Kann man heutzutage als "alte Seele" überhaupt eine Partnerin finden?

Benutzer163795  (25)

Ist noch neu hier
Hallo erstmal!

Die Frage wirkt vielleicht ein Wenig verwirrend, daher werde ich mal aufklären, was ich mit "Alte Seele" meine.

Mit einer "Alten Seele" meine ich eine Person, die in meinem Alter (also 20) bevorzugt am Freitagabend ein Buch zu lesen oder einen ruhigen Film mit einem Heißgetränk zu genießen und nicht in eine Disco zu gehen, in der einem das Trommelfell platzt. Die außerdem Musik mag, deren Interpreten teils schon vor der eigenen Geburt verstorben sind und sich gerne mal stundenlang in einer Diskussion einfach von einem zum nächsten Thema treiben lässt. Jemand, der mehr denkt als redet, das Aufsaugen von Wissen liebt, nicht gleich jedem Trend folgt (z.B. kein Facebook, Twitter, etc. besitzt) und sich oft fühlt, als würde die eigene Generation in quasi allem (vor allem Stereotypen) fremdartig wirken.

Oder anders ausgedrückt: Ein Introvertierter, der einen großen Teil der Dinge nicht mag, die sterotypisch mit der 90er und 2000er Generation verbunden wird.

Hat man(n) da eine Chance - oder ist das für heutige junge Damen (da sieht man mal wieder, dass ich eben so eine "alte Seele" bin) der Inbegriff des Langweilers? Und es ist mir schon klar, dass es vielleicht 1 oder 2 Prozent von Gleichgesinnten gibt... hier herrscht viel mehr die Frage, ob es in einem breiteren Spektrum möglich ist mit dieser, ich nenne es mal Lebenseinstellung, eine Partnerin zu finden.

Mfg
 

Benutzer152906 

Meistens hier zu finden
wenn Du passende Frauen findest, sag mir wo ... wir sind uns ähnlich und ich suche auch ... ;-)
 

Benutzer160853  (34)

Meistens hier zu finden
Natürlich kann man das. Aber dennoch solltest du zum Finden der Partnerin das Haus verlassen, oder im besten Fall mit der Postbotin anbandeln.
Beziehungen sind schlussendlich immer auch Kompromisse, sodass ich die eigenen Vorstellungen nie absolut setzen würde.
 

Benutzer122533  (32)

Sehr bekannt hier
Das Problem dabei ist viel weniger die Einstellung an sich als das Kennenlernen von gleichartigen Menschen - denn die sitzen nunmal auch gemütlich zu Hause auf dem Sofa. :zwinker:
Ich bin in der Hinsicht auch schon lange "Spießer aus Leidenschaft" und würde mich mit mehr Gleichgesinnten umgeben, wenn ich sie denn finden würde... Die finden sich aber eben nicht schnell in der Kneipe, denn da will ich ja auch nicht sein. :X3:
Es gibt auf jeden Fall genug und vielleicht ist das Internet (Facebook, ja, ich weiß, ich mag es auch nicht) dann eben doch kein schlechter Weg.
 

Benutzer163310  (36)

Sorgt für Gesprächsstoff
Sowas findest schon noch.
Ich war auch immer eher lieber für mich und mir reicht es völlig, 1x Jahr ein klein wenig die Sau rauszulassen:grin:
Aber es gibt halt solche und solche. Die einen können nicht allein sein und müssen das Leben pulsieren spüren, andere wiederrum sind froh, wenn sie mal ihre Ruhe haben. Außerdem schließt das eine das andere ja auch nicht aus.
Ich liebe gute Bücher, bin gern für mich und von der Musik mag ich alles was gefällt, egal ob Tschaikowsky, Metallica, Sia....trotzdem könnte ich nicht mehr ohne mein Smartphone :zwinker:
Ich denke, es kommt evtl. auch ein wenig darauf an, wie sonst der Alltag aussieht. Ich habe beruflich täglich viele Menschen um die Ohren und bin einfach froh, dann auch mal Ruhe zu haben. Meine Mama arbeitet mit in einem Hospitz. Sie liebt ihre Arbeit, muss aber einfach zwischendurch raus um das blühende Leben zu spüren.
 

Benutzer111070 

Team-Alumni
Ich bin dann wohl auch so eine "Gleichgesinnte", finde aber deine Auffassung, eine "alte Seele" zu sein, die quasi süffisant auf die gleichaltrigen Lemminge herabsieht, ziemlich befremdlich.
Hast du schon mal daran gedacht, dass du damit womöglich Frauen, die gern lesen, sich bilden und bevorzugt selbst denken, aber auch gern mal feiern gehen und in manchen Angelegenheiten bewusst mit dem Mainstream schwimmen, abschreckst, während du - wie E efeu schon schrieb - diejenigen, die so radikal eingestellt sind wie du, gar nicht erst kennenlernst?
Neben der Onlinesuche wäre mein Tipp also vor allem, deinen Mitmenschen etwas differenzierter und offener gegenüberzutreten, als deine Haltung bisher auf mich persönlich wirkt.
 

Benutzer91472  (29)

Sehr bekannt hier
Oder anders ausgedrückt: Ein Introvertierter, der einen großen Teil der Dinge nicht mag, die sterotypisch mit der 90er und 2000er Generation verbunden wird.

Klar gibt es diese Menschen, aber ich kann BlackMirror BlackMirror nur zustimmen. So vereinheitlicht wie du die Menschen hier kategorisierst, wird es schwierig jemanden kennen zu lernen. Es gibt durchaus Menschen, die hin und wieder mal Discotheken besuchen, soziale Medien nutzen oder sonstiges "Mainstream" Zeug machen, aber grundsätzlich eben auch sich bilden, alte Musik hören oder Bücher lesen. Ich habe selbst aktuell so eine Frau kennengelernt, sehe aber auch kein Problem damit, wenn sie dann mal einen Disco-Abend machen will. Entweder schließe ich mich an oder sie geht mit Freundinnen, warum auch nicht?

Offen und unvoreingenommen die Menschen kennenlernen und einfach schauen was sich ergibt...Das nehme ich mir zumindest immer wieder vor^^
 

Benutzer109783 

Beiträge füllen Bücher
Ich bin zwar extravertiert, aber ich trinke auch keinen Alkohol und mache keine Nächte durch (außer für Uni-Prüfungen wie jetzt :grin:).
Mein großes Glück habe ich dort gefunden, wo sich viele Leute aufhalten, die an einem gesunden Lebensstil interessiert sind. Denn die trinken nicht und ernähren sich gesund, statt McDonald's. Das war das, was MIR so wichtig war, weil ich auch so Öko-Eltern habe. Zum ersten Mal seit dem (alternativen) Kinderladen damals bin ich wieder unter Gleichgesinnten. Und es gibt plötzlich so viele davon! Man muss nur an den richtigen Orten suchen. Mein Freundeskreis besteht nun nur noch aus gesundheitsbewussten, aktiven Akademikern, mit denen man toll diskutieren, lachen, Sport treiben, wandern, musizieren und tanzen kann. Ganz ohne Alkohol und Zigaretten. Und dennoch sind wir alle recht verschieden: introvertiert, extrovertiert, "esoterisch-verrückt" oder naturwissenschaftlich. Ärzte, Sportler, Musiker, Yoga-Lehrer.. aber das macht gar nichts, weil die Grundlagen stimmen.

Was ich sagen will ist, dass man herausfinden muss, was einem wirklich wichtig ist, wofür man stehen will. Und dann kann man Events für diese Interessen suchen. (Zum Beispiel bestimmte Buchvorlesungen, klassische Konzerte..was weiß ich..) :smile:
Aber es stimmt: die Mehrheit der Leute sieht die Welt anders.. Wenn man aber seine Leute hat, stört es nicht mehr so sehr.
 
Zuletzt bearbeitet:

Benutzer160853  (34)

Meistens hier zu finden
Noch ein Nachtrag: Menschen, die sich selbst für besonders halten, weil sie jegliche Alltäglichkeit von oben herab behandeln sind weder im Alltag noch bei der Partnersuche attraktiv,
Ich sehe keinen Widerspruch zwischen Rockkonzert und Hochkultur, Arte und Dschungelcamp oder Fußball und Literatur.
Dein Post klingt ein wenig nach dem alten Mann im Lehnstuhl, der über den Dingen schwebend die Lage sondiert
 

Benutzer11466 

Sehr bekannt hier
Hat man(n) da eine Chance
Ja!

Allerdings wirst Du Frauen, die ähnlich ticken wie Du, kaum in Discos und auf Partys kennenlernen...
[doublepost=1483173863,1483173656][/doublepost]
Off-Topic:
Mein Freundeskreis besteht nun nur noch aus gesundheitsbewussten, aktiven Akademikern, mit denen man toll diskutieren, lachen, Sport treiben, wandern, musizieren und tanzen kann. Ganz ohne Alkohol und Zigaretten.
Laaaangweilig! :schuettel: :sleep: :gähn: :schuettel: :sleep: :gähn:
 

Benutzer163795  (25)

Ist noch neu hier
Ich bin dann wohl auch so eine "Gleichgesinnte", finde aber deine Auffassung, eine "alte Seele" zu sein, die quasi süffisant auf die gleichaltrigen Lemminge herabsieht, ziemlich befremdlich.[...]
Neben der Onlinesuche wäre mein Tipp also vor allem, deinen Mitmenschen etwas differenzierter und offener gegenüberzutreten, als deine Haltung bisher auf mich persönlich wirkt.

Auch, wenn es sich vielleicht so angehört hat, habe ich nichts gegen Menschen, die gerne mal in Discos gehen und die Sau raus lassen im Allgemeinen. Ich habe nur etwas dagegen, wenn man mich zwingen will dahin mitzugehen. ... Was dann natürlich darin resultiert, dass die meisten Leute, die auch mal dort hingehen mich für sonderbar halten und sich von mir eher fernhalten.

Allerdings wirst Du Frauen, die ähnlich ticken wie Du, kaum in Discos und auf Partys kennenlernen...

Das war mir eigentlich klar. Nur die Frage ist halt... wo?

IMein Freundeskreis besteht nun nur noch aus gesundheitsbewussten, aktiven Akademikern, mit denen man toll diskutieren, lachen, Sport treiben, wandern, musizieren und tanzen kann.

Wo hast du denn solche Leute gefunden? Da werde ich doch gleich neidisch... :zwinker:
 

Benutzer158340 

Planet-Liebe Berühmtheit
Naja, ich gehör auch zur gemütlichen Sorte, und hab meinen jetzigen Mann in einem Forum für Fans der römischen Antike zufällig gefunden, weil wir uns beide dafür leidenschaftlich begeistern können.

Wofür begeisterst du dich? Was ist das für Wissen, was du damit vornehmlich aufsaugst? Gibt es irgendwas, worüber du dich da gern austauschen würdest, weil du entweder schon viel weißt und dein wissen weitergeben willst, oder weil du ein paar Dinge noch nciht so recht verstehst und da gerne mit jemandem reden würdest, der dir da vielleicht das ein oder andere aufzeigen kann?

Es gibt für fast alles ein Internetforum. Manchmal muss man halt ein bisschen suchen, aber selbst Zwerghamsterzüchter sind im Internet mittlerweile in Foren zu finden. Da wird doch irgendwas für dich dabei sein, wo du dich auch virtuell heimisch fühlen kannst? Dafür muss man nicht extrovertiert sein.
Und wenn du da eine passende Seele zu deiner triffst, kann man sich ja da einfach mal unterhalten und gucken, ob man sich später auch mal treffen will.
Läuft zwar meistens auf eine Fernbeziehung raus, aber hat niemand behauptet, dass der passende Partner gleich immer um die Ecke wohnt.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren