Ist erotische Literatur in zeiten der kostenlosen internetpornographie überholt?

Benutzer86779  (36)

Sehr bekannt hier
Was denkt ihr zu dem thema? früher war ja erotische literatur ein regelrechter schocker, weil es kaum was anderes an pornographie gab. aber heutzutage fallen sie ja unter der ganzen hochglanz pornographie überhaupt nicht mehr auf.

Lest ihr dennoch noch erotische literatur? warum erotische literatur, wenn man doch HD pornos umsonst haben kann? was reizt euch daran?

oder ist erotische literatur ein relikt der vergangenheit wie der farbfilm?:grin:
 

Benutzer12216 

Sehr bekannt hier
also ich lese sehr gerne bücher mit sexanteil, kann auch gerne sehr ausführlcih sein:ashamed:
 
L

Benutzer

Gast
Ich mag beides, bei Büchern ist eben noch ein bisschen mehr Luft für Phantasie, Filme dienen der einfachen und schnellen Unterhaltung :zwinker:
 
M

Benutzer

Gast
Was ist für dich erotische Literatur? Reine Schmuddelstories oder schon Romane, in denen man eine Sexszene vorkommt? :zwinker:

Ich hab nen sehr speziellen Fetisch und da gibt's deutlich mehr Stories als Filmchen zu. Demnach bediene ich mich da auch ab und an der literarischen Form als Wichsvorlage.
 

Benutzer99399 

Beiträge füllen Bücher
Liest du noch Bücher, obwohl du dir auch einen Film reinziehen könntest? :zwinker:

Also ich habe einfach Freude am Lesen. Wenn sich zu diesem Hobby noch Erotik gesellt, wieso nicht?
Wobei mein persönlicher Pornokonsum sich doch in Grenzen hält und ich mir nicht extra Bücher für diesen Zweck zulege.
 

Benutzer97853 

Planet-Liebe Berühmtheit
Ich lese auch gerne erotische Geschichten. Meistens ist das bei mir phasenweise. Manchmal lese ich ein paar Wochen nur Sexgeschichten, dann gucke ich nur Pornos. Gefällt mir aber beides gut. :smile:
 

Benutzer113048 

Sehr bekannt hier
Ich finde erotische Geschichten sind heutzutage keineswegs überholt. Bei erotischer Literatur kann man, wie bei jeder Literatur, auch noch seine eigene Phantasie spielen lassen. Bei visuellen Pornos wird einem gleich ganz genau gezeigt, wie alles drum herum ist etc. Bei der Literatur kann man sich eher mal noch Details selber dazu vorstellen.
 

Benutzer65590 

Beiträge füllen Bücher
Es kommt immer auf den Konsumenten an. Meiner Freundin geben Pornos gar nichts, aber bei der richtigen erotischen Lektüre geht das Kopfkino auf 180, und uneigennützig wie ich bin, sorge ich daher stets dafür, dass neuer Lesestoff zur Genüge bereit steht.

Ich selbst wiederum finde erotische Literatur einfach nur lächerlich, aus rein professionellen Gründen - ich kann einfach schlecht gemachte Bücher nicht lesen und dabei ernst bleiben, geschweige denn mich von solch amateurhaftem Geschreibsel irgendwie berühren oder gar erregen lassen. Ok, Pornos sind nu` auch keine Kunstfilme (aber Kunstfilme gelegentlich ziemliche Pornos, wenn ich mir das in letzter Zeit so anschaue...), aber auf optische Reize reagiert man(n) einfach deutlich schneller und einfacher, da braucht es keine hochwertige Handwerkskunst in der Herstellung.
 

Benutzer6874  (35)

Benutzer gesperrt
Pornos sind sehr explizit und lassen der Fantasie keinen Platz. Vielleicht richten sie sich an eine Kundschaft ohne Fantasie.
Auf mich wirken sie darum unfreiwillig komisch.

Unter erotischer Literatur stelle ich mir dagegen etwas vor, was der Fantasie Raum lässt. Das kann dann das Kopf-Kino in Gang setzen.
 

Benutzer3277 

Beiträge füllen Bücher
Zugegeben: Früher habe ich auch erotische Literatur gelesen. Heute kaum noch. Es gibt so viel Erotik allein im Internet (nicht nur Pornos), wozu da noch ein Buch kaufen?
 

Benutzer42813 

Beiträge füllen Bücher
Was soll ich mit HD-Pornos? Da fällt der wichtigste Teil doch oft weg ^^. Ich mag Geschichten, die davon handeln, warum Leute Sex haben - und bitte nicht nur "ewige Liebe" oder "plötzliches Begehren aufgrund des Erkenntnisses der Seelenverwandschaft". Normale Leute, die sexuell nichtnormale Dinge erleben... Gerne auch erotische Fantasy...

Das alles kann ein HD-Porno doch niemals leisten? Da wackeln doch immer nur die gleichen Titten, werden die immer gleichen Löcher gestopft, die Unterschiede der Schwänze sind zwar interessant zu beobachten, aber sie hängen meist an unattraktiven Kerlen dran...

Gerade lese ich auf meinem Kindle einen erotischen Roman von zwei schwulen Vampirjägern, die ne Menge heiße Sachen zwischen ihren Runs erleben - und ihr Kollege hat sich in einen Halbdämon mit riiiiiesigem Schwanz verliebt... Wenn sie die Story verfilmen, guck ich mir die gerne an, gerne auch noch mit ein paar Dämoninnen und vielen schönen Höllenfeuer-Spezialeffekten... Aber bis dahin bleib ich bei Filmen wie Underworld, wenn ich mich filmisch sexuell erregen lassen will. Pornos guck ich nicht mal alle drei Monate.

Der große Vorteil erotischer Literatur liegt übrigens auch darin, dass man sich ihr im Zug widmen und so herrliche Vorfreude aufbauen kann... ^^

Allerdings sind die meisten Bücher tatsächlich schlecht geschrieben. Es gibt aber Perlen dazwischen...
 

Benutzer10855 

Team-Alumni
Ich konsumiere mehr filmische Pornographie als rein geschriebene, da ich für gewöhnlich einfach nur schnelle Befriedigung suche. Was ich da sehe regt meine Fantasie allerdings nicht mehr im geringsten an - das ist alles gut bekannt und war alles schon mal da.

Es gibt da dann nur noch zwei Möglichkeiten, sich beim Pornokonsum nicht mehr zu langweilen: man sucht nach ausgefallen Alternativpornos und driftet in immer extremere Gefilde, oder man liest tatsächlich mal auf Erotikportalen ein paar nette Geschichten und inszeniert den Rest dann selbst im Kopf. Ich kann letzteres eigentlich nur empfehlen, aber sicherlich sollte man an so eine Geschichte mit ähnlichen Erwartungen herangehen, wie an einen filmischen Porno, denn die wirklich niveauvollen und interessanten Ideen sind da auch nur dünn gestreut...
 

Benutzer99916 

Meistens hier zu finden
Wenn ich die Wahl zwischen Pornos und erotischer Literatur habe, sind mir erotische Geschichten meistens lieber. Wobei, eigentlich kann ich das gar nicht so genau sagen, das ist eher Phasen abhängig. Manchmal hab ich einfach keine Lust zu lesen und da ist es definitiv einfacher sich einen Porno anzuschauen, als seine Fantasie anzustrengen. Aber gerade das ist auch der Reiz an erotischer Literatur, dass sie Spielraum für eigene Kreativität und Fantasie lässt.
Trotzdem gibts da sehr große Qualitätsunterschiede, wie bei Pornos eben auch. Bei manchen Büchern vergeht mir alles, aber ab und an sind da schon ein paar heiße Geschichten dabei...
 

Benutzer100557 

Meistens hier zu finden
Das sind zwei Sachen die kaum unterschiedlicher sein könnten.

Leider wird die Literatur (zumindest von der heutigen Jugend) ziemlich unterbewertet, es gibt soviele schöne Bücher oder gar Romane gerade auch mit erotischen Hintergründen die wirklich spannend sind...
 

Benutzer110493 

Sorgt für Gesprächsstoff
Ich konsumiere beides etwa gleich häufig. Punkt.

Lest ihr dennoch noch erotische literatur? warum erotische literatur, wenn man doch HD pornos umsonst haben kann? was reizt euch daran?
Man findet viiiiiiiiel mehr erotische Literatur, welche auch noch einen gewissen Inhalt und Anspruch hat. Bei Pornos hat man eben immer nur eine Fickeszene nach der anderen. Und selbst ich als Mann finde das in vielen Fällen/Situationen einfach nur blöd. Auch ich muss zugeben, dass mehr Gefühle und Hintergrund bei der Sache deutlich interessanter sein kann. Allein die Gedanken und Gefühle der Protagonisten zu erlesen und dabei seine Fantasie spielen zu lassen... Das bekommt man eben eher bei Literatur als bei Pornos. Bzw. überhaupt nur bei der Literator.

Pornos eignen sich für mich eher mal zum fixen abreagieren, aber ganz sicher mal gar nicht um wirklich seine Fantasie spielen zu lassen und in eine Geschichte einzutauchen. Somit ist die Literatur für mich auch nicht ersetzbar.
 

Benutzer42813 

Beiträge füllen Bücher
Off-Topic:
Leider wird die Literatur (zumindest von der heutigen Jugend) ziemlich unterbewertet, es gibt soviele schöne Bücher oder gar Romane gerade auch mit erotischen Hintergründen die wirklich spannend sind...

Ja, ja, die heutige Jugend :smile:. Die war schon zu meiner Zeit schlimm und nicht mehr wirklich an Literatur interessiert... Und auch schon zu Zeiten meiner Mutter - und Gerüchten zufolge sogar zu Zeiten meiner Großmutter...
 

Benutzer100557 

Meistens hier zu finden
Off-Topic:


Ja, ja, die heutige Jugend :smile:. Die war schon zu meiner Zeit schlimm und nicht mehr wirklich an Literatur interessiert... Und auch schon zu Zeiten meiner Mutter - und Gerüchten zufolge sogar zu Zeiten meiner Großmutter...


So ist das Leider.... mir ist es zwar unverständlich aber scheinbar will die Jugend einfach nicht mehr. Obwohl ein gutes Buch (ob nun gerade erotische Literatur oder normal sei mal dahingestellt) mindestens genau so spannend sein kann wie ein Film oder ähnliches.

Aber das muss ja jeder selbst wissen ob man liest oder nicht...
 

Benutzer34914 

Meistens hier zu finden
Lesen bringt ist besser zumal nix besser ist als die jute alte Vorstellungskraft und die wird von erotischer Literatur gut angeregt ;D
 

Benutzer42813 

Beiträge füllen Bücher
So ist das Leider.... mir ist es zwar unverständlich aber scheinbar will die Jugend einfach nicht mehr. Obwohl ein gutes Buch (ob nun gerade erotische Literatur oder normal sei mal dahingestellt) mindestens genau so spannend sein kann wie ein Film oder ähnliches.

Aber das muss ja jeder selbst wissen ob man liest oder nicht...

Hey, das war Ironie von mir :zwinker:. Die Jugend von heute ist toll. Ich mag sie sehr. Sie ist lebendig, vital, besteht aus unzähligen Individuen auf dem Weg aus der Kindheit ins Erwachsenenleben und wird furchtbar von den eigenen Hormonen gequält, möchte den eigenen Wert beweisen, Anerkennung finden und gleichzeitig unabhängig von dieser Anerkennung werden... Die heutige Jugend vereint in sich all die herrlichen Widersprüche, die jede Jugend zu jeder Zeit hatte - und ich finde das auch absolut toll und wunderbar.

Es gab immer viele, die nicht gerne lesen, und wenige, die richtige Bücherwürmer sind, und einige in der Mitte zwischen diesen beiden Extremen. Aber die Mehrheit hat früher lieber draußen gespielt und tut das heute auch noch bzw. guckt Filme oder spielt Computer. Lesen tun nie alle, haben auch nie alle getan - aber es ist nie ausgestorben und wird auch nie aussterben.

Als praktizierende Literatin bewundere ich übrigens viele, viele Filme, die wirklich gut gemacht sind - auch viele Hollywoodfilme. Es sind zwei verschieden sehr schöne Medien. Das einzige, was Pornos halt für mich uninteressant macht, ist die schlechte Produktionsweise, die schlecht spielenden Darsteller, die mangelnde Durchdringung der Story... Gute Pornos würde ich genauso lieben wie gute Bücher. Aber sie sind selten.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren