Interkontinentalflug: lieber nachts oder tagsüber?

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Benutzer56624  (32)

Benutzer gesperrt
Wenn ihr interkontinental nach Westen fliegt (für 12 Stunden oder so) und es zwei Flüge täglich gäbe, einmal tagsüber und einmal nachts, mit welchem Flug möchtet ihr lieber fliegen? Die lokale Uhrzeit ändert sich wenig, weil ihr nach Westen fliegt.
 

Benutzer18889 

Beiträge füllen Bücher
Wie meinst du, dass sich die lokale Uhrzeit nur wenig ändert? Die ändert sich ja schon je nachdem, ob ich nach NY oder Chicago fliege...
 

Benutzer56624  (32)

Benutzer gesperrt
Ist doch jetzt egal, wie schnell die Uhrzeit vergeht. Es wird auf jeden Fall nicht so schnell Abend, wenn man tagsüber nach Westen fliegt. Und es wird nicht schnell hell, wenn man nachts nach Westen fliegt.
 

Benutzer18889 

Beiträge füllen Bücher
Aha.

Ich fliege hin tagsüber, damit ich hier morgens starte und nachmittags/abends dort ankomme und zurück ist es mir völlig egal.
 

Benutzer50283 

Sehr bekannt hier
Theoretisch: So, dass ich mittags/nachmittags ankomme. Praktisch: Das, was am billigsten ist :zwinker:.
Off-Topic:
http://en.wikipedia.org/wiki/Red-eye_flight
 

Benutzer30735 

Sehr bekannt hier
Ich fliege lieber tagsüber, ich mag keine Nachtflüge. Und schlafen kann ich im Flugzeug sowieso nicht.
 

Benutzer18889 

Beiträge füllen Bücher
Bei einem 8 Stunden Flug plane ich ein, dass ich mind. 5 Stunden schlafe. Klappt auch. :grin:
 

Benutzer87573 

Sehr bekannt hier
Ich finds ganz gut wenn das für mich "Nacht" ist, weil ich dann den Flug über schlafen kann und wenn ich ankomme gleich durchstarte.
 

Benutzer35148 

Beiträge füllen Bücher
Solange man über Land fliegt, dann lieber tagsüber, damit man etwas sehen kann.
Allerdings sind die Langstreckenflüge so hoch (etwa 10km) daß man nur grob Land sieht.
Über dem Meer ist es dann doch so langweilig, daß es egal ist, weil ich dann eher lese, einen Film schaue oder Musik höre, oder schlafe.

Wenn man früh morgens am Ziel ankommt hat man noch den ganzen Tag vor sich,
das kann auch ganz gut sein.
 

Benutzer76250 

Planet-Liebe Berühmtheit
Bisher betrug der "Zeitverlust" bei meinen Flugreisen nach Westen gerade mal vier bis fünf Stunden. Wenn hier ein Flug um 22 Uhr starten würde (Stichwort: Nachtflugverbot), käme ich gegen 2 oder 3 Uhr nachts am Ziel an - nee danke, das ist mir zu spät. Ich fliege lieber morgens, da fällt es mir leichter, bis abends durchzuhalten und den Jetlag zu vermeiden (auf der Hinreise hab ich damit nie Probleme). Und die Rückreise Richtung Osten gab es immer über Nacht, so dass ich im Flugzeug gepennt hab und manchmal den Sonntag noch dazu nutzen konnte, zum Fußball zu gehen. Da kam der Jetlag dann verspätet.
 

Benutzer54870  (37)

Verbringt hier viel Zeit
is mir total egal, weil ich mich in nem Flieger immer sicher fühle. was draußen zu sehen ist, ist eher zweitrangig...
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren