Kann nicht laufen, muss aber arbeiten... Kollegen werden mich hassen!

Benutzer70028 

Verbringt hier viel Zeit
Ich bin grade etwas verzweifelt. Ich arbeite in der Gastronomie. Momentan herrscht bei uns Stress pur im Betrieb. Weihnachtsfeier muss an freien Tagen vorbereitet werden, die Feier selber, 10-12 Stunden Schichten. Weihnachten wird mit so wenig Mitarbeitern wie möglich durchgeboxt, damit viele zu Hause bleiben können. Ich hatte ziemlich Pech und wurde zu allem eingezogen. Und nach Weihnachten steht Silvester vor der Tür. Dazu kommt chronischer Mitarbeitermangel.

Klar das viele genervt sind. Doch die die sich krank schreiben lassen jetzt wälzen ihre Arbeit auf die wenigen Rücken der anderen ab, die noch mehr Überstunden leisten müssen. Wer mit 39 Grad Fieber im Bett liegt UND (!) Urlaub hat, über den wird "gelästert" weil derjenige nciht bei der Weihnachtsfeier mithilft. Wer sich krank schreiben lässt, ohne sichtbar krank zu sein (Grippe etc. da gehen fast alle trotzdem zur Arbeit), der macht aus Sicht der Kollegen blau. Selbst wenn es glaubhaft ist, bekomt man einen Hass auf denjenigen. Verständlicherweise da man seinen Teil übernehmen muss. Jetzt wo Weihnachten vor der Tür steht und viele Kollegen über die Weihnachtstage mit ihren Familien und Kindern feiern ist dieses Problem gigantisch wenn einer weg fällt.

Oh wie habe ich mir gewünscht innerlich krank zu sein.... die nächsten Wochen werden nämlich wirklich schlimm was die Arbeit betrifft. Wer hat schon Lust Heiligabend 12 Stunden zu Arbeiten und die Tage davor + danach auch? Oder an freien Tagen für die Weihnachtsfeier wieder nur im Betrieb zu sein? Aber klar man muss kommen, ich habe diese Arbeit und ich habe immer 100 % gegeben.

Und jetzt... seit gestern auf einmal habe ich starke Schmerzen im Fußballen. ich kann kaum auftreten, nur auf der Ferse laufen. Ich verstehe es selber nicht wie das nach einem Jahr auf einmal auftreten kann und ausgerechnet jetzt!! Dabei habe ich den Fuß gestern wirklich nicht überanstrengt, es war nicht meine normale Tätigkeit (Laufschritt, schwere Sachen tragen und ziehen), sondern viel stehen eher. Über Nacht hat sich der Fuß verschlimmert.

Was soll ich jetzt tun?! Morgen ist zu allem Überfluss die Weihnachtsfeier die bei uns "Pflicht" ist... hochhackige Schuhe? Ich würde sterben... keine Chance...

1.) Ich mache alles weiter mit. Morgen auf der Weihnachtsfeier werde ich wie ein Storch in der Ecke stehen und mit den SChmerzen kämpfen. Ab Dienstag unter starken Schmerzen arbeiten... es versuchen. Aber wenn es schlimmer wird? Ich habe Angst, dass ich wirklich etwas auslöse in meinem Fuß, wenn ich den jetzt weiter belaste!
Nachteil: Schmerzen, kaum arbeitsfähig, ich könnte alles viel schlimmer machen und wirklich lange ausfallen...
Vorteil: Die Kollegen werden mich nicht hassen...

2.) Ich gehe morgen zum Arzt und lasse ihn den Fuß anschauen. Nur was wird er mir sagen? Klarer Fall von Überbelastung, Fuß muss geschont werden. Kann ich mir eigentlich selber diagnostizieren. Schreibt er mich krank wird mir KEINER glauben!!! Die werden mich echt dafür hassen. Würde ich ja auch wenn ich eine kleine Tochter habe der ich dann erzählen muss "Tut mir leid, Weihnachten feierst du alleine mit Papa, ich muss arbeiten, weil meine Kollegin "krank" ist (bzw keine Lust hat zu arbeiten).
Diese Kollegen sind auch für meine Abteilungsnote mit zuständig. Alles hängt zusammen...
Schreibt der Arzt mich nur bis Weihnachten krank in der Hoffnung das 3 Tage frei ausreichen, wäre das das Beste. Nur an Weihnachten selber hat keine Arztpraxis mehr auf. Reichen die 3 Tage nicht aus, was dann? Selbst 3 Tage sind eigentlich ja schon eine Katastrophe..

Hilfe!! Was soll ich tun?!
 

Benutzer72433 

Planet-Liebe ist Startseite
zisch ab zum notarzt oder ins krankenhaus und lass dir über die paar tage meinetwegen schmerzmittel verschreiben. eben so, dass du durchhälst.
als nächstes ab in die apotheke und kyttabalsam holen - mir jedenfalls hat das in solchen fällen schon gut geholfen. das erhöht die durchblutung, fördert damit die heilung, und wirkt schmerzlindernd.

und die sache mit den hochhackigen schuhen vergisst du ganz schnell wieder. wenn du dich schon so zusammenreisst und trotzdem arbeitest, kann niemand verlangen, dass du dir noch sowas anziehst. turnschuhe, und nen dickes polster unter den ballen.

aber falls es dich beruhigt: ich hatte sowas auch schon öfter, es tut grausig weh, aber es ist trotz weitererem belasten immer wieder von selber heile geworden :zwinker:

was mir grade noch einfällt: wenn du dich jetz trotzdem mit hochhachkigen schuhen dahinstellst und nicht alles tust, um deinen fuß zu schonen, glaubt dir das eh kein schwein...
 

Benutzer30735 

Sehr bekannt hier
zisch ab zum notarzt oder ins krankenhaus und lass dir über die paar tage meinetwegen schmerzmittel verschreiben. eben so, dass du durchhälst.
als nächstes ab in die apotheke und kyttabalsam holen - mir jedenfalls hat das in solchen fällen schon gut geholfen. das erhöht die durchblutung, fördert damit die heilung, und wirkt schmerzlindernd.

und die sache mit den hochhackigen schuhen vergisst du ganz schnell wieder. wenn du dich schon so zusammenreisst und trotzdem arbeitest, kann niemand verlangen, dass du dir noch sowas anziehst. turnschuhe, und nen dickes polster unter den ballen.

Das würd ich auch sagen. Eine Frage habe ich: du musst an FREIEN Tagen Weihnachtsfeiern vorbereiten? Kriegst du das dann nicht bezahlt oder wie?
 

Benutzer98230 

Öfters im Forum
Wer mit 39 Grad Fieber im Bett liegt UND (!) Urlaub hat, über den wird "gelästert" weil derjenige nciht bei der Weihnachtsfeier mithilft. Wer sich krank schreiben lässt, ohne sichtbar krank zu sein (Grippe etc. da gehen fast alle trotzdem zur Arbeit), der macht aus Sicht der Kollegen blau. Selbst wenn es glaubhaft ist, bekomt man einen Hass auf denjenigen.

Bei solchen Kollegen wäre es mir ehrlich gesagt egal, ob sie mich hassen würden; solche Menschen sind bei mir am weitesten von einer Freundschaft entfernt und schlicht derart unwichtig, dass ich da keinen müden Gedanken drauf verschwenden würde.

Wer krank ist, ist krank. Fertig aus. Dass sie nicht erfreut sind, kann ich verstehen, aber das ist keine Rechtfertigung für Hass und Mobbing. Wahrscheinlich bezeichnet ihr euch auch noch als "Team". Dass ich nicht lache!
 

Benutzer70028 

Verbringt hier viel Zeit
Das würd ich auch sagen. Eine Frage habe ich: du musst an FREIEN Tagen Weihnachtsfeiern vorbereiten? Kriegst du das dann nicht bezahlt oder wie?

Richtig... es ist FREI und ich bekomme es nicht bezahlt. Es werden auch keine Überstunden aufgeschrieben. Es ist nur eines von vielen Dingen in diesem Betrieb aber das soll hier nicht Thema sein.

@Erogor: Klar wird das Team genannt... besonders teamfähig scheint es mit Magen-Darm Grippe in der Küche zu arbeiten. ich nenne es Gefährdung aller anderen, sowohl Mitarbeiter als auch Gäste. Aber mit dieser Einstellung stehe ich leider eher auf verlorenem Posten.
Klar das mein "Fuß" dagegen wie nichts erscheint. Egal ob es weh tut.

@Pink Panther: Ich habe nur Angst, dass es schlimmer wird wenn ich es nicht auskuriere. Ich kann mir nciht wochenlang Schmerztabletten einwerfen. Hätte ich einen Bürojob wäre das alles gar kein Thema. Ich hatte noch nie Probleme mit den Füßen, auf einmal..
Und nein hochhackige Schuhe trage ich ca. an 15 Tagen im Jahr! Es ist keine Pflicht welche anzuziehen, aber andere hätte ich eh nicht. Wanderschuhe zum Kleid muss ja auch nicht sein. Aber darum geht es mir nicht, sondern dass ich überhaupt laufen kann.

Naja ich geh morgen früh zum Orthopäden, er wird mir dann ja sagen was los ist, wie schlimm es ist, ob ich arbeitsfähig bin oder nicht. Nach seiner Entscheidung mach ich es abhängig ob ich arbeiten geh.
 

Benutzer68557  (30)

Sehr bekannt hier
Redakteur
Ganz nebenbei. Mit schmerzendem Fuß in der Gastronomie im richtigen Stress zu arbeiten übersteigt meine Vorstellunskraft. Vor allem, weil die Füße nach so einer Monsterschicht sowieso schon weh tun >.<
 

Benutzer100759 

Sehr bekannt hier
Der chronische Mitarbeitermangel wundert mich bei dem Betriebsklima nicht wirklich. Systemisches Mobbing hat immer schon geholfen einen stabilen Mitarbeiterstab aufzubauen :rolleyes:

Was ich dir raten würde kommt auch auf Dich an. Bist Du eher eine starke Persönlichkeit, die auch Gruppen gegenüber aggressiv auftreten und die Zähne zeigen kann? Dann zum Arzt, krankschreiben lassen, daneben Jobsuche, und nix wie raus aus der Gulaschbude.

Bist Du eher eine Person die nach Konsens strebt und in der Gruppe "aufgeht"? Dann mußt Du wohl durchhalten bis nach Höchstsaison. Daneben Jobsuche, und nix wie raus aus der Gulaschbude.
 

Benutzer70028 

Verbringt hier viel Zeit
Was ich dir raten würde kommt auch auf Dich an. Bist Du eher eine starke Persönlichkeit, die auch Gruppen gegenüber aggressiv auftreten und die Zähne zeigen kann? Dann zum Arzt, krankschreiben lassen, daneben Jobsuche, und nix wie raus aus der Gulaschbude.

Mobbing ist es nicht unbedingt... zumindest würde ich es nicht so weit nennen. Solche Dinge stiften eben eine gewisse Unzufriedenheit die durch Mitarbeitermangel ja auch verständlich ist. Aber egal. Ja zum Arzt gehe ich. Selbst aus Sicht des Betriebes ist keinem geholfen wenn ich die nächtsten Tage mit Schmerztabletten da rum humpeln muss und alles verschlimmere. U.a. vielleicht den anderen Fuß der ja dann 2/3 übernehmen muss. Naja abwarten was morgen beim Arzt rauskommt.

Ich mache eine Ausbildung. Ich kann, darf und werde diese nicht abbrechen. Es gibt dafür Gründe...
 

Benutzer98230 

Öfters im Forum
Ich mache eine Ausbildung. Ich kann, darf und werde diese nicht abbrechen. Es gibt dafür Gründe...

Natürlich hast du deine Gründe.... Wir haben aber auch unsere, dir Dinge zu raten, die du nicht hören möchtest.
Wie lange hast du denn noch bis die Ausbildung zu Ende ist?
Ich schlage vor, wir warten mal die Diagnose und Prognose des Orthopäden ab. Frag ihn auf jeden Fall, ob das vom Arbeiten kommen kann, wie die Chancen sind, dass es bei Dauerbelastung besser wird, wie hoch das Risiko ist, eine chronische Erkrankung zurückzubehalten, die sich über kurz oder lang in Schmerzen äußert und dich berufsunfähig machen kann.

Off-Topic:
Je mehr ich von dieser Welt höre, desto weniger verstehe ich sie. Ich verstehe die Betriebsleitung nicht, die kranke Menschen ins Essen husten lässt und das dann serviert. Ich verstehe nicht, wieso man seine Mitarbeiter wie Sklaven hält und ohne Bezahlung arbeiten lässt. Mich würde mal interessieren, wieviel du pro Stunde verdienst, wenn du deinen tatsächlichen Arbeitsaufwand - also auch die unbezahlten Überstunden - gegen dein Monatsgehalt verrechnest. Wahrscheinlich liegst du dann bei unter 4 bis 5 Euro die Stunde.
 

Benutzer77547 

Planet-Liebe Berühmtheit
Letztlich kannst das nur du selbst entscheiden. Wir können ja jetzt nicht genau wissen, wie schlimm die Schmerzen im Fuß sind. Wenn sie schlimm sind, dann bist du arbeitsunfähig. Basta.
Du solltest das auf jeden Fall mit einem Arzt besprechen.

Apropos: Natürlich ist es sehr unschön, wenn die Kollegen auf Grund deines Ausfalls an Weihnachten noch mehr belastet sind. Aber: Wenn Du wirklich arbeitsunfähig ist, dann ist das nicht deine Schuld, sondern die Schuld liegt beim katastrophalen Personalmanagement deines Betriebs.

Ich weiß ja nicht, um was für ein Lokal es sich da handelt. Aber besonders "kundenorientiert" scheint es mir nicht zu sein, wenn dort Leute mit Magen-Darm-Grippe in der Küche stehen oder völlig überlastete, fußlahme Kellner die Gäste bedienen. Ich kann mir schon vorstellen, was das dann für ein Service ist.

Könntest Du nicht deinen Ausbildungsbetrieb wechseln, wenn es da so schlimm zu geht?
 

Benutzer30735 

Sehr bekannt hier
Ich weiß ja nicht, um was für ein Lokal es sich da handelt. Aber besonders "kundenorientiert" scheint es mir nicht zu sein, wenn dort Leute mit Magen-Darm-Grippe in der Küche stehen oder völlig überlastete, fußlahme Kellner die Gäste bedienen. Ich kann mir schon vorstellen, was das dann für ein Service ist.

Könntest Du nicht deinen Ausbildungsbetrieb wechseln, wenn es da so schlimm zu geht?

Erstens das und zweitens GRATIS/UNBEZAHLT arbeiten zu müssen, ist einfach nur eine bodenlose Frechheit und Unverschämtheit. Hallo? Wie wird das denn bitte schön begründet? Ich weiß, du hast geschrieben, das soll hier nicht Thema sein, aber sorry, da muss ich jetzt noch mal nachhaken, das ist ja nicht normal (hoffe ich zumindest) :ratlos:
 

Benutzer82687 

Meistens hier zu finden
Hey,

bei meinem Bruder in der Ausbildung zum Koch geht es nicht anders zu. Unbezahlte Überstunden (er ist jeden Tag fast 12 Std! da und hat zT nur ne halbe Std Pause), Urlaubsversprechen werden nicht eingehalten, wer krank ist dem ergeht es ähnlich wie du beschreibst etc.. Ich lag ihm auch schon so oft in den Ohren, dass er sich das nicht gefallen lassen soll, aber ich sehs bei uns in der Uni auch in einem Labor, dass man zT einfach nichts machen kann. Bei ihnen hat sich jetzt jemand den Fuß gebrochen, wenn er Pech hat muss er Heilig Abend arbeiten obwohls ihm versprochen wurde, dass er frei hat. Wobei ihr euch doch auch "theoretisch" an irgendwen wenden können müsstet? Aber irgendwie schaffen es diese Betriebe die Leute so mit Ihrem "Team"-geschwafel zu belabern, dass tatsächlich niemand etwas dagegen tut? Mein Bruder meint auch jedesmal, dass er nicht als "Kameradenschwein" dastehen möchte und die anderen doch nicht hängen lassen kann.. Ich mein ich hab in meinem Job neben der Uni auch ab und zu 14 Std am Stück gearbeitet weil ich nach meiner Schicht noch für jemanden eingesprungen bin, aber auf Dauer? Ich glaub das würd ich nicht durchhalten und ich seh mich eigentlich schon als belastbar an.

Ich drück dir die Daumen, dass es sich bei dir irgendwie regelt das ganze.
 

Benutzer70028 

Verbringt hier viel Zeit
Erstens das und zweitens GRATIS/UNBEZAHLT arbeiten zu müssen, ist einfach nur eine bodenlose Frechheit und Unverschämtheit. Hallo? Wie wird das denn bitte schön begründet? Ich weiß, du hast geschrieben, das soll hier nicht Thema sein, aber sorry, da muss ich jetzt noch mal nachhaken, das ist ja nicht normal (hoffe ich zumindest) :ratlos:

Das ist leider normal in der Gastronomie ... nicht in jedem Betrieb, aber in vielen. Anfangs wurde einiges noch vergütet. Wurde gestrichen.

@Mietzemaus

Hier sieht man: Es geht noch ganz anders. Urlaub bekommen wir vollständig, und jeden Tag 4 Überstunden müssen wir auch nicht arbeiten...
Ja eigentlich ein perfides System: Wer nicht kommt, ist das "Kamaradenschwein". Es wirkt vorzüglich.

@All
Wurde krank geschrieben: Die Entzündung sollte auskuriert werden und bekomme jetzt Einlagen, die sowas in Zukunft hoffentlich verhindern. Ist zwar echt blöd, dass ich ausgerechnet in der Weihnachtswoche sowas aus heiterem Himmel passiert bzw. unglaubwürdig vll auch, aber ist wohl Schicksal...
 

Benutzer56469  (36)

Beiträge füllen Bücher
Und was sagen deine kollegen oder hast du davon noch nichts gehört? Na ich wünsch dir auf alle Fälle gute Besserung! :zwinker: Und wenn man krank ist ist man nun mal krank!
 

Benutzer4590 

Planet-Liebe ist Startseite
@All
Wurde krank geschrieben: Die Entzündung sollte auskuriert werden und bekomme jetzt Einlagen, die sowas in Zukunft hoffentlich verhindern. Ist zwar echt blöd, dass ich ausgerechnet in der Weihnachtswoche sowas aus heiterem Himmel passiert bzw. unglaubwürdig vll auch, aber ist wohl Schicksal...

Klar ist das ein blöder Zeitpunkt, aber du hast das ja nicht absichtlich gemacht und kannst nichts dafür - sowas passiert halt einfach. Ich hoffe auch, dass dir deine Kollegen nicht zu heftig zusetzen bzw. dass du dir das nicht zu Herzen nimmst; du drückst dich ja nicht vor der Arbeit, sondern bist wirklich krank, und außerdem sollte die eigene Gesundheit immer Priorität haben.

Ich wünsche dir gute und rasche Besserung!
 

Benutzer88878 

Verbringt hier viel Zeit
Geh zum Arzt. Man muss sich deshalb nicht gleich krank schreiben lassen, aber ich würde das untersuchen lassen um zu wissen was es ist...kann ne harmlose verzerrung sein, aber auch der Beginn von etwas schlimmeren. Und es bringt ja nichts wenn man dann in ein paar Wochen was schlimmeres hat oder? Ich kenne auch Leute die sich wegen jeder Kleingikeit krank schreiben lassen, aber auch Leute die wiederrum mit ernsthaften Erkrankungen weiter machen...und risikieren das es schlimmer wird. Ich selber bin sehr selten krank und noch seltener krank geschrieben, aber ich habe gelernt wenn ich meine was zu haben, zum arzt zu gehen.
 

Benutzer48403  (51)

SenfdazuGeber
Du bist jetzt krank geschrieben, dann ist das auch so. Du hast es ja vom Arzt schriftlich.

Unter anderem frage ich mich bei solchen Themen, wie weit man sich selbst aufopfert und ernsthafte gesundheitliche Risiken eingeht, nur um den Erwartungen der Mitarbeiter gerecht zu werden? Und dann Überstunden nicht mal bezahlt bekommen?

Sorry, not with me!
Wenn es um meine Gesundheit geht, ist mir die Meinung von Mitarbeitern herzlich egal, da ich mit denen ausserhalb des Dienstes eh nix zu tun habe.

Von meiner persönliche Ansicht aus: Bedingungsloser Einsatz unter Gefährdung der Gesundheit ist auch ein Stück von Dummheit. Sorry für die harte Ausdrucksweise, aber so sehe ich es und nicht anders.

Selbst wenn Du allen Anforderungen gerecht wirst - als Dankeschön bekommst Du eh nur nen Arschtritt. Ich hab die Erfahrung machen müssen.
Von daher schaue ich nur noch nach mir. Das solltest Du auch tun, denn es schaut auch niemand nach Dir!

Unter anderem meine Empfehlung: Dich nach nem anderem Job umschauen. Sehr kundenfreundlich scheint mir das Lokal nicht zu sein, wenn dort Leute mit Magen-Darm-Grippe arbeiten. Da muss man doch glatt fürchten, dass man was vorgesetzt bekommt, wo gerade einer in den Kochtopf gekotzt hat!

Da würde ich mal der Gesundheistbehörde was flüstern......
 

Benutzer97091  (41)

Benutzer gesperrt
@radl_django

In Kleinbetrieben ist es aber häufig so, daß nur wenig bis gar keine Rücksicht auf die Mitarbeiter genommen wird. Gelästert wird immer wenn man krank ist, man muß halt nur versuchen das so realistisch rüberzubringen, daß man krank ist damit nicht der Eindruck entsteht man macht blau.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren