Ist Sex zum Schwangerwerden besser?

Ist Sex mit möglicher Schwangerschaft anders?

  • w: Ja, ist besser

    Stimmen: 3 13,0%
  • w: Ja, ist schlechter

    Stimmen: 1 4,3%
  • w: Kein Unterschied

    Stimmen: 6 26,1%
  • m: Ja, ist besser

    Stimmen: 6 26,1%
  • m: Ja, ist schlechter

    Stimmen: 1 4,3%
  • m: Kein Unterschied

    Stimmen: 6 26,1%

  • Anzahl der Umfrageteilnehmer
    23

Benutzer91757 

Benutzer gesperrt
Wie ist eure Erfahrung: Wenn ihr Sex habt ohne Verhütung, also mit der Absicht, daß die Frau schwanger wird. Ist das anders, als wenn ihr wißt, daß die Frau wegen Verhütung nicht schwanger werden kann?

Besser? Schlechter? Kein Unterschied?
 

Benutzer18780 

Geheimdienstchef
ich selbst kann nciht mitreden, noch hatten wir keinen sex in der absicht, schwanger zu werden.

jedoch glaube ich, dass es einfach öfters stattfindet.
 

Benutzer71335  (53)

Planet-Liebe ist Startseite
Anfangs besser und tatsächlich irgendwie befreiter, wobei man schon sehen muss das es Monate wenn nicht sogar ein Jahr dauern kann bis sich die Nebenwirkungen der Pille vollständig aus dem Sexleben geschlichen haben.
Aber die ersten 6 Monate waren wirklich toll.

Aber wenn man erstmal merkt, wie schwer es ist schwanger zu werden, wird man automatisch zielgerichteter (Spielereien wie in den Mund oder sonstwo kommen verkneift man sich z.B. irgendwann komplett) und dann wird es schnell Krampf statt Lust.

Einfach nur mit Sex werden heutzutage nur die wenigsten Schwanger, da muss man schon gut den Zyklus überwachen oder Medikamente oder zumindest hohdosierte Vitamine zu sich nehmen, möglichst einen Orgasmus bekommen, gegen die Schwerkraft ankämpfen und alles Mögliche beachten, das nimmt sowohl die Lockerheit, als auch die Spontanität.

Das schlimme ist man weiß auch das es mehr Sex werden sollte (vorallem wenn der Zyklus nicht überwacht oder stabil ist), einmal damit die Spermienqualität konstant angeregt wird und das man überhaupt die Chance hat einen Eisprung mal zu erwischen.
Frauen mit Kinderwunsch spornt das an, Männer belastet das eher massiv.:zwinker:

Meinem Mann hat die Kinderwunschphase extrem in seiner Libido negativ beeinflusst.
Ist auch immer die Angst beim Mann dabei, wenn es nicht gleich klappt, das die Spermienqualität untersucht und angezweifelt wird, das ist immer das erste wo Ärzte ansetzten (weil billigste Untersuchung) und das hat man(n) wohl immer im Hinterkopf.:ratlos:

Nach den Schwangerschaften hatte ich nur noch Phasenweise ernsthaft verhütet, ohne das noch ein Kinderwunsch bestand und da konnte man schon merken, das der Sex besser und befreiender wurde und seit ich sterilisiert bin und man den Kopf völlig frei hat, weder an Verhütung noch an Schwangerschaft denken muss, ist es natürlich unvergleichlich besser, intensiver und häufiger geworden, selbst mein Mann hat langsam wieder Lust auf Sex und Spaß daran.:smile: :drool:
 

Benutzer37900 

Teammitglied im Ruhestand
Am Anfang war das ganze total aufregend und dadurch hatten wir auch öfter Sex. Aber es pendelte sich schnell wieder ein, auch aufgrund dessen, dass es letztlich einfach nicht ohne Hormonzugabe klappen wollte. Und die Spontanität geht spätestens mit der Einnahme von Hormone verloren, denn dann muss man wirklich schauen, dass man sozusagen Sex nach Plan hat.

Aber wir haben die Zeit gut verkraftet und trotzdem Spaß gehabt. :smile:
 

Benutzer53592 

Planet-Liebe ist Startseite
Am Anfang war das ganze total aufregend und dadurch hatten wir auch öfter Sex. Aber es pendelte sich schnell wieder ein, auch aufgrund dessen, dass es letztlich einfach nicht ohne Hormonzugabe klappen wollte. Und die Spontanität geht spätestens mit der Einnahme von Hormone verloren, denn dann muss man wirklich schauen, dass man sozusagen Sex nach Plan hat.

Aber wir haben die Zeit gut verkraftet und trotzdem Spaß gehabt. :smile:


Ich war zwar noch nie schwanger, aber ich denke, dass kommt wirklich darauf an, wie groß der Kinderwunsch ist und wie lange es dauert, bis Frau schwanger ist.

Kann mich noch gut an einen Arbeitskollegen erinnern, der pünktlich um 12.30 Uhr (da wurde für 1 Stunde die Bank geschlossen) wie von der Tarantel gestochen aus seinem Kassenhäuschen stürmte...irgendwann fiel das natürlich auf und er wurde gefragt, was er denn dauernd so Dringendes zu erledigen hätte.
Nun, dann hat er uns erzählt, dass er schnell nach Hause fährt, weil seine Frau die fruchtbaren (für mich klang das aber eher nach furchtbar) Tage hat und deswegen jede Gelegenheit genützt werden muss.
 

Benutzer29410 

Beiträge füllen Bücher
Einfach nur mit Sex werden heutzutage nur die wenigsten Schwanger

Das kann ich kaum glauben bei den ganzen ungeplanten Schwangerschaften um mich herum. :ratlos:

Ich hab nur von 2 Leuten gehört die auf Krampf ein Baby kriegen wollten und da war der Sex auch dementsprechend: Krampf. Und das Baby wollte sich deswegen natürlich extra nicht einstellen.

Kann mich noch gut an einen Arbeitskollegen erinnern, der pünktlich um 12.30 Uhr (da wurde für 1 Stunde die Bank geschlossen) wie von der Tarantel gestochen aus seinem Kassenhäuschen stürmte...irgendwann fiel das natürlich auf und er wurde gefragt, was er denn dauernd so Dringendes zu erledigen hätte.
Nun, dann hat er uns erzählt, dass er schnell nach Hause fährt, weil seine Frau die fruchtbaren (für mich klang das aber eher nach furchtbar) Tage hat und deswegen jede Gelegenheit genützt werden muss.

was für ein Abturner.....
 

Benutzer77547 

Planet-Liebe Berühmtheit
Also wir hatten bei unseren drei Kindern ziemlich Glück: nix mit Zyklusüberwachung, Sexplanung, Hoffnungen und Frust.

Wir haben jedesmal einfach aufgehört zu verhüten (Kondom, meine Frau nimmt keine Pille), ganz normal weiter Sex gehabt ohne "Zielgerichtetheit". Und es hat bei keinem Kind länger als 3 Monate gedauert bis es "so weit war". Wir hatten auch nie so den Wunsch formuliert: Jetzt muss ein Kind (bzw. noch ein Kind her). Sondern einfach: "Ein Kind bzw. noch ein weiteres Kind wäre o.k. und schön. Schau mer mal, was passiert." So war es auch bei unserem 1. Kind. Alles komplett ohne irgendeinen "Druck".

Ja, ich habe das als sehr befreiend erlebt. Der Sex hatte einfach noch eine "zusätztliche Dimension".
 

Benutzer48403  (51)

SenfdazuGeber
Also den einzigen Unterschied, den ich festgestellt hatte - wir hatten mehr Sex. Einfach um die Chance einer Schwangerschaft zu erhöhen.
Für mich eine willkommene Sache :-D
 

Benutzer12391  (40)

Verbringt hier viel Zeit
Noch nicht erlebt, jedoch glaube ich es könnte, wenn man Sex hat und sich keine Gedanken, auch nicht im Hinterkopf machen muss, dass etwas "passieren" kann, befreitet sein kann. Wenn geplanter Sex auch wiederum kein prickelnder Gedanke ist...
Aber wie gesagt, weder aktiv erlebt, noch irgendwann realwerdend und daher nur eine Mutmaßung.
 

Benutzer91202 

Verbringt hier viel Zeit
Also ich denke wenn die Schwangerschaft geplant ist macht der Sex mehr spass,ist also besser, da man weiss das man grade dabei ist etwas tolles zu erzeugen :smile2: da ist doch schon Vorfreude vorprogrammiert oder nicht?:smile::engel:
 

Benutzer71335  (53)

Planet-Liebe ist Startseite
Also ich denke wenn die Schwangerschaft geplant ist, macht der Sex mehr spass,ist also besser, da man weiss das man grade dabei ist etwas tolles zu erzeugen :smile2: da ist doch schon Vorfreude vorprogrammiert oder nicht?:smile::engel:

Ich denke im ersten Übungsjahr, ist das auf jeden Fall so.:zwinker: :smile:
Man denkt tatsächlich dauern daran das es jetzt bestimmt passiert sein könnte udn das das gerade ein toller Moment/Sex zum Kinderzuegen war.:drool:

Das kann ich kaum glauben bei den ganzen ungeplanten Schwangerschaften um mich herum. :ratlos:

Das mag ich auch kaum glauben, tue ich auch nicht mehr.:grin:
Ich kenne aber auch kaum ungeplante und ungewollte Schwangerschaften (jenseits der 28 auch immer unwahrscheinlicher), trotzdem das in meiner Generation niemand doppelt verhütet hat, auch nicht bei AB Einnahme und es keine PD gab und auch eine Teil der Zeit auch Schwangerschaftsabbrüche alles andere als einfach oder unauffällig möglich waren oder sogar in einzelnen Bundesländern verboten.
Auch in den letzten 10 Jahren in denen ich intensiv beruflich mit jungen Eltern (gut 120 Paare) und in den ganzen Umfeld in dem man als Mutter rumfleucht zu tun hatte, konnte ich nicht feststellen, dass es da sehr oft ohne "Hilfsmittel" und sei es nur hormonelle oder Temperaturmessungen geklappt hat, ungeplante Schwangerschaften waren da nie dabei.

Allenfalls diejenigen die nie oder lange nicht hormonell verhütet hatten, hatten schneller Glück.
Nicht weil die Pille das Schwangerwerden nachhaltig beeinflusst, aber sie überdeckt jahrzehntelang unentdeckte hormonelle Störungen, die erst bei Kinderwunsch zum ersten mal seit der Pupertät auffallen und dann dauert es halt.:zwinker:


Die die angeblich ungeplant schwanger werden, glauben es sich selber meist auch nicht.:grin: Die meisten sind im Nachhinein sehr ehrlich.:zwinker:

Ich zu mir auch.
Ein ungeplantes habe ich ja auch, da habe ich aber auch 9 Monet konsequent nicht verhütet und einfach so drauf losgepoppt, weil ich eben an ungeplante Schwangerschaften nicht mehr glaubte. :smile:
Das war sexuell wirklich eine gute Zeit.:smile:
Und ein tolles Kind.:zwinker:
 

Benutzer76250 

Planet-Liebe Berühmtheit
Nun, dann hat er uns erzählt, dass er schnell nach Hause fährt, weil seine Frau die fruchtbaren (für mich klang das aber eher nach furchtbar) Tage hat und deswegen jede Gelegenheit genützt werden muss.

Uuuuhhhh... Sex nach Stech-Uhr... :kopfschue

So ganz nachvollziehen kann ich diesen Krampf nicht, den sich einige mit dem Kinderkriegen machen. Wo ist das Problem. zu sagen: Wir verhüten nicht, und wenn's passiert, dann haben wir unser Wunschkind, und wenn's dauert, dann ficken wir uns eben das Hirn raus - haben wir beide was von...

So ähnlich war's ja bei meiner Quasihalbschwippschwägerin: Pille aus Kostengründen abgesetzt, Lebensgefährte wollte gefühlsmäßig nicht verhüten, Kinderwunsch war zu ca. 80% da (Motto: Wenn's passiert, passiert es) - und keine zwei Monate später brütete sie gleich einen Doppelpack aus...
 

Benutzer29410 

Beiträge füllen Bücher
Auch in den letzten 10 Jahren in denen ich intensiv beruflich mit jungen Eltern (gut 120 Paare) und in den ganzen Umfeld in dem man als Mutter rumfleucht zu tun hatte, konnte ich nicht feststellen, dass es da sehr oft ohne "Hilfsmittel" und sei es nur hormonelle oder Temperaturmessungen geklappt hat, ungeplante Schwangerschaften waren da nie dabei.

Also das letzte ungeplante Kind von dem ich weiss ist 2 Wochen alt, Paps ist ein ONS gewesen und Mama (Pillennehmerin, die vergessen hat was für Nebenwirkungen Antibiotika haben können) 34.:grin:

Vielleicht sind die Leute in der Gegend hier besonders fruchtbar. *schulternzuck*
 

Benutzer69138 

Verbringt hier viel Zeit
So ähnlich war's ja bei meiner Quasihalbschwippschwägerin: Pille aus Kostengründen abgesetzt, Lebensgefährte wollte gefühlsmäßig nicht verhüten, Kinderwunsch war zu ca. 80% da (Motto: Wenn's passiert, passiert es) - und keine zwei Monate später brütete sie gleich einen Doppelpack aus...

auch ne möglichkeit, kinder kosten schließlich nur einen bruchteil der pille. :eek:

ich hoffe, die verhältnisse waren zum kinder kriegen ok, denn ansonsten gruselt mich ein derart lapidarer umgang mit neuem leben. :ratlos:
 

Benutzer71335  (53)

Planet-Liebe ist Startseite
Also das letzte ungeplante Kind von dem ich weiss ist 2 Wochen alt, Paps ist ein ONS gewesen und Mama (Pillennehmerin, die vergessen hat was für Nebenwirkungen Antibiotika haben können) 34.:grin:

Vielleicht sind die Leute in der Gegend hier besonders fruchtbar. *schulternzuck*
Das kann auch sein. Gute Luft macht da schonmal viel aus.:grin:

Off-Topic:
Glaubst du ihr das wirklich? Oder hat da zufällig die biologische Uhr zu laut getickt (muss sie ja selber nicht offen zugeben)?


Witzigerweise suchen sich Singelfrauen ja gerne ONS, als Väter für ihre Kinder aus.
Der Trend zu "Kind ja, Mann nein" ist mal vom finanziellen Nachteil mal abgesehen, bei der selbstbewussten, eigenverantwortlichen Frau jenseits der 30, für die lediglich noch ein Kind als letztes Accessoir für ein erfülltes Leben fehlt, durchaus zu beobachten.:zwinker: (unfrei)Willige Samenspender gibt es reichlich.

Von dem unterbewussten Gedanken bis zur Ausführung ist es da kein langer Weg, man spielt bewusst mit dem Risiko (das gewiss immer in Maßen da ist) und macht dann auf Unschuld udn Pillenvergesser. :engel:

Ausnahmen mag es natürlich geben.
 

Benutzer28659 

Verbringt hier viel Zeit
Diese "Sex um Schwanger zu werden Phase" konnten wir nicht lange genug testen um vielleicht einen Unterschied zu vorher festzustellen.

- Pille abgesetzt
- 1. Übungszyklus (= 21 Tage)
- schwanger! ;-)
 

Benutzer29410 

Beiträge füllen Bücher
Glaubst du ihr das wirklich? Oder hat da zufällig die biologische Uhr zu laut getickt (muss sie ja selber nicht offen zugeben)?

Eigentlich glaub ich ihr das schon, sie hat ja schon ein Kind, das noch recht klein ist, von nem anderen Vater. Sehr erfreulicxh findet sie das alles nicht, aber das kleine Mädchen ist sehr süß. ;-)
 
C

Benutzer

Gast
Kann dazu nicht wirklich was sagen, da ich bis jetzt nur Sex hatte ohne dass ich ein Kind kriegen wollte und dies darf erstmals auch ruhig so bleiben.
 

Benutzer76250 

Planet-Liebe Berühmtheit
auch ne möglichkeit, kinder kosten schließlich nur einen bruchteil der pille. :eek:

Er ist da sehr eigen. Sie konnte sich die Pille nicht mehr leisten (Hartz IV, weil nur Saisonkraft in winterhalbjahrsschwacher Saison mit entsprechendem Berufsbild), er wollte sie nicht zahlen. Er wollte Kinder (Jahrgang 69, Torschlusspanik), sie war nicht abgeneigt (so kann man's wohl ausdrücken).

ich hoffe, die verhältnisse waren zum kinder kriegen ok, denn ansonsten gruselt mich ein derart lapidarer umgang mit neuem leben. :ratlos:

Er ist im Pflegebereich einer psychiatrischen Klinik und hat ein Reihenhaus mit Garten, in dem jetzt große Schaukel mit Rutsche und ein gut gepflegter Sandkasten stehen. Insofern isses okay. Nur ist er leider weder der Konsequenteste noch der ruhigste, was auch an seinen wechselnden Arbeitszeiten und den -umständen liegt (er versucht seit Monaten, die Abteilung zu wechseln). Und die meiste Hausarbeit bleibt an ihr hängen... Zu deutsch: Durchschnittsfamilie. :zwinker:
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren