Kann man 'plötzlich schwul werden'?

Benutzer149613  (27)

Benutzer gesperrt
Hallo zusammen

Ich habe den größten Teil meiner Teenagerzeit gedacht, ich sei hetero und hätte halt einfach so 'homoerotische Tendenzen'. Mit Jungs rummachen fand ich geil, Beziehung wollte ich aber nie und AV war für mich komplett unvorstellbar. Mit 18/19 hab ich mich dann in einen Jungen verliebt und gedacht, ich bin halt doch bi.. Daraus ist dann leider nichts geworden, aber mit 20 habe ich mich dann wieder verliebt und ich bin jetzt mit meinem Freund zehn Monate zusammen. Am Anfang der Beziehung habe ich immer noch gesagt, ich will keinen AV. Das hat sich jetzt aber auch geändert und ich habe mit meinem Freund seit zwei Monaten auch AV. So die ersten Wochen/Monate in unserer Beziehung hatte ich noch sexuelle Phantasien mit Frauen und hatte eigentlich die Befürchtung, das mir das irgendwann fehlen wird. In den letzten Monaten habe ich festgestellt, dass das irgendwie komplett aufgehört hat. Wenn ich ein attraktives Mädchen sehe, dann nehme ich zwar zur Kenntnis, das sie hübsch ist, aber sexuell tut sich bei mir da nichts. Ich gucke auch nur noch Schwulenpornos und irgendwie macht mich der Gedanke an Sex mit Frauen nicht mehr an.

Ich bin nicht definitiv immer insgeheim schwul gewesen und habe das nur nicht ausleben wollen oder so... Irgendwie ist mein Interesse an Männern immer größer geworden und das an Frauen immer kleiner, und ich weiß jetzt nicht, ob ich jetzt überhaupt noch bi bin oder doch schwul... total verwirrend irgendwie.
 

Benutzer122781 

Planet-Liebe ist Startseite
und ich weiß jetzt nicht, ob ich jetzt überhaupt noch bi bin oder doch schwul
und warum ist das wichtig?
warum willst du dich in eine schublade stecken?

Off-Topic:
ich glaube ja, dass du ganz andere baustellen hast, um die du dir gedanken machen solltest.
 

Benutzer155292  (23)

Benutzer gesperrt
Klingt ein bisschen komisch... "Plötzlich schwul werden" :what:
 
G

Benutzer

Gast
Warum "plötzlich" ? Dein Interesse an Männer war doch nicht von heute auf morgen da, sondern kristallisierte sich immer weiter heraus ? Außerdem hat AV jetzt nicht zwangsweiße so viel mit Homosexualität zu tun :smile:

Aber ich würde dir auch empfehlen nicht alles zu zerdenken. Mein Gott, dann machen dich Frauen halt nicht mehr so an. Ob du jetzt schon schwul oder noch bi bist, ist doch egal :zwinker:
 

Benutzer70315  (32)

Beiträge füllen Bücher
Da ich eine gewisse Ähnlichkeit zu meinen Empfindungen in der Jugendzeit sehe, werde ich versuchen zu antworten. Gleichwohl natürlich subjektiv und ganz und gar nicht allgemeingültig.

In meinen Augen kannst du nicht "plötzlich" homosexuell werden. Da sind gewisse Grundtendenzen schon immer da. Ich habe auch einige Erfahrungen mit Jungs gemacht. Dachte mit 15, dass ich niemals lesbisch sein könnte. Tja, dann habe ich meine ersten Erfahrungen mit Mädels gemacht und mich auch richtig verliebt. Jetzt lebe ich seit 6 Jahren mit meiner jetzigen Frau zusammen.

Wenn ich von Grundtendenzen rede, meine ich auch, dass es schon eine Entwicklung gibt. Sprich: Man hat evtl. von Anfang an auch die Neugier auf das gleiche Geschlecht. Bei manch Einem mag das jedoch verschwinden (wobei ich denke, diese Personen sind einfach in einer heterosexuellen, glücklichen Beziehung und "brauchen" die Erfahrung nicht mehr). Bei mir z.B. hat es sich (ähnlich wie bei dir) verfestigt.

Bin ich schwul/lesbisch oder bi? Ist mir ehrlich gesagt schnuppe. Es fällt mir einfach nur auf, dass ich schon eher auf Frauen stehe und diese auch attraktiv finde. Ob das nun daran liegt, dass ich mit einer Frau zusammen bin, weiß ich nicht, da ich mir ein Single-Leben nicht (mehr) vorstellen kann.

Dennoch werde ich immer skeptisch bleiben, wenn es um feste Zuschreibungen geht. Ich weiß, dass es einigen Menschen sehr wichtig ist, für sich selbst eine Bezeichnung zu finden. Andere sagen eben, sie seien "queer", um dem Stempel zu entgehen.
Ich habe für mich keine Bezeichnung. Ich kann höchstens sagen, was ich NICHT bin :grin:
 

Benutzer10802 

Planet-Liebe Berühmtheit
und warum ist das wichtig?
warum willst du dich in eine schublade stecken?
Das frage ich mich ehrlich gesagt auch. Im Moment zieht's Dich nur zu Männern hin - ist doch völlig ok so. Ob das nur ne Phase ist und auch die Lust auf eine Frau irgendwann mal wieder erwacht oder nicht ist doch eigentlich ziemlich irrelevant. Oder wär's ein Problem für Dich, wenn das Interesse an Frauen nicht wiederkehrt? Ist doch egal. Du fühlst Dich eben zu manchen Menschen sexuell hingezogen und zu anderen nicht nicht. Ob das nun Männlein oder Männlein und Weiblein sind - who cares.

Ich denke auch, dass Du eigentlich gerade wichtigere Baustellen zu beackern hast - Deine Thread-Historie hier spricht da Bände - und besser der Ursache dieser Probleme, sei's nun die Schilddrüse, was psychisches oder beides - auf den Grund gehen solltest. Es kann zwar sein, dass da - falls da größtenteils Deine Psyche dahintersteckt und Du wirklich extreme Probleme damit hättest, eventuell "nur" schwul zu sein, Stichwort Selbst-Akzeptanz - eine Verbindung besteht, ich glaub's aber eher nicht. Und wenn wäre das auch ein Thema, das man mit Hilfe eines Therapeuten angehen sollte.
 

Benutzer85637 

Meistens hier zu finden
Ich halte es gar nicht für sonderlich wichtig, dich jetzt in eine ganz bestimmte Schublade zu stecken. Du bist jetzt in einer Beziehung mit einem Mann und wirst momentan besonders von Homoerotik angezogen. Solange du mit deinem Freund glücklich bist, ist doch alles gut. Vielleicht wird dein Interesse irgendwann wieder kommen (falls/wenn die Beziehung mal beendet wird oder vielleicht auch davor, vielleicht aber auch nicht). Das wichtige ist: Du kannst es nicht vorhersagen und du kannst nichts dran ändern!

Ich glaube auch, dass du momentan andere Baustellen hast, an denen du arbeiten solltest!
 

Benutzer154044 

Verbringt hier viel Zeit
Evslin Evslin Dich hat nicht der Blitz getroffen und eine Sekunde später warst du schwul, vondaher bist du eben nicht 'plötzlich' schwul geworden. Keiner ist von einem Tag auf den anderen schwul. Vielleich hast du nur zwei Folgen zu viel Promi Shopping Queen gesehen.:tongue:
 

Benutzer71015 

Planet-Liebe-Team
Moderator
Ich denke, dass "gesellschaftliche Norm" viel damit zu tun hat, wie man sich (auch erstmal unterbewusst) einordnet. Auch wenn es glücklicherweise zunehmend als normal angesehen wird, Interesse am gleichen Geschlecht zu haben, so ist die grundsätzlich vorherrschende Normvorstellung in unserer Gesellschaft trotzdem oft immernoch "hetero".
Als Junge wirst du eher gefragt, ob du schon eine Freundin hast; "schwul" wird immer noch als Schimpfwort missbraucht; einem beliebigen Menschen auf der Straße wird standardmäßig erstmal Heterosexualität unterstellt. "Hetero" ist, in den Köpfen der allermeisten Menschen, Standard. Alles andere ist zwar, gerade in der jüngeren Generation, vielfach akzeptiert, aber eben trotzdem noch irgendwie "anders".
Wenn man also als junger Mann zunächst Frauen attraktiv finden, vielleicht auch in ihrer Anwesenheit erste Erektionen bekommt, dann hat man einfach keinen Grund, sich nicht in diesen vermeintlichen Standard einzuordnen. Nach und nach - und das ist wohl bei dir passiert - kann man dann aber durchaus feststellen, dass dieser gesellschaftliche Normstempel doch nicht zu einem passt. Du hast dich durch deine Erfahrung selbst besser kennengelernt und weißt ja, dass du zumindest Männer attraktiver findest. Das ist der aktuelle Stand. Wenn du dich gut damit fühlst, dann bezeichne dich eben als bi. Wenn du das sagst und denkst, es sei unpassend, weil du eigentlich gar nicht mehr auf Frauen stehst, dann bezeichne dich eben als schwul. Wenn dir das alles zu schwammig ist, dann lass einfach die Bezeichnung weg und beschreibe nur die Tatsachen, z.B. "Ich bin aktuell mit einem Mann zusammen und Frauen sind mir grad ziemlich egal."
So oder so wirst du weitere Erfahrungen machen, mit deinem Freund oder auch mit anderen (bist ja noch sehr jung) und vielleicht stellst du auch einmal wieder fest, dass deine Zuordnung nicht mehr passt und ordnest dich eben neu zu - oder findest heraus, dass Schubladen eigentlich Schall und Rauch sind, weil Zuordnungen manchmal auch nur temporär sind. :zwinker:

Unnormal ist das alles nicht und "plötzlich schwul geworden" bist du deshalb auch nicht. Du entwickelst dich einfach, so wie jeder Mensch, der eine drastischer, der andere weniger auffällig. So ist das im Leben. :smile:
 

Benutzer11466 

Sehr bekannt hier
Ich bin nicht definitiv immer insgeheim schwul gewesen und habe das nur nicht ausleben wollen oder so... Irgendwie ist mein Interesse an Männern immer größer geworden und das an Frauen immer kleiner, und ich weiß jetzt nicht, ob ich jetzt überhaupt noch bi bin oder doch schwul... total verwirrend irgendwie.
Wo ist Dein Problem? Ein schwuler Bekannter von mir hat in Deinem Alter - wohlgemerkt: aus freien Stücken; nicht, um sich vor Familie und Freunden zu verstecken - fröhlich mit den Mädels rumgemacht.

Irgendwann reizten ihn die Jungs mehr...

Nicht jeder weiß sofort, was er will, manche können auch an allen Ufern grasen - mach Dir keinen Kopf!
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren