Künstliche Befruchtung mit Spermien außergewöhnlicher Menschen in den USA?

Benutzer7447  (34)

Verbringt hier viel Zeit
Hey zusammen.
Es gab vor etlichen Jahren in den USA mal einen Mann, der hat die Spermien besonders außergewöhnlicher Menschen (besonders kreative Künstler, Nobelpreisträger....) gesammelt und damit Frauen befruchtet.
Sein Ziel war es, "bessere" Menschen zu schaffen.
Leider habe ich in den Bericht nur reingezappt und ich wüsste gerne, wie die Sache nun verlaufen ist.
Also ob die Kinder daraus wirklich besser oder anders sind oder ob es alles nur ein Anflug von Größenwahn war.
Weiß jemand, wie diese Klinik oder dieser Mann hieß?
Auf der Basis könnte man ja dann weiter recherchieren...


Gruß
 

Benutzer20976 

(be)sticht mit Gefühl
Off-Topic:
Erinnert mich spontan an Roald Dahls frivol-skurrilen Roman "Onkel Oswald und der Sudankäfer"...
My Uncle Oswald - Wikipedia, the free encyclopedia
Wikipedia schrieb:
Inspired by stories of the aphrodisiac powers of the Sudanese blister beetle, the palpable seductiveness of the lovely Yasmin Howcomely, and the scientific know-how of Professor A. R. Woresley, Uncle Oswald anticipates the concept of the Nobel sperm bank by some 40 years, flimflamming crowned heads, great artists, and eccentric geniuses into making "donations."

[...] Oswald discovers the world's most powerful aphrodisiac and with the aid of a female accomplice they place the aphrodisiac inside chocolate truffles made by Prestat of London. By this means, the accomplice seduces the world's most famous men, with the intent of selling their semen to women wishing to be impregnated by them. (The semen is collected via condoms.)


Da kommt ja sogar die "Nobel Sperm Bank" vor, auf die Du Dich beziehst. Mit dem Stichwort fand ich das hier:

http://en.wikipedia.org/wiki/Repository_for_Germinal_Choice
At the time of Graham's death, the bank claimed to have produced 229 children, none of them from sperm donated from Graham's initial focus, Nobel Prize winners

http://en.wikipedia.org/wiki/Robert_Klark_Graham

The "Genius Babies," and How They Grew - Slate Magazine

Es gibt auch ein Buch über das Experiment - samt eigener Seite:
Link wurde entfernt
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Benutzer7447  (34)

Verbringt hier viel Zeit
Hey Mosquito.
Genau das ist es,
der Kerl war auch in der Reportage zu sehen.
Dann werd ich mir das Buch mal beschaffen.
Ich hoffe, dass das eine ordentliche Auseinandersetzung mit dem Thema ist.
Danke.


Gruß
 

Benutzer20976 

(be)sticht mit Gefühl
Viel Vergnügen!

Das Buch von Roald Dahl - Onkel Oswald und der Sudankäfer - lohnt sich übrigens. Liest sich gut weg. Ich jedenfalls fand es sehr amüsant. Ich hab "Onkel Oswald" zum 14. Geburtstag bekommen von einer Tante, die nur wusste, dass ich die Kurzgeschichtensammlung "Küsschen, Küsschen" von Dahl mochte. Worum es im Buch ging, hat besagte Tante sich nicht näher angeschaut. Ich habe das Buch damals ziemlich atemlos verschlungen, mir wars aber peinlich, meinen Eltern zu sagen, worüber genau ich so kichere und warum ich so rote Ohren habe. :zwinker:
 

Benutzer7447  (34)

Verbringt hier viel Zeit
Hey Mosquito.
Ist nun auf meiner amazon Wunschliste und wird beim nächsten Einkauf mal mitbestellt :smile:
Danke für die Empfehlung.


Gruß
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren