Jeder ist sich selbst der nächste!?

Benutzer52174  (37)

Verbringt hier viel Zeit
jeder ist sich slebst der nächste...??? ja irgendwie schon ich liebe mich selbst und das ist auch gut so den auf keinen kann ich mich so verlassen wie auf mich selbst :zwinker:
 
B

Benutzer

Gast


Ist es schlimm, wenn man nicht allen Leuten gegenüber gleich "aufopfernd" (natürlich zu extrem, aber mir fällt kein anderes Wort ein :zwinker: ) ist? Wennn man es nur bei Leuten ist, von denen man sich selber Freundlichkeit erhofft?

hm.. man kann die sache aus verschiedenen perspektiven sehen:
-aus der stark persönlichen
-der eher gesellschaftlichen

helfen an sich ist noch lange nicht gut..
verweigern noch lange nicht schlecht..

kann ja die hilfe oder eigeninteressenvertretung im gesellschaftlichen kontext betrachten, und den effekt darauf..

bsp:
wenn du die möglichkeiten hast 1Mio€ langfristig sinnvoll einzusetzen (auch für andere dann letztenendes), auch wenn unter deiner kontrolle und auch zu grossem persönlichen nutzen nebenbei, oder an diversen vereinen zu spenden, die nicht so produktiv investieren können wie du, (selbst wenn sie gutes im schilde führen:zwinker:
ist es wohl besser das geld zu behalten und die eigene handhabe davon vorzuziehen..
ist das dann egoistisch?

manchmal ist es besser für alle an sich zuerst zu denken :smile:

-das finde ich ja so toll am kapitalismus:
wenn du nach den regeln spielst; nach persönlichem profit gierst; hilfst du auch anderen :smile: -
zu geld kommt ja durch dienstleistung oder produktion und sowas.. :zwinker:

aber hier auch mal wieder der klassiker: extreme und balance;

am besten fasst man das so zusammen:
einer für alle, alle für einen;

sprich eine gesellschaft für das individuum; das individuum für die gesellschaft :smile:

jeder darf sine interessen verfolgen und verdient nur hilfe, wenn er auch welche gibt.. :smile:

(deshalb bin ich politisch für soziale marktwirtschaft :zwinker: gehört hier aber nicht unbedingt rein :grin: )
 

Benutzer37919 

kurz vor Sperre
Nach den Beispielen zu urteilen bist du das genaue Gegenteil von einem Egoisten. Du opferst dich für andre Menschen insbesondere deine Freunde auf. Ich weiß nicht, wo dein Problem liegt. Dir macht es sogar Spaß sich um andere Menschen zu kümmern, also scheinst du doch ein ganz netter Mensch zu sein, wenn du dich nicht hier im Forum aufhältst.
Wenn ich auf Sachen keine Lust habe, tue ich sie auch nicht, genau wie du, dies hat aber nichts mit Egoismus zutun, sondern eher mit freier Meinungsäußerung und gesundem Selbstbewusstsein zu tun, es hat ja schließlich einen Grund, warum du bestimmte Sachen nicht gerne machst.


Das du auf dem Parkplatz deines Chefs parkst ist in meinen Augen einfach nur dreist, hat aber nichts mit Egoismus zutun. Du weißt es halt nicht besser, was schade ist, aber nach dem Gespräch mit deiner reizenden Kollegin stellst du dieses unerhörte Verhalten hoffentlich ein, so dass hier auch kein Konfliktpotential mehr herrscht. Aus Fehlern soll man ja auch etwas lernen können, sagt man zumindest.

Weil die Chemie zwischen dir und einer anderen Person nicht stimmt, und ihr euch nicht so gut leiden könnt und die andere Person die Auffassung vertritt, dass du arrogant seiest, heißt dies ja noch lange nicht, dass du auch wirklich arrogant und egoistisch bist. Manche Menschen kommen halt miteinander klar manche nicht, deswegen können trotzdem beide Menschen tolle und sympathische Individuen sein.
Ich finde es eher komisch, dass dich ein Mensch, dem du nicht mal nahe stehst, so dermaßen verunsichern kann, dass du hier am durchdrehen bist und deinen ganzen Charakter in Frage stellst. Dies finde ich eigentlich viel beunruhigender, oder reagierst du immer so überzogen, so dass wenn ich dir jetzt z.B. sagen würde, dass ich dich nicht leiden kann, du einen Thread im Kummerkasten Forum eröffnen würdest mit der Überschrift „Hilfe mich kann keiner leiden, bin ich wirklich so ein komischer Typ?“
So kann es doch nicht gehen!!!!
Hast du kein Selbstbewusstsein um über die Ansicht eines anderen Menschen drüber zustehen, der dir ja sowieso nicht so wichtig ist?


Tut mir ja wirklich sehr leid wenn du meine Meinung nicht hören wolltest, dies ist jedoch dein Problem und nicht meins, dies hier ist ein öffentliches Forum. Meiner Meinung nach hilft dir da auch kein von dir geforderter Meinungsaustausch, da das Problem nur bei dir liegt. Du bist ein ganz normaler Mensch, zumindest in deiner Freizeit die du nicht hier im Forum verbringst, also sehe ich da bei dir keine Schwierigkeiten im zwischenmenschlichen Bereich, da du ja zumindest in deinem realen Leben über eine soziale Kompetenz verfügst, die dich draußen in der wirklichen Welt abseits des Internets wohl zu einem angenehmen Zeitgenossen werden lässt.

Die Art, wie du dich äußerst hat für mich schon wieder etwas verletzendes.

Wir sind hier nicht im Sanatorium.

Aber wurde ja in diversen Threads nicht nur von mir thematisiert und hat nichts genutzt, von daher hoffe ich einfach, dir durch diesen Beitrag von mir ein genaueres Bild der Lage verschaffen zu haben.
Ganz genau, dort hat sich ja auch herausgestellt, wer von uns beiden der böse Bube ist.
Wir warten ja bis heute noch auf deine Antwort und Stellungnahme.

Zu Letzterem, ja hast du, wie man sieht.


Trotzdem vielen Dank für deinen Willen "mir zu helfen".


Kein Problem, mach ich gerne, dafür sind wir hier doch auch schließlich da.
 

Benutzer2295  (36)

Sehr bekannt hier
Toni schrieb:
Das du auf dem Parkplatz deines Chefs parkst ist in meinen Augen einfach nur dreist, hat aber nichts mit Egoismus zutun. Du weißt es halt nicht besser, was schade ist, aber nach dem Gespräch mit deiner reizenden Kollegin stellst du dieses unerhörte Verhalten hoffentlich ein, so dass hier auch kein Konfliktpotential mehr herrscht. Aus Fehlern soll man ja auch etwas lernen können, sagt man zumindest.

Hab mich mehr viel Zeit, werde mich zum Rest nochmal ein anderes Mal äußern. Wollte nur noch klar stellen, dass ich nur dann auf dem Parkplatz meines Chefs oder der Kollegin parke, WEN SIE NICHT DA SIND und ich die Erlaubnis habe. Das war wohl ein Missverständnis.
 
C

Benutzer

Gast
Hallo Chocolate!

Wenn man deine Beiträge so liest, merkt man aber auch (finde ich), dass du dich oft sehr zurücknimmst, dich nicht genug wertschätzt, eine Art Opferposition einnimmst etc.

Es ist deswegen kein Wunder, wenn du an anderer Stelle dann egoistisch bist. Es muss sich schließlich irgendwie ausgleichen.:smile:
Das ist ganz normal. Was einem genommen wird, holt man sich an anderer Stelle wieder. Und wenn man sich selbst viel wegnimmt, dann holt man sich meist mindestens genauso viel zurück - z.B. indem man sich egoistisch verhält. (mit Erbgut hat das nichts zu tun!)

Wenn du anderen Menschen etwas geben willst, ist der sicherste Weg, dir zunächst selbst etwas zu geben. Damit meine ich, dich selbst zu achten und zu lieben.
Wenn du ein Apfelbaum wärst, dann könntest du die Menschen auch erst mit schönen Blüten und Früchten erfreuen, nachdem du selbst Wärme, Nährstoffe, Pflege usw.erhalten hast.
Von Nichts kommt eben Nichts. Alles andere wäre Raubbau.

Wenn du dich in der Welt umschaust, dann wirst du merken, dass die großzügigsten Menschen diejenigen sind, die gut zu sich selbst sind. Zwischen "Selbstliebe" und "Egoismus" besteht ein himmelweiter Unterschied.
Denn gilt es vielleicht erstmal herauszufinden.
 

Benutzer37919 

kurz vor Sperre
Hab mich mehr viel Zeit, werde mich zum Rest nochmal ein anderes Mal äußern. Wollte nur noch klar stellen, dass ich nur dann auf dem Parkplatz meines Chefs oder der Kollegin parke, WEN SIE NICHT DA SIND und ich die Erlaubnis habe. Das war wohl ein Missverständnis.

Ok. Dennoch sollte man nicht auf dem Parkplatz seines Chefs parken, ich finde das hat auch was mit Anstand zutun. Ich gehe mal ganz stark davon aus, dass wenn dein Alter stimmt, du noch in einer Ausbildung bist oder diese gerade abgeschlossen hast. Folglich dürfte dein Standing innerhalb des Betriebes noch nicht so groß sein, es sei denn du wärst der totale Überflieger der für die Firma unverzichtbar ist oder du bist die Tochter des Chefs, dass du dir so was rausnehmen kannst.

Falls du aber nichts mit meiner Anstandsargumentation anfangen kannst, da dir so etwas völlig fremd ist, sehe das Nichtparken auf dem Parkplatz des Chefs als eine Art Selbstschutz an. Über so was wird getuschelt und im Kollegenkreis wird sich über so etwas das Maul zerrissen. In den Betrieben, dich ich bisher kennen lernen durften, gab es ähnliche Probleme. Dort gab es z.B. einen Mitarbeiter, der, falls meine Annahme bezüglich deines Ausbildungstandes zutrifft, ein sehr viel höheres Standing innerhalb des Betriebes hatte als du es zur Zeit hast, sich erheblichen Ärger von seinen Kollegen eingefangen hat, gar nicht vom Chef, obwohl er es dem Mitarbeiter nicht erlaubt hat auf seinem Parkplatz zu parken.
Die Kollegen haben sich das Maul zerrissen, meiner Meinung nach zu recht.
Du kannst auch davon ausgehen, dass deine „Lieblingskollegin“ nicht die einzige ist, die sich darüber ärgert oder darüber ablästert, dass du auf dem Parkplatz es Chefs parkst. Wenn man böswillig ist, und ein Büro ist immer böswillig, kann man ja später auch noch andere Dinge in ein solche Aktion hineininterpretieren.
Ich gebe dir den guten Rat, parke zukünftig nur auf dem Parkplatz deiner Kollegin (die Kollegin, mit der du dich wirklich gut verstehst, nicht die Aushilfs/Teilzeitkraft), kann langfristig gesehen nur besser für dich sein.
 

Benutzer2295  (36)

Sehr bekannt hier
Toni schrieb:
Ok. Dennoch sollte man nicht auf dem Parkplatz seines Chefs parken, ich finde das hat auch was mit Anstand zutun. Ich gehe mal ganz stark davon aus, dass wenn dein Alter stimmt, du noch in einer Ausbildung bist oder diese gerade abgeschlossen hast. Folglich dürfte dein Standing innerhalb des Betriebes noch nicht so groß sein, es sei denn du wärst der totale Überflieger der für die Firma unverzichtbar ist oder du bist die Tochter des Chefs, dass du dir so was rausnehmen kannst.

Falls du aber nichts mit meiner Anstandsargumentation anfangen kannst, da dir so etwas völlig fremd ist, sehe das Nichtparken auf dem Parkplatz des Chefs als eine Art Selbstschutz an. Über so was wird getuschelt und im Kollegenkreis wird sich über so etwas das Maul zerrissen. In den Betrieben, dich ich bisher kennen lernen durften, gab es ähnliche Probleme. Dort gab es z.B. einen Mitarbeiter, der, falls meine Annahme bezüglich deines Ausbildungstandes zutrifft, ein sehr viel höheres Standing innerhalb des Betriebes hatte als du es zur Zeit hast, sich erheblichen Ärger von seinen Kollegen eingefangen hat, gar nicht vom Chef, obwohl er es dem Mitarbeiter nicht erlaubt hat auf seinem Parkplatz zu parken.
Die Kollegen haben sich das Maul zerrissen, meiner Meinung nach zu recht.
Du kannst auch davon ausgehen, dass deine „Lieblingskollegin“ nicht die einzige ist, die sich darüber ärgert oder darüber ablästert, dass du auf dem Parkplatz es Chefs parkst. Wenn man böswillig ist, und ein Büro ist immer böswillig, kann man ja später auch noch andere Dinge in ein solche Aktion hineininterpretieren.
Ich gebe dir den guten Rat, parke zukünftig nur auf dem Parkplatz deiner Kollegin (die Kollegin, mit der du dich wirklich gut verstehst, nicht die Aushilfs/Teilzeitkraft), kann langfristig gesehen nur besser für dich sein.

Du hast alles missverstanden. Wenn du nicht in der Lage bist (um mal deinen Wortschatz zu gebrauchen) einen Text richtig zu lesen, solltest du dich mit deiner Antwort etwas mäßigen, um nicht irgendwelche ungerechtfertigten Zurechtweisungen und Beleidigungen (O-Ton Toni: Falls du aber nichts mit meiner Anstandsargumentation anfangen kannst, da dir so etwas völlig fremd ist, [...]) abzulassen.

Zur Erklärung auch für dich: ich arbeite in einer Firma mit 3000 Mitarbeitern. In der Firma ist es ÜBLICH, dass der Parkplatz des Chefs, wenn dieser nicht anwesend ist, an seine Sekretärin (hier ich, und übrigens seit 2 Jahren ausgelernt) übergeht. Ich habe sogar den Zweitparkausweis für diesen Parkplatz.

Darum ging es hier aber auch gar nicht. Der Knackpunkt war, dass ich meiner Kollegin nicht mitgeteilt habe, dass der Parkplatz der anderen Kollegin an dem Tag frei war und sie dort hätte parken können, da ich ja (ganz rechtmäßig) den Parkplatz meines Chefs hatte.

Ich hoffe das hast du nun verstanden.
 

Benutzer37919 

kurz vor Sperre
Ok, die Parkplatz Situation habe ich jetzt verstanden, ich habe die Dinge nur anders gesehen, da du zuerst gesagt hast, dass du gar keinen Parkplatz hast, deswegen die Verunsicherung.

Ich sehe nicht, dass du dich falsch verhalten hast, schließlich hast du ja extra auf dem Parkplatz des Chefs geparkt, damit deine Aushilfskollegin den Parkplatz deiner anderen Kollegin nehmen kann (Annahme: Sie darf nicht auf dem Chef Parkplatz parken). Folglich hast du ja an sie gedacht, also kann man dir das nicht zum Vorwurf machen, du hast es nur vergessen ihr zu sagen.
Warum hast du ihr das nicht so gesagt, oder hast du das?

Wie dem auch sein, nur wegen einer Parkplatz Geschichte deinen Charakter infrage zustellen, ist schon ein wenig hart, noch dazu, wo dir diese Person nicht am Herz liegt. Warum geht dir das so nahe? Du bist doch sonst, wie wir hier festgehalten haben, alles andere als egoistisch.

Außerdem war das, mit dem "Anstand", nicht als Beleidigung gemeint!
 

Benutzer2295  (36)

Sehr bekannt hier
Toni schrieb:
Warum hast du ihr das nicht so gesagt, oder hast du das?

Habe ich ja, darauf kam ja diese "Vergessen, ha!? Du bist einfach nur egoistisch".

Naja, ist ja eigentlich mittlerweile schon egal.
 

Benutzer12443  (40)

Meistens hier zu finden
hm, also egoismus ist nun mal eine der wenigen schlechten eigenschaften, die ich nicht habe. ich würde sagen, dass du da nur ganz bewusst gegen steuern kannst. du wirst das nie ganz ablegen, so wie ich meinen neid und meine geltungssucht. aber du kannst in einem kritischen moment bewusst innehalten und es anders als gewohnt machen.

abgesehen davon, dass solche eigenschaften in unserer gesellschaft verpönt sind, halte ich sie doch für relativ natürlich. wir sind wie alle lebewesen auf der erde so geschaffen, dass wir um das beste für uns selbst kämpfen. das ist eigentlich der sinn unseres daseins. und wenn wir denen, die wir lieben, etwas gutes tun und selber verzichten, dann auch nur deshalb, weil uns das irgendwie selber doch nützt.
 

Benutzer53036  (39)

Verbringt hier viel Zeit
Habe ich ja, darauf kam ja diese "Vergessen, ha!? Du bist einfach nur egoistisch".

Naja, ist ja eigentlich mittlerweile schon egal.

Naja, ich denk mir nur grad es ist "nur" ein Parkplatz, wir haben zwar hier keinen eigenen Firmenparkplatz, aber wenn mich da ein Kollege so anreden würde, würd ich ihm schon was erzählen. Zumindest hätt ich mal gesagt "wer zuerst kommt mahlt zuerst" :grin: (was bei dir ja nicht unbedingt zutrifft weil eh 2 Parkplätze vorhanden sind.
Da hätt ich dann einfach gesagt, das es eigentlich ihr Fehler ist, wenn sie als Sekretärinsvertretung nicht weiß wann ihre Kollegen da sind oder nicht.

Ich bin eigentlich auch meist immer zu gutmütig...es ist nicht so das mich Leute ausnutzen, es ist eher so das ich mir viel zu viel Gedanken mache um andere.
Das fängt schon bei Kleinigkeiten an im Freundeskreis...wenn ich sage ich würde mir gerne einen Film ansehen, dann frag ich paar Freunde ob sie auch wollen und sage ihnen wann ich gehen will, naja und dann haben sie da natürlich keine Zeit, aber sie würden den Film ja auch so gerne sehen. Also hab ich natürlich ein schlechtes Gewissen wenn ich jetzt einfach alleine gehe, und warte (meist zu lange). Aber andersrum wird das nie gemacht, wenn gesagt wird heute geht man ins Kino, ich aber nicht kann, dann ist es meist Pech und die gehen alleine.
So läuft das eigentlich überall ab, wie schon erwähnt wurde wär es besser ein bissl mehr ein "Arschloch" zu sein hehe...bin auch der Typ der nie das letzte Stück von irgendwas nimmt. Wo sich andere nur drum reissen, und sich nix dabei denken :smile:

Und was habt ihr denn für Freunde die euch die harte Kante übriglassen :ratlos: würde ich nie machen :S da fängts doch schon an :zwinker: ist mir doch lieber das es meiner Liebsten schmeckt.
Hehe nur mal soweit kommen zum Frühstück :flennen: :zwinker:
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren