Kapitalismus

Benutzer3277 

Beiträge füllen Bücher
Ich würde den Kapitalismus ok finden, wenn es eine Obergrenze an Reichtum gäbe (z.B. 5 Millionen Euro), und zwar weltweit. Alles was darüber liegt, müßte für wohltätige Zwecke bzw. Arbeitsplätze im sozialen Bereich abgegeben werden. Dadurch wären alle Probleme gelöst, denn das sind hunderte Milliarden, die sinnlos auf Bankkonten alter Männer rumliegen. :angryfire
 

Benutzer54800 

Verbringt hier viel Zeit
Ich würde den Kapitalismus ok finden, wenn es eine Obergrenze an Reichtum gäbe (z.B. 5 Millionen Euro), und zwar weltweit. Alles was darüber liegt, müßte für wohltätige Zwecke bzw. Arbeitsplätze im sozialen Bereich abgegeben werden. Dadurch wären alle Probleme gelöst, denn das sind hunderte Milliarden, die sinnlos auf Bankkonten alter Männer rumliegen. :angryfire

Dann würde kein vernünftiger Mensch mehr arbeiten, wenn die 5Mio erreicht sind. Wer arbeitet schon gern umsonst für andere.

Außerdem gäbe es Definitionsprobleme. Werden Immobilien, das eigene, viel zu große Haus, Investitionen in Firmen, der Wert der eigenen Firma, Rücklagen fürs Alter etc etc berücksichtigt oder nicht und warum?

Und was bringen schon einige 100Mrd. Global gesehen ist das ein Witz.
 

Benutzer64811  (34)

Verbringt hier viel Zeit
schon mal was von giralgeldschöpfung gehört?

keine bank wird 100 mrd von nem renter einfach rumliegen lassen, sondern wird das geld an andere weiterverleihen, die dann beispielsweise investitionen tätigen.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren