Ist das schon Fremdgehen?

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Benutzer140332  (33)

Planet-Liebe ist Startseite
Hier wird generell sehr viel interpretiert - und auch subjektive Meinung geäußert
Und das, obwohl der Startbeitrag und die nachfolgenden Ausführungen so ausführlich waren - ja wie überraschend. :grin:

Also wenn man selbst in seiner eigenen Beziehung nicht weißt, wann es ein Fremdgehen ist und dazu ein Forum befragen muss, darf man sich auch echt nicht über so einen Verlauf wundern. Mein Mitleid hält sich da dezent in Grenzen. :grin:

Ein schlechtes Gewissen zu haben deutet jedenfalls nicht darauf hin, dass ganze Thema so locker sehen zu können.

Also entweder ich gehe fremd und beschließe, dass es meine Beziehung nicht tangiert und halte die Fresse oder ich überlege es dem Partner zu sagen, weil ich persönlich doch nicht so der Fremdgänger bin und es mich belastet.
Eventuell wird doch hart an der Beziehung gezweifelt, aber das muss man ja irgendwie auch mal für sich heraus finden.

Wer hier so kurze Statements' raus haut und wenig von der Beziehung Preis gibt, darf sich halt nicht wundern, wenn hier die meisten empört sind.
 

Benutzer164174  (43)

Öfters im Forum
Also wenn man selbst in seiner eigenen Beziehung nicht weißt, wann es ein Fremdgehen ist und dazu ein Forum befragen muss, darf man sich auch echt nicht über so einen Verlauf wundern. Mein Mitleid hält sich da dezent in Grenzen. :grin:

naja, wenn halt nichts explizit definiert ist, sind die Grenzen schon fließend. Das fängt mit Sexting ja schon an. Er führt ja eine Fernbeziehung und ganz ehrlich, das erschwert das Thema Treue nochmals ganz immens auf Dauer. Blöd ist halt, wenn er dann mehr an die Frau mit dem BJ denkt als an seine Partnerin. Und wenn die BJ-Frau "greifbar" ist und die Partnerin eben nicht.
 

Benutzer83901  (36)

Planet-Liebe Berühmtheit
Er führt ja eine Fernbeziehung und ganz ehrlich, das erschwert das Thema Treue nochmals ganz immens auf Dauer.
Ich habe diese Frage hier im Thread schon einmal gestellt: warum? Warum wird Treue durch eine Fernbeziehung erschwert? Warum wird das hier so allgemeingültig formuliert? Zumal wir gar nicht wissen, wie oft der TS seine Freundin sieht.
 

Benutzer158338 

Verbringt hier viel Zeit
soll Ich diesen Ausrutscher meiner Freundin erzählen?
... habe ein schlechtes gewissen :schuettel:

Wie würdet Ihr reagieren?

Was soll Ich jetzt machen?
Also, bessere_Welt 2.0, wäre ich an Stelle deiner Freundin, würd ichs wissen wollen.

Es könnte ja sein, dass sie selber auch gerne mit andern Männern schlafen will, ihre Triebe dir zuliebe aber unterdrückt. Wenn sie, überspitzt formuliert, erst nach eurer silbernen Hochzeit erfährt, dass auch sie ihren Spass mit anderen Männern hätte haben können und ihre Treue quasi für nix war, weil sie nicht erwiedert wurde, oder aber sie gerne treu ist, das aber auch von ihrem Freund erwartet, wirst du für ihren Griesgram schuldig sein.
Sie hat dann gar keine Chance gehabt, mit dir zusammen zu entscheiden, ob ihr ne offene Beziehung mit welchen Regeln auch immer wollt, oder ob sie sich nen andern Mann sucht, der vielleicht besser zu ihr passt.

Ich weiss selber, dass es schwer ist, ich war in einer ähnlichen Situation wie deiner enorm feige und hab den Mund erst nach einigen Monaten aufgekriegt und damit enormen Schaden angerichtet.
Also meiner Meinung nach lohnt es sich frühzeitig ehrlich zu sein, damit kann man einander viel Herzeleid ersparen. Die Wahrheit kommt meistens so oder so raus.
 
G

Benutzer

Gast
Off-Topic:

***edit***
(lieber lösche ich meine Beiträge hier selber als mich von anderen zensieren zu lassen)
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
G

Benutzer

Gast
Off-Topic:

***edit***
(lieber lösche ich meine Beiträge hier selber als mich von anderen zensieren zu lassen)
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Benutzer83901  (36)

Planet-Liebe Berühmtheit
Und bessere_Welt 2.0 bessere_Welt 2.0 : Ihr solltet vielleicht einmal klare Regeln für eure Beziehung aufstellen, so ersparst du dir zukünftig ein schlechtes Gewissen und alle Beteiligten wissen, was Sache ist.
 

Benutzer140332  (33)

Planet-Liebe ist Startseite
naja, wenn halt nichts explizit definiert ist, sind die Grenzen schon fließend.
Fließend? Ein Blowjob mit einer anderen Frau? Wo ist da eine Grenze fließend? Das ist ein ausgeführter sexueller Akt mit einem anderen Menschen. :unsure:
Sexting ist noch mal was anderes, aber auch da gibt es genügend Menschen, die das nicht cool finden, wenn es der Partner täte.

Es ist doch ganz klar: wenn ich monogam bin und ich mich mit meinem Partner darauf verständigt habe, dann halte ich mich daran. Wenn es mir schwer fällt, dann sollte ich das ansprechen.

Ich verstehe nicht, was daran so schwer ist. Ich bin selber nicht monogam, aber mir erschließt sich dieses Konzept trotzdem.
Nennt man Empathie, wenn meinem Partner die sexuelle Treue wichtig ist und sie mit ein Grundbaustein der Beziehung ist, dann nehme ich darauf Rücksicht oder gehe so eine Beziehung eben nicht ein, wenn ich das nicht kann.

Monogame Menschen wollen einen monogamen Partner, wenn er das nicht ist, was bleibt dann noch übrig von der Liebe? Das ist doch ein wichtiger Teil der Liebe, sonst würde man doch selbst nicht drauf bestehen. :confused:
 
G

Benutzer

Gast
Off-Topic:

***edit***
(lieber lösche ich meine Beiträge hier selber als mich von anderen zensieren zu lassen)
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Benutzer151496 

Meistens hier zu finden
Warum sollte durch einen kurzen OV, der sich spontan ergeben hat, Liebe und Beziehung in Frage gestellt sein?
Weil es dafür in dieser Beziehung offenbar keinen Freifahrtschein gibt und der TS selbst auch sehr verletzt wäre, wenn seine Partnerin dies tun würde.
Doch, das ist der Kern des Ganzen.
Wenn er sie weiterhin liebt, und sie ihn, und beide diese Beziehung wollen, dann gibt's auch kein Problem - es sei denn, irgendjemand macht eins.
Klar, mit diesem Denken könnte er sich auch quer durch die Welt vögeln. Ist nur unfair, wenn seine Partnerin nichts davon weiß und für sich entscheiden kann, ob sie diese Beziehung noch will.
 
G

Benutzer

Gast
Off-Topic:

***edit***
(lieber lösche ich meine Beiträge hier selber als mich von anderen zensieren zu lassen)
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Benutzer140332  (33)

Planet-Liebe ist Startseite
Mit welchem Recht sprichst Du anderen Sichtweisen ihre Legitimation ab?
Hä? Das machst doch eher du. Du meinst doch, dass ein harmloser OV keine Relevanz zu der Beziehung hat. Das ist doch deine subjektive Sichtweise, du weißt doch gar nicht wie relevant das für die Partnerin sein könnte.
aber jedes andere Paar kann das für seine Beziehung auch halten wie es will.
Das PAAR kann das nicht, da in deiner Argumentation die Partnerin gar nicht involviert wird.

Also dafür, dass du hier Toleranz für deine Sichtweise haben willst, vergisst du wohl, dass zu einer Beziehung 2 Menschen gehören. Kein Mensch hat das Recht über den Kopf eines anderen hinweg zu entscheiden, wenn ihm etwas wichtig ist.

Wenn dir das Banane ist, geschenkt, aber das bedeutet nicht, dass Alle so empfinden müssen.
 
G

Benutzer

Gast
Off-Topic:

***edit***
(lieber lösche ich meine Beiträge hier selber als mich von anderen zensieren zu lassen)
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Benutzer96053 

Planet-Liebe Berühmtheit
Mit welchem Recht sprichst Du anderen Sichtweisen ihre Legitimation ab?
Für Deine eigene Beziehung kannst Du das halten wie Du willst, aber jedes andere Paar kann das für seine Beziehung auch halten wie es will.
Wenn ich eine Beziehung mit einem Menschen gehe, vereinbaren wir gewisse Regeln, schließen also einen mündlichen Vertrag miteinander. In einer fairen, gleichberechtigten Beziehung haben sich beide Vertragspartner dieselben Regeln zu halten. Sollte es bei dem TS ein Gefälle geben und er hätte mehr Rechte als seine Partnerin, hätte er nicht geschrieben, dass er ein schlechtes Gewissen habe.
... habe ein schlechtes gewissen :schuettel:
Ihm selber wäre allerdings nicht egal, ob seine Partnerin Oralverkehr hat oder nicht:
Definitiv ja, es wäre schon ziemlich verletzend

Der TS hat schon gesagt:
naja wir haben uns damals so geeinigt, das es verziehen wird, bzw. werden kann.
Ein "Verzeihen" impliziert mehreres:
1. Das Fremdgehen ist nicht in Ordnung. Habe ich eine offene Beziehung, gibt es gar nichts zu verzeihen, dann hat ja niemand die Regeln gebrochen.

2. Um zu verzeihen, muss der Beziehungspartner erst einmal davon wissen.

Jetzt wirst du sagen: "Dann soll er es ihr nicht sagen und sie muss nichts verzeihen." Richtig, es gibt Beziehungen, in denen es die Regel gibt, dass man von den Eskapaden des Partners einfach nichts mitbekommen will. Der TS hat sich nicht dazu geäußert, ob das in seiner Beziehung so abgesprochen wurde. Und nur um seine Beziehung geht es.

Die Frage nach dem Verheimlichen stellt sich nicht:
Ich glaube, das Ich es Ihr erzählen werde, denn Ich kann nicht so tuen, als ob nichts gewesen wäre

Off-Topic:
Lieber Gelöschtes Mitglied 172590, es wäre übrigens schön, wenn du nicht jedes Thema an dich reißen und mit Provokationen vom eigentlichen Problem ablenken würdest hin zu deinen eigenen Thesen.
 
G

Benutzer

Gast
Off-Topic:

***edit***
(lieber lösche ich meine Beiträge hier selber als mich von anderen zensieren zu lassen)
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Benutzer123832  (26)

Beiträge füllen Bücher
Die Definition des Fremdgehens ist doch von der subjektiven Betrachtung jedes Einzelnen abhängig.
Falsch, es hängt von der "subjektiven" Betrachtung des Paares ab, nicht des einzelnen. Das wäre ja schön.

Wieviele von Euch anderen Schreibern/innen hatte schon mal einen Traum oder sich vorgestellt, mit einem anderen Partner/in Sex zu haben. Allein die Vorstellung dessen könnte man auch getrost unter Fremdgehen einstufen.
Also macht ihm nicht noch ein schlechteres Gewissen, als er ohne hin schon hat.
"Wer von Euch ohne Sünde ist, werfe den ersten Stein"!
Das Problem ist, dass wir ja nicht wissen, wie Fremdgehen in dieser Beziehung "subjektiv" definiert wurde. Wenn aber klassisch monogam gelebt wird, geht man davon aus, dass ein BJ definitiv Fremdgehen ist. Träume, Pornos etc. stehen jedoch die meisten Leute ihrem Partner auch in einer monogamen Beziehung zu. Aber du hast natürlich recht, dass wir nicht wissen, ob auch dies in der Beziehung des TS erlaubt gewesen wäre (was hier ja aber auch nichts zur Sache tut). In MEINER "subjektiven" monogamen Beziehung sind Träume jedenfalls erlaubt, deshalb bin ich so gesehen ohne Sünde :grin: Ich hole schonmal meine Steinekiste...

Gegenfrage:
Warum sollte durch einen kurzen OV, der sich spontan ergeben hat, Liebe und Beziehung in Frage gestellt sein?
Gegenfrage:
Wenn man die Bedürfnisse der Partnerin mit Füßen tritt, kann man hier überhaupt von Liebe reden?
 

Benutzer151496 

Meistens hier zu finden
Off-Topic:
Das ist pure Spekulation, ob es seine Partnerin verletzen würde, weißt Du gar nicht, dafür müßte er es ihr erstmal sagen.
Ich habe doch gar nicht spekuliert, daß seine Partnerin dies verletzen würde. Ich schrieb, daß es ihn verletzen würde, würde sie Oralverkehr mit einem anderen haben, was er ja selbst so schrieb.
 

Benutzer140332  (33)

Planet-Liebe ist Startseite
Gelöschtes Mitglied 172590 Als wäre eine Trennung das Ende der Welt, was für eine Dramtik. Come on. Dann findet man eben einen neuen Partner, der besser zu einem passt. Für mich ist das einfach Vortäuschen falscher Tatsachen. Mit dem Hintergrund dürfte ich ja noch ganz andere Sachen verheimlichen, so lange sie niemals 'raus kommen. :grin:

Deine Einstellung ist einerseits so abgeklärt, aber anderseits so romantisch verklärt, dass ist schon beeindruckend.
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren