ist bei euch immer alles rosig in der Beziehung?

Status
Für weitere Antworten geschlossen.
S

Benutzer

Gast
Ich bin halt ein Fan von Empathie und denke auch gerne etwas weiter. Wenn mein Partner keinen Job hat, ihn das vielleicht sogar frustriert, ich hingegen gut ausgelastet bin durch meinen Job und auch das Geld nach Hause bringe, käme mir nicht in den Sinn, den Partner noch mehr zu entwerten, indem ich ihm sage, dass er eh nur rumsitzt, weil Hausarbeit ja kein Aufwand ist.

Es besteht schließlich darüberhinaus auch noch ein Unterschied zwischen "Nicht loben" und "niedermachen".

Und zweiteres finde ich einfach nicht in Ordnung und wäre es nicht sonja gewesen, die diesen Thread eröffnet hätte, wären hier einige Reaktionen vielleicht auch noch etwas verständnisvoller gewesen.
 

Benutzer13901  (45)

Grillkünstler
Er redet nicht viel, ist abweisend, wütend, einfach schlecht gelaunt.
Also wenn das "auslassen an einem anderen ist" hätte isch meine Frau schon lange vonmir scheiden lassen müssen denn so komm ich generell nach Hause und hab dann noch die Küche zu machen und zu kochen bei einem 2 Personenhaushalt + Kleinkind. Ich arbeite ca. 60 - 80 Stunden in der Woche mache selten länger als ne halbe Stunde mittagspause.
Mittlerweile lernt sie es mich dann erstmal für ne halbe Stunde in Ruhe zu lassen bevor sie mich volltextet. Ich kann nru vermuten das es bei euch so ist das dein Kerl zu Hause noch nicht mal die Schuhe aus hat bevor du über ihn hereinbrichst.

So aber nun erzaehl ich dir mal kurz wie das bei uns ist:
Ich verlasse gegen kurz vor 7 das Haus und fahre ins Büro, komme kurz über mittag nach Hause, und bin dann in der Regel bis 19 Uhr im Büro. Wenn ich dann nach Hause komme mache ich das Abendessen und die Küche und koche meist noch für den naechsten Tag vor. 21 Uhr hab ich dann irgendwann auch mal feierabend. Meine Frau ist den ganzen Tag zu Hause kümmert sich in erster Linie um unsere Tochter die extrem anstrengend und fordernd ist und wenig schläft. In der Zeit in der unsere Tochter schläft macht meine Frau die Wäsche oder bereitet sich auf ihre Steuerberaterprüfung vor.
Da ist dann abends natürlich meinerseits auf öfter mal die Frage was meine Frau den lieben langen Tag gemacht hat schon gefallen vor allem weil sie im mom extrem entnervt ist und mich nur vollnörgelt. Das ist im mom für unsere Ehe eine verdammt harte Zeit aber ich vermute das es besser wird wenn im September die Prüfung vorbei ist.
 
S

Benutzer

Gast
Ich bin halt ein Fan von Empathie und denke auch gerne etwas weiter. Wenn mein Partner keinen Job hat, ihn das vielleicht sogar frustriert, ich hingegen gut ausgelastet bin durch meinen Job und auch das Geld nach Hause bringe, käme mir nicht in den Sinn, den Partner noch mehr zu entwerten, indem ich ihm sage, dass er eh nur rumsitzt, weil Hausarbeit ja kein Aufwand ist.

Du bist aber auch nicht der Freund von Sonja. :zwinker:
Natürlich ist es nicht gerade nett, wenn man zu Hause den Haushalt schmeißt und dann der Partner nach Hause kommt und meint, man hätte den ganzen Tag nix gemacht.

Aber Menschen sind eben verschieden. Sonjas Freund ist eben vom Typ so. Wenn ihr das nicht passt (und nach 6 [?] Jahren Beziehung müsste sie ihren Freund eigentlich kennen), dann muss sie das äußern und entsprechende Konsequenzen ziehen, wenn er sich an Absprachen (wenn sie denn getroffen wurden) nicht hält.

Entweder ich lasse meinem Partner wissen, dass mich etwas an seinem Verhalten stört oder ich halte die Klappe, beschwere mich dann aber anschließend auch nicht.

Ich kenne das von hier: Mein Freund ist auch ein launischer Typ. Nach nunmehr 12 Jahren weiß ich aber mit diesen Launen umzugehen. Es ist einfach nichts Neues mehr. Und wenn er dann meint, genervt von der Arbeit zu kommen und seine Laune an mir auszulassen, dann sage ich ihm eindeutig, dass das nicht geht und ich nicht diejenige sein will, die den Ärger über seinen Chef abbekommen möchte.
Er kann sich gerne auskotzen, rumheulen, jammern usw. Aber er darf nicht mich anmotzen, wenn es auf Arbeit blöd läuft.

Da muss man einfach mal die Pobacken zusammen kneifen und dem Freund vor Augen führen, worin gerade der Fehler lag. Wenn daraus dann ein Streit folgt, bitte. Das gehört dazu, wenn zwei unterschiedliche Meinungen aufeinander prallen.

Ich konnte meinem Freund so mit der Zeit verdeutlichen, dass ich nichts für den Stress auf Arbeit kann und er hat auch verstanden, dass sein Verhalten falsch war. Allerdings - eben weil er ein launischer Typ ist - kann er dieses Verhalten nicht gänzlich abschalten, so bemüht er auch ist. Für diesen Fall hat er mich gebeten, ihn einfach für ne halbe Stunde in Ruhe zu lassen, damit er zu Hause erstmal runter kommen kann. Dann ist die Luft erstmal raus und er kann mir relativ rational erzählen, was es denn gerade für Ärger auf Arbeit gab.
Das geht aber eben nur mit entsprechender Kommunikation, die Sonja meiner Meinung nach aber häufig vermeidet ... vielleicht aus Angst vor Streit.

Und zweiteres finde ich einfach nicht in Ordnung und wäre es nicht sonja gewesen, die diesen Thread eröffnet hätte, wären hier einige Reaktionen vielleicht auch noch etwas verständnisvoller gewesen.

Mag sein. Aber Sonja hatte zu diesem Thema bereits einen Thread der zig Seiten lang war. Entsprechend können dann auch die Reaktionen ausfallen, wenn man ihr das alles hier bereits in dem anderen Thread geschrieben hat.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Benutzer121281  (32)

Planet-Liebe ist Startseite
Es besteht schließlich darüberhinaus auch noch ein Unterschied zwischen "Nicht loben" und "niedermachen".

Genau das. Deshalb wüsste ich auch gern, was genau der Freund der TS da sagt. Wenn sowas kommt wie "Hey, du sitzt ja nur den ganzen Tag faul in der Hütte. Beweg mal deinen Hintern, man sieht ja gar nicht, dass du hier was tust" ist das logischerweise alles andere als in Ordnung. Aber wenn einfach nur kein Lob kommt oder eben nicht direkt gesehen wird, dass sie zB gesaugt hat, finde ich das nach einem langen Arbeitstag nicht verwunderlich.
 

Benutzer39498 

Planet-Liebe ist Startseite
Ja, bei uns läuft es zu 90% rosig, wir freuen uns jede Woche aufeinander und streiten uns sehr selten. Es gibt auch selten Anlässe dazu.

Den Haushalt übernehme ich quasi vollständig, mein Freund trägt am Wochenende mal den Müll runter, putzt maaal die Küche und ab und zu das Bad. Seine Hemden lässt er bügeln, damit habe ich nichts am Hut. :grin: Während er nämlich mindestens 60 Stunden die Woche arbeitet und Montag bis Donnerstag nicht zu Hause ist, bin ich quasi den ganzen Tag zu Hause, am papers schreiben und auf Jobsuche. Ich habe Zeit, und es macht mir sogar Spaß - es ist Nestpflege, irgendwie. :smile:

Aber entscheidend ist auch bei uns: er weiß es extrem zu schätzen, das es immer was Leckeres zu Essen im Kühlschrank gibt, er immer genug Klamotten für die nächste Arbeitswoche im Schrank liegen hat, der Balkon gemütlich ist und man nirgends über Staubbollen fällt. Das lässt er mich spüren, führt mich fein zum Essen aus, unternimmt mit mir tolle Sachen, freut sich ganz offen über unsere tolle Wohnung auf die er sich jeden Donnerstag freut und packt mit an, wenn er Zeit hat und es nicht vergisst. Wäre das nicht so, hätte ich ehrlich gesagt auch meine Probleme damit.
 
S

Benutzer

Gast
Entweder ich lasse meinem Partner wissen, dass mich etwas an seinem Verhalten stört oder ich halte die Klappe, beschwere mich dann aber anschließend auch nicht.

Aha, weil der Partner ja dann sofort auch sein Verhalten ändert, nur weil man sich darüber beschwert? Also ich kenne KEINE Beziehung, in der sich der Partner zu 100 Prozent so verhält, wie man es gerne hätte. Das ist einfach unrealistisch.

Genau diese Info wollte sonja wohl einfach nur kommuniziert bekommen. Der Threadtitel lautet nicht: "Mein Freund hat keinen Respekt vor mir", sondern "Ist bei euch immer alles rosig in der Beziehung?".

Dass man manchmal Dampf ablassen muss, finde ich auch natürlich. Die einen machen es bei der besten Freundin, die anderen halt im Forum. Finde ich jetzt nicht so dramatisch.
 

Benutzer75021 

Beiträge füllen Bücher
Es wäre auch einfacher wenn man wüsste wei der Freund von Sonja sich konkret verhält, sie schreibt ja nicht viel dazu.
Mach doch mal ein Beispiel.
Ist er täglich wütend und genervt? Hast du ihn mal gefragt warum? Ist er nur direkt nach dem Heim kommen so oder den ganzen Abend?
 
S

Benutzer

Gast
Aha, weil der Partner ja dann sofort auch sein Verhalten ändert, nur weil man sich darüber beschwert? Also ich kenne KEINE Beziehung, in der sich der Partner zu 100 Prozent so verhält, wie man es gerne hätte. Das ist einfach unrealistisch.

Nein, das wollte ich damit nicht sagen und habe diesbezüglich auch noch etwas hinzugefügt.
Natürlich kann man das Verhalten eines Partners nicht vollständig umkrempeln. Bestimmte Verhaltensweisen sind einfach intus.
Trotzdem kann ich doch meinem Freund sagen, dass mich dies und jenes stört und man kann versuchen, eine Lösung zu finden.
Ich akzeptiere es einfach nicht, ständig nach der Arbeit angemault zu werden für etwas, für das ich nichts kann. Das nervt auf Dauer einfach und führt auch bei mir zu schlechter Laune.
Dann ist es in meinen Augen nur richtig, dem Partner klar zu machen, dass sein Verhalten in solchen Momenten Mist ist und das man so nur selbst schlechte Laune bekommt.

Mein Freund hat dann auch nicht sofort umgeschaltet und kam ab dann immer super gelaunt nach Hause. Aber er hat eingelenkt und verstanden, dass es für mich nicht besonders angenehm ist, wenn er mich zu Hause anmault, obwohl ich nicht diejenige bin, wegen der er schlechte Laune hat.
Und eben weil er nicht sein Verhalten charakterbedingt sofort um 180 Grad umlenken kann, bat er mich, ihn in solchen Momenten einfach kurz Ruhe zu geben. Dann grummelt er in sich hinein und dann ist aber auch wieder gut und er kann mir mit einem Lächeln entgegen treten.

Eine solche Absprache sollte doch wohl möglich sein. Ich glaube nicht, dass unsere Beziehung da eine Ausnahme darstellt und so eine Verhaltensabsprache in einer Beziehung unrealistisch ist.
 

Benutzer75021 

Beiträge füllen Bücher
Ich kenne das von hier: Mein Freund ist auch ein launischer Typ. Nach nunmehr 12 Jahren weiß ich aber mit diesen Launen umzugehen. Es ist einfach nichts Neues mehr. Und wenn er dann meint, genervt von der Arbeit zu kommen und seine Laune an mir auszulassen, dann sage ich ihm eindeutig, dass das nicht geht und ich nicht diejenige sein will, die den Ärger über seinen Chef abbekommen möchte.
Er kann sich gerne auskotzen, rumheulen, jammern usw. Aber er darf nicht mich anmotzen, wenn es auf Arbeit blöd läuft.
Da muss man einfach mal die Pobacken zusammen kneifen und dem Freund vor Augen führen, worin gerade der Fehler lag. Wenn daraus dann ein Streit folgt, bitte. Das gehört dazu, wenn zwei unterschiedliche Meinungen aufeinander prallen.
Ich konnte meinem Freund so mit der Zeit verdeutlichen, dass ich nichts für den Stress auf Arbeit kann und er hat auch verstanden, dass sein Verhalten falsch war. Allerdings - eben weil er ein launischer Typ ist - kann er dieses Verhalten nicht gänzlich abschalten, so bemüht er auch ist. Für diesen Fall hat er mich gebeten, ihn einfach für ne halbe Stunde in Ruhe zu lassen, damit er zu Hause erstmal runter kommen kann. Dann ist die Luft erstmal raus und er kann mir relativ rational erzählen, was es denn gerade für Ärger auf Arbeit gab.
Mein Mann ist da sehr ähnlich :zwinker:
Ein HB-Männchen der mal schnell auf 180 ist. Ich bin eher der ruhige Pol und hole ihn immer wieder auf den Boden zurück.
Man lernt mit der Zeit mit den Macken des Partners zu leben-aber auch wir haben viel darüber geredet und seine Launigkeit hat sich mit der Zeit immer mehr gebessert.
Wenn er von der Arbeit kommt, dann merke ich schnell ob er gut oder schlecht drauf ist und lasse ihn dann auch in Ruhe. Zur Not schleppe ich die Kinder rüber und geh bei Oma und Opa einen Kaffe trinken oder er geht mal zu seinen Eltern Luft schnappen-ist hier ja oft schlecht möglich :grin:
 
M

Benutzer

Gast
Dann schüttel ich mein Herzchen mal aus :herz:

Ich liebe ihn zwar über alles,und kann mir ein Leben ohne ihn gar nicht mehr vorstellen,aber es ist das große aber.
Im Moment lerne ich noch Kompromisse einzugehen,aber im Moment gibt es all zu große.
Ich fühle mich im Moment total unwohl in der Beziehung,früher als wir zusammen gekommen sind,habe ich mich noch total wohl gefühlt.
Ich bin sogar schon so verzweifelt das ich mir bei anderen Anerkennung suche,und nicht bei ihn.
Mich stört einfach so vieles an ihn,aber wenn ich es ihn sage,ensteht wieder Streit,und er meine er wäre Glücklich in unserer Beziehung so wie es ist.
Ich gehe mal durch was mich an ihn stört :
1.Er gibt mir nie Kritik bzw Widerstand
2.Seine Eifersucht ist manchmal total absurd
3.Und Sexuell bzw im Bett ist es oft sehr eintönig
4.Und manchmal denke ich das er deinteressiert ist.
Ich versuche zu schlucken,ich will ihn nicht verlieren,ich kann doch nicht ohne ihn,und er sieht irgendwie nicht ein,das wir ein Problem haben,er sieht alles gut.
 

Benutzer83901  (36)

Planet-Liebe Berühmtheit
Aha, weil der Partner ja dann sofort auch sein Verhalten ändert, nur weil man sich darüber beschwert? Also ich kenne KEINE Beziehung, in der sich der Partner zu 100 Prozent so verhält, wie man es gerne hätte. Das ist einfach unrealistisch.
Wenn mein Partner Tag für Tag seinen Frust einfach an mir ausließe und mich womöglich im gleichen Atemzug noch kritisierte (angenommen, es ist bei Sonja so der Fall), dass ich ja nicht genug mache, würde ich ihm ganz ehrlich mal die Meinung geigen.

Natürlich kann man sich nicht gleich verändern und niemand soll sich verbiegen, aber in diesem Fall würde ich für mich persönlich Konsequenzen ziehen - wenn es denn wirklich so drastisch wäre.

Und weißt du auch warum? Weil ich nicht der seelische Mülleimer/Fußabtreter/whatever bin, auch nicht für meinen Partner. Das würde ich einmal klar kommunizieren und wenn es dann so bliebe, würde ich mir Gedanken darüber machen, ob ich mit einem solchen Menschen überhaupt etwas aufbauen kann.

Wir wissen nicht, wie es bei Sonja wirklich ist. Ich weiß nicht, was für Menschen sie und ihr Freund sind.

Aber wenn ich mir mal kurz das oben von mir beschriebene Szenario vorstelle, wäre da bei mir irgendwann Schicht im Schacht.
 

Benutzer111187 

Verbringt hier viel Zeit
Nicht? Was machst du denn in den 8 (+ X) Stunden, in denen er arbeitet?

Noch mal in aller Deutlichkeit: Haushalt ohne Kinder ist keine Vollzeitbeschäftigung. Es sei denn du wäscht noch auf dem Waschbrett...

Ich arbeite für die Firma (2 Stunden oder mehr), ich wasche das Geschirr ab, ich putze das Katzenklo aus, ich mache die Betten, ich koche usw.
 

Benutzer66223  (35)

Planet-Liebe Berühmtheit
Er ist abweisend zu mir!

Und weil er abweisend ist glaubst du dass er nicht schätzt dass du den Haushalt machst? :what:

Wie genau zeigt er denn dir gegenüber dass er abweisend ist? Wie hättest du ihn denn gerne wenn er nach der Arbeit nachhause kommt? Was soll er machen DIR gegenüber?
 
S

Benutzer

Gast
Er ist abweisend zu mir!

Sonja, das ist aber nichts Außergewöhnliches nach einem langen Arbeitstag.

Mir kommt es eher so vor, als seist du mit dem, was du den Tag über machst, nicht ausgelastet. Du fieberst der Rückkehr deines Freundes entgegen, weil dann endlich Leben in die Bude kommt.

Dein Freund dagegen kommt von einem langen Arbeitstag nach Hause. Da ist es normal, wenn er sich erstmal kurz auf die Couch flezt,"ankommen" möchte und nicht in Plapperlaune ist.

Deswegen ist das aber noch keine Kritik an deinen täglichen Arbeitsleistungen.
 

Benutzer111187 

Verbringt hier viel Zeit
Es wäre auch einfacher wenn man wüsste wei der Freund von Sonja sich konkret verhält, sie schreibt ja nicht viel dazu.
Mach doch mal ein Beispiel.
Ist er täglich wütend und genervt? Hast du ihn mal gefragt warum? Ist er nur direkt nach dem Heim kommen so oder den ganzen Abend?

Nein, er ist nich täglich wütend und genervt! Das sind so Phasen. Hin und wieder weiß er selber nicht, warum er so drauf ist. Wenn er so eine Phase hat, dann ist er den ganzen Tag, wo er daheim ist, so.[DOUBLEPOST=1373544244,1373544152][/DOUBLEPOST]
Und weil er abweisend ist glaubst du dass er nicht schätzt dass du den Haushalt machst? :what:

Wie genau zeigt er denn dir gegenüber dass er abweisend ist? Wie hättest du ihn denn gerne wenn er nach der Arbeit nachhause kommt? Was soll er machen DIR gegenüber?

Er nimmt mich nicht in den Arm, er redet (fast) nichts mit mir. Ich hätte gerne, wenn er von der Arbeit heim kommt, dass er mich küsst, dass er mich umarmt und fragt, wie mein Tag war usw.[DOUBLEPOST=1373544292][/DOUBLEPOST]
Sonja, das ist aber nichts Außergewöhnliches nach einem langen Arbeitstag.

Mir kommt es eher so vor, als seist du mit dem, was du den Tag über machst, nicht ausgelastet. Du fieberst der Rückkehr deines Freundes entgegen, weil dann endlich Leben in die Bude kommt.

Dein Freund dagegen kommt von einem langen Arbeitstag nach Hause. Da ist es normal, wenn er sich erstmal kurz auf die Couch flezt,"ankommen" möchte und nicht in Plapperlaune ist.

Deswegen ist das aber noch keine Kritik an deinen täglichen Arbeitsleistungen.

Ja, da hast du Recht! Ich bin NICHT ausgelastet und ich freue mich sehr, wenn mein Freund heim kommt.
 

Benutzer13901  (45)

Grillkünstler
Tja das Leben besteht nicht nur aus Regenbogenfurzenden Einhörnern und eitel Sonnenschein also hat auch dein Freund siene Phasen und Launen und vieleicht grübelt er in diesen Phasen über was bestimmtes nach das dich ncihts angeht oder verwünscht sein Leben oder oder oder aber auch dein Freund ist nur ein Mensch (auch wenn mich das irgendwie wundert) und darf seine Phasen haben dann lass ihn doch einfach in Ruhe es hat doch nichts mit dir zu tun
 

Benutzer111187 

Verbringt hier viel Zeit
Tja das Leben besteht nicht nur aus Regenbogenfurzenden Einhörnern und eitel Sonnenschein also hat auch dein Freund siene Phasen und Launen und vieleicht grübelt er in diesen Phasen über was bestimmtes nach das dich ncihts angeht oder verwünscht sein Leben oder oder oder aber auch dein Freund ist nur ein Mensch (auch wenn mich das irgendwie wundert) und darf seine Phasen haben dann lass ihn doch einfach in Ruhe es hat doch nichts mit dir zu tun

Natürlich merke ich, wenn meinen Freund etwas beschäftigt oder er bedrückt ist! Ich frage ihn dann auch gleich, was ihn bedrückt bzw. beschäftigt. Manchmal sagt er es mir, manchmal auch nicht. :hmm:
 

Benutzer13901  (45)

Grillkünstler
Nein, er ist nich täglich wütend und genervt! Das sind so Phasen. Hin und wieder weiß er selber nicht, warum er so drauf ist. Wenn er so eine Phase hat, dann ist er den ganzen Tag, wo er daheim ist, so.[DOUBLEPOST=1373544244,1373544152][/DOUBLEPOST]

Er nimmt mich nicht in den Arm, er redet (fast) nichts mit mir. Ich hätte gerne, wenn er von der Arbeit heim kommt, dass er mich küsst, dass er mich umarmt und fragt, wie mein Tag war usw.[DOUBLEPOST=1373544292][/DOUBLEPOST]

Ja, da hast du Recht! Ich bin NICHT ausgelastet und ich freue mich sehr, wenn mein Freund heim kommt.

Ja und er kommt gestreßt von der Arbeit und will abschalten und wieso soll er fragen wie dein Tag war was sollst du schon erlebt haben wahrscheinlich will er nur erstmal seine Ruhe haben mit seiner Doppelbelastung nur normal.
Und weil du nciht ausgelastet bist stürzt du dich dann auf deinen Mann ? Such dir nen Halbtags Job
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren