Kann es noch schlimmer werden?

Benutzer1515  (41)

Previously MrX
@ Octyra
Ruf bitte die Telefonseelsorge an. Und ja Skype läuft auf jedem Windows. Auch auch Win2000. Zur Not gehe zur Telefonzelle. 0800 kannst du auch von dort KOSTENLOS anrufen.
Schildere deine Situation und dass du verzweifelt bist und du allein nicht zurecht kommst. Die Leute dort haben Erfahrung und können dir sehr gut helfen.

Ich wünsche dir alles Gute für deine Zukunft und falls du noch Fragen hast, dann schreibe einfach.

Telefonseelsorge (24 Stunden): 0800/111 0 111
http://www.telefonseelsorge.de/
 

Benutzer59943  (40)

Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
Wer sollte sich denn da melden? Wenns kein Erbe , keinen Nachlass gibs keine Anwälte und Notare.
Krankenkassen Versicherungen ect melden sich ja auch erst wenn sies erfahren (wenns um Lebensversicherung/Rente geht ect) wer weiß ob ein teil der Familie sogar noch versichert ist, im sinne das das noch garnicht erkannt wurde. In unserem Bürokratenwahnsinn kann ich mir alles vorstellen^^

Ja das meine ich unter anderem. Versicherungen laufen ja weiter, Bankkonten inkl. Gebühren usw.
Die Arbeitgeber wissen aber hoffentlich schon Bescheid oder? :hmm:

Es ist doch eigentlich das normalste der Welt, das man sich als Hinterbliebener um diese Dinge kümmert.
In Trauer oder unter Schock ist man immer, das ist normal. Aber diese Erledigungen können einen auch prima ablenken und das ist xmal besser als sich wochenlang zuhause zu verschanzen.

Was mich auch wundert, ist, dass die TS Zugang zum Internet hat, aber angeblich keine Möglichkeit hat, um zu telefonieren.
Wobei man Kontakt zu entsprechenden Stellen ja sogar per Mail aufnehmen kann bzw. man kann einfach hingehen.
 
A

Benutzer

Gast
Off-Topic:
Als ich total pleite war, hatte ich auch Internet, aber kein Geld für Telefon, da ich die Internetrechnung bezahlen konnte und es automatisch abgebucht wurde, aber ichs nicht übers Herz bringen konnte Telefonwertkarten zu kaufen.
 

Benutzer118694  (29)

Sorgt für Gesprächsstoff
Ja das weiß ich aber es ist doch sonntag da kümmert sich niemand um sowas
 

Benutzer107106 

Planet-Liebe ist Startseite
Redakteur
Sonst: Klingel bei den Nachbarn, bitte sie darum sich um die Katze zu kümmern, drücke ihnen deinen Wohnungsschlüssel in die Hand, packe eine Tasche mit Klamotten und fahre mit einem Taxi zum nächsten Krankenhaus. Die haben meistens eine Kasse aus denen sie Notfälle bezahlen.
Du stehst dermaßen unter Schock, dass du sofort in ein Krankenhaus gehörst. 2 Monate kaum gegessen, kaum geschlafen, dein Körper ist völlig hinüber.
Aus dem KH kannst du dann soweit es geht telefonisch die Ämter benachrichtigen und Vollweisenrente und Bafög beantragen (wenn du noch in der Uni eingeschrieben bist).
Mit 20 ist man auch noch auf Kinderheime berechtigt, wenn man psychisch krank ist, bzw kann man auf Wunsch eine Betreuung von Sozialarbeitern bekommen. Da du ja (verständlicher Weise) total überfordert bist, wäre das sicherlich richtig das in Anspruch zu nehmen.
Aber bitte: Packe deine Tasche, drück den Nachbarn die Katze aufs Auge und fahre zur Not schwarz zur nächsten Klinik.
 

Benutzer59943  (40)

Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
Es gibt übrigens auch einen psychiatrischen Notdienst.
Da du ja über INternet verfügst, sollte es kein Problem sein, über Google einen in deinem Wohnbereich zu finden.
 

Benutzer48403  (51)

SenfdazuGeber
Kann sein, dass ich mich irre, aber melden sich nicht automatisch bestimmte Behörden bei einem, wenn sozusagen die komplette Familie verstirbt? :hmm:
Da muss sich doch irgendjemand kümmern, z.B. um die Auflösung von Girokonten, Sparbüchern usw.
Du bist doch praktisch Alleinerbin, auch wenn es jetzt vielleicht kein Vermögen zu erben gibt. Aber man erbt ja auch ganz gewöhnliche Dinge, wie z.B. Hausrat. Was ist denn mit den ganzen Sachen deiner Eltern und Brüder passiert?

Ich kann mir grade nicht vorstellen, dass du seit Wochen in deiner Wohnung sitzt, nichts isst, dich bestenfalls mal um die Katze kümmerst, anscheinend auch nicht in den Briefkasten schaust, dass kein Nachbar oder sonstiges Familienmitglied, Freunde, Bekannte o.ä. mal klingeln o.ä. :ratlos:

Das sind genau die Punkte, welche mich nachdenklich machen.
Allgemein finde ich die ganze Story doch recht seltsam, auch wenn ich mein volles Mitgefühl für die TS habe.
Ich vermute mal daher, dass sie psychisch so schwer angeschlagen ist, dass sie zu keiner klaren Handlung fähig ist, wie sie jetzt weiter vorgehen soll.
Pscchologische Hilfe wäre also dringend anzuraten. (Anlaufstellen wurden ja schon genannt).

Sicher ist die Frage schon gestellt worden, aber wie sieht es mit der restlichen Verwandschaft aus? An irgendjemanden muss man sich doch wenden können? Es kann ja wohl kaum sein, dass Du gar niemanden hast, der Dir Unterstützung geben könnte, oder?
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren