IP zurückverfolgen ???

Benutzer8035  (39)

Verbringt hier viel Zeit
Ich weiss zwar nicht ob das Thema hier richtig ist aber falls nicht könnt ihr es ja verschieben!! Und zwar meine Frage kann man eine IP adresse zurückverfolgen ?? Wie man den Provider zurückverfolgen kann ist mir klar aber ich meine auch vielleicht genau Dtane rausfindenw enn man Zb durch e-mail belästigt wird ? Oder durch eine e-mail adresse rausfinden wer das ist ??
Also den Host Name habe ich bereits und Provider ist Telekom aber wie finde ich mehr raus ??

Danke im Vorraus
 

Benutzer5628 

Verbringt hier viel Zeit
Also... zu wem nun genau eine IP gehört oder eine E-Mail-Adresse kann dir wohl nur der entsprechende Betreiber sagen. Eine IP ändert sich normalerweise bei jeder Einwahl ins I-Net und eine E-Mail kann man auch (wie die Spamer) fälschen... Selber hat man da kaum eine Möglichkeit. Die Betreiber werden auch nur gegen Gerichtsbeschluß Daten raus rücken, wenn diese noch gespeichert sind! z.B. wenn ich scheiße bau, müssen se mir innerhalb von 24Std. auf die Schliche kommen weil ich spätestens dann ne neue IP hab (der Telkom´s DSL 24h Zwangstrennung sei dank) und mein ISP die Daten nicht aufzeichnet bei ner Flatrate...
 

Benutzer1853 

Verbringt hier viel Zeit
Wenn der Absender nicht zu dilletantisch vorgegangen ist kommt man nicht weiter als bis zum ISP. Für weiteres ist dann ein Richterlicher Beschluss nötig.

Vorerst kann man sich aber auch an die abuse-Abteilung des Providers wenden.. ( abuse@t-online.de ) Dann bekommt der Täter ein Verwarn-Brief.

.. oder einfach drüber hinwegsehen..


> und mein ISP die Daten nicht aufzeichnet bei ner Flatrate...

sagt er... der Druck der Geheimdienste / Polizei dürfte erdrückend sein.
War nicht mal was von dedizierten Überwachungsgeräten in den Netzwerken vond en ISPs im Gespräch.. die diese zu Lasten eigener Kosten für unseren Staat einbauen müssen?
 

Benutzer2610 

Meistens hier zu finden
@spacefire
> und mein ISP die Daten nicht aufzeichnet bei ner Flatrate...
Das sagt er vielleicht. Nach dem Gesetz ist er auch verpflichtet angefallene Daten sofort wieder zu löschen, aber weißt du ob er das auch tut?

@KDD
> Dann bekommt der Täter ein Verwarn-Brief.
Sagen sie ...
Hab mich schon mehrfach über einen TOL-User beschwert (hatte dessen Kennung) und wurde angeblich abgemahnt, dennoch ging der Terror weiter.
Ob die wirklich was gemacht haben oder die Mails direkt nach /dev/null befördert haben - Jesus knows.

> War nicht mal was von dedizierten Überwachungsgeräten in den Netzwerken vond en ISPs im Gespräch.. die diese zu Lasten eigener Kosten für unseren Staat einbauen müssen?
Die Schnittstellen müssten AFAIK schon etabliert sein.
Andererseits erlaubt das Teledienste-Datenschutzgesetz die Speicherung von Verbindungsdaten nur im engen Rahem, so z.B. zur Aufrechterhaltung des Betriebs oder Rechnungslegung. Bei Flatrate-Kunden sind aber zur Rechnungserstellung keine Verbindungsdaten nötig, T-Online (und sicherlich auch andere Provider) speichern sie dennoch - IMHO rechtswidrigerweise. Dahingehende Klagen laufen bereits.

@illina
Mehr als den Provider kriegst du nicht raus wenn du nur die IP-Adresse hast. Müsstest du ggf. Anzeige gegen unbekannt stellen wenn eine Straftat vorliegt. Etwas anders sieht es bei eMails von T-Online aus. Da steht im Header zwangsweise die Kundenkennung. Mit dieser kannst du zumindest mit dem Absender in Kontakt treten, falls er eine Homepage bei T-Online hat auch per home.t-online.de/home/Kennung/.impressum.html auch dessen Identität.
 

Benutzer1680  (40)

Meistens hier zu finden
Spacefire schrieb:
... mein ISP die Daten nicht aufzeichnet bei ner Flatrate...
Dazu stand mal vor ner Weile bei onlinekosten.de das sie das zwar bei ner Flatrate theoretisch nicht brauchten weil sie die nur zu Abrechnungszwecken speichern dürfen aber ich glaube Tiscali (oder ein anderer Provider, bin mir nicht mehr sicher) hat seinen Kunden mal nette Briefe geschickt wo die IP drinne stand, das Datenvolumen, Zeit usw.. Und das halt bei Flatratekunden.

Also würde ich da nicht so vertrauen das da nie was passieren kann.
 
H

Benutzer

Gast
was ganz interessant ist:
wenn man telekom user traced, gibt die telekom mittlerweile oft sogar an, in welcher stadt sich der user eingeloggt hat!
Die telekom vergibt nämlich die längen und breitengrade des einwahlknotens.
Hat mir schon geholfen herauszufinden, wer meine homepage u.a. besucht.
Die angaben habe ich verfiziert, sie stimmten bisher immer.
 

Benutzer1853 

Verbringt hier viel Zeit
> Hab mich schon mehrfach über einen TOL-User beschwert (hatte dessen Kennung) und wurde angeblich abgemahnt, dennoch ging der Terror weiter.

Dann gehört dieser zur Kategorie "unbelehrbar" oder war sich sicher, das du nichts weiter unternehmen wirst...

> Die Schnittstellen müssten AFAIK schon etabliert sein.
Jo, das meine ich auch... sehr stillschweigend.

> Dahingehende Klagen laufen bereits.
AFAIK hat der Kläger verloren.
 

Benutzer5628 

Verbringt hier viel Zeit
Natürlich kann ich mir nicht sicher sein das mein ISP meine IP-Daten nicht aufzeichnet obwohl er es nicht bräuchte/darf. Deswegen machen ja Leute wie ich auch keine krummen Dinge...!

Aber wenn ich so überlege wie man doch mittlerweile kontrolliert und überwacht wird... [ironie]warum steckt man uns nicht gleich nen Kabel in den Arsch und stöpselt uns an die Matrix?[/ironie]
 

Benutzer8035  (39)

Verbringt hier viel Zeit
ich weiss mir echt bal keinen rat mehr .... ich danke euch aber für eure antworten !! Danke

falls doch noch jemand mehr anung haben sollte hier die beiden IPs die ich brauche oder wenigstens wissen muss ob das vom geleichen nutzer sein könnte

IP : 193.159.65.164

IP : 217.88.131.152

Danke im Vorraus es ist echt sehr wichtig

Illina
 

Benutzer1853 

Verbringt hier viel Zeit
Der Einwahlknoten ist beidesmal BI-rg1.BI.DE.NET.DTAG.DE (Also Bielefeld)
Mehr kann man nicht sagen.
 

Benutzer8035  (39)

Verbringt hier viel Zeit
vielen dank Bielefeld ... mhhh wer kann das denn sein ? oh man ist das schwer ich dachte man könnte da irgendwie mehr rausbekommen aber danke trotzdem falls einer noch ideen hat oder was rausfindet bin über alles dankbar.

@ Kanaldeckeldieb

Wie oder womit hast du das denn jetzt herrausgefunden ??
 

Benutzer1853 

Verbringt hier viel Zeit
> falls einer noch ideen hat oder was rausfindet bin über alles dankbar.

mach dir da mal keine hoffnungen...
eventuelll ist aus dem email-header, den du noch nicht gepostet hast, etwas relevantes zu finden...

> Wie oder womit hast du das denn jetzt herrausgefunden ??

traceroute (bzw tracert bei Windows..)
 

Benutzer8035  (39)

Verbringt hier viel Zeit
Das was du herrausgefunden hast habe ich auch gefunden
BI-rg1.BI.DE.NET.DTAG.DE (62.154.64.134) 681.597 ms

alllerdings stand bei mir als letztes noch das hier :
pC19F41A4.dip.t-dialin.net (193.159.65.164) 913.028 ms


nur was hat das zu bedeuten diese zahlen und so sagen mir gar ncihts
 

Benutzer8035  (39)

Verbringt hier viel Zeit
danke für den link aber mehr als bielefeld kann man wohl nicht rausfinden oder ?? also ortsteil oder so ?? naja aber das hat mir alles schon sehr geholfen vielen vielen dank hast was gut bei mir
 

Benutzer1853 

Verbringt hier viel Zeit
über die IP lässt sich für uns nichts weiter herausfinden... Muss nichtmal Bielefeld sein, Umkreis ebenfalls eingeschlossen.
 

Benutzer4619 

Verbringt hier viel Zeit
man könnte schon, wenn man wollte und die nötige mittel und rechte dazu hat. wie gesagt, es ist aber ohne richterliche anordnung dem nicht beizukommen, und wsenn ein mitarbeiter des ISP aus dem nähkästchen plaudert, isser seinen job los, 100 % . es fällt nämlich auf ihn zurück...

bei obessive abuse kannst wie gesagt, eine mail an
Code:
abuse@derbetreffende.provider.de
schreiben und die regeln das dann intern. kommt eine morddrohung bspw. öfter vor, geht dan die staatsanwaltschaft. dies muss allerdings schriftlich belegt werden.

HIER findest du alles zum thema onlinerecht mit guter auswahl von ausgesuchten fällen.

andi


Amtsgericht Rheinbach:
Einstellungsbeschluß vom 12. Februar 1996, 2 Ds 397/95
Die Bezeichnung eines anderen Teilnehmers in einem öffentlichen Diskussionsforum eines Onlinenetzes (hier: Fidonet) als "Schlampe" ist auch dann als strafbare Beleidigung zu werten, wenn in dem Diskussionsforum (hier: CHAUVI.GER) Äußerungen mit beleidigendem Charakter an der Tagesordnung sind. Darauf, ob auch der Verletzte in anderen Beiträgen beleidigt hat, kommt es für die Strafbarkeit nicht an.
(RA Tobias H. Strömer)
 

Benutzer4619 

Verbringt hier viel Zeit
Kirby schrieb:
@illina
Mehr als den Provider kriegst du nicht raus wenn du nur die IP-Adresse hast. Müsstest du ggf. Anzeige gegen unbekannt stellen wenn eine Straftat vorliegt. Etwas anders sieht es bei eMails von T-Online aus. Da steht im Header zwangsweise die Kundenkennung. Mit dieser kannst du zumindest mit dem Absender in Kontakt treten, falls er eine Homepage bei T-Online hat auch per home.t-online.de/home/Kennung/.impressum.html auch dessen Identität.

FALSCH!

wenn sich der user ein alias zugelegt hat und über webmail.t-online.de schreibt ist die nutzerkennung nicht mehr sichtbar, nur noch der
Code:
alias@t-online.de


Code:
Received: 	

from webmail.t-online.de (ZGsxh6ZG8e8ZGkyQvEQvLNCi7wArYA5ZkGsRknOpckScy5u7jF-rpT@
[193.111.87.11]) by umsgate00.bb[B]XX[/B].t-online.de with smtp id 1BBhW6-0xMMZk1; 

Sat, 18 Oct 2003 05:12:33 +0200	
To: 	[code]meine.mail@web.de
Subject: test
From:
Code:
mein.alias@t-online.de

X-Mailer: T-Online WebMail 3.10
X-Complaints-To: abuse#webmail@t-online.com
[/code]

hinweise: meine original mail wurde durch meine.mail und mein.alias "ersetzt", XX stellt den ORT des absenders dar. ID&IP wurden geändert
 
3 Woche(n) später

Benutzer2610 

Meistens hier zu finden
@amb69
Korrekt. Wusste ich nicht da ich Webmail nicht nutze.
Für die SMTP-Server (war?) das zumindest so.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren