Karfreitag? - Noch ganz dicht?

Benutzer15104  (43)

Verbringt hier viel Zeit
Ich mein, wer nicht weiß, dass Jesus am Karfreitag gekreuzigt wurde aber 2 Tage später wieder auferstanden ist, der braucht doch hier gar nicht rumzubrüllen von wegen "Scheiß Kirche".

Und wer nicht weis das die Kirche sich alle ihre feiertage nur zusammengeklaut hat aus alten heidnischen Religionen, ehe sie dann von der Kirche plattgewalzt wurden, der hat genauso wenig Ahnung von Geschichte.

Nur ist die Kirche leider so extremst intolerant und dumm, nicht zu kapieren, das es eben nicht nur Christen gibt! Aber das sind so lange Geschichte, die dieser Verein nie verstehen wird....

Nein sie wollen es nicht begreifen, genau wie alle anderen großen Religionen die eine entsprechende Institution oder Organisation im Rücken haben.....jede denkt sie hat die Weisheit mit Löffeln gefressen und seien die einzig wahren und am besten müsten wir alle wie unmündige Schäfchen zu ihnen gelaufen kommen in ihren heimischen Schoß :wuerg:
Und das bezieht sich jetze nicht nur aufs Christentum, der Islam ist nicht viel besser. Wobei man hier allerdings auch noch die dünne Grenze finden muss, zwischen dem eigentlichen Glauben (der mag sicherlich gut sein) und den Institutionen die dahinter stehen, die den Glauben mitunter schon fast pervertieren können und oft auch machen.

Kat
 

Benutzer16351 

Verbringt hier viel Zeit
Und wer nicht weis das die Kirche sich alle ihre feiertage nur zusammengeklaut hat aus alten heidnischen Religionen, ehe sie dann von der Kirche plattgewalzt wurden, der hat genauso wenig Ahnung von Geschichte.

Wer wußte das denn nicht bzw. hat das Gegenteil behauptet?
 

Benutzer26729 

Verbringt hier viel Zeit
ich verstehe dich witwe. es geht ja nicht darum dass man einen tag im jahr nicht feiern darf, es geht vielmehr darum, dass man als nicht gläubiger bürger der brd in seinem nicht-glauben eingeschränkt wird.

es geht nicht darum irgendeine religion zu verteufeln, es geht darum, dass man nicht durch die nicht zugehörigkeit zu einer religion in der freien gestaltung seines lebens eingeschränkt werden kann. "nur" weil andere, wegen mir auch die mehrheit der bürger in diesem land, irgendeiner märchenfigur nachtrauern wollen. sicher ist die sache mit der märchenfigur ansichtssache, und grade deswegen sollte es nicht gläubigen gestattet sein, öffentlich zu feiern. das muss ja nicht zwangsweise so laut wie sonst geschehen. man kann ja rücksicht auf andere menschen nehmen, die lokale können ihre musik leiser drehen und alle sind glücklich. aber menschen die sich nicht zu einem, für sie unsinnigem "trauertag" hinreissen lassen wollen, müssen meiner meinung nach die möglichkeit zu einer anderen freizeitgestaltung haben. es geht wie gesagt nicht darum eine religion abzustufen, auch wenn mein text vielleicht etwas scharf geschrieben ist. es geht darum dass keine der verschiedenen partein einer gesellschaft derart eingegrenzt werden darf.
 
S

Benutzer

Gast
Keine Ahnung in welcher Branche Du arbeitest, aber Regelarbeitstag sind die genannten Tage jedenfalls in Deutschland nicht.


An dem Punkt stimme ich dir zu.


Schön, dass Du hier den englischsparchigen Begriff verwendest, der auch gleich zeigt, dass das Verhältnis von Kirche und Staat von Land zu Land anders ist. In den USA, auf die Du wohl anspielst, ist Karfreitag auch ein regulärer Arbeitstag.
Wenn Du für eine strengere Trennung von Kirche und Staat bist, schön und gut, dann solltest Du aber eben direkt am Prinzip des kirchlichen Feiertags ansetzen und nicht an Implementierungsdetails.


Nennt sich Allgemeinbildung, sollte in der Tat jeder Erwachsene haben.
Jo, in Bayern sicher. Ich bin kein Christ, weder getauft noch war ich jemals in einer Kirche. Warum muß ich solche Bibelgeschichten wissen? (abgesehen davon, daß ich sie weiß). Muß dann nicht auch jeder die Grundprinzipien des Islams kennen, des Judentums, des Buddhismus?
Und was redet eigentlich jeder von Toleranz? Was ist mit der Toleranz gegenüber Minderheiten? ZB Rauchern, Leute die nichts mit Kirche und Co am Hut haben? Da hörts dann wieder auf. Ist ja auch nur die "dumme" Minderheit.
 

Benutzer41838 

Verbringt hier viel Zeit
wie süß... hier redet hier als ob euch ein Grundrecht genommen würde, als ob euch verboten werde zu Atmen, euren Beruf frei zu wählen, was weiß ich.

alles nur weil ihr an einem Tag nicht laut schreien dürft ?

Cholerik und Engstirnigkeit wird noch die Welt regieren....
 

Benutzer20202 

Verbringt hier viel Zeit
Jo, in Bayern sicher. Ich bin kein Christ, weder getauft noch war ich jemals in einer Kirche. Warum muß ich solche Bibelgeschichten wissen? (abgesehen davon, daß ich sie weiß). Muß dann nicht auch jeder die Grundprinzipien des Islams kennen, des Judentums, des Buddhismus?
Allgemeinbildung ist nicht nur auf Bayern beschränkt: Nur weil ich nicht in der CDU bin oder ihr nahe stehe heisst das ja noch nicht, dass ich nicht wissen muss wer Konrad Adenauer war. Und ja, natürlich gehören Grundkenntnisse über andere Weltreligionen genauso zur Allgemeinbildung.
 

Benutzer2610 

Meistens hier zu finden
Warum muß ich solche Bibelgeschichten wissen? (abgesehen davon, daß ich sie weiß). Muß dann nicht auch jeder die Grundprinzipien des Islams kennen, des Judentums, des Buddhismus?
Weil Du in der christlich geprägten Kultur des Abendlandes lebst und das daher einen nicht gerade unbedeutenden Teil unserer Geschichte darstellt. Und Ja, man sollte auch die Grundzüge der anderen Religionen kennen. Ich weiß nicht wo Du zur Schule gegangen bist (ich in Hessen), aber bei mir wurden Islam, Judentum und Buddhismus im Unterricht behandelt.
 

Benutzer20202 

Verbringt hier viel Zeit
es geht nicht darum irgendeine religion zu verteufeln, es geht darum, dass man nicht durch die nicht zugehörigkeit zu einer religion in der freien gestaltung seines lebens eingeschränkt werden kann.
Warum regt ihr Euch eigentlich nur über Dissen auf und nicht darüber, dass am Karfreitag alle Läden zu sind? Gehört ja wohl auch zur freien Gestaltung des Lebens. Wie schon weiter oben geschrieben, wenn Leute sich für die komplette Abschaffung der religiösen Feiertage einsetzen würden, würde ich die Meinunng nicht teilen, aber doch tolerieren, wenigstens ist man konsequent. Lächerlich finde ich, wenn die Leute sich die Dinge gerade so zusammen klauben, wie es ihnen gerade günstig ist. Natürlich will man einen religiösen Feiertag haben und nicht arbeiten, aber sonst will man doch bitte nicht von der Religiön beeinflusst werden. Irgendwo nicht konsequent.

Karfreitag, mir egal. Wenn es dann abends dunkel wird beginnt Shabbat. Ab da können mir die Christen den Puckel runterrutschen und ich bin fröhlich.
Von am Shabbat in die Disse gehen steht aber sicher auch nichts in der Tora.
 
S

Benutzer

Gast
Weil Du in der christlich geprägten Kultur des Abendlandes lebst und das daher einen nicht gerade unbedeutenden Teil unserer Geschichte darstellt. Und Ja, man sollte auch die Grundzüge der anderen Religionen kennen. Ich weiß nicht wo Du zur Schule gegangen bist (ich in Hessen), aber bei mir wurden Islam, Judentum und Buddhismus im Unterricht behandelt.

Ahja, richtig, das hieß Religionsunterricht, oder? Oha, da waren die Leute so nett (schätz mal es waren Christen) und haben diesen Unterricht nur für diejenigen gegeben, die getauft waren. Andere kamen nicht rein. Allerdings gabs diesen Unterricht auch nur in der 7 und 8 ten Klasse.
Bin übrigens in Berlin zur Schule gegangen.

Und außerdem wage ich stark zu bezweifeln, daß ihr euch mit der jüdischen Tora oder dem Bohdisatwa genauso gut auskennt, wie ihrs beim Christentum vorgebt.
 

Benutzer2610 

Meistens hier zu finden
Auch im Religionsunterricht (denihatte ich von der 5.-13.), aber nicht nur. Wurde teilweise ebenfalls in Gemeinschaftskunde und Erdkunde besprochen. Und natürlich kenne ich mich mit der Tora nicht perfekt aus, ich würde aber auch nicht von einem Buddhisten oder Moslem erwarten das Neue Testament auswendig zu kennen.
Die Grundzüge sollte man aber schon kennen, das ist, wie zuvor schon erwähnt, schlicht Allgemeinbildung.
 

Benutzer52592 

Benutzer gesperrt
Niemand hindert dich daran privat zu feiern.

Die Freiheit eines jeden einzelnen endet dort wo sie beginnt die Freiheit eines anderen einzuschränken - ergo muss man immer Kompromisse hinnehmen. Wenn dir das nicht passt, so steht es dir frei dagegen zu klagen - oder auszuwandern.

Der Staat garantiert die Freiheit der Bürger, das ist aber nur möglich indem gewisse Schranken gesetzt werden.

Meine Güte, merkst du es wirklich nicht, daß du dir ständig selber widersprichst?

Wer schränkt denn wenhier ein? Wander du doch aus, wenn dir nicht paßt, oder zieh dir daheim deine Vorhänge zu, dann kannst du genug ungestört über deinen Jesus heulen und andere sein lassen. Niemand zwingt dich raus zu gehen. Oder glaubst du, die Christen sind was besseres als Heiden?
 

Benutzer2610 

Meistens hier zu finden
Meine Güte, merkst du es wirklich nicht, daß du dir ständig selber widersprichst?
Ist mir bisher in der Text nicht aufgefallen. :eek:
Aber jetzt wo Du es sagst: Stimmt, ich wiederspreche mir tatsächlich ... nicht

Wer schränkt denn wenhier ein?
Der Staat schränkt zum Wohle der Allgemeinheit in bestimmten Situationen die Rechte jedes einzelnen ein.

Niemand zwingt dich raus zu gehen.
Du zwingst mich zu Hause zu bleiben weil ich in der Öffentlichkeit sonst mit Feierlichkeiten belästigt werde.

Oder glaubst du, die Christen sind was besseres als Heiden?
Mal abgesehen davon dass ich an Gott glaube steht das nicht zur Debatte.

(Schluss-)Wort zum Sonntag:
Ich finde es mehr als erschreckend wieviel Intoleranz hier an den Tag gelegt wird. Da muss sich in vielen Köpfen wohl noch viel, sehr viel ändern. Und man kann froh sein dass es höchstwahrscheinlich keine fundamentalen Christen gibt die Gothic-Schuppen o.ä. abfackeln.
 

Benutzer20202 

Verbringt hier viel Zeit
Off-Topic:
darf ich anmerken, dass die diskussion einfach nur noch lächerlich ist? ... irgendwie ladet ihr HEIDEN (das wort hab ich sonst noch nie benutzt) euren frust auf christen ab und verteidigt nebenbei andere religionen
Off-Topic:
Atheismus scheint auch zu den stark missionierende Religionen zu gehören.
 

Benutzer20202 

Verbringt hier viel Zeit
Und außerdem wage ich stark zu bezweifeln, daß ihr euch mit der jüdischen Tora oder dem Bohdisatwa genauso gut auskennt, wie ihrs beim Christentum vorgebt.
Nö, ist auch nicht nötig. Da unsere Kultur und Geselschaft im Moment vom Christentum am bei weitem Stärksten geprägt ist, spielt es auch für die Allgemeinbildung eine größere Rolle.
 

Benutzer26729 

Verbringt hier viel Zeit
Off-Topic:

wie naiv ist diese aussage eigentlich? noch nie menschen feiern gesehen? ............. dann gibt's wiederum die nächsten, welche sich in ihrer wahl der lautstärke ihrer partymusik eingeschränkt fühlen.......

Off-Topic:
ich sehe jedes wochenende menschen feiern.. und da wo ich hingehe feiern sie normal und hauen nicht die bude ein...:grin:
 

Benutzer10736 

Benutzer gesperrt
Ich muß ehrlich zugeben, ich finde, daß diese Diskussion hier teilweise... erschreckend respektlos geführt wird, in Anbetracht der Tatsache, daß es sich hier doch eigentlich größtenteils um erwachsene Menschen handeln sollte.

Und ich könnte wetten, dieselben Leute, die hier mehr als abschätzig über andere reden, nur weil sie an Gott glauben, wären die ersten, die in einem Thread über Homosexualität betonen würden, wie überaus tolerant sie doch sind.

Ich weiß nicht, ein Minimum an Respekt sollte man seinen Mitmenschen doch entgegenbringen. Hätte nicht gedacht, daß das SO viel verlangt ist. Ich bin selbst auch nicht wirklich sooo gläubig, bin evangelisch und kann z.B. dem Papst auch beim besten Willen nichts abgewinnen (was größtenteils mit der Politik, die er macht, und dem Weltbild, das er prägt, zu tun hat), aber das ist doch trotzdem kein Grund, Lästereien aus der untersten Schublade hervorzuholen.

Wander du doch aus, wenn dir nicht paßt, oder zieh dir daheim deine Vorhänge zu, dann kannst du genug ungestört über deinen Jesus heulen und andere sein lassen. Niemand zwingt dich raus zu gehen. Oder glaubst du, die Christen sind was besseres als Heiden?
Echt unfaßbar, wie so etwas von einem erwachsenen Menschen kommen kann... *kopfschüttel* Da fragt man sich doch wirklich, was die Eltern bei der Erziehung falsch gemacht haben...

Sternschnuppe
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren