Körper ruinieren für das Familienglück?

Benutzer62875 

Verbringt hier viel Zeit
@ PC Junkys Beitrag:

GENAU DAS höre ich von sämtlichen Jungvätern in meinem Umfeld zur Zeit. Mädels, macht euch keine Sorgen - auch Männer ändern ihre Prioritäten und werden sogar sauer, wenn ihre Frauen anfangen sich über ihre Figur und "die Schwangerschaft" zu moquieren!

Das ist das Schöne an der Zeit "auf die 30 zugehen, über 30 sein" - die Vorstellungen zum Thema Körper ändern sich sehr.

Zum Glück!
 

Benutzer4590 

Planet-Liebe ist Startseite
Mein Freund meinte mal, er hätte gar kein Problem damit, wenn ich zunehmen würde, schon gar nicht in einer Schwangerschaft.
Ich glaube aber, es ist ihm nicht bewusst, wie sich der Körper einer Frau während einer Schwangerschaft verändert. Ich denke, wenn ich ihm weitere Bilder von Frauen mit hängenden Brüsten und hängenden Bauchlappen zeigen würde, dann würde er das (verständlicherweise) nicht schön finden. Gleichzeitig aber glaube ich auch, dass er es an mir nicht so schlimm fände, weil er ja Monat für Monat sehen würde, wie ich mich verändere... und wenn dann ein 3-4kg-Baby aus meinem Bauch kommt, dann dürfte auch ihm klar sein, dass Haut und Bindegewebe geschwächt sind.

Es macht einen gewaltigen Unterschied, ob du ihm Bilder von irgendwelchen fremden Frauen zeigst, oder ob er die körperlichen Veränderungen an dir, seiner eigenen Freundin sieht, die gerade sein Kind bekommt. Das ist eine völlig andere Sichtweise, unter der er deinen Körper dann betrachtet, auch hinterher.
 

Benutzer53248  (36)

Verbringt hier viel Zeit
Meine Mom hat auch 2 Kinder bekommen, das erste mit 30 und die zweite mit 33. Sie trägt heute noch Kleidergr. 36 und macht im Sommer auch im Bikini noch ne klasse Figur.
Soweit ich weiß, verändern sich die Brüste auch weniger wenn man nicht stillt.
Klar Verändert sich der Körper durch eine Schwangerschaft - aber das würd er wohl auch so (wenn auch etwas später). Ich denke, dass mit viel Disziplin größere Mängel behoben werden können und kleine Dellen etc lassen sich durch den Anblick des Kindes mit Sicherheit aufwiegen.
 

Benutzer44735  (40)

Verbringt hier viel Zeit
Off-Topic:
Playbunnys Texte zu lesen macht mich wahnsinnig. Arbeite doch mal bitte an deiner Ausdrucksweise, Rechtschreibung und Grammatik! Und daran, dir nicht dauernd zu widersprechen ("Dehnungsstreifen kriegt man nicht durch Veranlagung. Der eine hat sie, der andere nicht!" - Gerade das bestätigt doch die Veranlagungs-These...:eek:

Off-Topic:
ich stimme dir voll und ganz zu. ich hasse es, wenn menschen nicht mal das kleinste bisschen an deutscher sprache fehlerfrei schreiben können aber dennoch so tun, als hätten sie die weisheit mit löffeln gefressen. und alle anderen haben ja eh keine ahnung! das nervt tierisch!
 

Benutzer15104  (43)

Verbringt hier viel Zeit
Die Form der Brüste hat nix mit dem Stillen zu tun, sie verändert sich (wenn überhaupt) infolge der Schwangerschaft.

Es ist erwiesen das Stillen keine Hängetitten oder schlaffen Brüste begünstigt.

Sondern wenn dann kommt dies durch die Schwangerschaft und das Brustwachstum während der Schwangerschaft aufgrund des Hormoncoktails.

Meine Brüste sind in der Schwangerschaft um gut 2 Körbchengrößen hochgegangen (was bei ner eh schon C Größe nicht wirklich lustig ist)
Am Anfang der Stillzeit sind sie dann nochmal ne gute Körbchengröße hoch, was sich aber inzwischen wieder normalisiert hat (klar ist es immer noch keine C zurück) aber sie passen wenigstens wieder in die D (StillBhs).
Ist halt so das sich das mit der Milchmenge soweit reguliert, das die Milch meist netmehr einschießt und speichert wie blöde sondern das sie während des Trinkvorganges produziert wird.
Und daher past sich dann auch die Brustgröße wieder an.

Und die eine Körbchengröße zurück hängen sie auch net mehr oder weniger als vor der Schwangerschaft auch. Also denke ich nicht das sich da nach dem Abstillen so sehr viel dran ändern wird.

Kat
 
V

Benutzer

Gast
@ Sylphinja:
Aber ich habe schon oft gelesen, dass Frauen nach der Schwangerschaft irgendwann viel kleinere Brüste hatten. Woher kommt das?
 

Benutzer16844  (35)

Verbringt hier viel Zeit
So ein Baby ist ein kleines Wunder. Da is der Körper aber sowas von nebensächlich meiner Meinung nach. Und so schirch wird ma bestimmmt ned, ich hab schon viele gesehen die 3-4 Kinder bekommen haben. Aber wenn der Körper wichtiger is als ein Baby soll ma sowieso keins bekommen
 

Benutzer21309 

Verbringt hier viel Zeit
so ich hab hier nciht alles gelesen...

Also ich habe ja selber einen sohn und mal ehrlich gesagt, ok mein Körper hat sich verändert und ich mich aber auch.
dennoch weiß ich dass ich für männer immernoch begerenswert bin.

habe ja nach der schwangerschaft(nicht diereckt danach!!) n 2Partnerwechsel gehabt.

Und ich kann nicht sagen, dass meine Brüste nun kleiner ist*lach* eher im gegenteil vorher hatte ich kleinere und nun nicht mehr*schmunzel*

Ok alles ist von frau zu frau anders....
 

Benutzer44735  (40)

Verbringt hier viel Zeit
also, Nuvola: mach dir nicht so viele gedanken :smile:
du wirst danach nicht hässlich sein. dein körper wird sich sicherlich etwas verändern. aber bis du ein kind hast wird noch viel zeit ins land gehen (jedenfalls, wenn es dabei bleibt, dass du erst ab 30 ein kind möchtest). und bis dahin wird sich deine einstellung vielleicht ja auch noch ändern. dann wirst du dir nicht mehr so viele gedanken machen.

auch nach einer schwangerschaft sind frauen noch für männer attraktiv. meine mama hat 2 kinder zur welt gebracht und sieht trotzdem nicht aus wie eine vertrocknete pflaume :smile:

ganz im gegenteil. wir waren neulich zusammen in der disco. wer wird angeflirtet? meine mutter, die dieses jahr 50 wird! nicht etwa die 25jährige tochter daneben :-D ich musste schwer grinsen :smile:

und nochwas: denk an den satz: einen schönen menschen kann nichts entstellen. und wenn man stolze und glückliche mutter ist, dann kann man verdammt attraktiv wirken, glaub´s mir :zwinker:
 

Benutzer11686 

Sehr bekannt hier
@ Sylphinja:
Aber ich habe schon oft gelesen, dass Frauen nach der Schwangerschaft irgendwann viel kleinere Brüste hatten. Woher kommt das?

Komisches Gerücht. Meine sind nicht kleiner als vorher, etwa gleichgroß, vielleicht sogar etwas größer. Früher hatte ich genau B, inzwischen passt mir auch ab und zu mal ein C Körbchen, ich müsste ziemlich genau zwischen beiden Größen liegen. In der Schwangerschaft hatte ich D Körbchen, das hatte ich ganz an Anfang der Stillzeit auch (wurde aber nach Ende der Schwangerschaft nicht noch größer, also hätte ich nicht gestillt, hätte ich trotzdem D gehabt erstmal). Das ging dann langsam zurück und am Ende hatte ich trotz Stillen nur noch gute B Körbchen (oder eben knappes C *g*). Als ich aufgehört hab zu Stillen, war die Brust wieder so wie vor der Schwangerschaft, nur nicht mehr GANZ so fest, was aber vom Bindegewebe her kommt und nicht vom Stillen! Und von daher: Stillen ruiniert die Brüste nicht, wenn überhaupt, dann sieht man denen halt die Schwangerschaft an. Aber wie gesagt: Der Bleistift hält noch nicht... :zwinker:
 
N

Benutzer

Gast
wollt nur anmerken, dass ich deine Ängste in Bezug aufs Aussehen versteh!!!

Aber naja .. ich glaub deine Meinung wird sich da auch nochmal ändern in ein paar Jahren.
Irgendwann setzt man die Prioritäten eben anders
 

Benutzer25170 

Verbringt hier viel Zeit
Ich habe auch Angst, dass ich nach einer Geburt nicht mehr attraktiv bin.

Bei meiner Mutter ist es so: Sie hat 3 Kinder geboren, hat dadurch Riesenmöpse bekommen, die auch nicht mehr ganz so straff sind und ist dick geworden. Außerdem hat sie auch Schwangerschaftsstreifen. Sie hat ihr Leben lang hart gearbeitet, was man ihr auch ansieht.

ABER:
Sie sieht mit ihren 48 Jahren immernoch verdammt attraktiv aus. Das liegt einfach an ihrer Einstellung. Attraktivität beruht nicht nur auf Äußerlichkeiten. Wenn du dich fühlst, wie eine vertrocknete Pflaume, dann wirkst du auf andere auch so...
Fühlst du dich aber noch aktiv und attraktiv, dann werden die anderen dich auch so empfinden.

@playbunny:
Schön, dass du alles glaubst, was die Medien dir so einflößen. Irgendwie dachte ich, dass du Model bist, bei dir finde ich jegliche Vorurteile bestätigt. Deinen ersten Post hätte ich inhaltlich beinahe nicht verstanden, Grammatikkenntnisse sind sinnvoll, wenn man in einem Forum posten will.

Außerdem gibt es keine wissenschaftliche Beweise, dass solche Cremes tatsächlich funktionieren. Oftmals wird eine Creme an einer bestimmten Anzahl Frauen getestet und bei vielen setzt der Placeboeffekt ein (Falls du nicht weißt, was das ist, kannst du ja mal im Lexikon nachschlagen, sowas findet man in einer Bibliothek). Dementsprechend brauchst du niemanden als Lügner bezeichnen, nur weil bei ihm die Creme nicht funktioniert hat.
 

Benutzer15104  (43)

Verbringt hier viel Zeit
@ Sylphinja:
Aber ich habe schon oft gelesen, dass Frauen nach der Schwangerschaft irgendwann viel kleinere Brüste hatten. Woher kommt das?

Das kommt aber nicht durchs Stillen.
Wenn dann kommts durch die Hormonumstellung nach der Schwangerschaft. Denn man darf auch nicht vergessen das die Brüste während der Schwangerschaft schon größer werden, vielleicht gewöhnen sich viele SO sehr an die vergrößerten Dinger, das sie ihnen dannach kleiner vorkommen wenn es sich wieder normalisiert?

Außerdem gibt es keine wissenschaftliche Beweise, dass solche Cremes tatsächlich funktionieren. Oftmals wird eine Creme an einer bestimmten Anzahl Frauen getestet und bei vielen setzt der Placeboeffekt ein
Naja die bei dennen es vermeitlich wirkt, den unterstelle ich einfach mal super Bindegewebe (sprich die wären wahrscheinlich auch ohne Cremen nicht gerissen)

Kat
 

Benutzer25170 

Verbringt hier viel Zeit
@Sylphinja:

Genau. Bei solchen Versuchen weiß man nie, ob die Peson nur meint, es hätte eine Verbesserung gegeben, ob die Person auch ohne Creme keine Probleme hätte, oder ob die Creme doch gewirkt hat.

Ich denke nicht, dass solche Cremes helfen.
Aber ich denke auch, dass man mit einem positiven Körpergefühl auch nach einer Geburt noch attraktiv sein kann und das den Menschen auch mehr ausmacht als "nur" seine Schönheit bzw Unschönheit.
 

Benutzer63164 

Verbringt hier viel Zeit
Ich denke die Threadstarterin ist einem deftigen Problem unserer Gesellschaft aufgesessen (keine Angst, zwar länger, aber lesenswertes Praktisches am Ende).
Wir haben noch bis vor gar nicht so langer Zeit den Typ "Mutti" gekannt, die entsprechend den Anforderungen der Gesellschaft sich für die Familie aufgeopfert hat, mit allen Konsequenzen - auch für die Schönheit. Dies war soweit nicht von Wichtigkeit, als wohl andere Ideale herrschten.
Spätestens mit bspw. Heidi Klum, der man ihre Kinder nicht ansieht und einer überproportionierten Ansicht über "Schönheit" bis ins höhere Alter stehen wir aber vor einem Problem. Jeder, oder zumindest viele schreien nach "schön", keiner sagt laut, dass die Natur aber oftmals anders will.
In Verbindung damit setzten wir "sexuell aktiv". Ergebnis in meinen Augen: Totaler Verlust der Realität. Und nun mein Beispiel!
Ich habe eben Fotos im Netz geguckt (jaja ich weiß:engel: ). Da finde ich Fotos einer lustigen Gesellschaft, vermutlich in Irland. Die Damen haben mit ihren Ehemännern wohl kräftig in der Kneipe gefeiert und es sind diverse unbekleidete Fotos entstanden. "Schön" im aktuellen Sinn, ist keine von ihnen. Schwangerschaftsstreifen, bei der ein oder anderen Fettpölsterchen und nicht mehr richtig knackige Brüste. Aber die Damen können anscheinend ordentlich feiern und auf den Putz kloppen.
Letztendlich macht sie das meiner Meinung attraktiv.
Und ihr lieben jungen Frauen da draußen: Zur "Mutter" mit schlaffen Bauch, Brustwarzen auf Höhe des Bauchnabels und dicken Schenkeln kann die Natur euch im ungünstigsten Fall machen.
Zur sexuell unattraktiven "Mutti" macht man sich aber selbst!
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren