Kann aus dem Fremdgehen etwas Positives folgen?

Benutzer50955 

Sehr bekannt hier
Hallo zusammen!

Ja, ein für manche provokativer Titel - ich weiß. Natürlich kennen wir alle die moralischen Urteile, nach denen der Akt des Fremdgehen verdammt wird etc. - geschenkt. Aber soll es mal um den ganz anderen Aspekt gehen, dass das Fremdgehen möglicherweise auch für den Fremdgänger etwas Positives enthalten kann. Moralisch wertvoll oder toll muss dies natürlich niemand finden.

Zum Hintergrund: Ein ehemaliger Arbeitskollege war sehr lange in einer eingefahrenen Beziehung. Es war schlecht, aber doch nicht so schlecht, um das Bekannte und Bequeme zu verlassen. Als er dann eines Abends auf einer Party eine Frau kennenlernte, mit ihr im Bett landete und den besten Sex seit Jahren hatte, änderte sich schlagartig einiges. Er fühlte sich wieder begehrt, hatte diese unglaublich Gewissheit, dass es da mehr im Leben gibt, als den bekannten Trott. Den Mut, endlich schluss zu machen und sich auf etwas ganz Neues einzulassen. So schlimm das für die Betrogene vermutlich war, so gut war es für ihn.

Habt ihr schonmal erlebt, dass der Betrug eine positive Wendung nahm?
 

Benutzer91095 

Team-Alumni
Habt ihr schonmal erlebt, dass der Betrug eine positive Wendung nahm?

Für den Betrüger: Aber sicher bzw. halte ich gar nicht für unnormal. Kenne Familien (inklusive Hochzeit und Kinder), die so entstanden sind. Die Frage ist halt, ob's nicht auch ohne Betrug gegangen wäre. Je nachdem, wie lange sowas parallel läuft, finde ich so ein Verhalten recht schwer nachvollziehbar.
 
R

Benutzer

Gast
Natürlich kann etwas positives daraus entstehen. Zwei Menschen finden sich, weil sie etwas in ihrer bisherigen Beziehung nicht gefunden haben.
 

Benutzer11466 

Sehr bekannt hier
Habt ihr schonmal erlebt, dass der Betrug eine positive Wendung nahm?
Nicht im persönlichen Umfeld. Ich kenne eher das Umgekehrte: Sich aus Geilheit auf 'n Fremdfick eingelassen und es dann bitter bereut. Im einen Falle, weil der betreffende Kumpel seine Freundin betuppt hatte, der andere hat's, weil die Affäre die Pille nahm, ohne Gummi gemacht, wußte dann aber drei Monate nicht, ob er sich und vielleicht noch seine damalige Flamme mit was angesteckt hat. Dem ging's in der Zeit nicht gut...

Wenn man nur noch aus Trägheit in 'ner Beziehung ist, sollte man vielleicht einfach die Konsequenzen daraus ziehen...
 
R

Benutzer

Gast
Das sehe ich auch so. Warum sein Leben mit jemanden verbraten, wenn man eigentlich von der Person bereits Abschied genommen hat? Du hast nur dieses eine Leben.
 

Benutzer96776 

Beiträge füllen Bücher
Ja, für jede Person seperat bestimmt, für die Paarbeziehung jedoch ist fremdgehen Gift und so ein Vertrauensbruch bringt bestimmt nichts Gutes mit sich.
 
L

Benutzer

Gast
Vielleicht habe ich ja meine Beziehungen immer zu schnell beendet, jedoch bin ich auch froh darum, dass ich nicht irgendwie weitergewurschtelt habe aus Gewohnheit und Bequemlichkeit und erst jemand anderen verletzt/betrogen habe um "neu anzufangen".
 

Benutzer101597  (63)

Sehr bekannt hier
Warum denn gleich so Positiv?
,Jeder hat mal was positives im Leben, sogar der Verlierer :zwinker:
[doublepost=1467053432,1467053059][/doublepost]
Vielleicht habe ich ja meine Beziehungen immer zu schnell beendet, jedoch bin ich auch froh darum, dass ich nicht irgendwie weitergewurschtelt habe aus Gewohnheit und Bequemlichkeit und erst jemand anderen verletzt/betrogen habe um "neu anzufangen".
Das ist lobenswert.
Vor allem ist der Anfang einer neuen Beziehung sehr unschön, wenn dies schon mit Betrug anfängt.
 
L

Benutzer

Gast
Es kommt noch hinzu: ich möchte auch mit keinem Betrüger zusammen sein, nicht nur, dass es so ist, wie rudolfk rudolfk schreibt, dass ja eine neue Beziehung schon belastet und mit einem schlechten Gewissen (auch wenn ich nur indirekt "schuld" bin) anfängt, ich würde den Gedanken nicht aus dem Kopf bekommen, dass ich auch betrogen werde, sobald es mit mir nicht mehr läuft (auch wenn es nicht zwangsläufig so sein müsste)!
 

Benutzer140332  (33)

Planet-Liebe ist Startseite
Natürlich kann daraus auch etwas positives entstehen, auch bei dem Betrogenen. Z.B. die Kunst der ehrlichen Vergebung. Diese Kunst beherrscht nicht jeder.

Die Beziehung könnte verbessert werden, wenn man sieht, dass der Partner noch begehrt wird und man eben nicht alles als selbstverständlich annimmt. Dafür bedarf es das oben genannte.
 

Benutzer71335  (53)

Planet-Liebe ist Startseite
Da kenne ich so einige positive Verläufe und Fälle.
Viele blühen auf und beschreiten ein neues Leben, aber auch wenn es nicht zur Trennung kommt hilft es die Beziehung zu entkrampfen und neue Impulse und frische Liebe in die Beziehung zu bringen. Ich denke sogar es ist eher die Regel, als die Ausnahme, dass es sich positiv auswirkt und wahrlich nicht nur für den Fremdgeher.
 

Benutzer160191  (25)

Benutzer gesperrt
Ich denke auch, dass daraus etwas positives entstehen kann, nicht nur für denjenigen, der betrügt. Wenn mir in meiner Beziehung so viel fehlt und ich mich eigentlich von mir selbst so sehr distanziert habe, dass ich selber nicht mehr weiß, was ich denn eigentlich will, dann kann es (wie man das jetzt bewertet sei mal dahingestellt) doch eigentlich recht erleichternd sein, mal "auszubrechen" und sich selbst zu hinterfragen: "Wer bin ich, und was will ich?" Ich muss ja nicht gleich zwangsläufig mit wem anderen ins Bett steigen, aber wenn ich jemanden kennenlerne und es mir wie Schuppen von den Augen fällt, dass mir in meiner derzeitigen Beziehung eigentlich so viel fehlt, dann kann aus dem Fremdgehen (wenn man denn so weit gehen will) in der Tat was positives werden. Auch für den, der betrogen wurde. Auch der bekommt ja damit die Chance, sein Leben neu auszurichten und merkt dadurch vielleicht, dass in der Beziehung eigentlich gar nicht mehr so viel gestimmt hat, wie man im Alltagstrott vielleicht dachte. Wie gesagt, den moralischen Aspekt des Fremdgehens lasse ich mal außer Acht. Nur bin ich der Meinung, dass man sich eben nicht immer im Vorfeld ne Dattel machen kann, ob man seinen Partner noch liebt oder nicht. Manchmal braucht es dazu vielleicht noch jemand anderen. Wenn ich immer nur Schokoladeneis esse und niemals eine andere Eissorte getestet habe/gar nicht weiß, dass es sie gibt und plötzlich kommt Himbeereis um die Ecke und ich merke, dass Himbeere viel viel besser zu mir passt, dann ist das doch nichts Schlechtes/böses, was man dem Schokoladeneis will..
 

Benutzer130414 

Meistens hier zu finden
jap. geht.
ist bei uns passiert und unere Beziehung ist jetzt wesentlich reifer und stabiler und fremdgehen wird es auch nie wieder geben. von daher kann ich jetzt nicht sagen "Jederzeit wieder", da das nicht möglich ist.

Es ist nie die Tat oder das Geschehnis, sondern stets, welchen schluß man daraus zieht
 

Benutzer101597  (63)

Sehr bekannt hier
Ich finde man kann klar sagen dass was nicht stimmt, und auch klar ansagen dass man sich nun anderweitig umsieht. Wer aber betrügen muss liefert keine Grundlage für eine reifere Beziehung.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren