kann es möglich sein überhaupt keine Chance bei Frauen zu haben

Benutzer54069 

Verbringt hier viel Zeit
Hallo Leute
mal ne Frage , kann es sein das ma bei Frauen nur als guter Kumpel interessant ist aber im sexuellen Bereich nix durch bekommt
 

Benutzer10855 

Team-Alumni
Wenn man sich Frauen gegenüber nur wie ein guter Kumpel verhält, ist es sehr wahrscheinlich, dass sie einen auch nur als guten Kumpel wahrnehmen. Wenn du Sex mit einer Frau möchtest, musst du das auch der Frau kommunizieren und an deiner Ausstrahlung arbeiten, damit du begehrenswerter wirst.
 

Benutzer3277 

Beiträge füllen Bücher
Kommt drauf an. Ich habe auch keinen Erfolg bei den Frauen, die mich interessieren. Für die bin ich dann auch nur der "gute nette Kumpel". Ich muss dann einfach Frauen nehmen, die mir nicht gefallen, und ihnen irgendwas von Liebe vorgaukeln, um sie ins Bett zu bekommen. Oder Bordell, da braucht man sich hinterher wenigstens keine Gedanken zu machen, jemand belogen zu haben.

---------- Beitrag hinzugefügt um 21:21 -----------

Wenn du Sex mit einer Frau möchtest, musst du das auch der Frau kommunizieren und an deiner Ausstrahlung arbeiten, damit du begehrenswerter wirst.

Das ist einfacher gesagt als getan. Ich versuche das seit 10 Jahren ohne Erfolg. Wenn ich nicht ihr Typ bin, nützt jede Ausstrahlung nichts. :geknickt:
 

Benutzer118249 

Benutzer gesperrt
Das ist einfacher gesagt als getan. Ich versuche das seit 10 Jahren ohne Erfolg. Wenn ich nicht ihr Typ bin, nützt jede Ausstrahlung nichts. :geknickt:

Klar, es gibt Frauen die tatsächlich so auf Äußerlichkeiten fixiert sind dass man keine Chance hat wenn man nicht ihrem Beuteschema entspricht. Aber ich kann dir aus eigener Erfahrung sagen dass es definitiv Frauen gibt bei denen man mit der richtigen Ausstrahlung sehr viel erreichen kann :smile: Ich spreche hier auch von Frauen bei denen man als Mann zunächst mal zum Gedanken neigt "Da hab ich nie im Leben eine Chance!".
 

Benutzer89539 

Planet-Liebe-Team
Moderator
Manchmal ist es einfach schwer. Nicht jeder sieht gut aus, und nicht jeder versteht das "Spiel" der Beziehungsanbahnung gut. Eigentlich kommt es vor allem darauf an, locker und selbstbewusst zu sein, aber das muss man lernen. Und wenn man dann immer frustriert wird, wird es um so schwerer, und im Laufe der Zeit können die Chancen dann immer weiter sinken.

In diesem Teufelskreis darf man sich nicht fangen lassen (auch wenn das leichter gesagt als getan ist).
 
A

Benutzer

Gast
Es kann auch daran liegen, dass man sich selber ein falsches Beuteschema zulegt und dieses nicht verbessert.
 

Benutzer10855 

Team-Alumni
@Proxysurfer: ich hab nie gesagt, dass das einfach wäre. Ich versuch das auch schon Jahre lang und die Erfolge halten sich in Grenzen. Letztlich ist das aber alles, was einem übrig bleibt, wenn man sich nicht in besagten Jammerstrudel wiederfinden möchte und dafür ist mir meine Zeit dann doch zu Schade.

Wie aiks hier auch schon treffend andeutet, kann es ebenfalls helfen, das eigene "Beuteschema" zu überdenken, denn oftmals tut man Menschen sehr schnell ab, ohne ihnen überhaupt eine realistische Chance zu geben. Auch interessante Frauen können schnell übersehen werden, wenn man sich da zu enge Gebiete absteckt.

Ferner ist man gut damit beraten, nach langanhaltenden Misserfolgen einmal seine eigenen Anforderungen und Erwartungen zu überdenken und realistisch zu betrachten, ob man seiner Zielvorstellung selbst überhaupt genug bieten kann? Wenn nein, sollte man die Energie nicht in Anbalzungsverkrampfungen investieren, sondern sich damit vielmehr ein spannenderes und vielfältigeres Leben aufbauen, ganz unabhängig von irgendwelchen anderen Menschen.
 

Benutzer118249 

Benutzer gesperrt
Gerade bei diesen Frauen als Mann locker und selbstbewusst zu bleiben ist ja das Problem. :cry:

Dann wäre es vielleicht zu raten an anderen Frauen zu "üben". Du sollst ihnen natürlich nicht vorlügen dass du ja so unsterblich in sie verliebt wärst oder sonstwas, aber ich glaube Dinge wie Ansprechen, Flirten, etc. kann man auch gut üben ohne mit der entsprechenden Frau irgendwelche Spielchen zu spielen.

Und noch was, wenn mir diese Anmerkung gestattet sei: Ich kann mich in dich hineinversetzen, hab lange unter ähnlichen Problemen gelitten wie du, hab es aber geschafft daran zu arbeiten. Ich bin nachwievor kein Weiberheld, hatte aber "Erfolge" von denen ich vor fünf Jahren noch nicht zu träumen gewagt hätte.
 

Benutzer96961 

Meistens hier zu finden
Auch wenn ich ne Frau bin, kenne ich das Problem nur allzu gut. :zwinker:

Nur frage ich mich, wie man an seinem Beuteschema arbeiten sollte?
Natürlich sitzen viele Menschen auf einem viel zu hohen Ross und sortieren bei der Partnerwahl allein anhand äußerlicher Kleinigkeiten aus, aber man tut das ja nicht, weil man böse und gemein ist, sondern weil es einen halt eher anspricht.

Wobei es natürlich echt seltsam ist, wenn der schüchtern Computer-Nerd uuunbedingt eine exzessive Partygöre an seiner Seite haben will. :hmm:
 
A

Benutzer

Gast
Ich hab das eine Zeit lang auch bei mir gemerkt, dass ich grundsätzlich auf einen Typen gestanden hab, in der Zeit hab ich überhaupt kein Glück mit Beziehungen gehabt und hab alle vollgeheult, dass mich niemand haben will.

Erst später hat das Klick gemacht und ich hab gemerkt, wie dämlich das von mir war und dass ich den Männern, die wirklich zu mir gepasst hätten, keine Chance gegeben habe. Nach diesem Klick habe ich mir das so erklärt, dass ich tief in mir drinnen noch nicht zu mir gefunden habe (wie soll ich mein Beuteschema kennen, wenn ich mit mir selbst nicht im Reinen bin/wenn ich selbst nicht weiß wer ich bin?) und mir auch nicht zugestehen konnte, welcher Typ Mann wirklich zu mir passt.

Beispiel mit Klsicheefaktor: Ein Nerd steht nur auf Supermodels. Gut, dann kommt das Argument, dass er sich das eben ncht aussuchen kann. Aber was, wenn dieser Nerd wirklich ein Supermodel abkriegen würde? Würde nicht lange gut gehen, da es in entscheidenen Punkten nicht passen wird. Und genau da liegt der faule Kern.
 

Benutzer116652  (26)

Sorgt für Gesprächsstoff
Ich kann nur von mir sprechen: natürlich spielt das Aussehen eine Rolle,aber viel wichtiger ist mir ein selbstbewusstes,Charmantes Auftreten.

ihr müsst keine Supermodels sein, jede Frau hat ihren eigenen unterschiedlichen Geschmack und das Auftreten ist mir wesentlich wichtiger als das "perfekte" Aussehen.

Ich möchte einen selbstsicheren, sympathischen und charmanten Mann und kein graues Mäuschen,welches mir auf die Schulter tippt und sich erstmal 3mal entschuldigt.
Ich bekomme öfters zuhören, dass ich gut aussehen würde und die Männer sich nicht trauen mich anzusprechen ...Völliger Quatsch, einfach drauf los und versuchen.
Was denkt ihr wie deprimierend das ist wenn ich einen Mann interessant finde und dann merke, dass er sich nicht traut mich anzusprechen und wenn ich dann den ersten Schritt mache ist er völlig verunsichert :-(

Traut Euch, ihr könnt nichts verlieren
 

Benutzer68775  (36)

Planet-Liebe Berühmtheit
Immer wieder bei solchen Threads fällt mir das Argument auf "Ich hab doch längst ne tolle Ausstrahlung, das ändert eh nichts"

Dazu möchte ich kurz anmerken, dass man sich nur sehr selten bewusst ist, wie man auf andere wirkt. Man kann sich für völlig souverärn halten, und der Gegenüber spürt - ja nach Feintuning der Antennen, ziemlich genau die Unsicherheiten.

Sicherheit vorspielen hilft also nur sehr bedingt - oder nach einer recht langen Zeit. Wenn man lange genug Selbstsicherheit nach außen hin verkauft, verinnerlicht man sie auch.

Wenn man dazu keine Lust oder keine Zeit hat, hilft nur Lockerheit. Ja, ich bin schüchtern, na und? Wenn man sich selbst nicht mehr so ernst nimmt, fällt vieles von spürbarer Verkrampfung einfach ab.

Ich kann natürlich nur für mich sprechen, aber die super coolen Stecher, die sich für die beste Wahl unter der Sonne halten sind mir auf Anhieb unsympathisch. Ein unsicherer, aber ECHTER, natürlicher Typ, der über sich lachen kann, ist viel viel interessanter :smile:

Natürlich ist es auch ein Zusammenspiel mit dem Beuteschema und der Optik, nicht Charakter und Auftreten alleine. Wichtig ist vermutlich - zumindest nach eigener Erfahrung - nicht zuletzt, für sich klar zu wissen was man will. Und sich auch selbst kritisch zu hinterfragen, was man sich von dem erwartet, nach dem man strebt.

Vielleicht schwärmt der schüchterne Nerd heimlich für die Supermodel Partymaus - aber warum? Weil sie etwas bewundernswertes, unerreichbares darstellt, in gewisser Weise etwas, was er selbst gern wäre. Jeder glaubt, Menschen, die das eigene Problem nicht haben, müssen zwangsläufig viel glücklicher sein.
Ein Typ der verzweifelt versucht ne Freundin zu finden, beneidet alle, die eine haben und blendet aus, dass die dann eben andere Probleme haben. Ein stiller, leicht soziophibisch veranlagter Kerl bewundert und beneidet die, die in Gruppen gut ankommen, einen großen Freundeskreis haben udn reihenweise Frauen abschleppen, weil sie denken, wenn man DAS hat, was kann einem noch fehlen?
Ein Beuteschema, das aus Projektionen eigener Mängel besteht, hat aber wenig Aussichten auf dauerhaften Erfolg.

Somit, wie üblich, bin ich der Meinung die Kombination machts. Lockerheit (NICHT übertriebene Coolness oder Ähnliches) und Authentizität im Auftreten, gepflegtes Aussehen, die richtige Umgebung, in der man sich wohl fühlt und eine generelle Offenheit gegenüber dem andern Geschlecht ohne Podeste und Verherrlichung... das wäre für mich eine solide Basis.
 
M

Benutzer

Gast
Kurz gesagt: Ja, kann sein. Aber das hat dann meistens Ursachen, die sich problemlos selbst beseitigen lassen.
 

Benutzer101597  (63)

Sehr bekannt hier
Eine wichtige Frage ist auch:
Merkst Du denn wenn sich eine Frau für Dich interressiert?
Wenn Du das Interesse nicht merkst, oder falsch verstehst, z.B. Dich von der Frau verarscht fühlst, dann kann Dein Problem auch so zu erklären sein.
 

Benutzer78489 

Sehr bekannt hier
Erst später hat das Klick gemacht und ich hab gemerkt, wie dämlich das von mir war und dass ich den Männern, die wirklich zu mir gepasst hätten, keine Chance gegeben habe. Nach diesem Klick habe ich mir das so erklärt, dass ich tief in mir drinnen noch nicht zu mir gefunden habe (wie soll ich mein Beuteschema kennen, wenn ich mit mir selbst nicht im Reinen bin/wenn ich selbst nicht weiß wer ich bin?) und mir auch nicht zugestehen konnte, welcher Typ Mann wirklich zu mir passt.

Beispiel mit Klsicheefaktor: Ein Nerd steht nur auf Supermodels. Gut, dann kommt das Argument, dass er sich das eben ncht aussuchen kann. Aber was, wenn dieser Nerd wirklich ein Supermodel abkriegen würde? Würde nicht lange gut gehen, da es in entscheidenen Punkten nicht passen wird. Und genau da liegt der faule Kern.


Seh ich auch so.
Und genau das fällt mir bei den entsprechenden Herren in meinem Bekanntenskreis auch immer wieder auf. Die stehen alle ausnahmslos auf Mädels, die so gesellschaftstypisch sehr gutaussehen, sehr selbstbewusst sind und oft auch leistungstechnisch sehr erfolgreich sind. Und oft auch sehr mainstreamig sind, zumindest wirken.
Sie selber bewegen sich in irgendwelchen Nischen, sind ruhig, oft scheu, beruflich lassen sie es ruhig angehen, oft sind die dann auch menschlich ein bißchen - anders. Extrem gläubig, ein wenig nerdig, scheu, sozial-ängstlich,etc..
Ich frag mich manchmal, ob die dann so eine Art Retterkomplex haben oder so, dass sie meinen, so ein Mädel würde sie selbst auch beliebter oder mainstreamiger machen. Aber warum nicht zufrieden sein mit seiner Nische, sich selbst annehmen und Frauen suchen, die auf Ähnliches stehen, zb ebenso religiös sind und entsprechende Werte haben? Aber ne, die sind ja dann zu bieder und zu hässlich.
Da frag ich mich auch, wo solche Leute leben. Die haben nichts mit den Frauen gemeinsam, finden deren Aussehen und ihre Beliebigkeit aber unglaublich anziehend. Und wenn diese sie dann nicht toll finden, weil die nämlich sehr schnell merken, dass es nicht passt, dann verstehen sie die Welt nicht mehr.
Ich finde, das markanteste Problem für solche Kerle ist halt, dass die das "Gleich und gleich gesellt sich gern" nicht verstanden haben. Und damit meine ich Menschen mit ähnlichen Einstellungen, Hobbies, etc. Wenn ich unglücklich mit meinem Leben bin, dann such ich mir keine Frau, die das verkörpert, was ich mir wünsche und lass mich retten, sondern rette mich selbst.

Ich weiß am ehesten, was ich suche, wenn ich weiß, wer ich bin. Das geht mir selbst vor allem im Freundschaftsbereich so, wo ich mich immer noch schwer tue. Aber je mehr ich weiß, worauf ich stehe, welche Hobbie sich habe, desto gezielter kann ich suchen und werde auch fündig.
Menschen, die ganz weit weg von sich stehen und ein Bild von sich haben, was sie von den Eltern oder von den Medien aufgeschnappt haben und diesem ewig hinterherjagen - dieses aber einfach nicht sind oder verkörpern - wildern einfach in den falschen Gebieten, denke ich. Und dementsprechend passt es nicht.

Ich kenn da auch so jemanden. Schüchtern, introvertiert, sehr intelligent und geistreich und wenn er will, auch sehr charmant. Wenn er gute Tage hat, also sein Selbstbewusstsein rausholen kann, dann gehts da auch echt ab, der könnte so einige Frauen begeistern.
Aber er will krampfhaft immer jemand anders sein, probiert auch mal andere Stile durch, spielt ganz gern mal eine selbstbewusste Rolle und verhält sich so, wie er denkt, dass er sich verhalten muss.
Und er steht auch immer wieder auf Frauen, die überhaupt nicht so sind wie er, laut, selbstbewusst, flippig, etc. Wahrscheinlich wäre er selber gerne so. Aber die können eher wenig mit so einem ruhigen Kerl anfangen und merken wahrscheinlich auch, dass er mit sich selbst nicht im Reinen ist.
Ich will ihn immer schütteln und sagen: verschenk deine Zeit doch nicht mit solchen Tussis, such dir eine mit denselben Interessen. Aber das kommt einfach nicht an.
Vielleicht muss man dafür erstmal älter werden, dass man wirklich mit sich selbst erst ins Reine kommen muss und sich selbst annimmt und Dinge lockerer sieht. Nur muss er dafür erst 30 werden? Das tut seinem Selbstbewusstsein ja auch nicht gut...
 

Benutzer116684 

Sorgt für Gesprächsstoff
@TE: Ja, es ist möglich, dass einige Männer überhaupt nie Chancen bei Frauen haben bzw. keine Chancen bei Frauen, die Ihnen gerade zusagen. Das ist absolut bedauerlich und auch aus meiner Sicht in heftiger Weise zu kritisieren.

Hierfür sind einige Faktoren zuständig:

a) Verzerrte männliche Vorbilder durch Werbung und Fernsehen.
b) Das völlig übersteigerte Selbstvertrauen der Frauen in der heutigen Zeit.
c) Verzerrte Vorstellungen davon, wie sich Männer zu verhalten haben.

Wenn man dir jetzt sagt, arbeite an dir, dann bist du doch der totale Hampelmann!
Du musst dich nicht an die Frauen anpassen, die Frauen müssen sich an dich anpassen. Funktioniert in der Praxis selten, ist aber der sinnvollste Weg, aus meiner Sicht!
 

Benutzer116684 

Sorgt für Gesprächsstoff
Was hat das denn mit Murphy Law (Alles was schief gehen kann, wird schief gehen), zu tun?

Ich versuche, dem TE wertvolle Tipps für das Leben zu geben und du lachst ihn aus?

Bestreitest du, dass sich der TE in einem problematischen gesellschaftlichen Umfeld bewegt?
 

Benutzer78489 

Sehr bekannt hier
Off-Topic:
Was hat das denn mit Murphy Law (Alles was schief gehen kann, wird schief gehen), zu tun?

Ich versuche, dem TE wertvolle Tipps für das Leben zu geben und du lachst ihn aus?

Bestreitest du, dass sich der TE in einem problematischen gesellschaftlichen Umfeld bewegt?

Sie lacht nicht über IHN, aber sie lacht zu recht.
Ehrlich, dass du dich noch über irgendwas wunderst. :rolleyes:
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren