Kann es noch schlimmer werden?

Benutzer65313 

Toto-Champ 2008 & 2017
Geld nützt in dem Sinne, dass man damit telefonieren und sich Hilfe suchen kann. Oder mit einem Taxi zum nächsten Krankenhaus fahren kann, um sich da Hilfe zu suchen. Hast du kein Handy? Im alleräußersten Notall 110 wählen, das geht auch umsonst. Irgendwie musst du ja mit der "Außenwelt" Kontakt aufnehmen. Keine Nachbarn da, bei denen du mal telefonieren könntest? Die dir helfen oder zwanzig Euro leihen könnten?

Das Ganze ist doch nun "schon" zwei Monate her. Was hast du in den letzten zwei Monaten alles gemacht? Wie hast du da überlebt? Von was hast du gelebt? Wie hast du dich über Wasser gehalten? Ich frage deshalb, weil du da dir doch sicher schon eine Strategie zurecht gelegt hast, man bleibt ja nicht zwei Monate lang ohne Ansprechpartner in den eigenen vier Wänden. Vielleicht hilft dir irgendetwas von den letzten zwei Monaten ja auch momentan.
 

Benutzer118694  (29)

Sorgt für Gesprächsstoff
Was für einen Sinn hat mein Leben eigentlich noch? Keine Sorge ich werde mich nicht umbringen, dazu bin ich zu Feige und außerdem muss die Katze erst weg...
 
L

Benutzer

Gast
Okay... Tresor im Keller, Pin weg...

Naja, das Geld würde dafür sorgen, dass du ein Dach über´m Kopf und ausserdem Nahrungsmittel, Telefon, Internet, Strom und warmes Wasser hast.

Die Rente kannst du ohne die Papiere deiner Eltern beantragen, dazu brauchst du nur die Sterbeurkunden und vielleicht noch deinen Ausweis.

Hast du überhaupt Kontakt zu irgendjemandem?
 

Benutzer118694  (29)

Sorgt für Gesprächsstoff
Dazu habe ich 2 Monate das haus nicht verlassen und das restlichste geld zusammen gekratzt um miete... zu bezahlen wenn ich es so sehe habe ich 5 Tage nichts gegessen außer ein halbes stück brot gilt als mahlzeit
 
L

Benutzer

Gast
Eine Person, zu der du unter Garantie Kontakt hattest, ist der Pfarrer, oder?

Vielleicht solltest du ihn um Hilfe bitten.

Essen bekommst du notfalls bei der Tafel.
 

Benutzer118694  (29)

Sorgt für Gesprächsstoff
ich "hatte" zu niemanden kontakt bis jetzt zu euch... zu einem Pfarrer warum?
Darf ich dich fragen warum du ausgrechnet mir hilfst? Oben steht du bist vergeben und glücklich, warum machst du nichts mit deinem Freund? Weil das kannst du auch nicht leugnen mein Fall versüßt dir die Nacht doch auch nicht oder? Tut mir leid das ich vieleichtzu persönlich werde aber dasinteressiert mich einfach!
 

Benutzer118694  (29)

Sorgt für Gesprächsstoff
Aber mit dem habe ich nicht geredet, ich war bei der bestattung alleine...
 

Benutzer118694  (29)

Sorgt für Gesprächsstoff
Doch bei meiner Mutter aber bei den anderen nicht
 
L

Benutzer

Gast
Und was ist mit den anderen Verwandten / Freunden / Arbeitskollegen deiner Familienmitglieder?

Es kann doch nicht sein, dass da niemand war, der sich für euch interessiert hat, auf der Beerdigung war oder nach dir fragt.

:confused:

Naja, wie schon gesagt, kümmere dich am besten gleich Montag um einen Psychologen (!!!!!!) und den Papierkram.
Der Tresor sollte sich ja auch irgendwie öffnen lassen, vielleicht ist da ja auch noch Geld drin.:zwinker:
 

Benutzer118694  (29)

Sorgt für Gesprächsstoff
Wie gesagt die erste Beerdigung wurde im großen Kreis vollbracht, die zeite mit meinem Bruder dessen Freundin und mir und meinem (Ex-)Freund,
die letzte nur ich alleine
 

Benutzer98113 

Verbringt hier viel Zeit
Es wurde schon gesagt, du solltest dich auf jeden Fall erkundigen, wie es mit der Vollwaisenrente aussieht. Wenn die nicht kommt, dann kriegst du das ALG II (Hartz-IV), soweit ich weiß. Kindergeld müsstest du doch auch bekommen?

Bis du die Leistungen erhältst, musst du mit deinem Vermieter sprechen. Entweder du kannst die Miete stunden oder vll leist du dir bei mehreren Leute Geld, dass du einen weiteren Monat Zeit gewinnst.

Wenn es den Tresor gibt, dann durchwühle die Wohnung um den PIN zu finden.

Ruf auf jeden Fall bei der Telefonseelsorge an oder geh zu einer Beratungsstelle.
 
A

Benutzer

Gast
Geld würde dir auch insofern helfen, dass du in eine Stadt ziehen könntest. Ein Neuanfang wäre sicher das Richtige für dich. In einer Stadt hast du auch Möglichkeiten Freunde zu finden, zu einer Therapie zu gehen, diverse Beratungsstellen aufzusuchen, Selbsthilfegruppen zu besuchen, Hobbies zu finden, die dir neuen Lebensmut geben und einen Job zu finden, wo du neue Leute kennenlernst und deinen Lebensunterhalt sichern kannst.
Du solltest morgen auf alle Fälle (!!!!) irgendwo anrufen oder hingehen, um dir erste Informationen zu holen, auf welche Wege du Geld beantragen kannst und gratis Seelsorge bekommst.
 

Benutzer113048 

Sehr bekannt hier
Puh, bei dir ist ja wirklich alles zusammen gekommen.
Ich kann mich den anderen nur anschließen und rate dir auch, ganz schnell Hilfe zu suchen und weiter Schritte einzuleiten, damit dein Leben weitergeht.
Das schaffst du schon!
Und zum Tresor ist mir noch eingefallen: Hatten deine Eltern vll einen Anwalt, dem sie den Pin hinterlegt haben könnten, so zur Sicherheit?
 

Benutzer118694  (29)

Sorgt für Gesprächsstoff
Das weiß ich nicht, und wenn sie einen anwalt haben dann sind die datem im tresor
 

Benutzer113048 

Sehr bekannt hier
Das weiß ich nicht, und wenn sie einen anwalt haben dann sind die datem im tresor

Vielleicht hatten deine Eltern ein Adressbuch? Da stünde ein anwalt sicher auch drin.
Hast du denn das Haus schonmal ein bisschen "durchkämmt" und so ein Adressbuch irgendwo gesehen?
Was ich mich auch frage (ich hoffe es wurde nicht schonmal gefragt, wenn ja tuts mir leid :ashamed: ) Hast du Zugriff auf die Konten deiner Eltern? Oder nur auf dein eigenes Geld?
 

Benutzer59943  (40)

Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
Kann sein, dass ich mich irre, aber melden sich nicht automatisch bestimmte Behörden bei einem, wenn sozusagen die komplette Familie verstirbt? :hmm:
Da muss sich doch irgendjemand kümmern, z.B. um die Auflösung von Girokonten, Sparbüchern usw.
Du bist doch praktisch Alleinerbin, auch wenn es jetzt vielleicht kein Vermögen zu erben gibt. Aber man erbt ja auch ganz gewöhnliche Dinge, wie z.B. Hausrat. Was ist denn mit den ganzen Sachen deiner Eltern und Brüder passiert?

Ich kann mir grade nicht vorstellen, dass du seit Wochen in deiner Wohnung sitzt, nichts isst, dich bestenfalls mal um die Katze kümmerst, anscheinend auch nicht in den Briefkasten schaust, dass kein Nachbar oder sonstiges Familienmitglied, Freunde, Bekannte o.ä. mal klingeln o.ä. :ratlos:
 

Benutzer113230  (30)

Öfters im Forum
Kann sein, dass ich mich irre, aber melden sich nicht automatisch bestimmte Behörden bei einem, wenn sozusagen die komplette Familie verstirbt?

Wer sollte sich denn da melden? Wenns kein Erbe , keinen Nachlass gibs keine Anwälte und Notare.
Krankenkassen Versicherungen ect melden sich ja auch erst wenn sies erfahren (wenns um Lebensversicherung/Rente geht ect) wer weiß ob ein teil der Familie sogar noch versichert ist, im sinne das das noch garnicht erkannt wurde. In unserem Bürokratenwahnsinn kann ich mir alles vorstellen^^
 
A

Benutzer

Gast
Mir würde es in deiner Situation wohl helfen, wenn ich erstmal eine Liste von Möglichkeiten schreiben würde, welche mir offenstehen. Da du Zugang zum Internet hast, kannst du dir ja mal alle möglichen Institutionen, die dich beraten oder betreuen könnten. Dann kannst du ihnen E-Mails (müssen ja keine Anrufe sein, auch die Seelsorge bietet meistens E-Mail-Dienst an, zumindest hier in Österreich) schreiben.

Und wenn du wen zum Reden brauchst, spreche ich wohl im Namen aller, dass du dich gerne jederzeit hier im Forum melden kannst. Auch wenn es nicht direkt um akute Problemlösung geht, sondern du einfach ein bisschen tratschen willst.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren