Ist es so selten, dass man.....

Benutzer42813 

Beiträge füllen Bücher
Hmm, mir fällt dazu folgende Erfahrung vieler Frauen ein: Biologisches Uhrticken ist bei der Partnersuche extrem kontraproduktiv.
 

Benutzer107106 

Planet-Liebe ist Startseite
Redakteur
Ich hab in den letzten Tagen auch öfter den Spruch gehört, "ich hätte lieber eine Tochter, weil ich mit Fußball absolut nichts anfangen kann". Als würden Mädchen nicht Fußball spielen oder jeder Junge sich nur für Sport und Technik interessieren ... grade weil die betreffenden Männer ja schon selbst diesem Bild nicht entsprechen, frage ich mich, warum sie dann trotzdem in Bezug auf den Nachwuchs weiter diese Klischees im Kopf haben.

(Soll jetzt kein Angriff auf deinen Mann sein, ich verstehs nur nicht :zwinker: )
Mein Mann sieht das eher in die Richtung es der Welt zu zeigen. Schwer zu erklären.Er kommt aus einer Familie, in der es nur "echte" Männer gibt: Techniker, Bergmänner, Schlosser und Schreiner. Dazwischen er als Kopfmensch mit 2 linken Händen. Ein Onkel von ihm der nur Töchter hat, wird von seinen Brüdern immer ein bisschen belächelt. Mein Mann möchte da eher zeigen: Ich freue mich über ein Mädchen, mein Leben ist anders als eures, etc. Aber klar, hätten wir das Geschlecht unseres Kindes nicht beeinflussen können und er hätte sich über einen Jungen genauso gefreut. Das nun ein Mädchen unterwegs ist freut ihn aber trotzdem besonders.
 

Benutzer44981 

Planet-Liebe Berühmtheit
In meinem Umfeld ist es auch als Mann alles Andere als ungewöhnlich, Kinder haben zu wollen.

Ich habe kinder auf jeden Fall sehr gerne, bin mit großer Freude ehrenamtlich als Trainer und Betreuer von Kindern aktiv, komme mit den meisten Kindern ziemlich gut zurecht, usw. - Und somit ist es auch kein Wunder, dass es das größte und wichtigste Ziel in meinem Leben ist, eine Familie zu gründen, Kinder zu haben und diesen einen möglichst guten Start ins Leben zu ermöglichen.
Die materiellen Gegebenheiten dürften von meiner Seite aus auch in absehbarer Zeit kindertauglich sein... aber das große Problem ist, dass ich noch die passende Partnerin finden muss, mit der ich eine Familie gründen könnte.

Aber das Geschlecht meiner Kinder ist mir relativ egal. Ich fände es schön, einen Sohn und eine Tochter zu haben... aber wenn ich nur Söhne oder nur Töchter habe, ist das auch kein Problem für mich.
Ich finde es sowieso merkwürdig, dass Männern immer unterstellt wird, dass sie mit Kindern gar nichts anfangen können/wollen. Durch meine Arbeit habe ich auch einige Kinder alleinerziehender Väter erlebt und festgestellt, dass diese sich im Schnitt mindestens so gut um ihre Kinder kümmern wie alleinerziehende Mütter. In manchen Fällen sogar deutlich besser.
Das könnte vielleicht auch damit zusammenhängen, dass üblicherweise eher die Mutter als der Vater nach einer Trennung das Kind als alleinerziehendes Elternteil bekommt und dass die wenigen alleinerziehenden Väter somit zu einem erheblichen Teil "Überzeugungstäter" sind, die dafür gekämpft haben, dass ihr Kind nicht standardmäßig zur Mutter kommt.
 

Benutzer56469  (36)

Beiträge füllen Bücher
Ja schon aber ich werde dieses Jahr 29 und bis zur Freundin wirds noch etwas dauern und dann muss man ja auch glück haben das es die richtige gleich ist,weil irgendwie auf ein Kind zwischen den Fronten hab ich keine Lust!
Ist es nicht die richtige muss man ja dann die nächste kennenlernen was für einen Kerl oder allgemein für Kerle wie mich auch nicht leicht ist!Dazu muss ja noch kommen das die Frau auch Kinder will :tongue:!
Und mit 40 will ich dann keine Kinder mehr in die Welt setzen weil man dann langsam einfach auch schon zu alt ist um noch richtig mit ihnen mit halten zu können!
Für mich ist es aber auch nicht schlimm wenn ich keine eigenen Kinder habe und würde mich auch über eine Frau mit Kind rießig freuen :smile:.
Mein Mann wird mit 36 Jahren Papa. :zwinker: Wie alt er dann beim zweiten Kind ist weiß ich jetzt noch nicht. Also zu spät ist es sicher nie. :zwinker:
 

Benutzer4590 

Planet-Liebe ist Startseite
Mein Mann sieht das eher in die Richtung es der Welt zu zeigen. Schwer zu erklären.Er kommt aus einer Familie, in der es nur "echte" Männer gibt: Techniker, Bergmänner, Schlosser und Schreiner. Dazwischen er als Kopfmensch mit 2 linken Händen. Ein Onkel von ihm der nur Töchter hat, wird von seinen Brüdern immer ein bisschen belächelt. Mein Mann möchte da eher zeigen: Ich freue mich über ein Mädchen, mein Leben ist anders als eures, etc. Aber klar, hätten wir das Geschlecht unseres Kindes nicht beeinflussen können und er hätte sich über einen Jungen genauso gefreut. Das nun ein Mädchen unterwegs ist freut ihn aber trotzdem besonders.

Ok, das kann ich tatsächlich gut nachvollziehen. Wenn euer Mädel allerdings eine Sportskanone wird, dann muss er vielleicht doch noch Fußball spielen. :grin:
 

Benutzer12784  (39)

Sehr bekannt hier
!
Und mit 40 will ich dann keine Kinder mehr in die Welt setzen weil man dann langsam einfach auch schon zu alt ist um noch richtig mit ihnen mit halten zu können!

Mit 40 ist es eines der optimalen Alter für den Mann ein Kind zu zeugen. Man hat sich ausgetobt geht alles etwas ruhiger an und kann sich auf ein Kind konzentrieren.
Es gibt auch tolle Väter, die erst mit über 50 ein Kind bekommen haben. Ich seh nicht wo das Alter des Mannes eine Rolle spielen sollte.
 

Benutzer70149 

Verbringt hier viel Zeit
In meinem Freundeskreis ist es nicht ungewöhnlich, sich als Mann Kinder zu wünschen.

Ich für meinen Teil hätte gern, wenn alles passt, 2 Kinder. Keine Ahnung warum, aber ich fände es gut, wenn mindestens ein Mädchen dabei ist.
Von Freundinnen hab ich oft gehört, dass ihnen ein Junge lieber wäre. Begründung dabei ist, dass sie mit Jungs besser klar kommen.
Wenn es zum Thema kam, hab ich auch nie eine negative Rückmeldung bekommen. Die ein oder andere Dame fand den Kindwunsch sogar gut. :grin:
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren