Ist Liebe ein Mythos?

Benutzer28252  (40)

Verbringt hier viel Zeit
interessanter Thread!
Ich glaube das "Liebe" eine Definitionssache ist und so wie sie im allgemeinen Sprachgebrauch angewandt wird, tatsächlich ein Mythos ist!
Um den Post vom feigen Huhn mal mit Oma und Opa aufzugreifen...nur weil Generationen vor uns bis an ihr Lebensende zusammen waren, Trennung/Scheidung nicht bzw. so gut wie nicht stattfanden, hat es m.E. nichts damit zu tun, das sie sich wirklich ge"LIEBT" haben. Das meine ich jetzt nicht negativ. Aber ich glaube das hat doch etwas damit zu tun, das es damals eine komplett andere Rollenverteilung gab. Erst durch die Emanzipation der Frau kam es doch zu der hohen Scheidungsrate. Heute sind die Frauen doch gleichberechtigt, selbständig und was weiß Gott nicht noch. Frauen sind im Gegensatz zu früher sehr wohl dazu in der Lage ein Leben ohne Mann zu führen.
Und das heißt eben nicht, das früher unsere Großeltern "alleine" aus Liebe zusammen geblieben sind. Insofern ist das für mich kein Argument dafür ds es Liebe gibt!
Also so richtig den Glauben daran aufgeben, dass es sie gibt, will ich ja nicht! Es fällt nur schwer es zu glauben! Liebe! Ist das nicht vielleicht einfach ein Strohhalm an den wir uns klammern damit das Leben einfacher wird? Damit wir das Leben nicht alleine "durchstehen" müssen? Verhält es sich mit der Liebe nicht ähnlich wie mit religiösem Glauben? Sind das nicht einfach nur Hilfestellungen, weil wir eigentlich nicht wissen was wir hier sollen?
So, erstmal genug geschwafelt.... Meinungen bitte! :zwinker:
 

Benutzer25767 

Verbringt hier viel Zeit
Auch die Wellen im Wasser verschwinden irgendwann...
 

Benutzer20738 

Verbringt hier viel Zeit
Ich glaube schon das es Gründe für die Liebe gibt, am besten illustriert das ein Gedicht, das ich mal geschrieben habe:

Liebe

Liebe ist die Kraft die uns vorwärts treibt
im Schneesturm der Angst
gegen Vorurteile

Liebe weißt die Richtung
im Ozean der Verzweiflung
der Wüste des Streits

Liebe ist die Antwort
auf Hoffnungen
auf Fragen
auf Zaudern und Zweifel

Liebe bringt Menschen zusammen
läßt Freude entstehen
läßt Kinder wachsen
spült Geschirr
und macht die Wäsche

Liebe existiert
in deinen Gedanken Worten und Taten
läßt Dinge sein wie sie sind
 
P

Benutzer

Gast
@Briefträger

Richtig. Ich glaube nicht an die echte Liebe. Gefühle sind viel zu vergänglich.
Sie kommen plötzlich und gehen nach einer Weile wieder.
 

Benutzer28252  (40)

Verbringt hier viel Zeit
ach so, hatte ich erst nicht verstanden!
ja, ich glaube du hast es richtig ausgedrückt! Liebe ist ein vergängliches Gefühl, das warum auch immer von Zeit zu Zeit in einem aufsteigt...
 

Benutzer25767 

Verbringt hier viel Zeit
Auch die Wellen im Wasser verschwinden irgendwann...
 

Benutzer28252  (40)

Verbringt hier viel Zeit
Der Briefträger schrieb:
Jedes Mal wenn ich geliebt habe, ....

na ja, aber so wie du es sagst, scheint es ja für dich doch Liebe zu geben! Sie wurde dann zwar nicht in den Maßen erwidert wie du es dir vorgestellt hast, bzw. wurde "Liebe" von deiner Partnerin dann offensichtlich anders interpretiert, aber "Liebe" gibt es ja anscheinend für dich doch...
 

Benutzer26155 

Verbringt hier viel Zeit
Schätzungsweise komme ich heute an dem Thema nicht mehr vorbei....

Liebe ist kein Mythos. ABER Liebe wird immer wieder sehr stark mystifiziert. In allen Medien wird sie hochgejubelt und gehypt und das Ding überhaupt hingestellt. Nicht zu vergessen: Es ist allein das wichtigste, hat immer recht, ist heilig, kann alles besiegen und überwindet alles....

Von wegen. Wie so ziemlich alles, ist die Antwort ziemlich ernüchternd. Die Liebe ist ein Gefühl wie jedes andere auch. Und weil das so ist, gibt es Liebe. Aber nur als Gefühl und nicht als das mystische Etwas, wovon alle Lieder und Medien von berichten. Die Liebe aus Romanen und Filmen gibt es nicht.

Und weil die Liebe nur ein Gefühl ist, hat man auch einfluss auf sie. Gefühle entstehen nur durch Gedanken. Es gibt keine Gefühle ohne Gedanken. Man fühlt nur das, was man denkt. Es nie anders herum. Der Gedanke ist immer zuerst da - das Gefühl ist die Reaktion darauf. Selbst wenn es manchmal anders erscheint, denn Gedanken können auch unbewusst sein. Auch auf unbewusste Gedanken reagieren wir mit Gefühlen.
Mit der Liebe ist das nicht anders, als mit Ärger oder Enttäuschung. Wer an etwas ärgerliches denkt, ärgert sich. Wer an eine enttäuschung denkt, fühlt sich auch so.

Gründe an die Liebe zu glauben, braucht man nicht. Die Gefühle kommen, wie man denkt. Und wer sich über die Liebe ärgerliche Gedanken macht, ärgert sich auch über die Liebe.
 

Benutzer25767 

Verbringt hier viel Zeit
Auch die Wellen im Wasser verschwinden irgendwann...
 
D

Benutzer

Gast
Welche Gründe gibt es, daran zu glauben?

Fragst du das auch, wenn du Hunger hast?
"Welche Gründe gibt es, zu glauben, dass ich nun was essen muss?" *lol*

Die Liebe gibts, daran braucht man nicht extra glauben.
In welcher Form und auf welche Weise ist völlig Schnurz!

Der Briefträger schrieb:
Was macht man, wenn man über viele Jahre auf der Suche ist, dann die Richtige findet, und doch nichts mit ihr anfangen kann?

Weiter suchen... Mit der Richtigen kann man was anfangen, glaub mir!
Oder einfach die Hoffnung auf "die Richtige" aufzugeben.
 

Benutzer25767 

Verbringt hier viel Zeit
Auch die Wellen im Wasser verschwinden irgendwann...
 

Benutzer20976 

(be)sticht mit Gefühl
Der Briefträger schrieb:
Ich habe die Richtige gefunden, und sie mich, aber wir können kein Paar werden, und meine Nerven wie Drahtseile wie auch meine unermessliche Geduld geht zu Ende.

jaja. die richtige. ihr könnt kein paar werden. warum nicht? siehe beitrag hier und im anderen thread, vielleicht hörst du den leuten mal zu, wenn du schon rat suchst...?

auch wenn du es nicht gerne hörst: sie lässt sich treiben und macht, was sie will. nämlich rumeiern. nimmt sich, was sie will, weiß nur zum teil, was bzw wen sie will - und weil beide betroffenen männer mitmachen aus angst, sie sonst zu verlieren, geht das nun seit monaten so.

dir würde ich auch zu etwas abstand von ihr raten - konzentrier dich wieder auf das, was du zu beginn sagtest, eh oberste priorität hätte: beruf. knie dich irgendwo rein, beschäftige dich und gewinne distanz zu diesem knäuel aus ihren widersprüchlichen gefühlen und deiner verstricktheit darin.


das als essenz aus meinem längeren beitrag an dich.

wenn die liebe da ist zwischen euch, wüsst ich nich, was euch dran hindern sollte, das zu leben. außer, dass sie nicht weiß, was sie will und entscheidungsunfähig ist. und du eventuell auch?
 

Benutzer25767 

Verbringt hier viel Zeit
Auch die Wellen im Wasser verschwinden irgendwann...
 
S

Benutzer

Gast
hab jetzt NICHT den ganzen thread gelesen....

ich denke zu der einstiegsfrage nein, weil warum auch....liebe kommt und liebe geht und wenn es die richtige, tiefe innige ist, dann wird sie bleiben, wohin du auch gehst.

liebe ist, wenn du inneren frieden spürst und dann weißt du, dass es kein mythos sein kann....
 

Benutzer20976 

(be)sticht mit Gefühl
Der Briefträger schrieb:
Ich will Eure Meinungen wirklich hören. Aber tun werde ich das was ich für richtig halte.

mach das. kannste gerne, geht auch gar nicht anders.

aber es wirkt halt momentan so, als wolltest du nur meinungen hören, die dich in deiner sicht bestätigen, und andere kritische perspektiven liest du vielleicht und gut isses. (oder du meinst, der antworter habe nix verstanden und reimt sich nur was zusammen...)

da du nicht antwortest auf die fragen, u. a., was es für hinderungsgründe für eure liebe gibt, verzichte ich erst mal auf weitere beiträge an dich. wirste schon verschmerzen können.
 

Benutzer25767 

Verbringt hier viel Zeit
Auch die Wellen im Wasser verschwinden irgendwann...
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren