Jaja, die Müdigkeit?!

Benutzer99156 

Sorgt für Gesprächsstoff
Hallo ihr Lieben,

mich ärgert gerade etwas (mal wieder) und ich dachte ich schreibe mir meinen Frust von der Seele, damit ich nicht verärgert einschlafe, bzw. überhaupt einschlafen kann. :rolleyes:

Es geht um die Müdigkeit meines Freundes...die nervt.
Wir sind knapp 4 Monate zusammen und nahezu jedes mal,wenn ich ihn besuche oder er mich, schläft er ein,bevor irgendwas passiert.
Sein Weg führt ihn direkt von der Haustür zum Bett, wo er dann einschläft.
Sicher,er arbeitet im Schichtdienst, da kann ich seine Müdigkeit teilweise auch nachvollziehen, aber wenn er alleine oder bei Freunden ist, bleibt er bis in die Puppen wach. Dann geht es dann wohl.
Langsam fang ich an an mir zu zweifeln, ob er sich vor mir in den Schlaf flüchtet!? Gerade herrscht die gleiche Situation. Er pennt und ich hau mir die Nacht mit Fernsehen und Zweifeln an mir selbst um die Ohren.
In den letzten drei Wochen haben wir maximal 3x miteinander geschlafen, das ist mir gerade in der Anfangszeit viel zu wenig.
Ich habe es auch schon angesprochen, und werde es wohl morgen wieder tun,aber was produktives außer "bin eben müde" wird da wohl auch nicht kommen. Er vertröstet mich immer auf später, wenn er auf Arbeit nicht mehr so viel Stress hat, würde sich einiges ändern. Ja, Pustekuchen.
Ich erhoffe mir jedes mal einen schönen Abend...und dann sowas :geknickt:
 
K

Benutzer

Gast
Naja, abwarten wenn du es morgen sowieso nochmal ansprechen willst. Aber das ist kein Grund fuer Selbstzweifel. Bist du sicher dass es nicht wirklich an seiner Arbeit liegen koennte?
 

Benutzer99156 

Sorgt für Gesprächsstoff
Ich weiß es nicht,
aber es macht mir schon zu schaffen,dass er anscheinend nicht zu müde ist es sich selbst zu machen und dann am Abend,wenn er mich sieht,dann keine Lust mehr auf Aktivitäten in dieser Richtung hat.
 

Benutzer74759 

Verbringt hier viel Zeit
Hey,

ich kann dir zwar nicht allzu viel helfen, aber ich kann dir nur sagen, dass meine Schwester und meine mutter genauso sind. Die kommen von der Arbeit, tun ihre Pflichten, und gehen dann ins Bett. Am Wochenende, machen sie Mittagsschlaf und sind eigentlich ständig müde. Meine Ex Freundin war ähnlich, nicht ganz so schlimm, aber , ich saß am Samstag Abend oft alleine vor dem TV.
Ich will dir damit nur sagen, dass die meisten menschen das wohl nicht machen, um dich bzw. den anderen zu ärgern. Wenn es dich stört, würde ich es natürlich trotzdem, wie du es auch machen willst, ansprechen.

Grüße und gut Ruß
 

Benutzer100631 

Benutzer gesperrt
Meinem Freund ging es mal ne Zeitlang ähnlich. Insbesondere als wir noch nicht zusammen gewohnt habe. Er arbeitet auch im Schichtdienst. Wenn er bei Freunden war oder alleine daheim, dann ist er ewig lang wach geblieben. Wenn er bei mir war, haben wir meistens im Bett gekuschelt. Dabei ist er sehr oft eingschlafen. Ich hab auch erst gedacht, ich wäre ihm zu langweilig :grin:. Hab ihn dann auch drauf angesprochen. Er meinte dann, dass da daran liegt, wenn wir zusammen im Bett liegen, das wär so gemütlich da würden ihm die Augen zufalllen. Das würde er nicht absichtlich machen. Wenn er bei Freunde oder alleine wäre, und richtig "was machen" würde und nicht einfach nur im Bett liegen, dann würde er auch wach bleiben. Aber da es eben so gemütlich ist, würden ihm halt manchmal die Augen zufallen.

Vielleicht ist es bei deinem Freund genauso? Ich hab dann mit meinem Freund halt öfter was unternommen oder so, da ist er dann natürlich nicht mehr eingeschlafen :grin:. Bei ihm war das auch nur ne Phase. Mittlerweile ist es nicht mehr so.
 
D

Benutzer

Gast
Ja, ja....der Alltag.... :smile:

Natürlich kann ich dich verstehen, in der Anfangszeit hat man ja doch höhere Erwartungen.
Ob du jedoch Grund hast, an Dir zu zweifeln...?
Er "verstellt" sich ja nicht - er ist so wie er eben ist. Wenn es umgekehrt wäre, er sich richtig bemüht, aktiv ist und dann plötzlich einbricht und nichts mehr kommt - dann sollte man vielleicht mal drüber reden.

Man sagt ja "Gegensätze ziehen sich an", der eine ist Aktiv und ein Wirbelwind, der nächste (oder die nächste) schläft lieber und hat gerne Ruhe.

Als ich mit meiner ersten Freundin zusammengezogen bin, haben wir beide im Schichtdienst gearbeitet - haben uns manchmal 5 Tage garnicht oder nur schlafend gesehen....Auch später, mit meiner Frau war es nicht anders.
Aber da haben wir Mittel und Wege gefunden, mal "zwischendurch" etwas zu unternehmen.....

Da setzt er eben andere Prioritäten, der Beruf und der (gesunde) Schlaf gehen eben vor.

Vielleicht solltet ihr euch mal ernsthaft unterhalten, wenn er noch nie anders war, hat er vll Antriebsschwächen oder macht sich garkeine Gedanken um Euch und die Beziehung. Es "KANN" ja nicht ewig so weitergehen.
Und da übernimmt nicht selten einer der Partner den "aktiven Part" und verteilt die "Tritte" (bitte symbolisch sehen...:zwinker: ) um den Partner anzutreiben. Es kann sich ändern, ich hatte auch immer Phasen, in denen musste mich jemand aufwecken und anstossen.....

Du musst dir nur im klaren sein, ob du auf Dauer den Part übernehmen willst, und er sollte wissen, wohin er will, oder ob er "das Leben verpennen will". Die Zeit geht um, und manch einer wird zu spät wach, glaubt dann etwas wieder holen oder nachholen zu können. Das ist eine Gefahr und eine Probe der Beziehung.
Andersherum...
Jeder Mensch ändert sich in seinem Leben - ob du dann in Zukunft - wenn er plötzlich aktiv wird auch noch den zuvor "müden Mann" haben und behalten willst, der sich plötzlich um 180° dreht.....?
 

Benutzer10802 

Planet-Liebe Berühmtheit
Ich denk auch, das Selbstzweifel da fehl am Platze sind - Schichtdienst ist nicht ohne und da kann es passieren, dass es solche Phasen gibt, dass man eben beim kuschligen Abend mit der Partnerin eher wegschlummert als beim Partyabend mit der Clique. Ein Freund von mir ist Arzt in einem Krankenhaus, der hatte auch schon des öfteren ähnliche Phasen... Das ist doof, aber sehr wahrscheinlich kein Zeichen mangelnder Liebe oder sexueller Anziehung. Ich finde den Vorschlag öfter mal was zusammen zu unternehmen ziemlich gut - so könnt ihr Zeit miteinander verbringen und er kann nicht so einfach wegpennen. :grin: Und wenn Du ihn "unterwegs" schon ein bißchen "reizt" könnte sich das auch wieder positiv auf euer Sexleben auswirken. Ansonsten würde ich auch erstmal abwarten - im Normalfall gehen solche Phasen auch wieder vorbei.

Falls das nicht der Fall ist und Du nur immer weiter frustriert wirst und sich trotz Gespräch (Du kannst ihm sagen wie Du Dich fühlst, ihn komplett ändern aber vermutlich nicht - also bitte nicht übertreiben und das permanent diskutieren, sonst wird er nur genervt reagieren, das hebt die Lust dann auch nicht) nix tut, kann man sich immer noch die Frage stellen ob es vielleicht einfach nicht passt. Im Moment ist das glaube ich noch nicht nötig.
 

Benutzer99156 

Sorgt für Gesprächsstoff
Vielen lieben Dank für die Antworten, sie sind wirklich sehr hilfreich und haben mir in mancherlei Hinsicht die Augen geöffnet. Außerdem ist es schön zu wissen,dass man damit nicht alleine dasteht.
Wir unternehmen an den Wochenenden schon viel zusammen, nur in der Woche gestaltet sich das schwierig, eben wegen diesem ollen Schichtdienst.
Hinzu kommt, dass ich momentan keine Uni habe und er aber dennoch arbeiten muss. Vielleicht erwarte ich da ein bisschen zu viel...
Glücklicherweise hab ich mich hier "ausgekotzt" und meinen Freund schlafen lassen,sonst hätte ich ihm wohl unnötig eine Szene gemacht. Zusätzlich gabs dann schließlich doch noch Morgensex :zwinker:
Schauen wir mal was die Zeit so bringt.

Vielen Dank nochmal.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren