K-Frage im Datingprofil

Benutzer140528  (50)

Meistens hier zu finden
Na, da will ich als Mann auch mal was schreiben.
Ich bin beileibe kein Dating Experte. Finde aber dennoch, dass Ehrlichkeit von Anfang an der richtige Weg ist. Kinderwünsche und dergleichen kann man ja dann auch beim Date ansprechen.
 

Benutzer96053 

Planet-Liebe Berühmtheit
Kommt halt auf dein Ziel an. Wenn du möglichst viele erste Dates + Körbe haben willst, dann verschweige alles, was ein potentieller Grund sein könnte, dich nicht zu daten. Wenn du aber nach einer zukünftigen Partnerin suchst, willst du ja nicht unbedingt viel Auswahl haben, die nicht an dir interessiert wäre, wenn sie alles wüssten, dann reicht eine, die dich sp nimmt und will, wie du bist. Und genau so eine könntest du vergraulen, wenn du dein Kind verheimlichst.
Das mit dem Kinderwunsch, der zu 90% abgeschlossen ist, würde ich weglassen. Die Aussage bietet nur unnötigen Interpretationsspielraum: Frauen, die definitiv keine Kinder mehr wollen, könnten auch rauslesen, dass du eventuell doch noch eins willst und werden davon abgeschreckt, Frauen, die unbedingt ein Kind wollen, lesen wahlweise daraus, dass esbwohl kaum eine Chance gibt oder dass sie dich umstimmen könnten. So oder so, die Frage sollte wohl im direkten Gespräch abgeklopft werden.
 

Benutzer83901  (36)

Planet-Liebe Berühmtheit
Off-Topic:
Spiralnudel Spiralnudel unsere Variante ist die, die sehr viele haben.. die Kinder sind unter der Woche bei der Mama und 2 WE beim Papa... 😇
wenn der Vater Vollzeit arbeitet und die KIds an die Schule gebunden sind, geht es ja auch kaum anders..
Ja, das ist hier auch so, alle arbeiten Vollzeit, die Jungs wohnen derzeit 5 Tage im Monat bei uns. 🥺 Das ist ganz schlimm, vor allem, seit die Kleine sagt, dass sie ihre Brüder vermisst. 😔 Kontakt und Engagement sind davon aber unberührt. Mein Mann und seine Ex haben manchmal täglich SMS-Kontakt oder telefonieren, und mein Mann hilft auch, wo er nur kann. Seine Ex ist definitiv nicht „alleinerziehend“, weil wir alle uns da einbringen.
 

Benutzer171320 

Verbringt hier viel Zeit
Mein Sohn hat seinen Erzeuger noch nie gesehen, wäre ein Witz, wenn das nicht alleinerziehend hieße.
In der SChweiz kann man auch das Erziehungsrecht bewusst auf 1 Person legen, wenn
a ) wichtige Gründe vorliegen (Missbrauch, Gewalt, Drogen, selber bevormundet etc)
b) die Person den Kontakt mit dem Kind komplett ablehnt
c) die Person allenfalls räumlich gar keinen Einfluss nehmen kann (weil sie im Ausland lebt)
etc.

Es gibt also viele Gründe, dass 1 Person alleinerziehend ist, auch wenn der 2. Elternteil noch lebt.
 

Benutzer65998 

Meistens hier zu finden
Immerhin hat er es geschafft ein Date zu bekommen und hatte die Möglichkeit zu überzeugen 😉
Ist das nicht auch immer das Argument derjenigen, die zehn Jahre alte oder extrem vorteilhafte Bilder einstellen, um sich jünger zu machen oder starkes Übergewicht zu kaschieren? Klar, du würdest nur verschweigen statt explizit eine Falschinformation zu geben, wie z.B. jemand, der bei seiner angegebenen Körpergröße schummelt. Ich bin allerdings auch schon wort- und grußlos auf dem Absatz umgedreht, wenn ich beim Date gesehen habe, dass da jemand über sein Profil ganz bewusst versucht hat zu täuschen. Ehrlichkeit und Selbstbewusstsein im Hinblick auf wichtige Aspekte des Lebens finde ich top, bei allem anderen denke ich mir sofort: Wenn es so schon anfängt... Auf keinen Fall würde mich so jemand beim Treffen von sich überzeugen, im besten Fall würde ich mir denken ‚armes Würstchen, das es offenbar nötig hat‘, im schlechtesten wäre ich einfach nur wütend über die Zeitverschwendung. Allerdings ist das Thema vorhandene Kinder auch immer eins gewesen, was ich sehr zügig noch vor einem Treffen abgefragt habe, da wäre also ohnehin nur Lügen oder Ehrlichkeit eine Option gewesen.
 

Benutzer77893 

Meistens hier zu finden
Immerhin hat er es geschafft ein Date zu bekommen und hatte die Möglichkeit zu überzeugen 😉
Ja schon aber willst du gebauchpinselt werden das du es schaffst Frauen ein Typen vorzuspielen den sie wollen oder willst du wie Zaniah Zaniah schreibt wirklich was festes für Dich finden?

Die Kinder sind eine Tatsache und etwas wie du selber ja schon schreibst, dein Leben stark beeinflusst. Daher gehört das in dein Profil rein, nicht weil es Frauen evtl. gerne hören oder nicht.

Viel Interessanter wäre die Frage, ob ein Mann der mit seinen Kinder nix zu tun hat, diese trotzdem in seinem Profil nennen sollte?
 

Benutzer83901  (36)

Planet-Liebe Berühmtheit
Viel Interessanter wäre die Frage, ob ein Mann der mit seinen Kinder nix zu tun hat, diese trotzdem in seinem Profil nennen sollte?
Ja. Erstens ist er vermutlich trotzdem unterhaltspflichtig und zweitens würde er vermutlich informiert werden, sollten der Kindsmutter und/oder den Kindern etwas zustoßen.

So etwas würde ich wissen wollen – und auch, warum kein Kontakt besteht.
 

Benutzer121281  (32)

Planet-Liebe ist Startseite
Würde jemand erst bei einem Date oder gar noch später von Kindern berichten, wäre ich sehr irritiert.
Sollte es nur um ONS gehen - klar, geht.

Aber bei allem was mehr draus werden soll? Nee. Was soll das bringen?
 

Benutzer178725 

Öfters im Forum
Also ich würde es nicht unbedingt rein schreiben, aber schon ansprechen und erzählen wenn man sowieso über sich erzählt kann man das ja sagen und im gleichen Zuge direkt die Kinderplanung ansprechen. Mag sein das es im ersten Moment für einige too much ist, aber so läuft man keine Gefahr jemanden im Nachhinein sagen zu müssen "Ne dein Kinderwunsch wird bei mir nichts.."
 

Benutzer182883  (30)

Ist noch neu hier
Das ein Kind vorhanden ist, sollte schon rein. Das mit dem (abgeschlossenen) Kinderwunsch kann man bei einem Date ansprechen bzw. bei vorherigem Texten, wenn sich das Thema ergibt. Muss jedenfalls mMn nicht im Profil stehen.
 

Benutzer114808  (34)

Beiträge füllen Bücher
Kind würde ich definitiv erwähnen. Spart allen Beteiligten Zeit, für wenn es ein k.o. Kriterium ist.
Off-Topic:
Mein Mann ist eher nicht getrennterziehend (noch nie gehört, den Ausdruck). Selbstgewähltes Schicksal der Kindesmutter.
 

Benutzer77893 

Meistens hier zu finden
Off-Topic:

Ja. Erstens ist er vermutlich trotzdem unterhaltspflichtig und zweitens würde er vermutlich informiert werden, sollten der Kindsmutter und/oder den Kindern etwas zustoßen.

So etwas würde ich wissen wollen – und auch, warum kein Kontakt besteht.
Vielleicht sollte man dafür ein eigenen Thread auf machen. Aber darf ich fragen wieso du das wissen wollen würdest? Es betrifft dich nicht und auch ihn ja nicht, wenn er nur z.B. Unterhalt zahlt und sonst keinen Kontakt hat oder möchte.

Gründe die mir dabei einfallen wären:
Charakterliche Gründe, aber dazu muss man denjenigen doch erstmal kennenlernen, du erwartest in einem Dating-Profil doch auch kein ausführlichen Lebenslauf mit allen Beziehungen, Gründen und außenstehenden Bewertungen. (Auch wenn das sicherlich Lustig werden könnte, wenn die verhasste Ex ein gute Bewertung für dich hinterlässt oder andersherum :-D)
Finanzielle Gründe, aber auch da erwartest du doch keine Kontoauszüge im Dating-Profil oder? (Auch wenn das sicherlich auch Lustig werden könnte...)
Und zeitlich Gründe halten sich ja auch nur stark in Grenzen. Denn das betrifft einen auch nur wenn etwas "schief" geht, aber im Leben kann sehr viel schief gehen, was auch viel Zeit in Anspruch nehmen kann worunter die Beziehungen leiden könnten. (Auch wenn das sicherlich Lustig werden könnten, wenn es ein Risikoabschätzung auf dem Profil gibt für persönliche "Krisen-" Möglichkeiten)
Möchte man wirklich sowas wie z.B. sowas im Profil sehen:
Finanzielles Risiko "80%" da gering Verdiener mit Kind.
Zeitliches Risiko "20%" da kein Kontakt mit Kind und Jobtechnisch nicht ausgelastet.
Gefühlsverletzungs Risiko "50%" da Problem nicht angesprochen wurden und kein Kontackt.
Gewaltverletzungs Risiko "0%" da Handzahm und Pazifist... 🤣
etc.
Oder doch? :confused:


 
Zuletzt bearbeitet:

Benutzer172677 

Sehr bekannt hier
Aber darf ich fragen wieso du das wissen wollen würdest?

Da ich das auch wissen wollen würde antworte ich auch mal dazu.

1.) besteht ja nunmal die Möglichkeit, dass sich an der Kontaktsituation etwas ändert

2.) möchte ich eben die Charakterarschoption ausschließen können.
Ich bin ja nun mit so einem Erzeuger meines Sohnes gesegnet und weiß leider, was das mit Kindern machen kann, so jemanden möchte ich schon allein deshalb gar nicht näher kennenlernen.

Was für mich nicht heißt, dass jemand sofort die ganze Story in sein Profil packen muss.
Aber die Angabe, dass jemand nicht bei ihm lebende Kinder hat z.B., da kann ich dann selbst entscheiden, wie sehr ich nachhake oder ob wegen Punkt 1 gar kein Interesse mehr von meiner Seite da ist.
 

Benutzer77893 

Meistens hier zu finden
Da ich das auch wissen wollen würde antworte ich auch mal dazu.

1.) besteht ja nunmal die Möglichkeit, dass sich an der Kontaktsituation etwas ändert

2.) möchte ich eben die Charakterarschoption ausschließen können.
Ich bin ja nun mit so einem Erzeuger meines Sohnes gesegnet und weiß leider, was das mit Kindern machen kann, so jemanden möchte ich schon allein deshalb gar nicht näher kennenlernen.

Was für mich nicht heißt, dass jemand sofort die ganze Story in sein Profil packen muss.
Aber die Angabe, dass jemand nicht bei ihm lebende Kinder hat z.B., da kann ich dann selbst entscheiden, wie sehr ich nachhake oder ob wegen Punkt 1 gar kein Interesse mehr von meiner Seite da ist.
Also für Anknüpfungspunkte für Fragen, verstehe ich deinen Aussage richtig?
1. Denn die Kontaktsituation können sich doch immer ändern unabhängig vom Kind. Eine anhängliche EX oder nicht "abgeschlossene" Beziehung, schlechte Familiensituation die sich bessert oder umgekehrt usw.
2. Charakterarschoptionen kann man nie ausschließen, vom wissen mal ganz abgesehen, da man Menschen nur vor dem Kopf nicht in den Kopf gucken kann. Aber auch von reiner objektiven fairen und richtigen Umgang mit Menschen. Denn z.B. könnte ich ja auch meine 1. Ex hassen und unfair behandeln, obwohl sie das gar nicht verdient hat. Und mein 2. Ex immer noch sehr gerne haben, obwohl man kein Kontakt hat etc. Das sagt doch nix über die sich zu entwickelnden Beziehung aus, oder? Genauso wenig ob jemand Kinder hat, sich aber trotzdem oder genau deswegen auf die Bedürfnisse des Partners eingehen kann oder nicht.
 
Zuletzt bearbeitet:

Benutzer98820 

Sehr bekannt hier
Klar kann sich die Kontaktsituation irgendwie ändern. Aber bei einem vorhandenen Kind (oder gar mehreren) ist es deutlich wahrscheinlicher, daß es überhaupt noch Kontakt zum Expartner gibt (wie auch immer der dann aussieht), und der Umgang damit hängt auch meistens mit den Kindern zusammen bzw. betrifft diese.
Es dürfte leichter sein, den Expartner komplett hinter sich zu lassen, wenn nicht Kinder da sind. Jedenfalls würde ich mich stark dafür interessieren, welche Rolle der aktuell spielt. Wenn ich eine Frau mit Kindern kennenlerne und sie mir sagt, sie hat und will keinen Kontakt mehr- schön, dann kann ich vermutlich davon ausgehen, daß sie und die Kinder sich irgendwie damit arrangiert haben und der Typ einfach auch keine Rolle mehr spielt (so bedauerlich das auch auf der anderen Seite sein mag). Ich hätte aber überhaupt keine Lust darauf, daß der Typ mir alle paar Wochen reinschneit.
Da das alles aber seltenst in Profilen ausgebreitet wird, muß ich schon danach fragen. Aber da muß mir auch fairerweise die Gelegenheit gegeben werden- mit der simplen Information "ich habe Kinder".
 

Benutzer172677 

Sehr bekannt hier
Denn die Kontaktsituation können sich doch immer ändern unabhängig vom Kind.
Ich meinte den Kontakt zum Kind, nicht den zu mir oder zu Expartnern.
Wenn man z.B. wie ich keinen Partner mit Kind möchte, könnte es problematisch werden, wenn sich unerwartet doch eine enge Beziehung zu dem Kind entwickelt, zu dem der Mann vorher keinen Kontakt hatte.
Oder man möchte schlicht diese Option einkalkulieren können.
Charakterarschoptionen kann man nie ausschließen
Natürlich nicht. Aber diese eine Arschlochoption kann ich dann ausschließen und es wäre eine, die mir wichtig ist.
Nur weil ich nicht jede Option ausschließen kann wäre es doch dämlich, nicht die anzugehen, die ich ausschließen kann und will.
Genauso wenig ob jemand Kinder hat, sich aber trotzdem oder genau deswegen auf die Bedürfnisse des Partners eingehen kann oder nicht.
Natürlich nicht. Darum geht es mir aber gar nicht, für mich ist jemand mit Kind einfach sofort raus.
Das hat aber überhaupt gar nichts damit zu tun, dass ich Angst hätte zuwenig Zeit/Aufmerksamkeit/whatever zu bekommen.
 

Benutzer77893 

Meistens hier zu finden
Klar kann sich die Kontaktsituation irgendwie ändern. Aber bei einem vorhandenen Kind (oder gar mehreren) ist es deutlich wahrscheinlicher, daß es überhaupt noch Kontakt zum Expartner gibt (wie auch immer der dann aussieht), und der Umgang damit hängt auch meistens mit den Kindern zusammen bzw. betrifft diese.
Ja aber das sind nur Wahrscheinlichkeiten, wie aber damit umgegangen wird, das ist doch was dich interessiert, oder?! Oder suchst du immer nur Partner aus mit möglichst wenig "alt" Lasten? Und wenn ja warum?
Es dürfte leichter sein, den Expartner komplett hinter sich zu lassen, wenn nicht Kinder da sind. Jedenfalls würde ich mich stark dafür interessieren, welche Rolle der aktuell spielt. Wenn ich eine Frau mit Kindern kennenlerne und sie mir sagt, sie hat und will keinen Kontakt mehr- schön, dann kann ich vermutlich davon ausgehen, daß sie und die Kinder sich irgendwie damit arrangiert haben und der Typ einfach auch keine Rolle mehr spielt (so bedauerlich das auch auf der anderen Seite sein mag).
Klar könnte aber auch ein Zeichen dafür sein das Problem nie gelöst werden, sondern lieber vermieden werden.
Ich hätte aber überhaupt keine Lust darauf, daß der Typ mir alle paar Wochen reinschneit.
Und diese Aussage triffst du weil dir Exklusivität wichtig ist? Autonomie? Zeitmanagement? Oder wie meinst du das?

Da das alles aber seltenst in Profilen ausgebreitet wird, muß ich schon danach fragen. Aber da muß mir auch fairerweise die Gelegenheit gegeben werden- mit der simplen Information "ich habe Kinder".
Eben als Anknüpfungspunkt für Gespräche bei einem Date verstehe ich die Aussage. Aber wenn die K Frage schon ein K.O. Kriterium ist so wie das eben schon gang und gebe ist, dann muss man doch genauso fairerweise sagen, ich kanns verstehen wieso man das nicht angibt.

Denn so gibt man demjenigen ja keine Gelegenheit wie sie/er dazu heute steht und man wird nur anhand "alt" Lasten aus selektiert, was genauso unfair ist. Und nein ich vergleiche Kinder nicht mit "alt" Lasten! Sondern mit der Vorverurteilung von Menschen anhand einer Profileangabe. mit der immer gleichen Begründung des Zeitmangels auf Dating Seiten. Aber man kann ja auch nicht wissen wenn man an der Bar/Clubs/etc. kennenlernt, darum nimmt man sich die Zeit doch um nachzufragen.
 

Benutzer77893 

Meistens hier zu finden
Ich meinte den Kontakt zum Kind, nicht den zu mir oder zu Expartnern.
Wenn man z.B. wie ich keinen Partner mit Kind möchte, könnte es problematisch werden, wenn sich unerwartet doch eine enge Beziehung zu dem Kind entwickelt, zu dem der Mann vorher keinen Kontakt hatte.
Oder man möchte schlicht diese Option einkalkulieren können.

Natürlich nicht. Aber diese eine Arschlochoption kann ich dann ausschließen und es wäre eine, die mir wichtig ist.
Nur weil ich nicht jede Option ausschließen kann wäre es doch dämlich, nicht die anzugehen, die ich ausschließen kann und will.

Natürlich nicht. Darum geht es mir aber gar nicht, für mich ist jemand mit Kind einfach sofort raus.
Das hat aber überhaupt gar nichts damit zu tun, dass ich Angst hätte zuwenig Zeit/Aufmerksamkeit/whatever zu bekommen.
Hmm, sorry versteh das immer noch nicht. Meinst du jetzt die Verbindung die du mit dem Kind entwickeln könntest oder die Verbindung die der Vater zum Kind später dann doch entwickeln könnte. Wenn du letzteres meinst so verstehe ich das Argument auch nur bedingt, denn den Partner hat man ja auch nie nur für sich. Der hat, von Kindern unabhängig, vielleicht auch Freunde die im Wichtig sind etc. vielleicht sogar eine Ex oder Familie etc.

Aber Danke für dein Beitrag und die Antwort auf meine Frage!
 

Benutzer172677 

Sehr bekannt hier
Hmm, sorry versteh das immer noch nicht. Meinst du jetzt die Verbindung die du mit dem Kind entwickeln könntest oder die Verbindung die der Vater zum Kind später dann doch entwickeln könnte. Wenn du letzteres meinst so verstehe ich das Argument auch nur bedingt, denn den Partner hat man ja auch nie nur für sich. Der hat, von Kindern unabhängig, vielleicht auch Freunde die im Wichtig sind etc. vielleicht sogar eine Ex oder Familie etc.

Aber Danke für dein Beitrag und die Antwort auf meine Frage!

Den Kontakt zwischen Vater und Kind und den daraus resultierenden Kontakt zwischen dem Kind und mir.

Und auch nochmal: das hat nichts damit zu tun, dass er weniger Zeit für mich hätte, weniger Aufmerksamkeit o.ä.
Sondern ausschließlich damit, dass ich auf keinen Fall groß Kontakt mit dem Kind haben wollte und sich das schlicht nicht leben lässt in einer festen Beziehung, die ich auch so nennen würde.

Eine lockere Geschichte, wo man nie zusammenziehen würde, keine gemeinsamen Urlaube mit Kind machen würde, keine Familienfeiern usw. ginge, mehr aber eben nicht.

Ist im Grunde aber egal, ich finde generell, dass sowas eine relevante Information ist, weil sich eben die Situation mit Kind immer ändern kann und das massiv Einfluss auf das Leben auch eines Partners haben kann.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren