Kaiserschnitt

Benutzer22966  (43)

Verbringt hier viel Zeit
Ich kenne aber meine Tochter...und die kam per Kaiserschnitt. Und ich weis das es ihr vom ersten Augenblick an gut ging...!!!! Keine Anzeichen von Panik oder TODESÄNGSTE (wie Du so schön sagst)

Was die Mutter dabei empfindet steht auf einem anderen Blatt.
 

Benutzer15104  (43)

Verbringt hier viel Zeit
Habe ich irgendwo geschrieben das es für ALLE Kinder gilt?

Nein ich schrieb von uns und von Bekannten die ich kenne....und das diese Panikattacken durchaus ein Risiko sind das man mit einplanen sollte.

Und ich werde als Mutter ja wohl auch wissen wies meinem Kind geht besser als jeder Mann dies jemals könnte. Ich spreche also nicht davon wies mir ging, sondern wie ich feststellte das es meiner Tochter ging.

Bestes Bsp. CTG kein Mann kann jemals nachempfinden wie unangenehm das für manche Kinder ist...das kann nur eine Frau, weil sie die Reaktion des Kindes direkt spürt.

Kat
 

Benutzer10736 

Benutzer gesperrt
Woher weiß man denn, daß Kinder in dem Moment "Todesängste" empfinden? Ich meine, klar, die Vorstellung "die armen Kleinen werden da einfach so ohne Vorwarnung rausgerissen" klingt schon "grausam", aber das ist doch irgendwie erstmal eine Vorstellung von uns Erwachsenen. Wer sagt, daß Babies das wirklich SO viel schlimmer finden als eine normale Geburt?

Ich sage nicht, daß das nicht sein KANN, ich wüßte nur gerne, wie man zu dieser Erkenntnis kommt.

Alleine die Tatsache, daß viele Kaiserschnitt-Kinder viel schreien und Angst zu haben scheinen, muß ja noch nichts bedeuten. Ich bin kein Kaiserschnitt-Kind und hab immer geschrien ohne Ende, und meine Eltern wußten schon gar nicht mehr, was sie noch machen sollten. Und ich habe bestimmt kein "Kaiserschnitt-Trauma" erlebt, und ich war bestimmt auch nicht das einzige Baby, das trotz normaler Geburt ein extremes Schreikind war!

Sternschnuppe
 

Benutzer22966  (43)

Verbringt hier viel Zeit
Mal vom CGT abgesehen....hast Du wohl den Arsch offen...willst Du etwa behaupten das ich nicht weis wie es meinem Kind geht...seit der geburt weis ich das wohl ganz genau und das hat nichts mit mutter sein zu tun....also den emanzen scheiss das nur eine mutter weis wie es dem kind geht kannst dir bei mir echt sparen weil das ist eine dreiste anmassung wie ich finde!!!! wenn sich ein vater mit seinem kind beschäftigt weis auch der das...!

Und nach dem das Kind nach dem KS bei mir war bis die OP feritg war kann ich behaupten das ich eine extrem enge bindung zu meinem kind...

also spar dir das übermuttertum...das muss ich mir nicht sagen lassen
 

Benutzer15104  (43)

Verbringt hier viel Zeit
Woher weiß man denn, daß Kinder in dem Moment "Todesängste" empfinden? Ich meine, klar, die Vorstellung "die armen Kleinen werden da einfach so ohne Vorwarnung rausgerissen" klingt schon "grausam", aber das ist doch irgendwie erstmal eine Vorstellung von uns Erwachsenen. Wer sagt, daß Babies das wirklich SO viel schlimmer finden als eine normale Geburt?
Ist ersichtlich an der Reaktion der Kleinen bei der Geburt. Vergleich später (denn auch wenn sie auf der Welt sind haben Babys in den verschiedenen Entwicklungsphasen ein starkes Bedürfniss nach einer Bezugsperson) Wenn diese Person plötzlich weg ist (weg im Sinne von nichtmehr körperliche Nähe) dann schreihen die Kleinen als wenn man sie umbringen würde, absolut hysterisch und panisch. (Vielleicht kann das eine der hier anwesenden Mamis auch mit bestätigen) und sie beruhigen sich erst wenn die Bezugsperson wieder da ist.

Und bei der Geburt wars bei uns ähnlich die Kleine hat wie am Spieß gebrüllt, erst als Oli sie im OP im Arm hatte, bzw ich dann oben wieder zurück im Kreissaal war sie absolut ruhig und hat sich ängstlich an uns gekuschelt.

Und man hört das wirklich raus was den Kleinen fehlt.. Man merkt das ob sie Schmerzen haben oder wirklich absolute PAnik haben, ob sie Hunger oder Durst haben oder einfach nur mal rummotzen.

Ich bin kein Kaiserschnitt-Kind und hab immer geschrien ohne Ende, und meine Eltern wußten schon gar nicht mehr, was sie noch machen sollten. Und ich habe bestimmt kein "Kaiserschnitt-Trauma" erlebt, und ich war bestimmt auch nicht das einzige Baby, das trotz normaler Geburt ein extremes Schreikind war!
Klar gibts immer Schreikinder (aber eben am häufigsten bei schweren Geburten-Zangengeburt oder ähnliches, bzw KS)

Mal vom CGT abgesehen....hast Du wohl den Arsch offen...willst Du etwa behaupten das ich nicht weis wie es meinem Kind geht...seit der geburt weis ich das wohl ganz genau und das hat nichts mit mutter sein zu tun....also den emanzen scheiss das nur eine mutter weis wie es dem kind geht kannst dir bei mir echt sparen weil das ist eine dreiste anmassung wie ich finde!!!! wenn sich ein vater mit seinem kind beschäftigt weis auch der das...!
Ein Vater hat dennoch NIE die selbe Bindung zu einem Kind wie eine Mutter, (ob dirs past oder nicht, aber das ist eine biologische Tatsache)
Ich streite nicht ab das du sicherlich weist wenn deiner Tochter was fehlt und das du sicherlich im Laufe der Zeit auch mitbekommst was das jeweils ist.

Aber da wo Mütter das (oft...sicher nicht alle je nachdem wie die Frau die Bindung zuläst) intuitiv wissen, müssen Männer das meist erst durch Erfahrung lernen.
Ich habe auch nicht geschrieben das Männer das nicht können, sondern das Frauen darin einfach besser sind als Männer (wer lesen kann ist immer noch schwer im Vorteil)

wenn sich ein vater mit seinem kind beschäftigt weis auch der das...!
Siehst du du sagst ja selbst wenn ein Vater sich mit dem Kind beschäftigt, Männer müssen das lernen (learning by doing) und Frauen wissen das meist intuitiv. Das ist der einzige aber dennoch entscheidende Unterschied!

Und nach dem das Kind nach dem KS bei mir war bis die OP feritg war kann ich behaupten das ich eine extrem enge bindung zu meinem kind...
Streite ich nicht ab, aber es ist nunmal nicht die gleiche Bindung, wie zwischen Kind und Mutter.
Unsere Kleine war nach der OP auch direkt bei Oli, dennoch ist es so, das bei extremen Schreianfällen nur ich sie ruhig bekomme. Genauso wie wir aber die Situation haben das sie lieber bei Oli ist, wenn er mal nen freien Tag oder wir Wochenende haben. Wenn wir dann irgendwo hin gehen oder mit ihr spazieren gehen, dann muss Oli sie ins Tragetuch nehmen.
Bei mir wird da gemotzt, da mag sie das nur unter der Woche wenn der Papa nicht da ist.

Kat

P.S: ich würde dir vorschlagen mal richtig zu lesen, und nicht zu versuchen irgendwas zwischen die Zeilen zu stopfen, was du gerne als Vorwurf lesen möchtest.
 

Benutzer15104  (43)

Verbringt hier viel Zeit
béi einer normalen Geburt wird das Kind aber normalerweise nicht sofort abgenabelt sondern kann erstmal den ersten Ausenkontakt mit der Mutter aufnehmen, eh es dann rumgewurschtelt und untersucht wird.

ich sagte ja im Notfall gut das die sectio heute besser klappt als bei den Römern und Arabern früher.
Aber das ändert nix daran das ich das ganze für eine schlimme Erfahrung für Mutter und ´Kind finde.

Bzw jede für bescheuert erkläre die aus den oben genannten, hirnrissigen Gründen eine machen läst.

Kat
 

Benutzer2160 

Beastialische Beiträge
und auch bei einer normalen geburt wird das kind erstmal von der mutter kurzzeitig entfernt, um zu schauen, ob da alles ok ist!
also eigentlich nich.,.. zumindest sollte das nich so sein.
die U1 kann auf dem bauch der mama gemacht werden, genauso die abnabelei... anziehen und saubermachen hat dann auch noch ein paar stunden zeit
 

Benutzer15104  (43)

Verbringt hier viel Zeit
genau, also wenns bei uns im Geburtshaus geklappt hätte,
dann hätten das Kind erstmal auf den bauch bekommen,
es hätte schonmal andocken können,
die U1 und diese komische Reflextest hätte man so gemacht,
die Nabelschnur wäre erst so nach 5-10 minuten durchtrennt wurden um eine sanfte Umstellung zu erreichen (auser man will das Nabelschnurblut dann muss sie eher durchtrennt werden, das wollten wir aber gerade aus dem Grun nicht.....dan lieber Plazenta Nosoden)
und dann hätten wir 2-3 für uns gehabt ehs ans Waschen der Mutter und saubermachen und anziehen vom Kind geht
Und dann hätten wir mit dem Kind auch schon heimgekonnt und den restlichen Tag/Nacht schon ungestört als kleine Familie gehabt.

Kat
 

Benutzer9713 

Verbringt hier viel Zeit
leute leute, sagt mal, hat sich einer von euch überhaupt die postings der threadstarterin durchgelesen?

bei ihr ist der kaiserschnitt medizinisch notwendig, und sie fragt die betroffen nach ihren erfahrungen!!! und das würde mädels in ähnlichen situationen sicher auch interessieren.

also bevor ihr ihr weiter von geburten eurer mütter, schwestern, entfernten bekannten usw erzählt beantwortet doch kurz und sachlich die frage der threadstarterin. ihr braucht niemandem ein schlechtes gewissen zu machen, weil er sich für einen ks entscheidet, noch dazu, wenn er notwendig ist... :kopfschue
 

Benutzer15104  (43)

Verbringt hier viel Zeit
ihr braucht niemandem ein schlechtes gewissen zu machen, weil er sich für einen ks entscheidet, noch dazu, wenn er notwendig ist...

Das macht keiner, die kritischen Stimmen wurden den anderen Mädels gegenüber laut die sich hier mit zu Wort gemeldet haben mit teilweise sehr fragwürdigen Gründen für einen so masiven Eingriff.

Und die Fragen der TS sind glaub ich beantwortet im Laufe der Zeit

also bevor ihr ihr weiter von geburten eurer mütter, schwestern, entfernten bekannten usw erzählt
Das hat soweit ich das ersehe auch keiner gemacht......sondern nur von eignen Erfahrungen berichet.

Kat
 

Benutzer49751 

Verbringt hier viel Zeit
@sylphinja: warum bist du so vehement gegen Kaiserschnitte? Ich kann das gut nachvollziehen dass jemand einen ks bevorzugt weil sie angst hat vor der geburt. kann man diese angst denn nicht auch respektieren? die anderen gründe die du aufgelistet hast sind wirklich ein dummer grund einen ks zu machen, aber angst vor den schmerzen einer geburt finde ich berechtigt. man kann ja vorher nicht wissen ob die geburt 6 stunden oder 36 stunden dauert. warum sollte man sich das antun? und komm mir bitte nicht mit den medizinischen vorteilen einer natürlichen geburt, weil dass jede art ihre vor-und nachteile hat hab ich schon mal geschrieben.
ich möcht nur gern mal wissen warum du die fortschrittliche medizin, die frauen die schmerzen während der geburt erspart, so verurteilst? :eek:
 

Benutzer2160 

Beastialische Beiträge
ich möcht nur gern mal wissen warum du die fortschrittliche medizin, die frauen die schmerzen während der geburt erspart, so verurteilst? :eek:
im grunde tu ich das auch, wenn die angst mit einem KS 'genommen' werden soll. dafür kann man auch ne PDA bekommen, dann hat man auch keine schmerzen mehr. :smile:

oder lässt du dir den fuß abnehmen, weil du angst vor den schmerzen bei einer operation am eingewachsenen zehennagel hast? (und dooooch, dass is ein vernünftiger vergleich, weil er einfach nur zeigen soll, wie groß der aufwand einer bauchOP im gegensatz zu einer spritze in den rücken is)
 

Benutzer49751 

Verbringt hier viel Zeit
und dooooch, dass is ein vernünftiger vergleich,
ist es eben nicht :zwinker: weil: wenn ich die wahl hab ob die op stunden dauert oder minuten, dann nehm ich die minuten. und wenn ich die wahl hab, mit schmerzen oder ohne, nehm ich ohne :smile:

was ist eine PDA? davon hab ich noch gar nix gehört? :schuechte
 

Benutzer2160 

Beastialische Beiträge
was ist eine PDA? davon hab ich noch gar nix gehört? :schuechte
und das is, was ich aufn tod nich abkann.. erst mal rummeckern, aber gar nich informiert sein :angryfire

http://de.wikipedia.org/wiki/Periduralanästhesie

und nein, die spritze tut nich weh, man bekommt vorher eine narkose

ist es eben nicht :zwinker: weil: wenn ich die wahl hab ob die op stunden dauert oder minuten, dann nehm ich die minuten. und wenn ich die wahl hab, mit schmerzen oder ohne, nehm ich ohne :smile:
und dazu noch mal:

geburt: ° PDA °OP
zehennagel: ° OP ° amputation

es is genau das gleiche, mit kanonen auf spatzen schießen
(und wir reden NICHT vom KS, wenn er medizinisch notwendig is)
 

Benutzer12147  (50)

Verbringt hier viel Zeit
ist es eben nicht :zwinker: weil: wenn ich die wahl hab ob die op stunden dauert oder minuten

Also es ist schon ein vernünftiger Vergleich, weil Beastie im Gegensatz zu dir Ahnung von der ganzen Angelegenheit hat.

Noch mal zum mitschreiben:

Ein Kaiserschnitt ist eine große Bauch-OP.

Eine vaginale Geburt ist keine OP.

Unter Berücksichtigung der Risiken des Einzelfalls kann der Arzt bzw. die Hebamme sagen, welche Variante für welche Frau besser ist. Ohne spezielle Risikofaktoren ist eine vaginale Geburt immer besser, auch wenn sie die Beckenbodenmuskulatur stärker belastet. Dafür gibts spezielle von der Krankenkasse voll bezahlte Rückbildungskurse.

Wenn eine Frau unbedingt einen Wunschkaiserschnitt will - bitte, soll sie. Aber sie muss sich schon fragen lassen, warum sie sich unbedingt nen "gesunden Blinddarm" entfernen lassen will (um mal nen anderen Vergleich reinzubringen).
 

Benutzer15104  (43)

Verbringt hier viel Zeit
kann man diese angst denn nicht auch respektieren?

Ich persönlich finde das keinen Grund.
Natürlich kann und sollte das jeder so machen wie er meint und will.....aber ich persönlich erkläre wirklich jede frau für bescheuert, die ohne medizinische Indikation so einen Eingriff machen läst.

ich möcht nur gern mal wissen warum du die fortschrittliche medizin, die frauen die schmerzen während der geburt erspart, so verurteilst?
falsch es findet lediglich eine Verschiebung der Schmerzen statt....kaum eine kann wissen was da an Wundschmerzen auf ihn zukommt. Und dazu noch mit dem Nachteil das der Hormon- Endorphin und Opiatecoktail des Körpers fehlt und man schmerzen wieder eher registriert.

Und die Wundschmerzen sind net ohne, von Verheildauer und eventuellen Komplikationen ganz zu schweigen.

Achso und natürlich so tolle Sachen net zu vergessen, das die Nahtstelle und umliegende Haut lange Zeit taub bleibt (ich habe an der Stelle immer noch kein wirklich normales Gefühl wieder und finde Berührungen dort sehr unangenehm)

ist es eben nicht :zwinker: weil: wenn ich die wahl hab ob die op stunden dauert oder minuten, dann nehm ich die minuten. und wenn ich die wahl hab, mit schmerzen oder ohne, nehm ich ohne :smile:
Vielleicht solltest du dich erstmal informieren, bei der sectio wird net einfach mal so bissel der Bauch aufgemacht. Es wird ein massiver und tiefer Schnitt gemacht, Nervenenden durchtrennt, deine Gebärmutter geöffnet usw.

Kat
 

Benutzer2160 

Beastialische Beiträge
Achso und natürlich so tolle Sachen net zu vergessen, das die Nahtstelle und umliegende Haut lange Zeit taub bleibt (ich habe an der Stelle immer noch kein wirklich normales Gefühl wieder und finde Berührungen dort sehr unangenehm)
mein sohn wird in zwei wochen zwei jahre alt und ich hab immer noch ein taubes gefühl direkt um die narbe.. und anfassen bitte auch nich...

naja, man kann ja nicht alles wissen,oder? :zwinker:
das stimmt... aber man kann sich erst informieren und dann meckern/verurteilen usw

warum sie sich unbedingt nen "gesunden Blinddarm" entfernen lassen will (um mal nen anderen Vergleich reinzubringen).
ach jaa.. das is warscheinlich der bessere vergleich :smile:
 

Benutzer49751 

Verbringt hier viel Zeit
das stimmt... aber man kann sich erst informieren und dann meckern/verurteilen usw

ich hab weder gemeckert noch verurteilt, wenn du meine beiträge liest wirst du merken dass ich nur fragen gestellt hab und nicht veruteilt habe- im gegenteil: es ist doch eher so dass sylphinja und du die ganze zeit den ks und frauen die den auf wunsch machen, verurteilt.

wie du ausserdem siehst hab ich mich über ks vs. natürliche geburt informiert.
und wie cassie burns schon sagte, war ich noch nie schwanger, im gegensatz zu dir, und daher hab ich auch noch nichts von pda gehört. kann man mir das vorwerfen?
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren