Jetziger Bordellbesuch ein Problem für zukünftige Beziehungen?

Benutzer128067 

Benutzer gesperrt
Des längeren beschäftigt mich der Gedanke eines Bordellbesuchs. Das liegt nicht daran, dass ich es wirklich nötig hätte. Momentan wünsche ich mir auch keine feste Beziehung, zurzeit habe ich gelegentlich ONS oder kurze Affären. Sex mit einer Prostituierten würde mich reizen, da es wirklich nur um die Befriedigung meiner Bedürfnisse geht, alles schnell und ehrlich ist. Moralisch gesehen habe ich kein Problem damit.

Wenn du ONS und kurze Affären bekommen kannst, ist es eigentlich Geldverschwendung für dich, zu einer Nutte zu gehen. Wenn man Probleme hat, Frauen auf normalem Wege kennenzulernen, ist es sinnvoll, bei Nutten die Erfahrungen zu holen - Nutten sind mehr oder weniger auch nur ganz normale liebe Mädchen. Das hast du aber offenbar nicht nötig. Aber wenn du es ausprobieren willst, würde ich an deiner Stelle in ein "FKK Club" Puff gehen, dann bekommst du wenigstens was für dein Geld.

Wie reagiert ihr Frauen wenn ihr erfährt, dass euer Partner früher ins Bordell ging?

Die Frage ist völlig unwichtig, weil deine zukünftige Partnerin das nie erfahren muss - egal welche Einstellung sie selbst dazu hat. Eine Frau braucht nicht alles über dich zu wissen, sie könnte mit dem Wissen sowieso nicht vernünftig umgehen. Entgegen der allgemeinen Meinung können Frauen eben nicht Gedanken lesen - das ist offensichtlich, bei ihrer Unfähigkeit geeignete Partner auszuwählen, und bei der Häufigkeit, wie sie auf Vollpfosten reinfallen.
 

Benutzer95608 

Planet-Liebe Berühmtheit
Ich würde dagegen eine (weitere) Vergewaltigung gegenüber den Gesichtstritten oder gar Quälerei bis zum Tod deutlich(!) vorziehen.

Wäre eben das kleinere Übel - auf den ersten Blick und auf den zweiten sicher auch noch ... aber ich denke, wer nicht wirklich mal vergewaltigt worden ist, der weiß gar nicht was frau da fühlen kann.

Sicher, Harley, Frau kann stillhalten, der Kerl wird ja mal irgendwann fertig sein ... aber so denkt man ganz sicher nicht, wenn es wirklich soweit kommt - die ganze Situation ist ja höchst qualvoll und beängstigend und es tut auch ganz schön weh, wenn man nicht bereit ist als frau - bis hin zu dem Gefühl innerlich zerissen zu werden und das ist "nur" das körperliche - für ganz viele Frauen ist es ganz ganz schlimm, so benutzt zu werden, so hilflos ausgeliefert zu sein. Ein Kerl ist nunmal in der Regel stärker und es gibt keine Chance dieser Situation, diesem widerlichen Mann, zu entrinnen - alleine der Gedanke macht mich schon panisch ...

Auch deshalb, weil ich das im Ansatz schon erleben musste ...
 

Benutzer121281  (32)

Planet-Liebe ist Startseite
Wäre eben das kleinere Übel - auf den ersten Blick und auf den zweiten sicher auch noch ... aber ich denke, wer nicht wirklich mal vergewaltigt worden ist, der weiß gar nicht was frau da fühlen kann.

Sicher, Harley, Frau kann stillhalten, der Kerl wird ja mal irgendwann fertig sein ... aber so denkt man ganz sicher nicht, wenn es wirklich soweit kommt - die ganze Situation ist ja höchst qualvoll und beängstigend und es tut auch ganz schön weh, wenn man nicht bereit ist als frau - bis hin zu dem Gefühl innerlich zerissen zu werden und das ist "nur" das körperliche - für ganz viele Frauen ist es ganz ganz schlimm, so benutzt zu werden, so hilflos ausgeliefert zu sein. Ein Kerl ist nunmal in der Regel stärker und es gibt keine Chance dieser Situation, diesem widerlichen Mann, zu entrinnen - alleine der Gedanke macht mich schon panisch ...

Auch deshalb, weil ich das im Ansatz schon erleben musste ...

Ich wurde bereits vergewaltigt, ich weiss also, wie ich dabei und danach fühle.
 

Benutzer98383 

Verbringt hier viel Zeit
Ich würde dagegen eine (weitere) Vergewaltigung gegenüber den Gesichtstritten oder gar Quälerei bis zum Tod deutlich(!) vorziehen.

Man sieht - auch bei den Frauen gehen die Meinungen dort weit auseinander. Es hat also nichts damit zu tun, sich nicht in eine Frau hineinversetzen zu können.
Mag sein, will ich nicht abstreiten. Aber ich finde es irgendwie anmaßend zu sagen
Was ich schlimmer fand, als die Tatsache, dass ihr irgendwelche Typen ihr Pimmelchen reingesteckt haben war für mich eigentlich, dass sie sie zu Tode misshandelt haben.
Klar ist der Tod schlimm/er, aber es so auszudrücken "ihr Pimmelchen rein gesteckt" klingt für mich als sei es eine Lapalie. Verharmlosend.
Vielleicht sehe auch nur ich das so.
 

Benutzer107327 

Planet-Liebe Berühmtheit
Leider: Typisch Mann, der sich NICHT in eine Frau hineinversetzen kann.
Ich lasse mir lieber 10 mal ins Gesicht treten als mich einmal vergewaltigen zu lassen!
Du kannst dir diese Demütigung, Erniedrigung, Hilflosigkeit usw. die Frauen dabei erleben und vor allem NIE wieder vergessen können anscheinend in keinster Weise vorstellen. Die Frauen können meistens nie wieder eine normale Sexualität leben oder auch angstfrei durch die Welt laufen. Gezeichnet fürs Leben.
Das ist jetzt nicht böse gemeint aber der Absatz ist ein Paradebeispiel für das, was ich hier gemeint habe:
Was mich besonders stört: Leute, die genau das schreiben wie ich jetzt, werden dann schnell als Verharmloser hingestellt - nur weil sie nicht die gleiche Portion extra-Ekel bei Sexualstraftaten aufbringen. Und als verständlislos und verbohrt und unsensibel und was weiß ich noch..

Nur weil man nicht bereit dazu ist, die schlimme Tat mit dem Zusatz "Sex" im Vergleich zu allem anderen zu überhöhen ist man gleich "typisch Mann"? Ich maße mir jetzt nicht an zu beurteilen ob die arme Frau lieber ohne Vergewaltigung brutal zu Tode misshandelt worden oder ohne schwere körperliche Verletzungen brutal vergewaltigt worden wäre - ich finde nur den Gedanken irgendwo befremdlich, dass ich das könnte wenn ich kein Kerl wäre.. das klingt nämlich dann schon fast so, als würden man Männern generell Einfühlungsvermögen und Sensibilität absprechen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Benutzer87573 

Sehr bekannt hier
Um zur Ausgangsfrage zurückzukommen:

es käme darauf an. Früher hätte ich gesagt es ist ein no go, heute würde ich das anders sehen. Ich denke ich könnte mit niemandem eine Beziehung führen, der aus Bequemlichkeit zum Vögeln nur in den Puff geht. Gerade weil ich eben auch ein großes Problem darin sehe, einen Partner zu haben, der auch mit einer Frau Sex hat, die da vielleicht nicht unbedingt Spaß dran hat.
Sollte er das ein, zweimal ausprobiert haben oder sich mal eine spezielle Vorliebe (am besten bei einer Hobbyhure, die ihre Freier auf ihre Vorlieben hin aussiebt) gegönnt haben dann würde ich da glaube ich nichts sonderlich schlechtes drüber denken.
Und ich hab meine bisherigen Partner alle schon mal gefragt. Man kommt ja durchaus mal auf das Thema Prostitution zu sprechen.
 
I

Benutzer

Gast
ich fände das wiederwärtig und würde mich ständig selbst rfagen, ob er mich nur als ,,spielzeug,, sieht, sowie die anderen nutten....
 

Benutzer128067 

Benutzer gesperrt
ich fände das wiederwärtig und würde mich ständig selbst rfagen, ob er mich nur als ,,spielzeug,, sieht, sowie die anderen nutten....
Wieso denkst du, dass ein Mann, der in ein Puff geht, die Nutten nur als Spielzeug sieht? Für mich sind das Menschen, und ich rede mit ihnen, wie mit normalen Menschen, und üblicherweise plaudere ich mit ihnen als Frauen eine ganze Weile über privates Zeug, bevor ich was mit ihnen auf dem Zimmer anfange. Wenn die Chemie nicht stimmt, gehe ich mit ihnen auch nicht auf's Zimmer. Ich kenne manche sehr gut, und auch wenn wir uns zufällig auf der Straße treffen, grüßen wir uns und reden kurz. Ich habe auch nicht selten Geld zurück bekommen, nach dem Sex, oder wurde mit in die Disco eingeladen.

Es ist immer wieder lustig, wie Frauen meinen, Männer TOTAL durchschaut zu haben - aber dann fallen die meiste doch immer wieder auf Typen rein, die es absolut nicht bringen? ... nur um sich dann beim Kumpel, den sie ja TOTAL durchschaut haben und als für Sex und Beziehungen wertlos eingestuft haben, auszuheulen. Ich verstehe das nicht. Wollt ihr das große Schauspiel mit viel Drama und nichts dahinter?

Ich bin kein Sex-Monster der nur Frauen flachlegen und wegschmeißen will, und ich misshandele keine Frauen, egal in welchem Kontext ich mit ihnen im Bett lande, und als jemand, der sehr viel im Bordell unterwegs war, möchte ich auch nicht in diese Schublade gesteckt werden.
 
I

Benutzer

Gast
wirst du aber, weil es einfach nicht nnormal ist, man liebt sich garnicht, sondern schläft nur mit ihnen umm sich zu beriedigen.
ich finde sex ist was ganz persöhnliches und ich finde es ,,sccheisse,, das es solche puffs überhaupt gibt und finde es nicht besonders gut, wenn mein feund mal dahingegangen wäre
 

Benutzer128067 

Benutzer gesperrt
wirst du aber, weil es einfach nicht nnormal ist, man liebt sich garnicht, sondern schläft nur mit ihnen umm sich zu beriedigen. ich finde sex ist was ganz persöhnliches und ich finde es ,,sccheisse,, das es solche puffs überhaupt gibt und finde es nicht besonders gut, wenn mein feund mal dahingegangen wäre
Naja, wie auch immer. Zum Glück müsst ihr Frauen ja nicht alles über den Mann wissen, mit dem ihr zusammen seid. Insofern erübrigt sich eigentlich dieses Thema: Einfach nicht erzählen. Das gleich gilt natürlich auch für ältere männliche Jungfrauen, einfach nichts sagen. Die Frau merkt es nicht, und sie bevorzugt sowieso eine attraktive Fassade als die Realität.
 

Benutzer91095 

Team-Alumni
Naja, wie auch immer. Zum Glück müsst ihr Frauen ja nicht alles über den Mann wissen, mit dem ihr zusammen seid. Insofern erübrigt sich eigentlich dieses Thema: Einfach nicht erzählen. Das gleich gilt natürlich auch für ältere männliche Jungfrauen, einfach nichts sagen. Die Frau merkt es nicht, und sie bevorzugt sowieso eine attraktive Fassade als die Realität.

Ist ein bisschen respektlos, dieses Verhalten. Und dazu noch ziemlich egoistisch.

Ich persönlich bin sehr froh, dass meine Männer bisher auf's Blut ehrlich waren und mir alles gesagt haben, auch Dinge, von denen ich nicht so begeistert war. Naja, immerhin mach ich's bei ihnen ähnlich. So gesehen "verdient" man seinen Partner wohl doch meistens irgendwie :zwinker:[DOUBLEPOST=1361204246,1361204127][/DOUBLEPOST]
... weil? In welchem Kontext würde denn rauskommen, dass der Mann Mal im Bordell unterwegs war? Weil er zu erfahren und gut im Bett ist?

Wenn der Mann auch nur ein klitzekleines Fünkchen Gewissen hat, wird es ihm schwer fallen, seiner Liebsten Dinge zu verschweigen, die ihr wichtig sind. Das passiert in der Regel ganz von alleine.
 

Benutzer128067 

Benutzer gesperrt
Ich persönlich bin sehr froh, dass meine Männer bisher auf's Blut ehrlich waren und mir alles gesagt haben, auch Dinge, von denen ich nicht so begeistert war. Naja, immerhin mach ich's bei ihnen ähnlich. So gesehen "verdient" man seinen Partner wohl doch meistens irgendwie :zwinker:
Du kannst mit der Realität umgehen. Die meiste Frauen können das nicht. Siehe die andere Posts. Von dir auf die Allgemeinheit schließen kannst du nicht. Natürlich würde ich es bevorzugen, mit einer Frau ehrlich sein zu können, aber zum Einen ist dieses Thema eher selten, somit ergibt sich nicht oft eine Situation, wo man davon erzählen könnte, und zum Anderen ist es nicht wichtig - in Etwa, genauso wenig, wie viele Schwänze meiner potentiellen zukünftigen Freundin denn schon in den Mund gespritzt haben. Ich frage nicht nach, weil es mich nicht interessiert, obwohl ich auf die Zahl an sich Wert legen würde - aber wir leben nicht im Traumland, somit kann ich nur hoffen, aber nicht erwarten. Und sie erzählt es nicht so beim ersten Date, weil kein normaler Mensch das so diskutiert. Wer bitte erzählt alles? Im Verlauf einer Beziehung, über Jahre, kommen Sachen raus, aber dann geht man damit anders um, weil man die Person schon kennt und schätzt, und nicht von Anfang an in die "Versager" / "Unbrauchbar" / "Schwein" / "Schlampe" / "Widerling" - Schublade gesteckt hat.
 
I

Benutzer

Gast
Wenn du ONS und kurze Affären bekommen kannst, ist es eigentlich Geldverschwendung für dich, zu einer Nutte zu gehen. Wenn man Probleme hat, Frauen auf normalem Wege kennenzulernen, ist es sinnvoll, bei Nutten die Erfahrungen zu holen - Nutten sind mehr oder weniger auch nur ganz normale liebe Mädchen. Das hast du aber offenbar nicht nötig. Aber wenn du es ausprobieren willst, würde ich an deiner Stelle in ein "FKK Club" Puff gehen, dann bekommst du wenigstens was für dein Geld.



Die Frage ist völlig unwichtig, weil deine zukünftige Partnerin das nie erfahren muss - egal welche Einstellung sie selbst dazu hat. Eine Frau braucht nicht alles über dich zu wissen, sie könnte mit dem Wissen sowieso nicht vernünftig umgehen. Entgegen der allgemeinen Meinung können Frauen eben nicht Gedanken lesen - das ist offensichtlich, bei ihrer Unfähigkeit geeignete Partner auszuwählen, und bei der Häufigkeit, wie sie auf Vollpfosten reinfallen.
du bist einfach nur gemein und frauenfeindlich...
 

Benutzer121281  (32)

Planet-Liebe ist Startseite
... weil? In welchem Kontext würde denn rauskommen, dass der Mann Mal im Bordell unterwegs war? Weil er zu erfahren und gut im Bett ist?

Wenn man direkt nachfragt. Ich erfrage wie erwähnt solche Dinge.
Und wenn jemand auf solche Fragen mit Lügen antwortet - tja, dann passt dieser Mensch nicht zu mir. Und ja, ich bin der Meinung, sowas kommt früher oder später raus.

Ich bevorzuge Ehrlichkeit. Auch wenn es Dinge sind, die mir nicht gefallen (zB wechselnde Sexpartner ohne Gummi) - aber damit kann man dann umgehen und gemeinsam Lösungen finden.
 

Benutzer91095 

Team-Alumni
Du kannst mit der Realität umgehen. Die meiste Frauen können das nicht. Siehe die andere Posts. Von dir auf die Allgemeinheit schließen kannst du nicht. Natürlich würde ich es bevorzugen, mit einer Frau ehrlich sein zu können, aber zum Einen ist dieses Thema eher selten, somit ergibt sich nicht oft eine Situation, wo man davon erzählen könnte, und zum Anderen ist es nicht wichtig - in Etwa, genauso wenig, wie viele Schwänze meiner potentiellen zukünftigen Freundin denn schon in den Mund gespritzt haben. Ich frage nicht nach, weil es mich nicht interessiert, obwohl ich auf die Zahl an sich Wert legen würde - aber wir leben nicht im Traumland, somit kann ich nur hoffen, aber nicht erwarten. Und sie erzählt es nicht so beim ersten Date, weil kein normaler Mensch das so diskutiert. Wer bitte erzählt alles? Im Verlauf einer Beziehung, über Jahre, kommen Sachen raus, aber dann geht man damit anders um, weil man die Person schon kennt und schätzt, und nicht von Anfang an in die "Versager" / "Unbrauchbar" / "Schwein" / "Schlampe" / "Widerling" - Schublade gesteckt hat.

Jeder Mensch, egal ob Mann oder Frau, darf Ansprüche an seinen potenziellen Partner stellen. Wenn eine Frau nicht möchte, dass ihr Partner ein regelmäßiger Puffbesucher ist, dann sollte das in meinen Augen respektiert werden, selbst wenn der Mann selbst es nicht schlimm findet. Das zu verschweigen oder dann zu lügen, wenn das Thema drauf fällt, halte ich für ziemlich feige und ja, irgendwo auch erbärmlich.

Übrigens: viele Frauen sagen, sie wollen x nicht und y nicht und z nicht. Und dann steht der Mann ihrer Träume vor ihnen und diese ganzen Sachen sind auf einmal nicht wichtig. Frauen erwarten sich Integrität von Mann. Sie erwarten sich, dass er Verantwortung übernimmt, dass er zu sich selbst steht, dass er zu seinen Handlungen steht und nicht irgendein Lügenkonstrukt erfindet, mit dem er die Traumphantasie der Frau zufrieden stellen kann. Da ist es jetzt ganz egal, ob das ein Puffbesuch ist oder ob er noch nie Sex hatte. Wenn er damit selbst in angemessener Art und Weise umgehen kann, dann kann es die Frau auch. Es sei denn, es ist sowieso die falsche Frau für ihn. Aber das möchte ER in seinem Interesse dann wohl auch lieber früher als später wissen, oder?
 

Benutzer116134 

Planet-Liebe Berühmtheit
wirst du aber, weil es einfach nicht nnormal ist, man liebt sich garnicht, sondern schläft nur mit ihnen umm sich zu beriedigen.
ich finde sex ist was ganz persöhnliches und ich finde es ,,sccheisse,, das es solche puffs überhaupt gibt und finde es nicht besonders gut, wenn mein feund mal dahingegangen wäre

Naja, es ist nicht generell nicht normal, Sex ohne Liebe zu haben :zwinker: Das kann ja jeder entscheiden wie er will, von daher lässt sich darüber eigentlich auch nicht diskutieren.
 

Benutzer117428 

Benutzer gesperrt
Geht nicht um den tatsächlichen Wahrheitsgehalt, sondern um den Spruch ... ein Kerl der sich mit so was brüstet, begleitet von einem schmutzigen "hehe", ist einfach nur widerlich.

Ein Kavalier genießt und schweigt - steckt viel Wahrheit drin.

Ja, das sollte man nicht tun sondern sich respektvoll gegenüber den Damen verhalten. Die meisten tun das auch. Gut möglich, dass der Typ einfach nur schocken wollte.[DOUBLEPOST=1361207364,1361207092][/DOUBLEPOST]
Jeder Mensch, egal ob Mann oder Frau, darf Ansprüche an seinen potenziellen Partner stellen. Wenn eine Frau nicht möchte, dass ihr Partner ein regelmäßiger Puffbesucher ist, dann sollte das in meinen Augen respektiert werden, selbst wenn der Mann selbst es nicht schlimm findet. Das zu verschweigen oder dann zu lügen, wenn das Thema drauf fällt, halte ich für ziemlich feige und ja, irgendwo auch erbärmlich.

Was er vorher gemacht hat geht sie nichts an. Er muss auch keine Rechenschaft darüber ablegen mit wievielen Frauen er vorher geschlafen hat und wieviel davon Beziehungen, Affäiren oder ONS waren.
Und auch über andere nicht-sexuelle Dinge im Vorleben muss nicht berichtet werden.
 

Benutzer121281  (32)

Planet-Liebe ist Startseite
Was er vorher gemacht hat geht sie nichts an. Er muss auch keine Rechenschaft darüber ablegen mit wievielen Frauen er vorher geschlafen hat und wieviel davon Beziehungen, Affäiren oder ONS waren.
Und auch über andere nicht-sexuelle Dinge im Vorleben muss nicht berichtet werden.

Wie du bereits aus deinem Thread wissen solltest, interessieren sich einige Leute für die Vergangenheit ihrer Partner. Wenn du das so handhabst, dass dir das Vorleben deiner Partnerin am Arsch vorbei geht - okay, dein Bier. Aber das ganze kollektiv mit "Geht dich nichts an" abzutun, halte ich einfach für naiv.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren