Internet, immer wieder großes Streitthema

Benutzer102673 

Beiträge füllen Bücher
Ich muss HarleyQuinn zustimmen. Überleg für Dich mal, wie gut DIR dieser Mann tut.
Ok, Ihr seid sicher zusammen durch dick und dünn gegangen, habt viel erlebt, habt Euch gutgetan.

Soll das der Mann sein, mit dem Du Deine Zukunft verbringen möchtest? Kommen evtl. mal Kinder dazu? Wer kümmert sich dann? Hat er einen Job? Was passiert, wenn Du mal krank ausfällst?Die Art, die er hat, wird er nie ablegen. Er ist damit 32 Lebensjahre gut gefahren. Zum Teil habt Ihr Euch in all den Jahren auch auf diese Verhaltensmuster eingelebt.

Es wäre sicher möglich, noch etwas zu ändern - wenn denn beide gleichaktiv daran mitgestalten.

Und lasse bitte bei Deinen eigenen Überlegungen eines außen vor: was aus IHM werden sollte, wenn Du die Beziehung beenden würdest. Das muss er mit 32 Lenzen selbst gewuppt kriegen. Das sollte KEIN Kriterium sein.
 

Benutzer129449  (40)

Ist noch neu hier
Ach so Eireland,

er hat mit 18 seinen Vater verloren (Krebs). Und ja, arbeiten geht er auch, arbeitet an der Firma seit 1 Jahr, davor war er 15 Jahre in einer anderen Firma beschäftigt. Und er ist schon 38...[DOUBLEPOST=1363557430,1363543222][/DOUBLEPOST]
Und lasse bitte bei Deinen eigenen Überlegungen eines außen vor: was aus IHM werden sollte, wenn Du die Beziehung beenden würdest. Das muss er mit 32 Lenzen selbst gewuppt kriegen. Das sollte KEIN Kriterium sein.

Es ist eher umgekehrt, ich kann nicht ohne ihn... Als er damals fremd gegangen ist, bin ich von heute auf morgen ausgezogen. Wir waren drei Monate getrennt und ich haber in dieser Zeit 25 kg abgenommen (hat mir nicht geschadet :zwinker: )![DOUBLEPOST=1363558350][/DOUBLEPOST]Aber mir fehlt halt schon die Verlässlichkeit!
Egal in welchen Punkten im Leben, ob es Einladungen sind: Erst sagt er, er kommt mit und 5 Min bevor wir fahren müssen, meint er dann: "Ich bleib hier, ich hab keine Lust!" .
Ob es um Sachen geht, die er machen soll und auch bei manchen Aussagen von ihm (siehe dieses Problem!), er sagt mir, dass er aufhört, aber er läßt es nicht, sondern macht heimlich weiter!
Es fällt mir immer schwerer ihm zu vertrauen!
 

Benutzer100271 

Öfters im Forum
Hallo,

dein Freund hat ziemliche Probleme. Allein diese vielen Abhängigkeiten, auch wenn manche überwunden sind.
Anscheindend muss er sich oder seinen Zustand stets weiter betäuben.
Mit was hat er zuletzt aufgehört? Kann es sein, dass sich der Zustand des betäubens nun auf sein Sexleben ausgelagert hat?

Leider hört sich auch sein sonstiges Verhalten so an, als würde er Verantwortung nicht übernehmen.
Du schreibst du kannst nicht ohne ihn, warum? Sein Verhalten bindet dich doch momentan nur an ihn, weil du gezwungen bist zu kontrollieren.
Ich kenne das und habe das durch. Als ich noch in deiner Lage war, hat die ganze Beziehung und auch das Verhalten beider auf mich stets krank gewirkt. Und das war es auch. Die Beziehung war durch seine Sucht erkrankt. Da kommt man oft nur schwer alleine raus.

Suche dir bitte selbst Hilfe, wenn es sein muss auch professionelle. Du hast so vieles mit ihm durch, aber ein einzelner kann soviel gar nicht tragen auf seinen Schultern.
Du musst auf dich ganz toll achten und Grenzen ziehen.
 

Benutzer6428 

Doctor How
Das klingt schrecklich...
Vor Allem dieser Satz:
Aber er hat sich halt in den letzten Jahren schon zum Positiven verändert....
Den finde ich enorm hart.

Du schreibst ja nichtmal WAS sich denn gebessert hat. Weisst du denn auch warum?
Jeder, der nicht ein Versteckspiel mit sich selbst spielt würde wohl an dieser Stelle schreiben: "Wir hatten Problem 1 und Problem 2 und die haben sich durch Lösung 1 und durch Lösung 2 erledigt".
Bei dir hat sich aber nichts erledigt. Die Eskapaden deines Freundes nehmen einfach nur andere auswüchse an, werden verheimlicht, du wirst nach wie vor belogen und betrogen. Es hat sich faktisch nichts für dich geändert.

Du bist nur immer tiefer und tiefer in die Abhängigkeit verraten. Ich fresse eigenhändig den Inhalt eines Besenladens, wenn du auch nur noch einen Funken Liebe für ihn empfindest. Ich sehe aber nur noch eine Frau, die sich vollständig in die Co-Abhängigkeit begeben hat.


Du stehst jetzt vor der Wahl. Entweder lebst du so weiter. Es wird sich weiterhin nichts ändern, denn das hat es über viele viele verschwendete Jahre auch nicht. Dann darfst du dich aber auch nicht beschweren, denn es war deine Wahl.

Oder du fängst an die Realität zu aktzeptieren. In der Realität habt ihr vielleicht noch nie eine Beziehung geführt...nichts was ich so nennen würde... In der Realität hast du dich verloren und musst dich wieder finden. Das ist ein Prozess der sehr anstrengend ist und mehrere Jahre dauert. In der Realität brauchst du Hilfe...dringend.

Diese Möglichkeiten hast du und nur du alleine kannst die Entscheidung treffen.
 

Benutzer129449  (40)

Ist noch neu hier
Das klingt schrecklich...

Du schreibst ja nichtmal WAS sich denn gebessert hat.

Ich hab wohl geschrieben, was sich gebessert hat! Seit 8 oder 9 Jahren kein Alkohol mehr, seit 3 Monaten kein Gras mehr, sein Verhalten mir gegenüber ist anders, besonders seit dem er nicht mehr raucht![DOUBLEPOST=1363622968,1363622875][/DOUBLEPOST]
Ich fresse eigenhändig den Inhalt eines Besenladens, wenn du auch nur noch einen Funken Liebe für ihn empfindest.
Dann mal guten Hunger![DOUBLEPOST=1363623326][/DOUBLEPOST]Vielen, vielen Dank für die hilfreichen Antworten! Mir ist einiges klar geworden und ich weiß jetzt wie wir unserer PRoblem anpacken können! :bussi:
 
Zuletzt bearbeitet:

Benutzer103439 

Verbringt hier viel Zeit
Ich kann durchaus verstehen, dass man nach 16 Jahren Beziehung, die vor allem so viel durchgestanden hat, schwer mit dem Gedanken klar kommt, sich eine Zukunft ohne diesen Partner vorzustellen. Ich bin mich sicher, dass deine Gefühle für ihn stark sind, sonst hättest du nicht geschafft mit ihm das alles zu bewältigen. Aber (für mich) wäre das nicht der Mann, mit dem ich Kinder haben wollte bzw. ich kann mir nicht vorstellen, dass sich selbst in 10 Jahren irgendwas bezüglich seiner Selbstständigkeit verändert hat..

Bezüglich der Internetsache: Es ist sein Körper und er kann damit anstellen, was er will. Wenn er Bilder online stellen will, dann ist das sein gutes Recht, er ist alt genug. Du kannst ihm zwar deutlich machen, dass dir das nicht gefällt, aber letztendlich ist das seine eigene Entscheidung und du kannst ihn da nicht bevormunden..
 

Benutzer6428 

Doctor How
Dann mal guten Hunger!
Keiner zweifelt an der Stärke deiner Gefühle. Aber meinst du nicht auch, dass Liebe ohne Vertrauen nicht existieren kann? Was hat er getan, dass du ihm vertraust? Vertraust du ihm denn?
Ich kann es mir nicht vorstellen. In einem Klima, in dem man permanent angelogen, ja sogar betrogen wird (und dazu zähle ich auch seine Web-Sessions, denn damit hintergeht er dich ja) kann es faktisch einfach kein Vertrauen geben.
Wo es kein Vertrauen gibt, da gibt es auch keine Liebe.

Starke Gefühle kann es dennoch geben..die sind dann aber eher zerstörerisch...
 
A

Benutzer

Gast
Ich kann dir nur eines raten wenn ich das alles lese...
RENN UM DEIN LEBEN
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren