Freunde Irgenwie alles auf Anfang

F

Benutzer

Gast
Hallo ihr Lieben :smile:

Ich versuch viel außerhalb von PL zu lösen, aber manchmal seid ihr einfach echt hilfreich.
(Ich habe zu dem Zeitpunkt, zu dem ich das Schreibe meine Ex-Freundin auf PL blockiert, darum hoffe ich, dass sie es nicht sieht [auch wenn sie es rhig sehen können soll]).

Wie es gelaufen ist wissen die meisten eh. Für mich nicht ideal, fand mich jetzt im Nachhinein benutzt und bin froh ihr Ex zu sein. Den Kontakt zu ihren Freunden habe ich auch verloren (was echt Schade ist, paar davon waren echt lieb :/ ) und ich hab mich sehr verändert (zum Positiven):

Mir fallen mehr Frauen am Uni-Campus auf, ich möchte mehr Freunde haben und mehr mit denen machen, ich möchte gemocht werden und vielleicht irgenwann mal wieder "echt" umarmt werden. (Also einfach so, nicht weil man das Gefühl hat, dass man muss)

Ich bin auch bei einer Psychologin (wird von unserer Uni kostenlos angeboten), weil ich mir irgendwie schwer getan hab neue Leute kennen zu lernen und ich das echt gern möchte. Auch weil ich ja nach Wien ziehe im September und ich da Angst habe alleine zu sein.

Alleine zu sein war eine Angst, die mich lange in der Beziehung gehalten hat, aber das ist besser. Ich weiß nicht, wer von euch schon beim Psychologen war, darum der folgende Ausschweif: Es ist quasi ein Dialog, wobei sie mich oft auf Denkfehler aufmerksam macht und neue Denkanstöße gibt. Auch bekomme ich bei jedem Termin eine "Hausübung", die wir beim nächsten Termin besprechen. Die aktuelle Hausübung ist "Wie viel Nähe ist bei welcher Personengruppe okay?". Und damit ist die Einleitung zu Ende und mein Problem beginnt:

Ich versuche jetzt Mal meine Gedanken in die Tastatur zu hämmern. Bitte gebt mir bei Gelegenheit einen Denkanstoß / weißt mich auf Denkfehler hin!

Nähe ist für mich Vertrauen. Jemanden zu Berühren bedeutet für mich die Schutzhülle des anderen zu durchdringen und das ist doch was, das Vertrauen erfordert. Ich bin dann auch in "Vertrauen" und "Caring" (also "für jemanden da sein") in meinen Überlegungen abgedriftet und bin zu folgenden Übrzeugungen gekommen:
  • Wenn mich wer umarmt nur weil er muss, dann ist das Scheiße
  • Wenn mich wer umarmt, den ich vertraue, ist es schön
  • Wenn mich wer umarmen will, den ich nicht so sehr mag, dann versuche ich die Umarmung zu verhinern
Und dann auch noch:
  • Wenn mich wer umarmt, dann zeigt er (= eine Person männlich oder weiblich), dass er mir vertraut
  • Wenn ein Mann mich nicht umarmt, hat das keine Auswirkungen auf das Vertrauen
  • (Und jetzt eine Sache, die ich nicht verstehe warum ich die denke): Wenn eine Frau mich nicht umarmt, die ich umarmen würde, dann sollte ich besser mein Vertrauen in diese Person hinterfragen. (Es ist okay, wenn die andere Person allgemein das nicht mag)
  • Wenn eine Person mich berührt signalisiert das Interesse, eine positive Grundeinstellung und Vertrauen
Und dann (siehe Titel des Threads) ist mir zusätzlich noch aufgefallen, dass es viele Personen (auf der Uni) gibt, die sich nur melden, wenn sie was brauchen. (Hilfe bei HÜs oder so).

Und wenn ich das anwenden würde, dann "verliere" ich fast alle Freunde (oder gute Bekannte). Wobei ich sie nicht verlieren würde, sie waren ja keine echten Freunde bzw. gute Bekannte.

Ist schon wieder recht lang geworden.... Darum Ende meiner Gedanken und ich versuche noch zu sagen, was ich mir hier erhoffe:
  • Helfen mir meine Gedanken weiter die Welt zu verstehen (also den Spreu vom Weizen zu trennen)?
  • Wie erkennt ihr Freunde (oder erkennt man die erst danach?)
Ich hoffe dasss der Text nicht zu lange war und danke euch schon Mal für die Hilfe!
Lg
Florian :smile:
 

Benutzer79820 

Meistens hier zu finden
Hallo Florian :smile:


(Ich habe zu dem Zeitpunkt, zu dem ich das Schreibe meine Ex-Freundin auf PL blockiert, darum hoffe ich, dass sie es nicht sieht [auch wenn sie es rhig sehen können soll]).

Also ich verkneife mir an der Stelle einfach mal die Frage, wer deine Exfreundin hier auf PL ist, auch wenn ich zugeben muss, brennend neugierig zu sein :tongue:

Da ich nicht wirklich weiß, weshalb ihr euch getrennt habt, verzeihst Du mir hoffentlich wenn ich Dir die Frage stelle, was denn bei euch denn eigentlich schief gelaufen ist?

__________________________________________________________________________________

Den Kontakt zu ihren Freunden habe ich auch verloren (was echt Schade ist, paar davon waren echt lieb :/ ) und ich hab mich sehr verändert (zum Positiven)

Dein Beitrag liest sich für mich im großen und ganzen so, als würde einiges bei Dir im Umbruch sein. Und Du versuchst, nach der Trennung einiges anders zu machen, als Du es vielleicht bisher getan hast und Dich somit selbst neu zu strukturieren.

Gab es denn im übrigen keine Möglichkeit für Dich, mit den lieb gewonnenen Freunden weiterhin in Kontakt zu bleiben?

__________________________________________________________________________________


Und dann (siehe Titel des Threads) ist mir zusätzlich noch aufgefallen, dass es viele Personen (auf der Uni) gibt, die sich nur melden, wenn sie was brauchen. (Hilfe bei HÜs oder so).

Ist das in der Schulen, Ausbildungen, Uni`s bzw. Arbeitsstellen nicht irgendwo auch ein stückweit normal?

Kränkt Dich das denn so sehr?

___________________________________________________________________________________

Wenn mich wer umarmt, dann zeigt er (= eine Person männlich oder weiblich), dass er mir vertraut

Für Dich scheint Vertrauen, also speziell im Bezug auf Frauen, automatisch mit umarmen verbunden zu sein, ist das so richtig? Mit Sicherheit ist Dir aber bewusst, dass es Leute gibt, die einem zwar vertrauen, aber nicht so die körperliche Nähe suchen bzw. dafür nicht so offen sind.

Desweitern scheinst Du das ja nur auf Frauen und nicht auf Männer zu beziehen. Warum ist das so? Und warum unterscheidest Du hier mehr?

Und warum ist der Beweis der Umarmung für Dich so elementar wichtig, um Vertrauen zu signalisieren?

Kannst Du Dir noch andere Dinge vorstellen, die dafür sprechen, dass ein Mensch Dir (oder umgekehrt) vertraut?

Warum ist es okay, wenn Du verhindern möchtest umarmt zu werden, bei Personen die Du nicht magst, es aber gleichzeitig anderen Personen nicht zubilligst, wenn sie aus verschiedensten Gründen einfach nicht umarmt werden wollen?

__________________________________________________________________________________

Wie erkennt ihr Freunde (oder erkennt man die erst danach?)

Ich kann Dir kein Patenrezept dafür geben, wie Du Freunde erkennst. Denn Freunde wachsen nicht wie Blätter an den Bäumen, meist kannst Du die wichtigen Freundschaften an einer Hand abzählen. Vielleicht kann ich Dir auch keinen Rat geben, weil ich persönlich es intuitiv immer wusste, wer meine Freunde sind.

Auch weil ich ja nach Wien ziehe im September und ich da Angst habe alleine zu sein.

Warum hast Du eigentlich solche Angst vor dem allein sein?
Kann es sein, dass Du die Angst nur hast, weil Du innerlich die Fantasie hast, dass es ein Dauerzustand sein wird?

Wer weiss, vielleicht ist deine Angst ja total unbegründet und Du findest schneller Anschluss als Du denkst?

__________________________________________________________________________________

Helfen mir meine Gedanken weiter die Welt zu verstehen (also den Spreu vom Weizen zu trennen)?

Warum möchtest Du Dir gleich so ein großes Projekt aufhalsen und gleich die Welt verstehen wollen? Wie wäre es, wenn Du erstmal klein anfängst und beginnst Dich selbst zu verstehen? :smile:
 
Zuletzt bearbeitet:
F

Benutzer

Gast
Hallo :smile:

Also ich verkneife mir an der Stelle einfach mal die Frage, wer deine Exfreundin hier auf PL ist, auch wenn ich zugeben muss, brennend neugierig zu sein
Namen gelöscht ist sie :smile: Was schief gelaufen ist ist nicht eines sondern vieles.
Es war ihre Mutter, ihre Probleme und dass von einem Tag auf den anderen das physische Vertrauen weg war und es nicht so richtig gelungen ist das wieder aufzubauen.
Was mich aber jetzt am meisten trifft ist folgendes: Dass sie immer zum Heulen angefangen hat, wenn ich ein Problem ansprechen wollte... (Und ich da immer weich geworden bin). Und dass sie sexuelle Handlungen als "Entschuldigung" benutzt hab (obweohl ich ihr sagte, dass das unterste Schublade ist).

Aber wegen all der Sachen hätte ich mich nicht trennen können (weil ich mich schuldig gefühlt hätte und zum selben Zeitpunkt sie und ihre beste Freundin (die auch zu ner Freundin von mir geworden ist) zu verlieren. Da musste mir ihre beste Freundin versprechen, dass sie nicht sofort "abhaut" und ich hab dann Mal den Kontakt zurück geschraubt (war Fernbeziehung), weil es mir echt mies ging und siehe da --> Es ging mir besser (das war für mich der Trennungsgrund)

Dein Beitrag liest sich für mich im großen und ganzen so, als würde einiges bei Dir im Umbruch sein. Und Du versuchst, nach der Trennung einiges anders zu machen, als Du es vielleicht bisher getan hast und Dich somit selbst neu zu strukturieren.

Gab es denn im übrigen keine Möglichkeit für Dich, mit den lieb gewonnenen Freunden weiterhin in Kontakt zu bleiben?

Naja, der Umbruch war keine willentliche Entscheidung. Ich will es nicht unbedingt anders machen, ich muss.... So blöd es klingt, aber fast so als wäre ich mit einer anderen Einstellung aufgewacht und da muss ich mich erst zurecht finden.

Freunden meiner Ex? Da gäbe es nur eine (und da gleich ihre beste Freundin) und das habe ich auch versucht. Da sie dabei aber ein schlechtes Gewissen plagt (was ich auch etwas verstehe) hab ich vorgeschlagen, dass es wohl besser ist, wenn wir es sein lassen. Auch wenn sie(also die beste Freundin meiner Ex) nicht so ganz aus dem Kopf gehen will (also nicht im Sinne von verliebt sein sondern als echt superdupi Freundin in Erinnerung)
Ist das in der Schulen, Ausbildungen, Uni`s bzw. Arbeitsstellen nicht irgendwo auch ein stückweit normal?

Kränkt Dich das denn so sehr?
Mich kränkt am meisten, dass es mir selbst nicht aufgefallen ist davor....
Mit Sicherheit ist Dir aber bewusst, dass es Leute gibt, die einem zwar vertrauen, aber nicht so die körperliche Nähe suchen bzw. dafür nicht so offen sind.
Du "arbeitest" also auch den Post von oben nach unten ab (unten müsste das noch Mal genauer kommen)

Kannst Du Dir noch andere Dinge vorstellen, die dafür sprechen, dass ein Mensch Dir (oder umgekehrt) vertraut?
Heute spontan nicht mehr (für mich schon spät), aber ich werde morgen weiter überlegen.
Kann es sein, dass Du die Angst nur hast, weil Du innerlich die Fantasie hast, dass es ein Dauerzustand sein wird?

Wer weiss, vielleicht ist deine Angst ja total unbegründet und Du findest schneller Anschluss als Du denkst?

Da hab ich glaub ich nicht aufgepasst oder du hast unvollständig zitiert...
Ich _hatte_ Angst davor alleine zu sein (deswegen war ich sicher auch so lang in der Beziehung) momentan hab ich eine "ich kann das" Mentalität, die diese Angst nicht kennt :smile:
Warum möchtest Du Dir gleich so ein großes Projekt aufhalsen und gleich die Welt verstehen wollen? Wie wäre es, wenn Du erstmal klein anfängst und beginnst Dich selbst zu verstehen? :smile:

(Sorry wenn das unverständlich ist - Thema und Uhrzeit sind Schuld)
Alles was man denkt, sieht und hört ist ein Modell. Es ist nicht objektiv, es ist nicht umfassend. Es ist eben ein Ausschnitt der Wirklichkeit - ein Modell. Modelle sind dafür da, dass wir möglichst Korrekt komplexe Sachverhalte verstehen können. Und meine Welt, mein Modell, passt einfach nicht. Mich verstehen oder die Welt verstehen sind für mich nicht 2 Sachen, sie sind das gleiche. Denn die Welt ist das, was ich Meine und Glaube. Die Welt kann sich durch eine andere Grundhaltung ändern (ich sehe echt viel viel mehr Frauen und Mädels in meinem Alter als Beispiel). Wenn ich mich verstehe, dann verstehe ich die Welt.

Und Vertrauen === Nähe stimmt nicht, das weiß ich auch. Nur wenn man z.B. weiß, dass die "Umarmschwelle" nicht arg hoch ist aber man trotzdem meistens darunter durch geht dann gibt das einem schon etwas zu denken. Vertrauen gibt es auch psychisch (wenn man sich jemanden anvertraut), aber (und das sieht man in einem anderen ziemlich aktuelen Thread) ist das nicht immer symmetrisch.

Danke für deine Antwort, ich lege mich jetzt schlafen :zwinker:
[doublepost=1460876854,1460837801][/doublepost]
Für Dich scheint Vertrauen, also speziell im Bezug auf Frauen, automatisch mit umarmen verbunden zu sein, ist das so richtig?

Eines ist mir mittlerweile aufgefallen: Ich wünsche mir ja Nähe zu Frauen und da ich absolut nicht umarmt oder berührt werde im Alltag kann das auch von dem her kommen.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren