Kündigen, aber wie?

Benutzer70471 

Verbringt hier viel Zeit
Hallo liebe Foren-Mitglieder!

Ich habe (mal wieder) ein Problem, bei dem ich ein paar Meinungen bräuchte!

Ich will meine jetzige Arbeitsstelle kündigen, habe auch schon die feste Zusage für eine neue Stelle. Nur leider wurde mir noch keine schriftliche Zusage oder ein Vertrag zugeschickt. Jetzt muss ich spätestens Ende nächste Woche kündigen, damit ich den Wunscharbeitsbeginn meines neuen Arbeitgebers einhalten kann. Die Bestätigung kam gestern und der Vertrag soll Anfang nächster Woche verschickt werden. Das würde also passen.

Ich soll zum 16.2. dort anfangen, habe die gesetzliche Kündigungsfrist von vier Wochen zum Monatsende bzw. zum 15. des Monats.

Jetzt sieht die Situation so aus, dass ich meinem Chef und auch zwei Arbeitskollegen, die unmittelbar von meiner Kündigung betroffen wären und dummerweise nächste Woche nicht auf der Arbeit sind, das ganze gerne vorher schon mitteilen möchte. Keine Kündigung, sondern eine Vorwarnung, dass ich mit Resturlaub und Überstundenabbau in drei Wochen weg bin. Die Projekte, die ich im Moment leite, kann ich eh nicht ganz abschließen. Deswegen wäre es ja nur fair, wenn ich frühzeitig Bescheid gebe, oder?

Aber ohne eine schriftliche Zusage ist es doch dumm zu kündigen bzw. es anzukündigen.

Was würdet ihr in meiner Situation tun?

Ich bin über jede Antwort dankbar!
 

Benutzer133315  (24)

Planet-Liebe-Team
Moderator
Vielleicht bittest du die Firma, wo du anfängst um ein kurzes Fax, wo sie bestätigen, dass du dort arbieten wirst.
Für deine jetzige Arbeitsstelle würde ich dir auch raten, rechtzeitig Bescheid zu geben :smile:
 

Benutzer116134 

Planet-Liebe Berühmtheit
In welcher Form kam denn die Bestätigung gestern?
 

Benutzer59943  (40)

Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
Du kannst doch jederzeit unter Einhaltung der entsprechenden Frist kündigen. Ganz egal ob du was neues hast oder nicht.
Ich versteh nicht ganz, warum du da eine Bestätigung brauchst :ratlos:
 

Benutzer115829 

Meistens hier zu finden
Du könntest doch auch jetzt schon mit Wirkung zum XX kündigen. Das muss man ja nicht zwangsläufig zum nächstmöglichen Zeitpunkt.
 

Benutzer34612 

Planet-Liebe Berühmtheit
Redakteur
Damit sie, falls es doch nix wird und sie bereits gekündigt hat, nicht arbeitslos dasteht.
 

Benutzer70471 

Verbringt hier viel Zeit
Die Bestätigung kam gestern mündlich per Anruf. Ich wollte eine Bestätigung per Email, sie meinte aber, sie schickt den Vertrag heute ab, dann wäre er Anfang nächster Woche schon da. Meinem Chef kann ich es ja direkt sagen, aber meinen Arbeitskollegen nicht.
Und die zwei sollen es auf gar keine Fall von dritten erfahren
 
Zuletzt bearbeitet:

Benutzer68737  (38)

Sehr bekannt hier
Naja, wenn es doch nix wird, kannst du die Kündigung ja wieder zurück nehmen. Und wenn das "Klima" in der Firma nicht so ist, dass das möglich wäre, warte mit der Kündigung. Dann musst du eben egoistisch sein.
 

Benutzer59943  (40)

Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
Eine mündliche Zusage ist auch schon eine Zusage. Also eigentlich ist dir der neue Job sicher und du hast den Rücken frei für die Kündigung.
 

Benutzer149978  (37)

Öfter im Forum
Eine mündliche Zusage ist auch schon eine Zusage.
...die du aber im Bedarfsfall nicht nachweisen kannst. Daher: Ich finde nicht, dass es von deiner neuen Bude zuviel verlangt ist, dass sie dir einen Fax oder wenigstens eine Email schicken, damit du schon mitte nächsten Monats loslegst. Alternativ kannst du ihnen vorschlagen, dass du erst anfangs März anfängst.

Wenn du ihnen die Situation offen erklärst werden sie aber vermutlich einsehen dass du dich sonst auf die eine oder andere art fragwürdig verhalten müsstest. Das sollte eigentlich keine ernstzunehmende Firma von dir verlangen. Wäre ich der "Scheff" da, würde ich den Vertrag für deine (so wie ich's versteh leitende!) Funktion unter diesen Umständen auch per Kurier verschicken falls gewünscht.
 

Benutzer133315  (24)

Planet-Liebe-Team
Moderator
Keiner kann eine mündliche Zusage beweisen. Die könnten einfach sagen, dass dieses Gespräch sp nicht stattgefunden hat. Und dann steht Aussage gegen Aussage
 

Benutzer70471 

Verbringt hier viel Zeit
Danke für die Antworten!

Kündigen werd ich erst nächste Woche, wenn ich den Vertrag habe. Ich hatte nur überlegt das ganze meinen zwei engsten Arbeitskollegen zu erzählen, da die nächste Woche auf Geschäftsreise sein werden. Ich werde meinem Chef erstmal bitten, dass er es vor den zwei nicht erwähnt, damit ich es ihnen persönlich sagen kann
 

Benutzer54458 

Verbringt hier viel Zeit
Das machst Du genau richtig. Ohne schriftliche Bestätigung/ ohne Vertrag, würde ich auch nie und nimmer kündigen.
Und bei so kurzen Kündigungsfristen fällt eine "Vorwarnzeit" eben auch naturgemäß kurz aus, da müssen halt alle mit leben.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren