Kann ich ihm vertrauen?

Benutzer124842 

Sorgt für Gesprächsstoff
Also ich ( 20) habe vor ca 1 ½ Monaten einen Mann(34) näher kennen gelernt. Wir kennen uns schon länger ( ca 2 Jahre) da er ab und zu bei meiner Arbeitsstelle ist. Aber exklusiv getroffen haben wir uns erst seit kurzem. Er hat mich überall mit genommen, seinen Freunden vorgestellt etc. Dann nach 2 Wochen muss ich erfahren, dass er noch eine „Andere“ hat. Seit ca einem halben Jahr, allerdings nichts Ernstes und er wollte es eh beenden. ( Jetzt ist es das)..


Nun denn ich habe ihm „verziehen“ wenn man es denn so nennen kann. Jedenfalls war dann auch wieder „alles“ ok ( Vertrauensbruch außer acht gelassen). Jetzt hat er jedenfalls mir zu verstehen gegeben, dass er sich noch nicht sicher sei, was auch absolut nicht schlimm ist, da ich es selbst auch nicht bin.. Und jetzt erst mal selbst darüber klar werden will ( Abstand braucht), was auch nicht weiter schlimm wäre, da ich Freiheit enorm wichtig finde, aber unter den Umständen Misstrauen entwickelt, ob er es denn überhaupt Ernst meinen könnte, und Angst hab, dass da evtl. wieder eine andere Frau eine Rolle spielt, auch wenn das gar nicht so sein muss..


Jetzt in der Zeit der „Pause“ (seit Mittwoch) meldet er sich zwar, allerdings bislang nur sehr oberflächlich, heute mal ein „Vermiss dich“. Und auch obwohl er immer „online“(W.App) ist, mich trotzdem stundenlang zappeln und warten lässt. Das andere ist dass er immer etwas zu tun hatte ( Unternehmungen), und heute wenn er Langweile hat, fragt ob ich da sei und wir nicht was unternehmen wollen..


Es ist einfach nur total blöd als seine „Abruf“ Frau behandelt zu werden, obwohl das früher nicht so war. Und sich eben nur zu treffen wenn er das Will. Andererseits hab ich Angst dass er sich wieder jem. anderes sucht bzw. sich zu sehr entfernt.


Ich bin verwirrt und weiß nicht ob ich ihm trauen kann.


Noch ein paar Zusatzinformationen: Er war schon verheiratet und hat 2 Kinder, ist aber seit 1 Jahr ledig. Zudem bin ich am Wochenende des öfteren bei meinen Eltern, die ca 120km weit weg wohnen. Im Moment eben auch, weshalb ich nicht "einfach" zu ihm fahren kann.
Bitte mir aber keine Vorenthaltungen wegen des Alter/ Altlasten machen.
 

Benutzer150964 

Öfter im Forum
Klingt für mich nach dem typischen "Betthäschen"-Problem.
Da würde ich mir an deiner Stelle ehrlich gesagt lieber keine Hoffnungen machen. Für ihn ist das wohl eher ein kleines Spielchen.
 

Benutzer90869  (28)

Benutzer gesperrt
Ein 34-Jähriger, der zwei Kinder hat und eine fast 15 Jahre jüngere Frau verführen will... Ich will nicht werten, aber sei bitte sehr vorsichtig.
 

Benutzer151424 

Benutzer gesperrt
Ich fürchte auch, dass du für ihn nur der Lückenfüller bist oder "was Nettes für zwischendurch". Euren Altersunterschied finde ich da nicht wirklich relevant, sehr wohl aber seine Beziehungserfahrung... vielleicht hat er jetzt allgemein keine Lust mehr auf etwas Festes.
 

Benutzer124842 

Sorgt für Gesprächsstoff
Ich will ihn nicht verteidigen aber wenn er wirklich "nur" eine Affaire möchte; warum stellt er mich dann seinen Freunden vor, nimmt mich mit zu Veranstaltungen wie z.B. Stadion/Discobesuchen,..mit, und küsst mich in der Öffentlichkeit?

Natürlich bin ich vorsichtig, wie gesagt bin mir ja auch nicht sicher, aber verliebt bin ich schon.

Jedanfalls hab ich in der Vergangenheit festgestellt dass es bei einigen auch an de Phänomen "Jäger-Beute" liegen kann. Also im Sinne von er ist derjenige der sich bemüht und nicht andersrum, falls es doch geschieht - verliert er schneller das Interesse. Nun ja das kann jetzt auch weit hergeholt sein..

Die Frage ist nun eher wie man sich verhält?

Also hinnehmen und ihm seine Zeit geben, dann aber auf die Gefahr zulaufen, es ihm bequem zu machen und am Ende auch nichts weiter ist. Oder ihn eben darauf ansprechen, sein Verhalten nicht tolerieren, aber dann wieder als "die Eifersüchtige" hingestellt wird, die "ihm die Luft zum atmen nimmt"...
 

Benutzer150964 

Öfter im Forum
Ich will ihn nicht verteidigen aber wenn er wirklich "nur" eine Affaire möchte; warum stellt er mich dann seinen Freunden vor, nimmt mich mit zu Veranstaltungen wie z.B. Stadion/Discobesuchen,..mit, und küsst mich in der Öffentlichkeit?

Um mir dir anzugeben würde ich mal vermuten.
 

Benutzer90869  (28)

Benutzer gesperrt
Die Frage ist nun eher wie man sich verhält?

Lass ihn mal ein bisschen zappeln. Ich würde nicht sofort auf alles eingehen, was er sagt. Er mag ja seinen Charm haben. Aber es sollte nicht so enden, dass er demnächst noch ein Kind aus geschiedener Ehe hat...

Findest du es nicht komisch, mit einem Mann zusammen zu sein, der quasi dein Vater sein könnte und selber schon Kinder hat? Kommen die Kinder aus einer Ehe? Wie viele Beziehungen mag er schon gehabt haben?
 

Benutzer138875 

Beiträge füllen Bücher
Ob Du ihm trauen kannst? Nach 6 Wochen und dem eher spärlichen Kontakt, kann Dir das Wohl nur ein tiefer Blick in die Glaskugel verraten.

Nach dem zu (vor)urteilen, was Du schreibst, sollten sich Deine Erwartungen in Grenzen halten.
Die Frage ist eher die: Was traust Du Dir zu? Mir scheint, dass Du Dich bereits vernachlässigt fühlst. Die Vorraussetzungen sind eventuell nicht die besten, um das zu erfüllen, was Du Dir erhoffst.
 

Benutzer124842 

Sorgt für Gesprächsstoff
Um mir dir anzugeben würde ich mal vermuten.

Wenn es ums angeben geht, dann hätte er das ja auch problemlos mit der“Anderen“ machen können. Außerdem könnte man das auch weitaus mehr Männern unterstellen, ohne das jetzt pauschalisieren zu wollen.

Das mit dem Alter stört mich nicht, auch wenn es jetzt ein erheblicher Altersunterschied ist. Komm mit gleichaltrigen eher weniger klar, dass das nicht unbedingt ein Altersproblem ist, und sich auch 34 Männer sich wie 7 verhalten, hab ich auch gemerkt. Auch damit das er Kinder hat, komm ich klar, da kann man immer eine Lösung finden und hab auch kein Problem damit, dass diese an erster Stelle stehen, solange die Ex einigermaßen „kompromissbereit“ ist und sich mit ihm wegen der Kinder verständigen kann.
Die Kinder ( zwei und fünf Jahre) kommen aus einer Ehe, er war ca 4 Jahre verheiratet, hatte ein Haus mit ihr und war zu vor auch länger mit seiner Ex zusammen. Der Trennungsgrund war irgendwas mit „auseinander gelebt“, sie wollte „Bio“, hatte fremde Kinder im Haus, da sie als Tagesmutter arbeitet, und er fühlte sich eingeengt...

[…] Ich würde nicht sofort auf alles eingehen, was er sagt. [...]

Findest du es nicht komisch, mit einem Mann zusammen zu sein, der quasi dein Vater sein könnte und selber schon Kinder hat? Kommen die Kinder aus einer Ehe? Wie viele Beziehungen mag er schon gehabt haben?

Also zappeln lassen ist jedenfalls keine schlechte Idee, denn alles gefallen lassen soll man sich ja nicht. Das Kind wird es nicht jedenfalls nicht geben :zwinker: Ich war zwar oft bei dem aber hatten eher gute Gespräche anstatt Spaß-

Am Anfang war wie gesagt alles gut, haben viel geschrieben,telefoniert und uns auch fast täglich gesehen . Als die Sache mit der „ Anderen“ war, war kurz ( 1 ½ Wochen) Pause, und danach war auch wieder „alles“ gut. Also gut das Vertrauen war/ist weg aber haben uns soweit wieder verstanden. Hab ihn da natürlich ausgefragt und war sauer, und er hat es verstanden, dass es ein Fehler war/ hat es bereut..

Das merkwürdige ist ja, dass es sich so schlagartig gewendet hat, das er auf einmal weniger wollte/will obwohl er am Anfang derjenige war der sich so sehr bemüht hat. Er wollte viel schreiben/ telefonieren hat nach treffen gefragt, aber mir auch die Entscheidung überlassen. Und jetzt hat schreibt er fast gar nicht, hat auch fast keine Zeit mehr, und wollte Abstand. Haben uns jetzt über eine Woche auch seitdem nicht gesehen, was aber zudem auch daran liegt dass ich Grippe hatte, und bei meinen Eltern war (die ca 120km weit weg wohnen). Also es ist gut, dass jeder seine Freiheiten behält und er soll auch seine Freunde nicht vernachlässigen. Aber dieses „ alles soll nach seiner Nase“ gehen, wie oben schon beschrieben, ist eben nicht das wahre.

[…] Nach dem zu (vor)urteilen, was Du schreibst, sollten sich Deine Erwartungen in Grenzen halten.
Die Frage ist eher die: Was traust Du Dir zu? Mir scheint, dass Du Dich bereits vernachlässigt fühlst. Die Vorraussetzungen sind eventuell nicht die besten, um das zu erfüllen, was Du Dir erhoffst.

Meine Erwartungen sind nicht gerade hoch, ich bin einfach nur verwirrt warum es so passiert, will es verstehen und nachvollziehen können. Die Voraussetzungen waren von Anfang an nicht die besten und ich wusste worauf ich mich einlasse. Natürlich wurde ich durch die Sache mit der Anderen in einer Weise verletzt ( habe schließlich auch meinen Stolz).

Aber okay, vielleicht erhoffe ich mir wirklich zu viel, meist kann man das selbst nicht immer objektiv beurteilen. Und dieses "nicht Wissen" voran man ist, was sein wird, bereitet mir auch Sorgen- auch wenn ich vor ihm im Moment ( da wir uns ja nicht sehen) wie "die Starke" wirke, bin ich das in Wirklichkeit nicht.
 

Benutzer150964 

Öfter im Forum
Außerdem könnte man das auch weitaus mehr Männern unterstellen, ohne das jetzt pauschalisieren zu wollen.
Klar aber um andere Männer geht es hier nicht.

Also gut das Vertrauen war/ist weg aber haben uns soweit wieder verstanden.
Dann hat sich die Sache doch sowieso erledigt.

Meine Erwartungen sind nicht gerade hoch, ich bin einfach nur verwirrt warum es so passiert, will es verstehen und nachvollziehen können.
Lass es dir von ihm erklären und such danach am besten ganz schnell das Weite.
 

Benutzer90869  (28)

Benutzer gesperrt
Der Trennungsgrund war irgendwas mit „auseinander gelebt“, sie wollte „Bio“, hatte fremde Kinder im Haus, da sie als Tagesmutter arbeitet, und er fühlte sich eingeengt...

Mal abgesehen davon, dass man vor seiner neuen Partnerin natürlich schnell dazu neigt, der Ex die Schuld zu geben, um die Scheidung zu erklären - "auseinander gelebt" ist nur ein Euphemismus für zerstritten. Ob die nachfolgenden Punkte nun eine Auflistung der Ursachen sein sollen?

Was heißt sie wollte "Bio"? Bio-Produkte? Vegetarierin? In jedem Fall kein Scheidungsgrund.

Ihr Job wird ja wohl auch nicht das größte Problem gewesen sein, das glaube ich schlichtweg nicht und dafür hätte es eine Lösung gegeben: Es gibt bundesweit großen Mangel an Erziehern im Bereich der Frühpädagogik, so ziemlich in jeder KiTa hätte/kann sie einen Job bekommen. Im Übrigen hätte sie sich sich nicht auch noch um andere Kinder müssen, wenn er vernünftig verdient hätte bzw. sein Einkommen reichen würde.

Soso... er fühlte sich "eingeengt". Man könnte auch sagen: Er hat keine Lust auf die ganze Verantwortung gehabt, die mit Kindern einhergeht. Und da hat er sich dann schön aus dem Staub gemacht noch bevor sie seinen Namen schreiben lernten?

Also meine Liebe.. ich bin geborener Pessimist und vielleicht ist das alles zu negativ betrachtet. Aber ich muss schon sagen, der Typ ist wirklich mit Vorsicht zu genießen. Scheidungskinder sind kein Drama und auch kein Tabu, zum Glück. Und jeder verdient seine zweite, wenn nicht gar dritte Chance. Aber wie gesagt.. Vorsicht.
 

Benutzer124842 

Sorgt für Gesprächsstoff
Also ich hätte jetzt nicht erwartet, dass man in „Trennungsgründe“ so viel hinein interpretieren kann, aber wenn man das dann so liest zeigt das schon einige seiner Wesenszüge..

Was heißt sie wollte "Bio"? Bio-Produkte? Vegetarierin? In jedem Fall kein Scheidungsgrund.
Also mit „ Bio“ meint er einerseits das Konsumieren von Bio-Produkten, aber auch wohl so weit, dass sie wegziehen wollte, damit die Kinder eine Waldorfschule besuchen können. Meiner Meinung nach ist auch nichts dagegen einzuwenden, weder Bio, noch Walddorf, und kann mir auch nicht vorstellen, dass es ein bedeutsamer Trennungsgrund ist. Abgesehen davon wohnt sie mit den Kindern immer noch in dem Haus und die Älteste besucht demnächst eine öffentliche Schule.

Ihr Job wird ja wohl auch nicht das größte Problem gewesen sein, das glaube ich schlichtweg nicht und dafür hätte es eine Lösung gegeben: Es gibt bundesweit großen Mangel an Erziehern im Bereich der Frühpädagogik, so ziemlich in jeder KiTa hätte/kann sie einen Job bekommen. Im Übrigen hätte sie sich sich nicht auch noch um andere Kinder müssen, wenn er vernünftig verdient hätte bzw. sein Einkommen reichen würde.

Sie wollte aber lieber als Tagesmutter arbeiten, und deshalb waren fremde Kinder im Haus. Er hat es anscheinend öfter angesprochen, da es ihm zu viel wurde, neben den eigenen Kindern eben noch die anderen da zu haben. Ich glaube er hat es ihr auch angeboten das aufzugeben, sein Einkommen hätte jedenfalls auch gereicht. Aber so ganz verstanden hab ich das auch nicht..

Soso... er fühlte sich "eingeengt". Man könnte auch sagen: Er hat keine Lust auf die ganze Verantwortung gehabt, die mit Kindern einhergeht. Und da hat er sich dann schön aus dem Staub gemacht noch bevor sie seinen Namen schreiben lernten?
Kann man so festhalten, aber ob es wirklich so war, möchte ich ihm nicht unterstellen, ich glaube da gibt es mehr Gründe als „nur keine Lust mehr“. Ableiten könnte man allerdings dass er sich jetzt der Verantwortung einer Beziehung nicht wieder stellen möchte ( aber ist auch nur eine Vermutung).

Also meine Liebe.. ich bin geborener Pessimist und vielleicht ist das alles zu negativ betrachtet. Aber ich muss schon sagen, der Typ ist wirklich mit Vorsicht zu genießen. Scheidungskinder sind kein Drama und auch kein Tabu, zum Glück. Und jeder verdient seine zweite, wenn nicht gar dritte Chance. Aber wie gesagt.. Vorsicht.

Mit Vorsicht werde ich die ganze Sache auf jeden Fall betrachten. Eben weil ich ihm schon verziehen hab, dass er mir verschwiegen hat, dass er am Anfang noch eine „Affaire“ hatte. Und eben auch wenn ich sehe, was er schreibt, wenn er sich dann mal meldet. Nur mal ein kleines Beispiel von heute morgen:

Ich: „Hey, weißt du schon mehr wegen heute?“ ( wollte mich mit ihm Treffen und es klären)
Er: „Moinsen Sonnenschein. Das wird wohl eher nichts heute, der Typ von Versicherung und Haus kommt heute sicher und das wird auch wohl dauern. Danach brauch ich bestimmt kein sehen.“ (Bezüglich Scheidung)

Ich will ihm nicht unterstellen, dass er lügt, aber „wer einmal lügt,...“. Es kann auch sein dass es länger dauert, auch wenn ich mir nicht vorstellen kann dass so jem. Bis spät Abends bleibt. Nunja aber er vertröstet mich, schon wieder! Das „Moinsen Sonnenschein“ ist auch nicht seine Art aber das lass ich dann mal so stehen..
 

Benutzer124842 

Sorgt für Gesprächsstoff
Hat sich jetzt geklärt. Gut das ich meinem schlechten Gewissen gefolgt bin, zu guter Letzt auch durch eure Beiträge 8eben vorsichtig zu sein).

Jedenfalls das Ende vom Lied: Nein kann man nicht!

Die kurze Zusammenfassung:
Ich wollte mich Treffen, er hat immer eine Ausrede gehabt. Einmal der Versicherungstyp, das andere Mal ein Geburtstag, heute angebliches Babysitten. Da ich aber so misstrauisch war bin ich trotzdem zu seiner Wohnung gefahren, obwohl er ja wegen des Babysittens nicht hätte da sein sollen ( die Kinder leben bei der Ex). Wie auch immer hab sein Auto vor seiner Wohnung gesehen und ein anderes, und war schon etwas merkwürdig. Nachdem er nach mehrfachen Klingelns die Tür nicht aufmachte, bin ich mit seinem Zweitschlüssel ( der draußen liegt) in die Wohnung rein.. Da war er dann, UND SIE

Es ist diejenige, von oben beschrieben, die er eigentlich abgeschoben hatte ( So zumindest seine Aussage).
Schon krasse Geschichte, vorallem dass es zwei mal passiert ist, und eben doch während dessen.

Vielen Dank jedenfalls nochmal für die Beiträge, ich wisst gar nicht wie froh ich bin dass herausgefunden zu haben. Auch wenn es mir im Moment nicht gerade blendend deshalb geht.

Aber somit ist es abgeschlossen, also das man solchen Menschen nicht vertrauen kann und ich könnte wohl einen neuen aufmachen mit dem Titel: " Ist das gerade wirklich passiert." oder " Eine der heftigste Geschichten",...
 

Benutzer12529 

Echt Schaf
Heftig.

Selbst wenn da nichts sexuelles lief, wäre da immer noch ne gewaltige Lüge dir gegenüber im Raum.
Sei froh, dass du es recht früh und nicht noch später (weil noch intensivere Gefühle) herausgefunden hast.
Solche Lügen gehen gar nicht.

Tut mir echt leid für dich.
 

Benutzer150964 

Öfter im Forum
Wirklich krass! Was für ein A*sch!!!
Aber gut, dass du jetzt Gewissheit hat und du mit der Sache abschließen kannst. Kopf hoch!
 

Benutzer150208  (32)

Sorgt für Gesprächsstoff
Wenn jemanden zum reden brauchst ich bin auch derbst heftig hintergangen worden.
aber gut das du auf dein gewissen gehört hast.
 

Benutzer138875 

Beiträge füllen Bücher
Dann hat Dich Deine Intuition ja nicht ganz im Stich gelassen :zwinker: Alles Gute!
 

Benutzer124842 

Sorgt für Gesprächsstoff
Danke euch allen. Es ist echt hart, eig noch schlimmer als wenn er es einfach klar beendet hätte. War schon intensiv genug (Gefühle).. Aber was soll man machen. Ich denke nur das nachvollgende Männer es echt schwer haben werdn, weil ich einfach nicht mehr vetrauen kann...Aber im Moment bin ich einfach nur schockiert und wütend und er sieht nicht mal ein dass er mist gebaut hat...Es gibt echt Menschen, ..unglaublich
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren