Ist es normal Geheimnisse zu haben in einer Beziehung?

Benutzer157777 

Ist noch neu hier
Hallo liebe Leute anscheinend habe ich das Forum hier für mich entdeckt und wende mich inzwischen mit meinem dritten Anliegen an euch :smile:
Ich hoffe dass der Text nicht allzu lang wird und dass ihr ein paar Antworten für mich parat habt.
Wie man in der Überschrift schon lesen kann geht es darum ob es normal ist Geheimnisse in einer Beziehung zu haben bzw. am Anfang einer Beziehung.
Folgendes: mein Partner und ich sind noch nicht soooooo lange zusammen, er redet sehr ungern über seine Beziehung mit seiner Ex Freundin, das hat den einfachen Grund dass sie ihn auf eine nicht so tolle Art verlassen hat und ihn auch beschimpft hat und ihn mit ihrer Art sehr verletzt hat. Das ist das einzigste was ich weiß, er hat nur gesagt dass sie nicht fair zu ihm war als die Beziehung dem Ende zuging. Er hingegen weiß relativ viel von meinen Ex Beziehungen.
Dennoch habe ich ihm eine Sache noch nicht erzählt... Aber dazu gleich mehr...
Ich habe ihn vor ca 2 Wochen gefragt was damals mit seiner Ex Freundin passiert ist, nicht weil ich so enorm neugierig bin, sondern ich bin seine Partnerin und wir vertrauen uns ja sonst auch schon sehr viel an, warum nicht dann auch so etwas?
Er meinte dann nur dass man nicht alles mit seiner Partnerin teilen muss, beziehungsweise dass er nicht bereit ist mir zu erzählen was passiert ist, da es ihm anscheinend immer noch verletzt.
Die Beziehung ist inzwischen seit über einem halben Jahr vorbei bei den beiden, und er hat gemeint dass er erst vor kurzen geschafft hat zu vergessen was passiert ist..
Dann ist das das nächste was mich ein bisschen bedrückt, ist es normal das man so lange an einer Beziehung zurückdenkt in der man so verletzt worden ist?! :/
Ich persönlich hatte auch schon Griffe ins Klo mit meinen beiden Ex-Freunden, mit dem einen hat es relativ lange gehalten, obwohl ich irgendwann wusste, dass er mich betrügt und belügt, bei dem anderen hingegen hat es nicht so lange gehalten da er des öfteren handgreiflich geworden ist und eines Abends ist es eskaliert..
Ich würde mir sehr wünschen dass mein Partner keine Angst hat mir etwas zu erzählen beziehungsweise, wir miteinander ehrlich reden können wovor wir Angst haben, weil wir das schon miterlebt haben...
Und dann bin ich beim nächsten Punkt. Ich habe das Gefühl dass er mir diese eine Sache nicht anvertrauen kann und will, soll ich ihm dann etwas erzählen was mich noch belastet, was mir in der einen Beziehung widerfahren ist?
Durch einen gemeinsamen Freund dem ich damals anvertraut habe dass ich von meinem Ex geschlagen worden bin, hat es mein jetziger Partner auch erfahren, er hat sich des öfteren gewundert warum ich so schreckhaft bin wenn jemand neben mir mit den Händen plötzlich rumfuchtelt oder warum ich es nicht leiden kann, wenn man mir ins Gesicht fasst und hat es dem Kumpel gesagt, der dann die Karten auf den Tisch gelegt hat. Danach hatte ich ein Gespräch mit meinem Partner und habe ihm mich anvertraut, ihm erzählt was passiert ist damals.
Er meinte dann dass ich ihm alles erzählen kann und er sich wünscht von mir dass ich immer ehrlich bin zu ihm.
In der anderen Beziehung die relativ lange gehalten hat, wurde ich betrogen -mehrfach- und irgendwann kann der Tag der Tage, an dem er mich betrogen hat mit einer Dame die anscheinend einen Herpes hatte, er hat sich angesteckt hat und er mich angesteckt hat. ich habe ungefähr alle drei Monate einen Herpes im Intimbereich dank meinem Ex-Freund, damit ich wohl auch immer an ihn zurück denke. Und das ist eine Sache die meinen Partner nicht weiß, da ich Zahnarzthelferin bin bzw. aus einer Ärztefamilie komme weiß ich das Herpes nicht ansteckend ist wenn er nicht gerade "wütet". Doch wie soll ich ihm erklären dass ich keinen Sex haben möchte weil ich gerade einen Herpes habe und ihn nicht mit rein ziehen möchte? soll ich mich ihm das anvertrauen oder soll ich warten bis der nächste Herpes kommt und ihm dann anvertrauen was passiert ist?
Ich weiß es nicht ehrlich gesagt, meine Meinung ist, man sollte in einer Beziehung immer offen und ehrlich miteinander reden, aber er gibt mir gerade den Eindruck als könne er nicht reden und soll ich dann bereit sein und ihm alles anvertrauen wenn er es nicht tut? :confused:

Hilft mir jemand? :cry:
 

Benutzer4030 

Meistens hier zu finden
Also erstmal. Mein Partner ist genau so wie deiner. Von seinen Ex-Beziehungen weiß ich nicht viel. Nur mal so in allgmeinen Gesprächen, kommt eine Andeutung. Ich find das persönlich nicht schlimm und es stört mich nicht. Es war vor uns, so sagt da auch mein Freund, es ist seine Vergangenheit und sein recht darüber zu sprechen oder nicht. Ich dagegen kommuniziere ehr so wie du. Aber es ist mein Bedürfnis zu reden. Und er ist ein toller Zuhörer.

Mit den Herpes. Mhm nun ja es betrifft ja in prinzip eure jetztige Beziehung. Also wenn es gerade aktiv ist, würde ich es auf alle Fälle ansprechen, dann ist es auch gleich vom Tisch. Schwieriger wäre es wenn er ein Hypochonder ist, und dann Panik bekommt. Aber das glaube ich nicht, man kann es ja wie mit Lippenherpes vergleichen, oder? bin ich jetzt verkehrt? und ich denke du kannst das gut erklären.

Es ist halt das, Lippenherpes gesteht ja auch keiner beim 1. Date. Nur Intim-Angelegenheiten sind dann für viele doch etwas anderes.

Du kannst ja in einen ruhigen Moment ihm erzählen, wenn ihr eh gerade am reden seit oder so. Vielleicht würde ich persönlich nicht gleich erwähnen von wem du es hast. sondern nur das du es hast. So a´la "Schatz, wenn ich mal wieder Probleme im Intimbereich habe, sag ich dir bescheid, weil wir dann keinen Sex haben können und ich nicht möchte, das du denkst ich weise dich ab."

Im Prinzip kennst du ja deinen Partner und kannst ihn einschätzen wie er auf so was reagiert.
 

Benutzer146142 

Benutzer gesperrt
Ich finde, es ist eine recht persönliche Angelegenheit, ob und welche Details einer Vorbeziehung kommuniziert werden. Zum einen seid ihr ja noch nicht lange zusammen, zum andern ist ein halbes Jahr eine relativ kurze Zeit zur Verarbeitung einer unschön verlaufenen Trennung. Manche brauchen dazu deutlich länger, Jahre sogar. Aber auch dann sind manche Details einer Altbeziehung m.E. tabu für den neuen Partner, i.B. gewisse bilaterale Momente und körperliche Eigenheiten.

Dagegen gibt es sicherlich auch prägende Erlebnisse aus vergangenen Beziehungen, die Auswirkungen auf das heutige Verhalten haben und insofern für den neuen Partner relevant sind. Deine Abneigung gegen Herumfuchteln etc. sollte z.B. schon erwähnt werden, ggfs. in anonymisierter Form 'ein Ex hat geschlagen'. Dito @ Herpes: es ist unerheblich, welcher Ex-Freund dich damit 'beglückt' hat und unter welchen Umständen dies geschah. Wenn aber eine Ansteckungsgefahr besteht, dann MUSST du es erwähnen - und weitere Entscheidungen ihm überlassen.
 
S

Benutzer

Gast
Man kann aus meiner Sicht immer Geheimnisse haben, schließlich bleibt jeder ein Individium.Wenn Geheimnisse jedoch das Vertrauen in einer Beziehung verschlechtern, würde ich es vorziehen, mich zu öffnen!Es gibt doch nichts schöneres als eine Freundin/Frau vor der man keine Geheimnisse haben braucht:cool:
 

Benutzer149825 

Öfters im Forum
Ich weiß nicht genau wie das bei Intimherpes ist aber zumindest mit dem Lippenherpes kann man sich auch schon bei der Geburt anstecken (war bei mir der fall ^^)
Was ich damit sagen will ist dass du ihm nicht zwingend sagen musst woher du den hast wenn dir das so unangenehm ist. Dass du ihn hast solltest du aber durchaus sagen.
 

Benutzer135968 

Sehr bekannt hier
Was Normal ist, dass kann man nicht genau sagen. Es gibt kein absolute Regel dafür. Ich handhabe das so, richtig privates verrate ich ihr maximal in Jahren, oder wenn sie danach bohrt, vielleicht. Dabei bedenke ich aber auch, was Sie generell abschrecken könnte, oder verunsichern, oder gar verstören könnte. Über meine Ex'e würde ich auch nicht gerne reden. Sehe auch keinen Grund dazu. Wenn der Partner darauf besteht, kann man noch sagen, man ist noch nicht bereit dafür es zu erzählen. Das hat nichts damit zu tun, dass man dem Partner nicht vertraut. Kann auch gut sein, dass man ihn damit nicht belasten will. Oder man will es einfach verdrängen und nicht dauernd daran erinnert werden. Es kann schnell passieren, dass die Person die meint, über alles reden zu können, einen dann doch plötzlich mit anderen Augen ansieht. Aber es sollte auch so sein. Wer mein man kann ihm alles erzählen und man soll ihm vertrauen, der muss das selbige erfüllen, was er verlangt. Sehr wichtig ist die Kommunikation. Einfach fragen wenn man was auf dem Herzen hat und einfach sagen, wenn man was auf den Herzen hat. Nicht einfach denken, man könnte ja was falsches fragen/sagen, oder die Person gegenüber bekommt es in den falschen Hals. Du kannst ja eben nicht seine Gedanken lesen. Am besten ist, man kann die Person einschätzen, wie sie reagieren würde, wenn man dies und jenes sagt. Die meisten könnens aber halt nicht und in einer Beziehung sollte man nicht so viel Angst haben, dass führt meistens nur dazu, dass Missverständnisse entstehen.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren