Ist er schwul?

Benutzer111086  (40)

Sorgt für Gesprächsstoff
Hallo zusammen,
ich hatte gestern ein komisches Gespräch mit meinem Mann. Er hat mich gefragt, was mich evtl. dazu bringen würde, ihn zu verlassen. Ich habe gesagt, wenn er zum Alkoholiker würde oder wenn er mich schlagen würde, das alles könnte mich dazu veranlassen. Und natürlich auch der Seitensprung wäre für mich das Ende unserer Ehe. Darauf hat er gefragt, ob ich Seitensprung mit einer Frau oder mit einem Mann meine. :ratlos:
Ich war total schockiert und habe gefragt, was das sein soll und ob er sich für Männer interessiere. Seine Antwort war nein, er ist hetero, aber er kennt Fälle, wo viele Männer nach 30 Jahren Bezeihung homosexuell werden.
Ich bin verzweifelt, denn für mich bedeutet solche Frage, solche Gedanken von ihm, dass er an seiner Orientierung zweifelt. Ich habe dann noch gefragt, ob er schon was mit einem Mann hatte, aber er hat das mit einem Nein beantwortet.
Ich habe Angst, dass er sein wahres Gesicht hinter einer Fassade versteckt... Oder übertreibe ich? Wie meint ihr?
Danke für eure Meinungen
 

Benutzer97250 

Meistens hier zu finden
Seine Frage kann man schon so deuten, als habe er irgendwas ausgefressen.

Du wirst ihn einfach nochmal fragen müssen. Wir sind keine Orakel.

Anders wirst du deine Unsicherheit nicht los.
 

Benutzer38570 

Planet-Liebe Berühmtheit
So ein Gespräch ist für Außenstehende schwer zu beurteilen. Aus welcher Situation heraus entstand es? In welchem Kontext? Wie "ernst" schätzt Du dieses Gespräch ein?

Er könnte Dich auch einfach nur ein wenig ärgern wollen.

Ich würde an Deiner Stelle erstmal keine Panik schieben. Man wird zwar nicht grundsätzlich nach 30 Jahren Beziehung plötzlich schwul, aber es ist richtig, dass jemand seine sexuelle Orientierung nicht ganz akzeptiert hat - irgendwann kommt aber jeder an den Punkt, wo sich das dann doch nicht verheimlichen lässt.

Vielleicht hat er auch eine Bi-Ader und will Dir damit verschlüsselt signalisieren, dass er da eben doch gewisse Interessen hat. Vielleicht aber auch nicht. Gibt ja auch Themen, über die man sich unterhält, die keinen direkten Bezug zu einem selbst haben.

Sprich ihn an, teile ihm mit, dass Dich das verunsichert und bitte einfach um Offenheit. Sollte sich Deine Befürchtung allerdings bestätigen, solltest Du Dir vorher schon über für Dich mögliche Konsequenzen Gedanken machen...
 

Benutzer101597  (63)

Sehr bekannt hier
Und wenn er Dich gefragt hätte, nur Alkoholiker oder auch drogensüchtig, würdes Du jetzt seine Sachen nach Drogen durchsuchen? Und wenn er gefragt hätte, nur schlagen, oder auch vergewaltigen, was würdest Du dann befürchten?

Ich glaube Du hast ein klein wenig Paranoia.

Du solltest eigentlich auch im Bett merken, ob er auf Frauen steht. Wenn er schwul wäre, dann wäre im Bett mit einer Frau nichts los.
 

Benutzer111086  (40)

Sorgt für Gesprächsstoff
Hey,

danke für eure Antworten.
Klar, ihr seid keine Orakel, ich wollte einfach nur wissen, welche Reaktion sowas in den außenstehenden Personen wecken würde. Vielleicht hatte jemand von euch ähnliche Erfahrung.

Ich habe den Eindruck, dass er mir gegenüber unehrlich ist. Einerseits versichert er, hetero zu sein, andererseits aber stellt solche komischen Fragen.

Auf jeden Fall werde ich ihn noch darauf ansprechen.
 

Benutzer98976 

Sehr bekannt hier
An sich stellt er ja eine interessante Frage. Für nicht wenige Menschen ist der sexuelle Kontakt mit einem Menschen desselben Geschlechts kein Fremdgehen. Klassischerweise ist das allerdings eher so, dass Männer kein Problem mit Frau-Frau-Kontakt haben.
Dass er aber so explizit nachfragt, wann es für Dich fremdgehen wäre - klingt schon irgendwie berechnend. Hak nach und lass Dich nicht abweisen. Ich würde da sogar recht penetrant bleiben...denn auch wenn ich prinzipiell kein Problem mit Bisexualität habe, kann es für Dich auch gefährlich werden. Klingt zwar blöd, aber von den Frauen, die sich mit HIV anstecken, sind viele unwissentlich von ihrem bisexuellen Partner infiziert worden, der ohne Kondom mit Männern geschlafen hat. Das ist einfach ein existierendes Risiko, und ich würde da keinen Spaß mehr verstehen.
Davon abgesehen solltest Du Dir durch den Kopf gehen lassen, ob Du mit einer eventuellen Bisexualität Deines Partners leben könntest. Wäre es okay für Dich, so lange er Kondome verwendet? Oder würde sich auch das zu sehr nach Fremdgehen anfühlen? Könnte es vielleicht sogar positiv sein, in Form eines Dreiers zB? Sei ehrlich zu Dir selbst, es hilft Dir nichts, tolerant sein zu wollen und dann mit Qualen zu kämpfen.

edit-......................
Du solltest eigentlich auch im Bett merken, ob er auf Frauen steht. Wenn er schwul wäre, dann wäre im Bett mit einer Frau nichts los.
Blödsinn. Er kann ja auch bisexuell sein, dann sind Frauen für ihn nach wie vor anziehend.


Off-Topic:
Übrigens: Plötzlich nach 30 Jahren wird keiner homo- oder bisexuell. Mit seiner sexuellen Neigung wird man geboren, und viele (gerade in beruflich hohen Positionen, da es dort immernoch problematisch ist) versuchen nur, dem konservativen gesellschaftlichen Bild zu entsprechen. Teilweise über jahrzehnte hinweg und sogar bis dahin, dass sie Familien und Kinder haben. Die Neigung wird leider manchmal erst dann ausgelebt, wenn die Menschen selbstbewusst genug dazu sind, zumindest vor sich selbst dazu zu stehen. Und so kommen dann diese 'plötzlichen' Umschwünge zu Stande.
 

Benutzer22358  (33)

Meistens hier zu finden
ich glaube nicht, dass er plötzlich schwul geworden ist. ich denke entweder wollte er njur mal wissen, ob du einen unterschied machst mit wem er dich betrügen würde oder er hat phantasien die in richtung bisexualität gehen. von meinem mann weiß ich, dass ich mit einer frau rumknutschen dürfte. mit einem mann nicht. für ihn macht es einen unterschied mit welchem geschlecht ich fremd gehe, vielleicht wollte dein mann nur darauf hinaus? oder er hat eben phantasien mit männern und wollte da mal antesten wie du reagierst. sprich mit ihm darüber, dass dich das thema nicht loslässt und was er dir damit sagen wollte.
 

Benutzer111086  (40)

Sorgt für Gesprächsstoff
@rudolfk:
Und wenn er Dich gefragt hätte, nur Alkoholiker oder auch drogensüchtig, würdes Du jetzt seine Sachen nach Drogen durchsuchen? Und wenn er gefragt hätte, nur schlagen, oder auch vergewaltigen, was würdest Du dann befürchten?

Moment mal, du kannst sowas nicht miteinander vergleichen.

Weil er mit mir zusammen ist, gehe ich davon aus, dass er hetero ist und dass er sowas wie homosexuell werden überhaupt nicht in Erwägung zieht. Es klingt für mich, als ob er solche Gedanken hätte. Und deswegen schaltet sich bei mir ein Alarmknopf an.
 

Benutzer109783 

Beiträge füllen Bücher
dass er hetero ist und dass er sowas wie homosexuell werden überhaupt nicht in Erwägung zieht

Oh man. Man wird nicht einfach homosexuell! Ich hasse solche Sätze. Man wechselt auch nicht plötzlich die Seite oder sonst was. Man IST homosexuell, wird so geboren und findet es dann im Laufe seines Lebens heraus, manche eben früher, andere später und andere verdrängen es...
Man zieht nicht plötzlich in Erwägung homosexuell zu werden :rolleyes: :schuettel::schuettel:
 

Benutzer107327 

Planet-Liebe Berühmtheit
Oh man. Man wird nicht einfach homosexuell! Ich hasse solche Sätze. Man wechselt auch nicht plötzlich die Seite oder sonst was. Man IST homosexuell, wird so geboren und findet es dann im Laufe seines Lebens heraus, manche eben früher, andere später und andere verdrängen es...
Man zieht nicht plötzlich in Erwägung homosexuell zu werden :rolleyes: :schuettel::schuettel:

Off-Topic:
Wenn wir gerade schon beim klugscheissen sind, man geht eigentlich nicht von einer angeborenen sexuellen Orientierung aus. Ein homo- oder hetero-Gen gibt es mit großer Sicherheit nicht. Trotzdem wird man seine sexuelle Identität nicht ändern oder wegtherapieren können..


Ich denke auch, du musst deinen Mann fragen! Alleine aufgrund seiner Zitate würde ich jetzt nicht gleich denken, dass er schwul oder bi ist. Aber ich war ja auch nicht dabei und kennen ihn nicht schon so lange. Sag ihm doch einfach, dass dich das Gespräch etwas verwirrt hat und frag ihn, wie er das gemeint hat.
 

Benutzer101597  (63)

Sehr bekannt hier
Weil er mit mir zusammen ist, gehe ich davon aus, dass er hetero ist und dass er sowas wie homosexuell werden überhaupt nicht in Erwägung zieht.

Aber Du fragtest ob er schwul sein könnte. Und ich sagte schau was im Bett ist.

Und die Fragerei kann ich vergleichen. Es sind alles drei Gedankenspiele. Oder meinst Du alle Männer sind so homophob dass sie noch nicht mal daran denken was wäre wenn.
 

Benutzer70315  (32)

Beiträge füllen Bücher
Off-Topic:
Wenn wir gerade schon beim klugscheissen sind, man geht eigentlich nicht von einer angeborenen sexuellen Orientierung aus. Ein homo- oder hetero-Gen gibt es mit großer Sicherheit nicht. Trotzdem wird man seine sexuelle Identität nicht ändern oder wegtherapieren können..
Off-Topic:
*mitklugscheiss* :smile: soweit ich weiß kann man das auch nicht ausschließen. Anerzogen wird Homosexualität genau wie Heterosexualität oder Bisexualität zumindest nicht. Aber ich denke die Forschung ist da wirklich noch ganz, ganz am Anfang.



Eigentlich tendiere ich (nur in der Kenntnis deines Beitrages hier) dass es nur ein Gedankenspiel von ihm war. Das kann tausend Gründe haben, vllt hatte er das Thema vorher mit einem Kumpel, oder aus dem Fernsehen. Wer weiß das schon? Möglicherweise findet er den Gedanken auch reizvoll mit einem anderen Mann es mal auszuprobieren. Also in seiner Fantasie. Deswegen muss er nicht gleich schwul sein. Möglicherweise bi, aber sonst.

Du solltest auf jeden fall erstmal runterkommen. Wenn ihm etwas fehlen würde (egal was) hättest du es wahrscheinlich schon gemerkt. Dennoch solltest du das Thema (ruhig!) nochmal auf den Tisch bringen. Nicht vorwurfsvoll mit irgeneiner gefürchteten Unterstellung herausplatzen, sondern sachlich frage, was denn nun an seiner Aussage/Frage dran war.
 

Benutzer107327 

Planet-Liebe Berühmtheit
Off-Topic:
*mitklugscheiss* :smile:.
Ja gerne.:smile: Das Bio-psycho-soziale Entwicklungsmodell ist ja weitgehend Konsens, also die Entwicklung durch Anlage-Umwelt Interaktion. Zumindest dürfte sie bei Erwachsenen bereits abgeschlossen und unumkehrbar sein. Wenn man durch Therapie eine sexuelle Ausrichtung "wegbekäme" (z.B. Paraphilien, Homosexualität ist ja keine Krankheit) würde das vieles einfacher machen, aber das ist eben ziemlich aussichtslos..


Dass er womöglich Gedankenspiele anstellt, bedeutet ja nicht, dass er schwul sein muss. Wer das besser weiß als das Forum und eher in der Lage ist dich zu beruhigen ist dein Mann!

Und: Der Tipp mit dem Runterkommen statt Panik schieben ist super!:jaa:
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren