jegliche Chance vertan ?

Benutzer156006  (50)

Ist noch neu hier
Hallo, meine Situation ist kompliziert. Ich lebe in einer Ehe, die kurz vor der Trennung ist (Versuch der Rettung muss als gescheitert betrachtet werden). Jetzt gab es einen Mann, der sein Interesse an mir bekundete, aber ebenfalls in einer schlechten Beziehung steckt. Wir haben uns sehr zueinander hingezogen gefühlt, weil wir auch ein gleiches Leid teilen. Aber auch so verstanden wir uns prima, er schätzte z.B. auch sehr meinen Charakter. Zwischen uns kam es zu Umarmungen und einem kleinen intimen Kuss.
Letztlich war es so, dass ich nicht mehr zugelassen habe, weil ich erst die Ehe ordnungsgemäß beenden wollte. Unsere Situation wurde jedoch kompliziert, als ich meinem Mann die Existenz eines anderen gebeichtet habe (vor dem Versöhnunsversuch).
1 Tag nach der Beichte schlug der andere vor, unser gegenseitiges Interesse offen zu legen. Mir ging das zu schnell und ich erklärte ihm, dass ich erst gerade mit meinem Mann darüber gesprochen habe und das jetzt nicht tun könne. Seine Antwort war, wir sollten dann Funkstille halten und gucken, was aus unseren Beziehungen wird. Gingen diese in die Brüche, hätten wir noch viel Zeit.
Die Funkstille hielt nicht wirklich (meinerseits). Als wir uns nochmal kurz sahen und uns nur flüchtig Hallo sagten, bekam ich eine Mail, dass er mich gerne in den Arm genommen hätte.
Irgendwann schrieb ich ihn an und bat ihn, dass wir klären, was zwischen uns nun sei.
Darauf bekam ich als Antwort er wüsste es nicht, jedenfalls mehr als Sympathie, aber eine Beziehung zu einer Frau sei gänzlich unmöglich in seiner Situation. Funkstille wollte er haben, damit ich mich in Ruhe mit meinem Mann auseinander setze. Aufgrund der vorherigen Aussagen, war ich gekränkt, dass eine Beziehung für ihn unmöglich sei und hab den Fehler gemacht, sofort zu antworten. Ich habe ihm vorgeworfen, dass man solche Sprüche nicht einfach so sagen sollte, wenn sie nicht ernst seien. Und es dabei so klingen lassen, als wenn ich beinahe nach dem Ausspruch im selben Moment meine Ehe beenden wollte (die ohnehin nur noch auf das letzte Gespräch wartet). Ich habe ihm förmlich ein schlechtes Gewissen bereiten wollen.
Am nächsten Tag war mir klar, was ich da gesagt hatte und hab mich bei ihm entschuldigt und erklärt, dass ich aus Überforderung mit der gesamten Situation, auch die zuhause, zu dieser Aussage kam und das es mir sehr Leid täte. Er hat die Entschuldigung angenommen und auch gesagt, dass ich Recht hätte, dass er mit solchen Sätzen vorsichtiger sein müsse. 1 Tag danach traf ich ihn zufällig. Wir klärten kurz nochmal, dass wir keinen Stress miteinander haben und haben noch kurz gesprochen. Aber es war ein sehr distanzierter Gespräch. Und obwohl wir uns früher (vor der Geschichte mit uns) immer umarmt haben (freundschaftlich) gab es das jetzt nicht. Glaubt ihr, er kann mir das doch nochmal richtig verzeihen? Ich mag ihn nicht nur als Mann, sondern auch als Mensch sehr. Allerdings hat mein Charakter, den er so geschätzt hat, wohl nun ein ganz anderes Bild bekommen. Und vor allem hatte ich gehofft, dass es vielleicht doch irgendwann für uns eine Zukunft gegeben hätte, wenn auch seine Beziehung tatsächlich irgendwann zerbrechen würde.
Das kann ich jetzt vermutlich auf jeden Fall vergessen.
Ich hatte auch das Gefühl, dass er das Gespräch irgendwann zu beenden versuchte, also weg wollte.
Gibt es eine Chance, dass er mir das wirklich verzeiht ?
 
G

Benutzer

Gast
Also erstmal großes Lob an Euch beide.

Ich finde wie ihr mit der Situation umgegangen seid wirklich vorbildlich.
Ihr habt auf Rücksicht zu Euren Partnern richtig gehandelt und ich finde sein Verhalten auch nachvollziehbar.

Auch halte ich seine Distanz für angemessen. Es gibt einfach Konstellationen da gibt es nur 0 oder 100 und eine Freundschaft zwischen Euch halte ich für nicht realisierbar.

Ich denke er kann dir noch einmal verzeihen, aber dazu gehören geklärte Verhältnisse auf deiner wie auf seiner Seite. Versteifen würde mich allerdings nicht auf ihn.
Kümmer dich um eine Beendigung deiner Ehe ohne Schlammschlacht und dann fängt ein neues Leben an. Mit oder ohne ihn. In Zukunft musst du dir dann keinen Kopf mehr machen
 

Benutzer155995  (51)

Ist noch neu hier
Liebe Tanja, auch ich finde toll, dass ihr beide so verantwortungsvoll mit der schwierigen Situation umgeht... Ich kann mir sehr gut vorstellen, dass in deiner Situation eine Umarmung einfach mehr als gut tut... das Gefühl, dass dich jemand versteht. Ob das eine Basis für eine zukünftige neue Beziehung ist? Vielleicht, aber das solltest du jetzt nicht entscheiden. Gestehe dir ein, dass es schön war, was zwischen euch war. Genieße die Momente... die Entscheidung für oder gegen eine Partnerschaft muss noch warten. Vielleicht gibt es ja andere Möglichkeiten, euch zu treffen... Theater, Essen gehen, aber mit klaren Grenzen. Freundschaftliche Umarmung, mehr nicht... sonst wird alles nur komplizierter... oder?
Hast du eine beste Freundin, die dir die Nähe bieten kann, die du jetzt brauchst?
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren