sollte und nichts tun sollte. du hast kirchliche feiertage en masse wo du machen kannst was du willst. und da bist du nicht bereit einen tag auf dein vergnügen zu verzichten?

Ja und du scheinst auch nicht lesen zu können oder ? Was interesiert mich wie ein christ den Sonntag sieht? Für den Nichtchristen ist das ein stinknormaler Wochentag wie jeder andere auch.
Ich hätte auch kein Problem damit am Sonntag arbeiten zu gehen, solange meine arbeitsvertragliche wöchentliche Arbeitszeit von 37,5h nicht überschritten wird.
Da wäre es mir schnurpspiepsegal welche 2 Tage ich in der Woche nicht arbeiten muss. Denn das ist einfach eine gesetzliche Regelung auf BAsis des Tarif- und Arbeitsrechtes und hat mit der Kirche/Christentum und deren Einstellung zum freien Sonntag nix zu tun.

ja allerdings, wenn du permanent den glauben anderer abwertest im sinne von, die haben landstriche zwangsmissioniert und blablabla, dann bist du intollerant.

Das ist nicht intolerant das ist eine geschichtliche Tatsache.

Und ich sehe es ähnlich wie San-dee.......mich stört es nicht wenn die Disco zu ist.....mich würde es aber auch nicht stören wenn sie offen ist. Ich sehe halt einfach nur den Sinn dahinter nicht. Ein Christ wird an dem Tag sicher net in die Disco gehen und auch die Kirche wird nicht direkt danneben stehen, also stört es ihn prinzipiell doch gar nicht?

ABer du drehtst bedauerlicherweise alles im um Mund und willst es halt nicht verstehen.

Ja auch dem stimme ich zu.

Kat
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren