Irgendetwas stimmt nicht mit mir

Benutzer149613  (27)

Benutzer gesperrt
Hallo zusammen

Mir geht es schon seit ein paar Monaten nicht gut, wobei es mir aber kaum möglich ist, verständlich zu artikulieren, was überhaupt mein Problem ist.

Eine Aufzählung meiner 'Probleme' wird vermutlich leichter verständlich sein als wenn ich jetzt versuche, das als Fließtext zu schreiben, was wahrscheinlich nur wirr und unverständlich klingen würde...

- Ich habe seit Monaten keine Motivation mehr, überhaupt irgendetwas zu tun. Inzwischen fällt es mir teilweise schwer, meinen Verpflichtungen nachzukommen, schiebe permanent alles auf oder mache es einfach gar nicht mehr. Für die Uni habe ich dieses Semester bisher im Grunde NICHTS getan, gehe oft auch einfach gar nicht mehr hin, arbeite nicht mit, bereite weder etwas vor noch nach.
- Ich habe nicht mal mehr Lust die Dinge zu tun, die ich früher gerne gemacht habe. Ich zwinge mich dann dazu, trotzdem was zu machen, habe aber keinen Spaß mehr daran.
- Ich verbringe sehr viel Zeit damit, einfach im Bett zu liegen. Ich stehe zwar auf, dusche, ziehe mich an, aber dann fehlt mir die Motivation und auch die Energie, um irgendetwas zu machen, und lege mich dann eben wieder hin.
- Mir geht es körperlich nicht gut, ich fühle mich ständig total ausgelaugt und einfach nicht gut. Mir ist oft schlecht und ich kann mich nicht erinnern, wann ich das letzte Mal eine komplette Woche überstanden habe ohne mich mindestens einmal übergeben zu müssen. Hunger habe ich auch kaum noch und habe auch oft keine Lust, zu essen.
- Ich bin überhaupt nicht mehr stressresistent, beim kleinsten Hindernis würde ich am liebsten alles hinschmeißen. Ich habe keine Energie, um mich mit irgendetwas konstruktiv auseinanderzusetzen und habe keine Lust, mit irgendjemandem diskutieren zu müssen.
- Ich fühle mich oft einfach traurig/frustriert/deprimiert... nicht in einem hohen Maße, aber eben spürbar.
- Ich habe wiederholt 'Angstzustände' (?) erlebt, was sich angefühlt hat, als würde etwas meinen Brustkorb zusammendrücken und manchmal erst nach Stunden wieder weg war.
- Ich habe total wirre, oft sehr brutale und blutige Träume, und bin zurzeit immer total lange wach und schlafe dann vielleicht vier Stunden und kann dann am nächsten Abend trotzdem wieder nicht schafen.

Ich dachte, das wäre einfach eine Phase und ich hätte einfach gerade etwas viel Stress und es würde wieder besser werden. Es wird aber nicht besser. Ich war früher sehr optimistisch, ausgeglichen und aktiv, so wie ich jetzt bin, erkenne ich mich nicht wieder. Ich merke, dass etwas nicht stimmt, aber ich weiß nicht, was.

Ich will einfach wieder normal sein.
 
S

Benutzer

Gast
Eine Frage könnte iwas dieses miesgefühl ausgelöst haben ?
Z.b. ein Trauerfall in der Familie, gescheiterte Beziehung sowas in der Art

Weil meiner Meinung nach wird kein mensch von heute auf morgen so wie du es grad beschrieben hast
Und wegen deiner unappetit und min 1x in der Woche übergeben sowie die Angstzustände und das du meinst leicht depressiv zu sein würde ich einen Arzt deines Vertrauens aufsuchen und mit ihm drüber reden
Wünsche dir viel kraft das du wieder zu dir zurückfindest
 

Benutzer141323 

Benutzer gesperrt
Die Beschreibung deiner Symptome passt für mich sehr gut in das Symptombild der Depression, bzw. der depressiven Episode. Dazu müsste man jetzt noch einige andere Angaben von dir kriegen und es klinisch wissenschaftlich auswerten, das kann aber nur ein Psychologischer Psychotherapeut/ Psychiater/ evtl. Auch Hausarzt. Da würde ich mich mit der Symptomatik zuerst vorstellen. Du kannst für dich schonmal ein Stimmungstagebuch führen und dort jeden Tag deine Stimmung notieren. Das hilft auch später dem Therapeuten/ Arzt um deine Lage besser einzuordnen.

Mach dir bewusst, dass Depressionen keine Seltenheit sondern die häufigste psychische Störung sind. Du bist damit weder unnormal noch irre. Es ist keine Schande sich in einer psychotherapeutischen Praxis vorzustellen! Je eher man interveniert und dir hilft, desto schneller bist du die Symptomatik wieder los. Alles Gute!
[DOUBLEPOST=1434692321,1434692065][/DOUBLEPOST]
Weil meiner Meinung nach wird kein mensch von heute auf morgen so wie du es grad beschrieben hast

Es gibt auch Patienten mit Depressionen/ Angststörungen oder anderen psychischen Erkrankungen, denen keine Auslöser ihrer Symptomatik bekannt sind.
 

Benutzer142764  (25)

Benutzer gesperrt
Geh am besten erstmal zum Hausarzt. Stell ihm da deine Problematik da und lass auch deine Blutwerte untersuchen. Es könnte Auch ein Mineralstoffmangel sein. (Sowas hatte ich mal)
Alles Gute!
 

Benutzer151301 

Öfter im Forum
Ich möchte Hörnchen Hörnchen zustimmen, das klingt stark nach einer depressiven Phase. Da kann nur ein professioneller Mensch dich gut genug einschätzen und eine genaue Aussage treffen.

Es ist absolut keine Schande, sondern ein Zeichen von Stärke, wenn man Hilfe von fähigen Leuten anfordert.

Auch ich habe vor einem jahr noch Psychotherapie genommen, um meine Krise zu überwinden - und ich bin froh, Hilfe in Anspruch genommen zu haben! Ich denke, wenn es eine ernsthafte Depression ist, kommst du da mit Therapie deutlich besser raus.

Wenn du partout keinen Therapie Platz findest, es dir aber akut richtig schlecht geht (vor allem bei suizidgedanken), geh auf jeden Fall zum Arzt oder zur ner Klinik, da bist du nicht allein, kann dir geholfen werden.
 

Benutzer144719  (31)

Öfter im Forum
ich finde auch, es könnte eine depression bzw. ein burnout sein. vermutlich gab es stressige phasen, in denen du dich zusammenreißen musstest und du nciht auf dich selbst geachtet hast. und das führt meiner meinung nach zu so einem zustand.

was du brauchst ist: ruhe, kein druck, kein stress, und eine professionelle hilfe.

was du selbst erstmal machen kannst: geh raus in die natur, atme tief durch, suche dir ruhige orte und versuch erstmal dich vom druck zu lösen. schieb erstmal alles auf, was dir wichtig erscheint. das hat jetz zeit. viel wichtiger bist jetz du! wenn du nicht funktionierst, funktioniert der rest auch nicht.

falls du dich nicht zu schwach fühlst, versuch es mit ein bisschen sport, schnelles gehen, laufen, radfahren... der körper schüttet dabei hormone aus, die deine stimmung kurzfristig wieder etwas heben. vlt hilft dir das auch schon etwas, um die welt wieder etwas positiver zu sehen.

also jeden tag mal bisschen raus gehen, bisschen bewegung, frische luft schnappen und versuchen, den druck erstmal zu vergessen. es gibt jetz wirklich wichtigeres im moment. das studium kann warten.

kannst du dich wem anvertrauen, wie sieht es mit deinen eltern, freunden aus?

ich habe auch ab und zu eine kleine depressive phase. da hat mir obiges sehr zur vorbeugung gegen noch mehr stress geholfen. beim sport macht man auch pausen, um sich wieder zu regenerieren und wieder leistung erbringen zu können. genauso is es meiner meinung nach auch bei der seele. man darf nicht zulassen, sich weiter selbst zu stressen, sondern man sollte sich auch pausen zugestehen, in denen man wieder energie tanken kann. und man auch den kopf wieder frei bekommt. das solltest du immer machen, bevor du das gefühl hast, dich erdrückt alles.

ich bin mir sicher, dass du es schaffst!
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren