Jörg Haider tot

Status
Für weitere Antworten geschlossen.
L

Benutzer

Gast
Jörg Haider, der Kärtner Landeshauptmann und Chef der BZÖ, ist tot.

Er ist heute in den frühen Morgenstunden mit seinem Dienstwagen von der Straße abgekommen und tödlich verunglückt.

Mein Beileid an die Familie.

http://diepresse.com/home/politik/innenpolitik/421797/index.do?from=rss

Auch wenn ich persönlich seine Politik nicht mochte (privat kann ich nicht beuurteilen), bin ich immer schockiert darüber, wenn Menschen einfach so aus dem Leben gerissen werden.
 

Benutzer52196  (53)

Verbringt hier viel Zeit
Tscha nu, diese Person gehört ganz bestimmt nicht zu denen, die ich vermissen würde. Deswegen habe ich auch kein Mitleid.
 

Benutzer79580 

Verbringt hier viel Zeit
Ein Mensch ist tödlich verunglückt - das ist per se als Tatsache, unabhängig davon wie man selbst zu der Person steht, prinzipiell eine schlimme Sache, weil zu der verunglückten Person ja eine Familie und Angehörige gehören.
Ich mein, der war mehr oder weniger unterwegs zur Geburtstagsfeier seiner 90jährigen Mutter, das muss man sich mal vorstellen was das für die arme Frau heisst...

Alles in allem ist es aber menschlich nicht schlimmer, als der Unfall(tod) jedes anderen nobodys
 

Benutzer54457 

Sehr bekannt hier
http://www.derstandard.at - da steht mehr drüber als in der mageren online-presse.

menschlich furchtbar.

politisch bedeutet das wohl über kurz oder lang die wiedervereinigung des rechten lagers in österreich zu einer rechtspopulistischen großpartei. yeah. furchtbar.
 
P

Benutzer

Gast
Wie schon gesagt, es gibt wohl nur wenige Menschen denen ich menschlich den Tod gönne, Haider gehört trotz seines stupiden Populismus nicht dazu.

Schade um den Menschen, nicht schade um seine politische Hetzeinstellung.
 
L

Benutzer

Gast
Tscha nu, diese Person gehört ganz bestimmt nicht zu denen, die ich vermissen würde. Deswegen habe ich auch kein Mitleid.

Dann halte Dich bitte aus diesem Thema raus, um das geht es hier nicht. Es ist immer schlimm, wenn ein Mensch einfach so aus de Leben gerissen wird.

In diesem Thema geht es nicht um Politik (die ich selbst nicht leiden kann) sondern um den Menschen an sich. Vl will ja der ein oder andere "Fan" hier etwas schreiben.
 

Benutzer9517  (31)

Benutzer gesperrt
In einem Land von der Grösse Österreichs sterben durchschnittlich jeden Tag ein bis zwei Menschen bei einem Verkehrsunfall. Viele von ihnen völlig ohne eigenes Verschulden. Mit dieser Tatsache finden wir uns nur zu leicht ab.

Haider ist bei einem Selbstunfall ums Leben gekommen - auch kein Einzelfall. Dass sein Unfalltod hier im Form überhaupt zur Sprache kommt, lässt sich nur mit seiner stark umstrittenen Politik erklären. Darum wird dieser Thread kaum ein unpolitisches Kondolenzbuch bleiben.

Zu Haiders Politik will ich mich jetzt, da er gestorben ist, nicht äussern.
 
G

Benutzer

Gast
Das ist wirklich schlimm. Du beginnst deinen Tag wie immer, alles normal, du bist völlig nichtsahnend und ein paar Stunden später bist du tot. Furchtbar.
 

Benutzer11345 

Meistens hier zu finden
Nuja, weshalb ist man geschockt?
Weil man ihn "kannte" ?

Jeden Tag werden Menschen aus dem Leben gerissen. Stillschweigend. Niemand bekommt etwas davon mit.
 
L

Benutzer

Gast
Das ist wirklich schlimm. Du beginnst deinen Tag wie immer, alles normal, du bist völlig nichtsahnend und ein paar Stunden später bist du tot. Furchtbar.

Genau darum schockiert mich sowas immer wieder... egal bei ob das jmd ist, den ich nicht, persönlich oder nur aus den Medien kannte ...

Nuja, weshalb ist man geschockt?
Weil man ihn "kannte" ?

Jeden Tag werden Menschen aus dem Leben gerissen. Stillschweigend. Niemand bekommt etwas davon mit.

Genau wegen dem, was Du im letzten Satz geschrieben hast. Das lässt mich persönlich halt nachdenklich werden.
 

Benutzer26398 

Beiträge füllen Bücher
Ein Mensch ist tödlich verunglückt - das ist per se als Tatsache, unabhängig davon wie man selbst zu der Person steht, prinzipiell eine schlimme Sache, weil zu der verunglückten Person ja eine Familie und Angehörige gehören.

Alles in allem ist es aber menschlich nicht schlimmer, als der Unfall(tod) jedes anderen nobodys
100%ige Zustimmung...
Als Außenstehender nimmt man so eine Nachricht natürlich zur Kenntnis - mehr aber nicht...
Jörg Haider war nun einmal eine "Person des Zeitgeschehens" - in Österreich ungleich mehr als in Deutschland.

Man muss seine polit. Einstellung nicht teilen.

Meiner Meinung bleibt der plötzliche Abschied vom Leben in den Tod für viele Personen relativ unbegreiflich und hinterlässt viele Fragen die sich dann sicherlich auch um das eigene (mögliche) plötzliche Ableben drehen.

Eine "persönliche" Erfahrung mit plötzlichen Tod bei Verwandtschaft o.ä. werden die wenigsten bisher gemacht haben. Deshalb ist für mich doch verständlich warum einige Personen "schockiert" reagieren wenn es einen Prominenten trifft den man eben "KANNTE" - wenn auch nur aus den Medien. Sicherlich wird kaum jemand seine Politik teilen wollen. Ein plötzlicher Tod erinnert letztlich immer an die jähe Endlichkeit des Lebens.

Aber ein plötzlicher Tod von dem man mitbekommt regt immer zum Nachdenken an - egal um wem es sich handelt dem dieses Schicksal gleich welcher Gründe ereilt hat.:ratlos:
 

Benutzer65590 

Beiträge füllen Bücher
Es ist in der Tat schockierend, wie schnell so etwas gehen kann: gestern noch Jörg Haider, Objekt des Misstrauens der demokratischen Welt, heute nur noch Objekt, und zwar in einer Holzkiste.
Unabhängig von der Person des Verunfallten, das ist wirklich kein schöner Gedanke: es kann ja jeden treffen.

Da man sich aber von Personen nie ganz unabhängig machen kann, muss dazugesagt werden: die Möglichkeit, plötzlich zu sterben, auch und gerade in einer verkehrsbedingten Unfallsitutation, ist weder neu noch spektakulär. Man sollte wissen, dass das Risiko immer mitfährt. - Dass es nun eine prominente Persönlichkeit erwischt hat, bringt das Ganze vielleicht noch mal ins Bewusstsein zurück, aber sensationell oder außergewöhnlich ist es sicher nicht, wenn ein Mensch bei einem Verkehrsunfall ums Leben kommt.
Sicherlich aber die Hölle für die Angehörigen, Freunde und Bekannten. Ich habe auch gelesen, dass der Mann zur Geburstagsfeier seiner alten Mutter fahren wollte. Gerade in dem Zusammenhang wünscht man natürlich niemandem ein solches Geschehen, aber vermutlich (so muss man auch hier einschränkend hinzufügen) sind schon andere Menschen bei noch unschönerer Gelegenheit vom Tode ereilt worden.

Ich muss auch Baby_Tarzan recht geben, der Tod Jörg Haiders kann nicht ganz ungetrennt von der Person und Taten betrachtet werden (und zu sagen, dass dieser Thread ohne ansehen der Person eröffnet wurde, ist alleine schon angesichts des Titels unglaubwürdig): es ist eben nicht Hans Müller umgekommen, sondern die Speerspitze des Rechtspopulismus im ansonsten recht schönen Österreich. Auch wenn es im Moment des Todes unangebracht und makaber klingt, dies so zu formulieren, muss doch gesagt sein, dass ich persönlich den Politiker Haider nicht vermissen werde. Vielleicht ist es für die Alpenrepublik auch gut, dass Haiders Tod nicht vor der Wahl erfolgt ist.
 
L

Benutzer

Gast
und zu sagen, dass dieser Thread ohne ansehen der Person eröffnet wurde, ist alleine schon angesichts des Titels unglaubwürdig

Wenn Du jetzt meinst, dass ich ein Anhänger von ihm war, dann belege ich das hiermit.:ratlos: ich habe eine sehr andere poltische Richtung :zwinker:

Vl hätte ich den Titel anders wählen sollen. Solche Nachrichten schocken mich zur Zeit einfach, weil ich gerade Nachts Angstzustände wegen dem Tod habe. Gestern habe ich das Radio angelassen, damit ich einschlafen kann (konnte nicht, aus Angst vorm Tod, keine Ahnung was mit mir los ist). Auf einmal werde ich wegen dieser Nachricht im Ö3 geweckt, vl bin ich deshalb so schockiert. Aber das ist hier nicht die Thematik.
 

Benutzer46933  (40)

live und direkt
habs heut morgen im radio gehört und war doch sehr überrascht.
 

Benutzer53832 

Benutzer gesperrt
Die "wahren" Demokraten zeigen sich in diesem Thread... :wuerg:
Ein Mann wie Jörg Haider, der sein Leben der Politk verschreibt ist mir, auch wenn ich anderer Meinung bin, 100 mal lieber als all die politisch inaktiven.

Wer sich hier so aus dem Fenster lehnt, der sollte auch mal seine Demokratischen Tugenden und vor allem sein politisches Engagement kritisch betrachten.

Mit Haider geht ein Mann für den noch galt: Salus publica suprema lex und der keine dieser seelenlosen Machtmarionetten war.
 

Benutzer52196  (53)

Verbringt hier viel Zeit
Dann halte Dich bitte aus diesem Thema raus, um das geht es hier nicht. Es ist immer schlimm, wenn ein Mensch einfach so aus de Leben gerissen wird.

In diesem Thema geht es nicht um Politik (die ich selbst nicht leiden kann) sondern um den Menschen an sich. Vl will ja der ein oder andere "Fan" hier etwas schreiben.

Haider gehörte nun eben zu den Leuten, die man nicht von ihren politischen Handlungen/Aussagen trennen kann.
 

Benutzer54457 

Sehr bekannt hier
Haider gehörte nun eben zu den Leuten, die man nicht von ihren politischen Handlungen/Aussagen trennen kann.

während ich mich auch frage, worüber hier genau geredet werden soll. menschlich ist es eine tragödie, aus. wollen wir das jetzt hier ausbreiten, wie sehr es jetzt eine tragödie war?

politisch trauere ich ihm nicht nach. er war ein opportunistischer populist, dem für den machterhalt kein thema zu tief war. er war ein bisschen wie die kronenzeitung: den leuten voraus sein, aber nicht viel, höchstens eine nasenlänge.
 

Benutzer65590 

Beiträge füllen Bücher
Ein Mann wie Jörg Haider, der sein Leben der Politk verschreibt ist mir, auch wenn ich anderer Meinung bin, 100 mal lieber als all die politisch inaktiven.

Ich entschuldige mich mal im vorhinein dafür, dass ich jetzt den Holzhammer herausholen muss, und will dich auch nicht persönlich angreifen, aber den Satz kann man, finde ich, unkommentiert nicht stehen lassen.
Denn: das reine Kriterium der politischen Aktivität als Zeichen für besondere Qualität eines Menschen zu verwenden, halte ich für, das muss ich so sagen, unsinnig. Es sollte doch auch auf jeden Fall in die Überlegung miteinbezogen werden, welche politische Gesinnung der Betreffende vertreten hat - ich kann mir ohne Probleme vorstellen, dass es Personen gibt und gab, deren politische Einstellung für die Welt derart fatal war und ist, dass es letztendlich besser gewesen wäre, sie wären statt Politiker Bienenzüchter geworden.
Ich muss sicherlich nicht extra erwähnen, wessen Namen man in den oben zitierten Satz ganz einfach einfügen könnte, um damit das von mir dargestellte Problem ganz offensichtlich zu machen. Aber zur Einschränkung: Namen wie "George Bush" und "Erich Ludendorff" würden auch ausreichen.
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren