Kaiserschnitt

Benutzer2160 

Beastialische Beiträge
grade weil ich deine beiträge gelesen habe, hatte ich den eindruck, dass du das tust... naja, was solls

und ja, ich verurteile diese frauen, und ich glaube, ich kann mit guten wissen sagen, dass ich weiß, wovon ich spreche

(und noch mal, damit es wirkliche ALLE!!! mitkriegen: es geht nicht um medizinisch notwendige KS)
 

Benutzer53323  (37)

Verbringt hier viel Zeit
Ich kann auch nicht nachvollziehen wie eine Frau freiwillig nen Kaiserschnitt machen lassen kann... Meine Tante hat ihre beiden Kinder per Kaiserschnitt bekommen und was nach beiden OPs total fertig... und das nicht nur für ein paar Stunden... Wäre ich eine Frau würde ich es bevorzugen ein paar Std. und wenn es auch 24 Std. oder mehr am Stück sind in den Wehen zu liegen und dannach alles hinter mir zu haben, außer die Rückbildungsgymnastik... anstatt diverse Risiken (die nicht ohne sind) einzugehen... Und dazu nach der Geburt total fertig zu sein...
 

Benutzer15104  (43)

Verbringt hier viel Zeit
es ist doch eher so dass sylphinja und du die ganze zeit den ks und frauen die den auf wunsch machen, verurteilt.

Wenn du es so nennen willst, dann stimmt das wohl.

Ja ich erkläre diese Frauen für bescheuert und dazu stehe ich auch. Wer sich dadurch angepiss.... fühlt ist ehrlich gesagt sein problem. Ich weis das diese Meinung sicherlich etwas hart und heftig ist...aber so sehe ich es nun einfachmal. Schon alleine weil ich weis wovon ich rede und das eine solche OP kein Spaziergang ist (auch wenns in den tollen Babysoaps immer so dargestellt wird)

Die Gründe dafür sind einfach.

Erstensmal sind die Arrgumente die solche Frauen zum Kaiserschnitt bewegen in meinen Augen an den Haaren herbeigezogen oder absoluter Blödsinn bzw zeugen daher zum zweiten auch nicht besonders von Verantwortung dem Kind gegenüber oder von Reife.

Sorry aber solche blöden Gründe wie
* mein Becken ist zu schmal (dabei hat das nix damit zu tun wie fett oder weniger fett der Arsch ist....wie gesagt der Beckenknochen ist bei allen Frauen normalerweise gleich groß, Klar gibts wenige Frauen wo da Komplikationen auftreten aber die sind echt in der Unterzahl)
* ich hab ANgst ausgeleiert zu sein (schwachsinn alles eine Frage der Rückbildung)
* ich hab Angst vor den Schmerzen (Bsp. PDA, davon abgesehen davon viele vergessen halt das es nach dem KS auch Schmerzen gibt und die sind auch net ohne. Glaub mir es ist nicht toll 1-2 Wochen kaum aus dem Bett hochzukommen oder halt nur sehr langsam, es ist net toll wenn man kaum auf der Seite geschweige den auf dem Bauch liegen kann die erste Zeit, je nach Größe und Gewicht des Kindes hat man Probleme damit die Kleinen beim stillen anzulegen oder zu tragen oder gar auf dem Bauch liegen zu haben)
* ich will das Datum bestimmen (dazu fällt mir nix ein)
* ich will keine Schwangerschaftstreifen (dazu fällt mir wirklich gar nix mehr ein)
usw usw......

Das sind doch keine wirklichen Gründe um einen doch recht gewaltigen Eingriff vornehmen zu lassen, bei dem die Risiken für Kind noch Mutter recht hoch sind.

und wie cassie burns schon sagte, war ich noch nie schwanger, im gegensatz zu dir, und daher hab ich auch noch nichts von pda gehört. kann man mir das vorwerfen?
Man sollte sich aber schon informieren eh man den KS als einzigen schmerzfreien Weg einer Geburt propagiert.

Kat
 

Benutzer49751 

Verbringt hier viel Zeit
Man sollte sich aber schon informieren eh man den KS als einzigen schmerzfreien Weg einer Geburt propagiert.

das kann ich so nur zurückgeben - siehe das wasser wird bei der natürlichen geburt aus der lunge gepresst
 

Benutzer35491 

Verbringt hier viel Zeit
Meine Frau hatte nach dem (Not-)Kaiserschnitt heftige Schmerzen. Die Schmerzmittel wirken eben nicht immer sofort und gut.

Meine Frau kommen heute noch die Tränen, bei dem Gedanken, das Kind nicht richtig geboren zu haben. Ihr fehlt etwas. In den ersten Stunden hat sie gar nicht richtig begriffen, daß es ihr Kind ist. Das geht übrigens sehr sehr vielen Frauen so, die per Kaiserschnitt entbunden haben bzw. entbinden mußten.

Für die Threadstarterin gilt das natürlich nicht - wenn der Kaiserschnitt medizinisch indiziert ist (auch das sollte man aber hinterfragen!), dann geht es halt nicht anders.

Die Natur kennt Geburten schon seit Millionen von Jahren. Die "moderne Medizin" gibt es erst ein paar Jahrzehnte. Natürlich gibt es hier Fortschritte, aber der Glaube, eine OP wäre schmerz- und risikolos ist gelinde gesagt ziemlich naiv.

Auffällig ist, daß es besonders die "Küken" sind, die aus Angst vor Geburtsschmerzen einen Kaiserschnitt vorziehen würden. Deshalb kann ich mich Illina nur anschließen:
.. vielleicht ist man wenn man so denkt noch nicht reif für ein Kind ?
 

Benutzer51234  (32)

Verbringt hier viel Zeit
also es ist doch jedem das seine wie er ein kind auf die welt bringen möchte...und dass nicht jeder total begeistert ist ewig in den wehen zu liegen kann man doch wohl verstehen...
ich selber werde wenn ich mal ein kind bekomme es auch per kaiserschnitt auf die welt bringen
1. ist es meiner ansicht her "bequemer", muss ich offen zugeben und
2. naja gehts bei mir eh nich anders, weil ich ne wirbelsäulenverkrümmung und en beckenschiefstand hab
 

Benutzer51046 

Verbringt hier viel Zeit
Hallo SweetyDeLuXe,

nicht persönlich nehmen was ich jetzt schreibe, aber du redest wie ein blinder von der Farbe. Du bist 17 und hast bist nicht schwanger oder hast schon mal ein Kind geboren (vermute ich jetzt mal)

also es ist doch jedem das seine wie er ein kind auf die welt bringen möchte...und dass nicht jeder total begeistert ist ewig in den wehen zu liegen kann man doch wohl verstehen...
ich selber werde wenn ich mal ein kind bekomme es auch per kaiserschnitt auf die welt bringen
1. ist es meiner ansicht her "bequemer", muss ich offen zugeben und
2. naja gehts bei mir eh nich anders, weil ich ne wirbelsäulenverkrümmung und en beckenschiefstand hab

wenn du ein bequemes Leben möchtest solltest du dich fragen ob du die 10 Monate Schwangerschaft durchstehen wirst. Denn die ist ab dem 7. Monat alles andere als bequem. Schlafen geht nicht mehr wie vorher, der Bauch fängt an im Alltag zu stören, ständig muss man auf´s Klo, Übelkeit, Erbrechen (am Anfang der SS) usw. usw.

Alles Dinge die die SS nicht sehr angenehm machen.
Aber da du erst 17 bist denke ich das du durch mehr Lebenserfahrung noch so manche Meinung ändern wirst.

Gruss Elanor
 

Benutzer51234  (32)

Verbringt hier viel Zeit
Hallo SweetyDeLuXe,

nicht persönlich nehmen was ich jetzt schreibe, aber du redest wie ein blinder von der Farbe. Du bist 17 und hast bist nicht schwanger oder hast schon mal ein Kind geboren (vermute ich jetzt mal)



wenn du ein bequemes Leben möchtest solltest du dich fragen ob du die 10 Monate Schwangerschaft durchstehen wirst. Denn die ist ab dem 7. Monat alles andere als bequem. Schlafen geht nicht mehr wie vorher, der Bauch fängt an im Alltag zu stören, ständig muss man auf´s Klo, Übelkeit, Erbrechen (am Anfang der SS) usw. usw.

Alles Dinge die die SS nicht sehr angenehm machen.
Aber da du erst 17 bist denke ich das du durch mehr
Lebenserfahrung noch so manche Meinung ändern wirst.

Gruss Elanor

das ne schwangerschaft sicher nich leicht is kann ich etwas nachvollziehen, da ich gerade die schwangerschaft von der frau meines bruder miterlebt habe (die vor paar stunden ihr kind gekriegt hat...hehe bin stolze tante), jedoch wie auch oben schon gesagt ist es ja jedem das seine wie er ein kind auf die welt bringen möchte...
vll hast du ja recht und ich würde meine meinung in nen paar jahren über nen kaiserschnitt ändern, jedoch sehe ich kein grund dazu da ich eh nie en kind ohne kaiserschnitt zur welt bringen könnt aba naja
 

Benutzer2160 

Beastialische Beiträge
1. ist es meiner ansicht her "bequemer", muss ich offen zugeben
und das is eben total FALSCH!
es is vll in dem moment bequem, aber dANACH nich mehr

vll dauert die natürliche geburt 24 stunden. davon sind dann vll 3 stunden wirklich schmerzhafte wehen und vll 10 presswehen (nur ein BEISPIEL)
danach isses dann aber vorbei....

... und beim KS gehts dann erst los...
die schmerzen der narbe, die taubheit, vll entzündet sich was, wer weiß, man hat immer die narbe.... usw

wie gesagt, selbst heute, 2 jahre nach dem KS bin ich sehr empfindlich am bauch und um die narbe isses noch taub.

und das ist wahrlich kein angenehmes gefühl.

das alles nur, weils 'bequem' is, sich aufschneiden zu lassen??

hoffentlich bis du nich auch zu bequem nachts aufzustehen, wenn dein kind hunger hat:smile:

2. naja gehts bei mir eh nich anders, weil ich ne wirbelsäulenverkrümmung und en beckenschiefstand hab
und bevor du fragst/was sagst: doch, das hab ich auch gelesen und wenn es dann nich geht, dann gehts eben nich.. das andere galt halt nur für leute, die das so sehen (mit dem bequem).. pech dass grade du das so gesagt hast :tongue:
 

Benutzer15104  (43)

Verbringt hier viel Zeit
Die reihenfolge deiner Gründe ist interesant, erst die Bequemlichkeit und dann das körperliche Handicap.....

Und wie Beastie schon sagte,...das mit dem bequem ist ein absoluter Trugschluß, klar erspart man sich Wehenschmerzen, aber die sind schnell vergessen wenn das Kind da ist......die Schmerzen von der Wundheilung oder Probleme beim ersten Laufen usw die bleiben ne gute Weile in Errinerung und sind vor allen eine Belastung über Tage und nicht nur paar wenige Stunden.

Wie ich schonmal sagte, da lieber 36h oder mehr Wehen als die nachfolgenden Tage nach einer Sectio.

Kat
 

Benutzer51234  (32)

Verbringt hier viel Zeit
Eine Skoliose oder Beckenschiefstand sind keine kontraindikationen gegen eine vaginale Entbindung.
hab aba sowohl meinen arzt der die skoliose behandelt als auch meinen fa gefragt und die meinten beide, dass es in meinem fall nicht anders ginge...natürlich muss nicht bei jedem beckenschiefstand oder bei jeder skoli en kaiserschnitt gemacht werden
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren