Jogginghose zum Einkaufen

Benutzer81883  (49)

Verbringt hier viel Zeit
Off-Topic:
und wenn mich jemand bei einer Verabredung mit einer Jogginghose begrüßen würde, würde ich mir irgendwie unwichtig vorkommen (Ich bin nicht mal mehr eine vernünftige Jeans wert...)
Off-Topic:


Wenn du dich selber so bewertest,ist das wohl dein Problem.
 

Benutzer67156 

Verbringt hier viel Zeit
Insgesamt lässt sich sagen, dass man solche Dinge eben nicht bestimmen kann, da Geschmack etwas individuelles ist, aber ich finde es auch schöner, wenn sich die Leute ihre Joggingshose für den Sport und für zuhause aufheben.
Erstmal zitiere ich mich noch mal selber, für alle die, die nicht lesen können....

Wie gut, dass meine beiden besten Freundinnen genauso denken wie ich. Die ziehen sich auch nicht extra um, wenn wir uns treffen. Wäre ja auch völlig albern. Dafür sind wir befreundet, dass man sowas eben nicht muss. Wenn die beiden abends zum fernsehen kommen habe ich meistens schon meinen Pyjama an. Was sagt dass denn dann über mich aus?

Ich muss sagen, dass ich es richtig albern finde die Wertschätzung, die man für jemanden hat bzw. wie sehr man sich von einem Dritten wertgeschätzt fühlt daran festzumachen wie er sich anzieht.
Ich habe auch schon mal ne Freundin in Schlafklamotten empfangen, ist ja auch okay, wenn du das so machen willst. Mein Beitrag war meine persönliche Meinung zu dem Thema aufgrund meines Erfahrungshorizontes und ich finde, dass der Kleidungstil wirklich etwas mit Respekt zu tun hat. Ich kann meine Frage dabei nur wiederholen- würdest du dich vor deinem Chef in Jogginghose hinstellen?

Wenn du dich selber so bewertest,ist das wohl dein Problem.
Und wenn du nicht aufhörst mit dem Rumzicken, dann disqualifizierst du dich immer mehr selber, weil du für mich dann immer mehr in ein gewisses "Raster" fällst.... :kopfschue Das man mit 36 noch nicht gelernt hat, den richtigen Ton zu treffen...
 

Benutzer48909 

Meistens hier zu finden
Ich kann meine Frage dabei nur wiederholen- würdest du dich vor deinem Chef in Jogginghose hinstellen?

Wenn ich meinen Chef in meiner Freizeit treffe, weil er irgendwas bei mir zuhause abholt oder ich ihn zufällig treffe, dann habe ich kein Problem damit das in meiner Jogginghose zu tun. Warum auch nicht? Er ist genauso ein Mensch wie ich auch. Für mich ist ein Chef keine Person, die privat über mir steht.

Im Berufsleben muss man sich an gewisse Spielregeln halten, dazu gehört nunmal, dass man dem Beruf entsprechend gekleidet ist. Das man sich da anpasst ist selbstverständlich.

Und wenn du nicht aufhörst mit dem Rumzicken, dann disqualifizierst du dich immer mehr selber, weil du für mich dann immer mehr in ein gewisses "Raster" fällst.... :kopfschue Das man mit 36 noch nicht gelernt hat, den richtigen Ton zu treffen...

Sie hat aber doch Recht mit dem was sie sagt. Wenn du meinst, dass jemand dich nicht wertschätzt, weil er in deinen Augen dir nicht angemessen gekleidet gegenübertritt, dann hast du in meinen Augen ein Problem mit dir selbst und solltest deine Einstellung überdenken.
 

Benutzer81883  (49)

Verbringt hier viel Zeit
Und wenn du nicht aufhörst mit dem Rumzicken, dann disqualifizierst du dich immer mehr selber, weil du für mich dann immer mehr in ein gewisses "Raster" fällst.... :kopfschue Das man mit 36 noch nicht gelernt hat, den richtigen Ton zu treffen...

Ich bin mir gerade nicht mehr so sicher,wer hier nicht den richtigen Ton trifft.
Ich habe lediglich meine Meinung hierzu
und wenn mich jemand bei einer Verabredung mit einer Jogginghose begrüßen würde, würde ich mir irgendwie unwichtig vorkommen (Ich bin nicht mal mehr eine vernünftige Jeans wert...)
gesagt

Wenn ich dadurch in ein gewisses Raster für dich falle,dann nehme ich das hiermit zur Kenntnis.
 

Benutzer72888 

Verbringt hier viel Zeit
Also wenn ich morgens joggen gehe und am Supermarkt vorbeikomme gehe ich da auch ab und an mal was holen. Aber so richtig shoppen gehen würde ich damit jetzt nicht.
Trainingsanzüge sind aber wohl eh im Moment "in", bei uns laufen da Jungs und Mädels so in ganzen Sportanzügen(wahlweise in Pink oder Grau) in der Stadt rum. Ist besonders bei "coolen" Checker-Typen und Tussis in :grin:
 

Benutzer70314  (37)

Verbringt hier viel Zeit
Verstehe jetzt nicht so ganz, warum du dich darüber aufregst?
Du musst es ja selber nicht so machen, aber es bleibt doch jedem selbst überlassen wie er rumlaufen will...

Mir persönlich ist nur wichtig, dass die Klamotten sauber sind, die Farben zusammen passen und es nicht total ausgeleiert ist oder so. Und wenn das zutrifft gehe ich persönlich auch mit Jogginghose, Schlappern oder sonst irgendwas auf die Straße. Kann ja jeder wegschauen, dem es nicht gefällt.
 

Benutzer67156 

Verbringt hier viel Zeit
Sie hat aber doch Recht mit dem was sie sagt. Wenn du meinst, dass jemand dich nicht wertschätzt, weil er in deinen Augen dir nicht angemessen gekleidet gegenübertritt, dann hast du in meinen Augen ein Problem mit dir selbst und solltest deine Einstellung überdenken.
Bei diesem Thema kann man nicht "Recht" oder "Unrecht" haben, weil das jeder anders sieht.
Aber es gibt hier ja scheinbar ja schon ein paar Leute, die mir zustimmen, dass die Wahl der Kleidung schon etwas mit Respekt vor dem Gegenüber zu tun hat.

Ich verstehe gar nicht, warum sich hier so aufgeregt wird... Jeder hat halt seine Meinung und der TS ist das "Joggingshosenphänomen" eben negativ aufgefallen. Wieso fühlt ihr euch so angegriffen? Wenn ihr es gut findet, dann tragt es doch und steht dazu und führt dadrüber keine ellenlangen Diskussionen.
 
V

Benutzer

Gast
Aber es gibt hier ja scheinbar ja schon ein paar Leute, die mir zustimmen, dass die Wahl der Kleidung schon etwas mit Respekt vor dem Gegenüber zu tun hat.

yep, mich zum beispiel.
kleidung hat ganz klar etwas mit respekt zu tun. joginghosen sind eine faulheitslösung, man muss nicht bügeln, schlurft mit mieser haltung in flip flops oder dreckigen turnschuhen durch die gegend und könnte auch gerade eben aus dem bett gefallen sein. sonntag morgen schnell in trainingshose zum bäcker kann ich ja noch nachvollziehen, aber ansonsten sieht sowas einfach schlampig aus. natürlich gibt es ausnahmen, aber die meisten jogginghose-in-der öffentlichkeit-träger sehen für mich einfach ungepflegt aus.
viel störender als die optische komponente finde ich aber, wie gammel- und schlabberklamotten das verhalten beeinflussen. die hemmschwelle, irgendwo unpassend die füsse hochzulegen, wie ein bauer zu tisch zu liegen und am besten nur noch mit dem löffel zu essen, sinkt deutlich. in chiceren sachen fallen angenehme manieren und eine gute halte hingegen deutlich leichter.
letztendlich soll jeder tragen, was ihm gefällt. ich persönlich würde nie so auf die strasse gehen und würde mich sehr sehr unwohl fühlen, wenn ich dazu gezwungen würde. ich rege mich auch nicht stundenlang über kandidaten auf, die das anders handhaben. einen guten eindruck hinterlässt man bei mir in solchen klamotten aber bestimmt nicht und ich finde es schade, dass anscheinend vielen leuten so ein bisschen das gefühl für passend und unpassend (in allen möglichen bereichen des lebens) verloren zu gehen scheint.

Off-Topic:
übrigens habe ich gerade mal meinen mitbewohner gefragt, ob er in jogginghosen in den supermarkt um die ecke gehen würde. darauf kam dann nur ein aufschrei des entsetzens, nach dem motto: für was hälst du mich?! sehe ich aus wie ein asi? :grin:
 

Benutzer7078 

Sehr bekannt hier
yep, mich zum beispiel.
kleidung hat ganz klar etwas mit respekt zu tun.
ich schließe mich der meinung an.

joginghosen sind eine faulheitslösung, man muss nicht bügeln, schlurft mit mieser haltung in flip flops oder dreckigen turnschuhen durch die gegend und könnte auch gerade eben aus dem bett gefallen sein.
ich sag mal so, ich mache schon unterschiede was für eine art jogginghose / trainingshose oder wie auch immer das ist. das liegt aber häufig auch an der kombination mit der restlichen kleidung oder accessoirs.
es gibt ja durchaus jogginhosen, die man heute als modische hose bezeichnen kann, vor allem bei frauen.

ich finde zum teil erkennt man schon, wer aus faulheit die kleidung anzieht und quasie den ganzen tag darin verbringt oder wer grad kurz aus bequemlichkeit in der kleidung kurz zum geschäft nach nebenan geht oder den sprung nach dem sport noch schnell erledigt.

wobei ich zu der kategorie gehöre. ich geh maximal bis zum mülleimer in trainingsklamotten. ich finde es ist kein umstand, sich eben aus der gemütlichen hose zu hause, in eine jeans zu stecken. das ist 1 min. aufwand.

außerdem um zu der respekt lösung zu kommen.
es gibt nicht umsonst das sprichwort: kleider machen leute.
damit meine ich nciht, das man mit marken oder sonst was rumrennen muß. aber je nach anlass sollte die kleidung auch entsprechend sein. und jogginghosen sind eben sportkleidung oder zu hause wohlfühlkleidung, vielleicht noch bequeme kleidung, wenn man eine lange reise vor sich hat. aber viel mehr auch nicht.
aber nichts um damit durch die stadt zu flanieren oder termine (z.b. bank, vorstellungsgespräch, arbeitsamt etc.) wahrzunehmen.

letztendlich soll jeder tragen, was ihm gefällt. ich persönlich würde nie so auf die strasse gehen und würde mich sehr sehr unwohl fühlen, wenn ich dazu gezwungen würde. ich rege mich auch nicht stundenlang über kandidaten auf, die das anders handhaben. einen guten eindruck hinterlässt man bei mir in solchen klamotten aber bestimmt nicht und ich finde es schade, dass anscheinend vielen leuten so ein bisschen das gefühl für passend und unpassend (in allen möglichen bereichen des lebens) verloren zu gehen scheint.
das kann ich für mich voll und ganz so unterschreiben.

Off-Topic:
zu der sache mit den nationalitäten.
sicherlich erkennt man nicht jede nationalität anhand der optik.
aber ich finde briten oder iren lassen sich allgemein recht gut erkennen und slavische gesichtszüge bzw. kopfformen in der mehrzahl auch. (zu mir hat ein russe mal gesagt, wieso wir männer haben fast alle einen kanisterkopp). gerade bei den jüngeren so bis zu mitte 30 läßt sich das schon noch erkennen, danach verläuft sich das aber auch.
was mir bzgl. russen noch einfällt, kennt ihr diese wildgemusterten stoffhosen, in einem ähnlichen schnitt wie die ballonseidetrainingshosen? die waren vor ein paar jahren gerade bei russen, sowas von beliebt, das die bei uns in der gegend nur noch russenhosen genannt wurden. :grin:
 

Benutzer66912 

Verbringt hier viel Zeit
Dass ich mich darüber aufrege, war vielleicht etwas übertrieben. Aber am letzten Freitag ist es mir irgendwie extrem aufgefallen, dass so viele in Jogginghosen unterwegs waren, und da waren schon ein paar sehr gammelige Exemplare dabei.

Wenn ich zuhause bin, habe ich auch Gammelklamotten an, und ich empfange so auch manchen Besuch, z.B. gute Freunde. Ich bringe ihnen also eigentlich auch nicht die nötige Wertschätzung entgegen. Aber die wissen auch so, dass ich sie schätze.

Aber für mich ist das irgendwie was anderes, ob das zuhause ist oder draußen. Zuhause ist mein eigenes Reich, da kann ich tun oder lassen, was ich will. Und wer in meine Privatsphäre eindringt, muss mich eben so akzeptieren, wie ich bin. Bei denen, die mich besuchen, weiß ich auch, dass sie mich so akzeptieren. Wenn ich aber draußen bin, begegne ich ja vielen Fremden, und von denen erwarte ich ja im Grunde auch Respekt. Um selbst den nötigen Respekt entgegenzubringen, kleide ich mich dann nicht so gammelig.

Das hört sich vielleicht so an, als wäre ich draußen immer wie aus dem Ei gepellt. Das Gegenteil ist der Fall. Eigentlich bin ich auch oft eher gemütlich angezogen, z.B. mit Jeans und Pulli. Aber eben nicht in Jogginghose, die sind für mich ganz klar Sport- oder Hauskleidung.

Die Beobachtung, dass Osteuropäer überdurchschnittlich oft in Jogginghose draußen rumlaufen, habe ich übrigens auch gemacht.
 

Benutzer31418 

Sehr bekannt hier
Naja, "gammelig" sollte man nicht draußen rumlaufen, nur sind für mich Jogginghosen per se für mich nicht "gammelig", darunter verstehe ich allgemein sehr abgetragene, ausgeleierte Sache. Wenn meine Jogginghosen sauber sind und eng sitzen, sehen sie für mich nicht unfeiner aus als ne Blue Jeans. ;-) Zumal ich noch mal bei "draußen" unterscheide, ob ich mal kurz in den Lidl husche oder größere Dinge erledige.

Off-Topic:
Bin übrigens keine Osteuropäerin, auch wenn mich dauernd jemand dafür hält. :tongue:
 
D

Benutzer

Gast
Für mich zählt das Einkaufen zur Erledigung der Hausarbeit. Also ich sprech hier vom Einkaufen im Supermarkt. Von demher trage ich auch nichts großartig anderes (es sei denn meine Hauskluft ist zu unansehentlich).

Wenns sich um einen großen Einkaufsbummel in der Stadt handelt, dann ist das was anderes. Da geh ich in normaler Kleidung, sprich also gut gekleidet.

Ich hab eine Freundin, die sich auch aufregt, wenn Leute mit der Jogginghose einkaufen gehen. Sie hat mir gesagt, dass sie das nicht tut, weil sie es genießt, sich schön anzuziehen und dann angeschaut zu werden. Aber mal ehrlich, hey, im Supermarkt???

Grüße
Dreamerin
 

Benutzer78283  (36)

Benutzer gesperrt
Dass ich mich darüber aufrege, war vielleicht etwas übertrieben. Aber am letzten Freitag ist es mir irgendwie extrem aufgefallen, dass so viele in Jogginghosen unterwegs waren, und da waren schon ein paar sehr gammelige Exemplare dabei.

Wenn ich zuhause bin, habe ich auch Gammelklamotten an, und ich empfange so auch manchen Besuch, z.B. gute Freunde. Ich bringe ihnen also eigentlich auch nicht die nötige Wertschätzung entgegen. Aber die wissen auch so, dass ich sie schätze.

Aber für mich ist das irgendwie was anderes, ob das zuhause ist oder draußen. Zuhause ist mein eigenes Reich, da kann ich tun oder lassen, was ich will. Und wer in meine Privatsphäre eindringt, muss mich eben so akzeptieren, wie ich bin. Bei denen, die mich besuchen, weiß ich auch, dass sie mich so akzeptieren. Wenn ich aber draußen bin, begegne ich ja vielen Fremden, und von denen erwarte ich ja im Grunde auch Respekt. Um selbst den nötigen Respekt entgegenzubringen, kleide ich mich dann nicht so gammelig.

Das hört sich vielleicht so an, als wäre ich draußen immer wie aus dem Ei gepellt. Das Gegenteil ist der Fall. Eigentlich bin ich auch oft eher gemütlich angezogen, z.B. mit Jeans und Pulli. Aber eben nicht in Jogginghose, die sind für mich ganz klar Sport- oder Hauskleidung.

Die Beobachtung, dass Osteuropäer überdurchschnittlich oft in Jogginghose draußen rumlaufen, habe ich übrigens auch gemacht.

so viel snnloses philosophieren über eine jogginghose!!!
ich trag das worauf ich grade bock hab, und das war auch schonmal jogginghose mit ripp-unterhemd und schlappen!! :engel: ich bin da eher der typ, der drauft kackt was andere sagen oder denken... und mit respekt hat das aber mal garnix zu tun... anstatt dich schick zu machen schenk den leuten lieber ein nettes lächeln oder ein nett gemeintes "hallo" oder "guten morgen", DAS ist viel respektvoller würd ich mal sagen... :grin:

haha... aber in einem hast du recht, hier wo ich wohne laufen die russen immer jogginghose und lederjacke rum... :grin:
 

Benutzer48909 

Meistens hier zu finden
und mit respekt hat das aber mal garnix zu tun... anstatt dich schick zu machen schenk den leuten lieber ein nettes lächeln oder ein nett gemeintes "hallo" oder "guten morgen", DAS ist viel respektvoller würd ich mal sagen... :grin:

Das hast du sehr gut gesagt, wie ich finde.
 
D

Benutzer

Gast
Dem stimme ich auch zu.

Wie gut, dass meine beiden besten Freundinnen genauso denken wie ich. Die ziehen sich auch nicht extra um, wenn wir uns treffen. Wäre ja auch völlig albern. Dafür sind wir befreundet, dass man sowas eben nicht muss. Wenn die beiden abends zum fernsehen kommen habe ich meistens schon meinen Pyjama an. Was sagt dass denn dann über mich aus?

Ich muss sagen, dass ich es richtig albern finde die Wertschätzung, die man für jemanden hat bzw. wie sehr man sich von einem Dritten wertgeschätzt fühlt daran festzumachen wie er sich anzieht.

Irgendwie schon seltsam, dieses Thema. Und selbst wenns ne Faulheitslösung ist, und? Wem muss ich denn schnell mal im Supermark Respekt erweisen?
 

Benutzer39498 

Planet-Liebe ist Startseite
Ich liebe meine Adidas Coolmax Ultralight Laufhose so sehr, dass ich sie auch außerhalb des Laufens gerne trage.. und zusammen mit nem normalen Shirt und Flip Flops find ich das absolut einkaufstauglich.
Wenn ich grad beim Wohnungsputz bin und noch eben was vom Supermarkt brauche, takel ich mich ja auch nicht erst auf.

Und für mich hat Kleidung weniger was mit Respekt zu tun (vielleicht die Tatsache, DAS wir Kleidung tragen, aber nicht was für welche), sondern mit Selbstdarstellung. Es ist eine Art von Selbstdarstellung, wenn man sich immer in Schale wirft und schminkt bevor man das Haus verlässt - für mich hat das zwei Aussagen: Erstens, ich möchte Aufmerksamkeit bekommen, zweitens, ich befürchte das ich Aufmerksamkeit bekomme und muss gut aussehen. Das sind keine gegenläufigen Aussagen, sondern sprechen zwei Aspekte der Gedanken an.
Die Selbstdarstellung von jemandem, der auch mal in alten aber bequemen Shorts, ner Jogginghose o.ä. in die Öffentlichkeit geht, stelle ich mir dementsprechend anders vor: Es ist mir egal, ob ich Aufmerksamkeit bekomme. Wenn ich Aufmerksamkeit bekomme, will ich signalisieren das ich mich nicht verstecken muss.

..zu viel philosophieren über eine blöde Jogginghose :tongue:
 

Benutzer53995 

Verbringt hier viel Zeit
Jogginghose trage ich gerne aber weil sie gut sitzt. Aber zu Hause. Unter Menschen würde ich nicht gerade damit gehen.

Klar es wird auch kein schwarzer Anzug angezogen, aber eine Jeans.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren