Ist euch das Aussehen auch so extrem wichtig?

M

Benutzer

Gast
Wer behauptet, das Aussehen wäre ihm total egal, der lügt im Normalfall.
Natürlich muss und möchte ich einen Mann, mit dem ich ins Bett steige, attraktiv finden.

Aber der springende Punkt ist, dass Attraktivität nicht unbedingt an das gebunden ist, was die heutige Gesellschaft mehrheitlich mit dem Attribut "schön" assoziiert. Klassische Schönheit ist keine Voraussetzung, um von mir als anziehend empfunden zu werden. Ich kenne auch einige Männer, die ich rein äußerlich auf den ersten Blick überhaupt nicht attraktiv finden würde, die mich allerdings durch ihren Charme/ihre Intelligenz/ihren Humor oder durch charismatisches Auftreten komplett in ihren Bann gezogen haben und die ich daher auch absolut heiß und attraktiv finde.

Wenn du wirklich nach derart oberflächlichen Kriterien deine Freunde auswählst, kann es schon sein, dass du den ein oder anderen Fehlgriff einplanen musst. Laut deiner Aussage bevorzugst du im Gesicht "vollkommene Symmetrie", was schon ein etwas überzogener Anspruch ist. Scheinst ja schon so n bisschen perfektionistisch zu sein :zwinker:

Aber daran kannst du wahrscheinlich wenig ändern, du kannst dir schlecht vornehmen, ab jetzt auch Menschen attraktiv zu finden, deren Gesichter nur zu 91% symmetrisch sind. Was du aber tun kannst, ist, dir beim Kennenlernen etwas Zeit zu lassen. So fällt es dir vielleicht eher auf, wenn Prince Charming menschlich die absolute Fehlbesetzung ist und außer blendender Schönheit nicht viel zu bieten hat :smile:
 
V

Benutzer

Gast
Wer bestimmt denn, was "gutes Aussehen" ist?
Ja, es mag einige Dinge geben, über die sich die meisten Menschen einig sind, z.B. dass ein vollständiges, gepflegtes Gebiss, reine Haut, unfettige Haare oder ein aufrechter Gang attraktiv ist - oder mindestens attraktiver als das Gegenteil.
Ansonsten ist das, was man als "gutaussehend" empfindet, doch völlig subjektiv.
Insofern ist mir schon wichtig, dass mir mein Partner gefällt - aber was mir gefällt, das bestimmen nicht Hochglanzmagazine.

Darüber hinaus sind für mich Ausstrahlung und Charakter tatsächlich wichtiger als Aussehen. Wer innen schön ist, strahlt dies nach außen, und wenn jemand die Ausstrahlung von 'nem Toastbrot oder einen schlechten Charakter hat, hilft leider auch kein hübsches Aussehen.
 

Benutzer36171 

Beiträge füllen Bücher
Natürlich ist mir wichtig, dass mir mein Partner gefällt. Mit "Perfektion" oder "Symmetrie" hat das aber wenig zu tun. ... Mein Partner darf gerne ein kleines Bäuchlein, eine große Nase, eine stämmige Statur, eine geringere Körpergröße oder eine unordentliche Frisur haben. Ich glaube, "Attraktivität" ist ein besseres Wort als "Aussehen". Die Attraktivität ist mir wichtig - und in diese spielen sowohl das Aussehen, als auch der Charakter, das Auftreten, die Austrahlung, ... mit hinein.
 
F

Benutzer

Gast
Also es ist jetzt nicht so, dass ich auf so Modell-Typen nicht abfahren würde, aber so muss er nicht aussehen.
Er darf Makel habe, er soll sogar Ecken und Kanten haben. Natürlich auch beim Aussehen.
Und mal ganz Ehrlich. Ich habe jetzt seit fast 6 Jahren keinen Partner. Ich werde nicht jünger und ich habe auch schon gemerkt, dass meine Ansprüche gesunken sind.
Wenn er "früher" noch dunkelhaarig sein musste, ist es jetzt sogar mehr als OK wenn, er blond ist!!
Egal.
Hauptsache er ist für mich hübsch!! :jaa:
Nur, das Erste, was wir sehen ist nun mal das Äußere, ne?!!
 

Benutzer111682 

Sorgt für Gesprächsstoff
Nur, das Erste, was wir sehen ist nun mal das Äußere, ne?!!

Definitiv...
Nur das blöde ist halt, wenn mir ein Typ dann nicht auf den ersten Blick zusagt, bekommt er überhaupt kein Chance mehr, dass sich da mehr entwickeln könnte. Wenn ich mich aber super mit ihm verstehe, landet er eben in der "Könnte-ein-sehr-guter-Freund-werden-Schublade". Ich hab noch nicht mal ein spezifisches "Beuteschema", also bei Haarfarbe usw. bin ich eigentlich ziemlich offen. Aber ich stehe einfach immer auf diesen Modeltyp, Frauenschwarm - wie auch immer- dem dann eben auch dutzende Mädels hinterher rennen...
Und diese Art von Männern ist einfach nicht das Wahre, zumindest was meine Erfahrungen mir bis jetzt gezeigt haben. Ich will damit nicht behaupten, dass alle hübschen Jungs einen schlechten Charakter haben. Ich glaube einfach, dass solche Typen mit 20, 21 was Festes eher ablehnen. Genug Mädels haben sie ja trotzdem, Studieren, Party machen...da braucht Mann halt keine Freundin.
Weiß nicht, ich hab in letzter Zeit mehrere Jungs kennengelernt, hab mich auch irgendwie verliebt (geht bei mir relativ schnell^^) und musste dann feststellen, dass sie mich eigentlich nur ins Bett bekommen wollen. Sowas tut schon echt weh. Deswegen würde ich mal gerne von diesen Frauenhelden abkommen...aber das Ding ist - ich gerate häufig ohne dass ich das irgendwie beeinflusse an solche Typen. Wenn ich angesprochen werde, beim Feiern, in die Uni...dann echt immer nur von absoluten Freaks :grin: oder von wahnsinnig gut aussehenden Weiberhelden, "Normalos" sprechen mich wirklich nie an...Und selbst in meinem Bekanntenkreis, sind es immer nur solche Aufreißer, die Interesse an mir zeigen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Benutzer36171 

Beiträge füllen Bücher
Und wie wäre es, wenn du mal auf die Männer zugehst, die auf dich nett und "wie Normalos" wirken? Oder du versuchst einmal neue Leute über einen Sprachkurs oder eine Sportgruppe kennen zu lernen, also eher unverbindlich, anstatt dass es gleich auf Sex und Beziehung hinaus läuft? :smile:
 

Benutzer122433 

Sorgt für Gesprächsstoff
Ich habe die Erfahrung gemacht, dass Personen die sehr auf das Aussehen potentieller Partner achten, mit sich selbst alles andere als zufrieden sind und daher die Perfektion in den anderen suchen.
Wenn die Personen dann zufriedener mit sich selbst geworden sind, hat sich auch die Partnerwahl geändert.
 

Benutzer76250 

Planet-Liebe Berühmtheit
Aber daran kannst du wahrscheinlich wenig ändern, du kannst dir schlecht vornehmen, ab jetzt auch Menschen attraktiv zu finden, deren Gesichter nur zu 91% symmetrisch sind.
Naja, ein wenig kann man es doch beeinflussen. Als mich damals meine letzte Freundin das erste Mal anschrieb, hab ich mir ihr Profil angesehen und gedacht: Äh, nee, lass mal lieber - die ist mir zu massig und sieht nicht so dolle aus... Ich hab dann 10 Sekunden überlegt und beschlossen, nicht der oberflächliche Arsch zu sein, der zu sein ich den Frauen immer vorgeworfen habe. Ich hab mir aktiv gedacht, vielleicht ist sie ja ganz nett. Wir lernten uns charakterlich kennen (egal, wie sie heute ist :sick:, damals war sie anders), und je besser ich sie kannte und je mehr ich mich verliebte, desto schöner wurde sie für mich ("Liebe macht blind" - ist kein blöder Spruch).
 
S

Benutzer

Gast
Ich schätze mal, dass Problem liegt weniger bei den Kerlen als, mehr bei dir selber. Verzeih mir wenn ich das so sage aber du wirkst auf mich eben wie ein 19 jähriges Mädchen. Dein "Problem" ist irgendwie typisch Mädchenhaft. "Ich steh auf die hübschen Player/ Macho Typen die nur mit mir spielen".

Offensichtlich kann es dir daher mit solchen Typen nicht schlecht ergehen, denn dein Selbstschutz setzt ja irgendwie nicht ein. Du meckerst zwar, scheinbar ist die Situation aber noch ertragbar. Andernfalls würdest du wohl handeln, dein Verhalten und Ansichten überdenken und zum Schluss kommen daran etwas zu ändern. BigDigger hatte es schon gut beschrieben mit seinem Beispiel. Für mich bist du nur jemand der gerade mal etwas Jammern will, sich aber nich konstruktiv mit sich selber auseinander setzen will.

Was erwartest du von Kerlen, in deinem Alter die sich anziehen und auf sich achten um die Frauen reihenweise flachlegen zu können? Ernsthafte Gespräche? Sicherlich auch möglich, wobei ich mir bei diesen Artgenossen da durchaus nicht ganz sicher bin. Und du solltest davon mal abkommen, dass ein Mann sich um die Frau kümmern muss. Wenn, dann sollten beide sich gleichberechtigt behandeln.
 

Benutzer128588  (32)

Benutzer gesperrt
bei männern finde ich gutes aussehen nicht so klar definierbar wie bei frauen, deshalb kann ich nicht sagen ob es mir genauso geht. ich fand schon typen extrem geil, die freundinnen nicht so toll fanden
 

Benutzer4590 

Planet-Liebe ist Startseite
Nur das blöde ist halt, wenn mir ein Typ dann nicht auf den ersten Blick zusagt, bekommt er überhaupt kein Chance mehr, dass sich da mehr entwickeln könnte.

Da liegt der Hase im Pfeffer. Dein Problem ist nicht, dass du möchtest, dass ein potenzieller Partner für dich attraktiv ist - das ist ganz normal und darauf legen wohl die meisten Leute Wert. :smile: Dein Problem ist, dass du ein Beuteschema hast, das offenbar nicht sehr gut funktioniert, und dass du auf besagtes Beuteschema auch noch zu sehr fixiert bist, sodass wohl viele an sich geeignete Kandidaten durchs Raster fallen, weil irgendein optisches Detail nicht stimmt.

An diesen Dingen kann man aber m. E. durchaus arbeiten, indem man bewusst dieses Muster durchbricht; wenn du mal wieder einen Kerl schon nach dem ersten Blick auf den Aussortiert-Stapel legen willst, dann ignorier diesen Impuls ganz bewusst und lern denjenigen trotzdem näher kennen, zwing dich, für alles offen zu bleiben. Auf die Art wirst du nach und nach eine Reihe anderer Männertypen auf den Schirm kriegen, die du vorher gar nicht richtig gesehen hast - und das ritualisierte Beuteschema ist gesprengt. :zwinker:
 

Benutzer121975 

Benutzer gesperrt
An diesen Dingen kann man aber m. E. durchaus arbeiten, indem man bewusst dieses Muster durchbricht; wenn du mal wieder einen Kerl schon nach dem ersten Blick auf den Aussortiert-Stapel legen willst, dann ignorier diesen Impuls ganz bewusst und lern denjenigen trotzdem näher kennen, zwing dich, für alles offen zu bleiben. Auf die Art wirst du nach und nach eine Reihe anderer Männertypen auf den Schirm kriegen, die du vorher gar nicht richtig gesehen hast - und das ritualisierte Beuteschema ist gesprengt. :zwinker:

Oder einfach nicht Bewusst auf Männerschau gehen sondern einfach Menschen kennenlernen :zwinker:,und man kann ja auch Menschen kennenlernen die einem Optisch vielleicht (wenn man da ganz viel wert drauf legt für eine Partnerschaft) erstmal nicht zusagen!
Einfach Menschen kennenlernen ohne Hintergedanken und ehe man sich versieht hat man vielleicht doch jemand kennengelernt,der so erstmal ganz nett ist und vielleicht entwickelt sich dann mit der Zeit,womit man nie gerechnet hätte doch mehr eben weil man diesen Menschen dann richtig gut kennt!

Ist die ganze Sache irgendwie von der anderen Seite aufgezogen,ansonsten geht es ja meißten so das man jemanden "Heiß" "Sexy" oder wie auch immer findet und ihn daruf hin kennenlernen will!
Da fallen eben viele raus...............anderst rum wird man mehr Menschen kennen lernen,jemand der vielleicht auf den ersten Blick nicht so der Kerl ist kann sich aber nachdem man ihn näher kennen gelernt hat durchaus noch dazu entwickeln!
 

Benutzer111682 

Sorgt für Gesprächsstoff
Ok, das hört sich wirklich alles ganz gut an. Aber das umzusetzen ist glaube ich vor allem momentan für mich ziemlich schwer.
Offensichtlich kann es dir daher mit solchen Typen nicht schlecht ergehen, denn dein Selbstschutz setzt ja irgendwie nicht ein. Du meckerst zwar, scheinbar ist die Situation aber noch ertragbar. Andernfalls würdest du wohl handeln, dein Verhalten und Ansichten überdenken und zum Schluss kommen daran etwas zu ändern.
.

Und nein, so ist das definitiv nicht. Mir gehts um ehrlich zu sein echt nicht gut damit...

Als ich an die Uni gekommen bin, hab ich gleich am Anfang einen Typen kennengelernt. Er hat mich wirklich umgehauen, sowas habe ich noch nie erlebt :smile:. Ich hatte anfangs auch ziemliche Bedenken, weil ihm die Mädels wirklich scharenweise hinterherrennen, er JEDE(n) kennt, sehr offen ist...
Aber er hat sich immer wieder an mich rangemacht...obwohl - so kann man das eigentlich gar nicht sagen, er war einfach extrem nett und süß zu mir und obwohl ich anfänglich eben wegen meiner Bedenken eher etwas abweisender war, konnte ich dann halt doch nicht widerstehen.^^
Wie ich befürchtet hatte, ist er gleich beim ersten Date ziemlich rangegangen...er hat mich wohl völlig falsch eingeschätzt.

Aber ich hab ihm sofort mehr als deutlich vermittelt, dass ich nur für was Festes zu haben bin. Und er hat sich danach trotzdem immer wieder mit mir getroffen. Aber dann, als sich das Ganze wirklich ziemlich stark in Richtung Beziehung entwickelt hat, halt Küssen in der Öffentlichkeit usw. hat er aus dem nichts komplett den Kontakt abgebrochen. Ich war zu dem Zeitpunkt halt irgendwie schon verliebt, also hab das echt nicht leicht weggesteckt. Wir haben auch nie darüber geredet, ich weiß überhaupt nicht, was in ihn gefahren ist. Nur das er ne Andere hat, kann ich ausschließen..
Und das Problem ist, ich sehe ihn noch ständig. Er tut dann so, als wenn zwischen uns nie was gewesen wäre, also einfach schön Smalltalk, lächelt mich an und ich kann ihm nicht mal in die Augen schaun, mir würden sofort die Tränen kommen. Ich komm mir echt dämlich vor. ^^
Was das aller schlimmste daran ist, ich messe jeden Typen an ihm (selbst gute nännliche Freunde, also wo man wirklich keinerlei Hintergedanken hat) . Und diese Anziehung, die er auf mich hatte, ich glaub da finde ich so schnell echt keinen Ersatz. Ach ich weiß auch nicht, ich schweife gerade total vom Thema ab :grin:. Das Ganze (also diese Trennung, die ja eigentlich nicht mal wirklich eine war^^) ist jetzt fast 6 Wochen her und mir gehts immer noch beschissen. Wie ich von ihm loskomme, das würde ich echt mal gern wisse, aber ich glaube da hat auch von euch keiner eine Anwort drauf. :frown:
 
Zuletzt bearbeitet:

Benutzer96961 

Meistens hier zu finden
Ach, ich habe die Erfahrung gemacht, dass auch ein vermeintlicher Mr. NiceGuy sich in einen kompletten Arsch verwandeln kann. :zwinker: Genauso wie ich auch bildhübsche Männer kenne, denen die Damen reihenweise hinterher rennen und trotzdem sehr schüchtern, lieb und warmherzig sind.

Ich denke nicht, dass man unbedingt seine Ansprüche herunter schrauben sollte, nur um jemanden "abzubekommen". Das macht am Ende auch nicht glücklich. Entweder es macht Peng! oder eben nicht.

Natürlich achte auch ich auf das Äußere bei einem Mann, aber mich beeindruckt meistens dann eher dieses gewisse Etwas. Das doofe Ding, was du dir nicht erklären kannst, dir aber keine Ruhe lässt und ihn wohl oder übel besser kennenlernen musst.
 

Benutzer127420  (36)

Sorgt für Gesprächsstoff
Wenn ich einen Typen kennenlerne und sein Gesicht nicht vollkommen symmetrisch ist oder mich halt irgendetwas stört, verliere ich sofort das Interesse bzw. es entsteht eben erst gar keins. Vom Körper her sollte er schon ein Stück größer als ich und sportlich sein, aber ob jetzt ein Muskel mehr oder weniger ist mir egal.

Gegenfrage: Hast du denn auch so viel zu bieten? Bist du auch eine heiße, gut gebaute, top trainierte symmetrische Blondine? Wenn nein, dann sind deine Ansprüche schon eher dreist. Ansonsten bist du entschuldigt :smile:

ich glaube einfach gut aussehende Jungs sind sich in aller Regel ihres Aussehens auch bewusst und nutzen das häufig aus, sprich - haben es nicht nötig, sich um ein Mädchen wirklich zu bemühen...

Warum sollten sie auch etwas tun, wenn alles zugeflogen kommt. Und mal ehrlich, das "desintresse" kommt auch gut bei den Frauen an. Jungs, die den Frauen hinterherlaufen, waren noch nie attraktiv.

Wenn ich einen super netten Typen treffe, bei dem charakterlich alles stimmt, aber mir eben sein Aussehen nicht 100%ig zusagt, gebe ich demjenigen überhaupt keine Chance. Aber man kann das ja auch nicht erzwingen, wenn man sich nicht zu jemanden hingezogen fühlt, oder?

Nein, du kannst nicht entscheiden zu wem du dich hingezogen fühlst. Und wenn ein asymetrischer Kerl es richtig anstellt, wirst du dich auch dagegen nicht wehren können und ihm völlig verfallen :smile:
 

Benutzer99399 

Beiträge füllen Bücher
Was das aller schlimmste daran ist, ich messe jeden Typen an ihm (selbst gute nännliche Freunde, also wo man wirklich keinerlei Hintergedanken hat) . Und diese Anziehung, die er auf mich hatte, ich glaub da finde ich so schnell echt keinen Ersatz.

Dann ist dein Problem doch eher, dass du die Geschichte mit diesem Kerl noch nicht verdaut hast und nicht, dass du generell extrem wählerisch bist.
Nach 6 Wochen würde ich nun wirklich noch nicht den Kopf in den Sand stecken. Gib dir Zeit. Wenn man verletzt wurde, kann man sich nicht unbedingt sofort in etwas Neues stürzen.
Aber ich an deiner Stelle würde ja zumindest klären wollen, warum er das Ganze auf einmal abgebrochen hat. Einfach um damit abschließen zu können...
 
S

Benutzer

Gast
Und nein, so ist das definitiv nicht. Mir gehts um ehrlich zu sein echt nicht gut damit...

Wieso denkst du dann immer noch im gleichen Muster und handelst demnach? Wenn es dir damit doch so kacke geht? Ich behaupte weiterhin, dass der entscheidende Funke fehlt, der dich zum Umdenken bewegt. Kannst du die Ansprüche an die Männer eigentlich selber erfüllen?

Wie viele längerfristige Beziehungen hattest du schon? Ich rede jetzt nicht von Wochen oder Monaten, eher in Richtung Jahre. Aussehen ist ja das eine Kriterium, damit kann man aber keine Jahre auskommen, wenn lediglich das Kriterium erfüllt ist. Du machst das, was Kerle eigentlich öfter tun. Dein Gegenüber in den Himmel stellen, weit über dir. In deiner Phantasie mag das alles ganz toll mit dem Typen gewesen sein und du fängst an ihn als die einzige Möglichkeit zu sehen glücklich zu werden. Du willst im Grunde niemand anderen als ihn und vergleichst nun alle anderen mit ihm um die Kopie zu finden. Da du denkst, du kannst nur mit ihm glücklich werden.

Du kannst dich selber aber nur vom Gegenteil überzeugen, wenn du es mit anderen versuchst. Dazu musst du Chancen verteilen, dich enttäuschen lassen und wieder aufstehen. Das einzige was dich dazu aber bringt ist dein Wille und der scheint mir noch nicht groß genug. So lange du jammerst, dich an einen Kerl klammerst wirst du dich nicht verändern. Deine Gedanken müssen sich erstmal von deinem Traumschloss, was du in der verliebtheits Phase aufgebaut hast lösen. Willst und kannst du das?
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren