Ist mein Freund psychisch gestört oder liegt es an mir? :(

Benutzer121735  (27)

Benutzer gesperrt
Guten Morgen ihr Lieben,

ich habe schon seit längerem ein Problem mit meinem Freund.

Also, er (20) und ich (18) sind seit fast einem Jahr zusammen. Die ersten 4 Monate lief alles perfekt!!! Wir waren so auf einer Wellenlänge, dass wir uns nie gestritten haben. Jeden Tag haben wir etwas unternommen und jeder dieser Tage ist unvergesslich! Obwohl wir noch nicht sooo lange zusammen sind haben wir schon so viel gemeinsam erlebt.
Mit der Zeit hatte er aber plötzlich immer öfter Phasen, in denen er sehr still und in sich gekehrt ist. Er war mir gegenüber total abweisend und hat manchmal auch grundlos Streit angefangen. Damals war das jedoch noch selten, heute passiert das regelmäßig und viel extremer. An manchen Tagen ist er einfach richtig komisch zu mir, obwohl ich nichts gemacht habe. Manchmal ist es nur so, dass er vom Ton her zwar nett und lieb zu mir ist, aber er will mich einfach nicht berühren! Wenn ich mich neben ihn setze, versucht er unauffällig wieder Abstand zu mir zu nehmen, um mich nicht zu berühren. Oder auch wenn ich seine Hand nehme, dann zieht er sie weg. An diesen Tagen ist er halt immer richtig abweisend zu mir. Es gibt aber auch schlimmere Tage, an denen er wegen absolut NICHTS komplett ausrastet und riesen Streit anfängt. Er beleidigt mich, sagt zu mir, dass er mich hasst, nennt mich Nutte, Hure, usw. - obwohl ich nichts getan habe! Ich weiß, dass ich mir sowas nicht gefallen lassen dürfte, aber das geht nicht, weil ich ihn runter bringen und trösten muss, weil er auch Sachen kaputt macht, gegen die Wand schlägt usw. Vor allem weil er während sowas immer davon redet, dass er sich umbringt. In solchen Momenten in denen er so ausrastet, ist er einfach nicht er selbst! Was er sagt, passt einfach nicht zu ihm, es ist einfach nicht seine Art! Weil er sonst immer ein gut gelaunter und lebensfroher Typ ist.Wenn ich dann nach ca. 1-2 Stunden endlich geschafft habe ihn runterzuholen, dann bricht er in Tränen aus und entschuldigt sich tausend mal dafür, was er getan hat. Die nächsten Tage ist er dann wieder soooooo lieb zu mir, er tut alles für mich und unsere Beziehung ist wieder so perfekt wie am Anfang. Bis dann wieder so ein Tag kommt, an dem er ohne jeden Grund komisch zu mir ist oder richtig durchdreht. Das schlimmste war als ich diesen Sommer mit ihm bei seiner Familie in Tunesien war. Schon am zweiten Tag ist er wieder so ausgerastet. Allerdings konnte ich ihn einfach nicht beruhigen. Es kam dann so, dass er abgehauen ist und das für 4 Tage! Das war das schlimmste was ich je erlebt habe, weil erstens konnte ich kein Wort mit seiner Familie und den Leuten da reden, weil ich kein arabisch spreche und zweitens bin ich fast vor Sorge durchgedreht! Ich habe schon sooft mit ihm darüber geredet. Aber das einzige, was er dazu sagt ist, dass er nicht wisse, was in solchen Momenten mit ihm los sei. Und das es ihm leid tut, dass er so ist.


Ich mache mir jetzt halt schon seit längerem echt Gedanken darüber, ob es an mir oder an ihm liegt :unsure:Ich weiß es einfach nicht! Ich brauche echt Rat von außenstehenden Leuten. Ich wäre euch sehr dankbar :herz:
 

Benutzer112895 

Benutzer gesperrt
Das mit Tunesien muss übel gewesen sein, tut mir leid für dich. :smile:
Da dein Freund dir ja nicht sagen kann weshalb, würde ich vielleicht mal zu einem Psychologen gehen. Jemand der sich mit Psychologie auskennt wird sicher fündig im Kopf deines Freundes.

Vielleicht läuft sein Leben nicht so wie er es sich vorstellt, seine Familie ist in Tunesien? Alle?
Vielleicht hat sein Vater andere Erwartungen von eurer Beziehung und dein Freund ist deswegen in einem Konflikt mit sich selbst, in anderen Kulturen ist das oft so das die Männer nicht mit Frauen klar kommen die selber denken können.

Wenn er dir nicht sagen kann was es ist dann muss ihm jemand helfen der davon Ahnung hat.
 
Zuletzt bearbeitet:

Benutzer56469  (36)

Beiträge füllen Bücher
Ein Vorschlag wäre wenn er einen dieser "Anfälle" bekommt dass ihr euch aus dem Weg geht, dh du verlässt die Wohnung gehst derweil spazieren oder machst irgendwas anderes. Ich denke nicht dass das konkret gegen dich geht sondern irgendwas wird da wohl nicht passen.

Vielleicht schlägst du ihm auch mal vor einen Therapeuten aufzusuchen um heraus zu finden warum er das denn hat.
 

Benutzer12529 

Echt Schaf
Er beleidigt mich, sagt zu mir, dass er mich hasst, nennt mich Nutte, Hure, usw. - obwohl ich nichts getan habe!
selbst wenn du was getan hättest, was den bezeichnungen entspräche, hätte er kein recht dazu, dich so dermaßen extrem zu beleidigen!

Ich weiß, dass ich mir sowas nicht gefallen lassen dürfte, aber das geht nicht, weil ich ihn runter bringen und trösten muss, weil er auch Sachen kaputt macht, gegen die Wand schlägt usw.
nein. runterbringen muss er sich. nicht du.
wenn er so aggressiv drauf ist hätt ich erhrlich gesagt angst, dass er irgendwann nicht nur die wand schlägt.

ich würd dir empfehlen, das nächste mal die wohnung sofort zu verlassen.

vlt wär ne anti-aggresionstherapie was für ihn, oder auch an sich eine therapie, wenn er so extreme stimmungsschwankungen hat und anscheinend auch nicht weiß, wie er damit umgehen kann, außer mit aggresion.
 

Benutzer120354 

Öfters im Forum
Ich empfehle Dir den Film "All beauty must die" (hier geht es allerdings nicht um kulturelle Unterschiede sondern die Entwicklung in einer Beziehung) und wünsche Dir, dass Dir das erspart bleibt.

Alles Gute und lauf so schnell Du kannst!
 
S

Benutzer

Gast
Lässt sich denn ein Muster erkennen, wonach diese Anfälle auftreten? Wie oft in der Woche passiert es denn? Und laufen diese Anfälle dann immer gleich ab?

Ich kenne mich in der Psychologie des Menschen nicht aus und habe bisher lediglich Erfahrung mit Depression machen müssen. Insofern denke ich, dass es schlecht einzuschätzen ist, ob er krank ist oder nicht.

Vielleicht ist er ein Choleriker und "nur" temperamentvoll. Dies würde aber nicht erklären, warum es in den ersten Monaten nie zu den Ausrastern kam.

Weißt du denn, ob es schon vor eurer Beziehung zu diesen Wutausbrüchen gekommen ist?

Ehrlich gesagt: Auf die Dauer macht dich das selbst kaputt. Ihr müsst dagegen also etwas unternehmen. Vielleicht ist er ja bereit, therapeutische Hilfe in Anspruch zu nehmen?! Hast du darüber mit ihm mal gesprochen?

Wie geht er denn mit den Anfällen um? Du sagst, er entschuldigt sich anschließend bei dir. In meinen Augen ist das aber nur das Ausklingen des Anfalls, welches sich durch tiefe Traurigkeit und Schuldgefühle zeigt.

Es wäre daher ratsam, mit ihm mal an einen "normalen" Tag zu reden - ganz neutral und objektiv.

Ich kann verstehen, wenn dir das schwer fällt, weil du die schönen Tage genießen möchtest.
Aber auf die Dauer gesehen ist das nur ein Wegschieben und Unterdrücken des eigentlichen Problems.

Eine Lösung müsst ihr unbedingt finden, sonst machst du dich nur selbst fertig, was wiederum im schlimmsten Fall zu einer psychischen Krankheit führen kann. Damit will ich dir keine Angst machen, denn das muss nicht so sein. Aber man merkt eben an deinem Bericht, wie fertig du dich in so einer Situation selbst machst. Also finde auch dir zu liebe einen Weg, wie ihr diese Wutausbrüche verhindern bzw. kontrollieren könnt.

Eine Frage hätte ich noch: Wie sehen denn andere das Problem? Haben andere (Freunde, Familie) diese Ausbrüche bei ihm ebenfalls erlebt? Was hat denn seine Familie zu seinem tagelangen Verschwinden gesagt? Ich weiß, du konntest mit ihnen nicht viel reden aufgrund der sprachlichen Barrieren, aber irgendwie müssen sie darauf doch reagiert haben?
 

Ähnliche Themen

Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren