Initiativbewerbung so ok?

Benutzer75565  (41)

Verbringt hier viel Zeit
Initiativbewerbung


Sehr geehrter Herr ......

vielen Dank für Ihre Rückmeldung vom 23.03.2009. Da ich mich sehr für eine Tätigkeit in Ihrem Unternehmen interessiere und ich der Meinung bin, dass ich in Ihrem innovativen Unternehmen eine berufliche Zukunft habe, hat es meine Entscheidung, mich bei Ihnen zu bewerben, noch bestärkt.

Sie suchen eine Mitarbeiterin, die nicht nur innerhalb der Abteilung teamorientiert
arbeiten, sondern auch nach außen die Interessen der Firma wahrnehmen und kompetente Gesprächspartnerin sein kann.

Ich bin der Überzeugung, dass ich aufgrund meiner Fähigkeiten und meiner im Beruf erworbenen Kenntnisse Ihren Erwartungen entspreche.

Meine Kompetenz sehe ich im Bereich des lösungsorientierten, analytischen Denkens. Beim Erarbeiten und Umsetzen von neuen Aufgabenfeldern sehe ich meine ausgeprägte
Kommunikationsfähigkeit und die Freude im Umgang mit Menschen als meine herausragende Stärke an.

Für mich steht die fachliche Herausforderung im Vordergrund. Dies entspricht meines Erachtens exakt meiner fachlichen Qualifikation.

Ihrer Einladung zu einem Vorstellungsgespräch sehe ich mit Interesse entgegen.



Mit freundlichen Grüßen

Nicole xxx
 

Benutzer15875 

Meistens hier zu finden
Ich bin kein Arbeitgeber und stelle auch kein Personal ein, aber ich erlaube mir dennoch, dir mal einige Punkte aufzuzeigen, die meiner Meinung nach verbesserbar sind.

Initiativbewerbung


Sehr geehrter Herr ......

vielen Dank für Ihre Rückmeldung vom 23.03.2009. Da ich mich sehr für eine Tätigkeit in Ihrem Unternehmen interessiere und ich der Meinung bin, dass ich in Ihrem innovativen Unternehmen eine berufliche Zukunft habe, hat es meine Entscheidung, mich bei Ihnen zu bewerben, noch bestärkt.

Du schreibst von einer Rückmeldung des potentiellen Arbeitgebers, d.h. er müsste ja eigentlich wissen, dass du dich für eine Tätigkeit bei ihm interessierst. Muss also meiner Meinung nach nicht noch mal extra erwähnt werde. Dazu kommt, dass ich deinen Einleitungssatz drei mal lesen musste um ihn komplett zu verstehen. Ich würde nicht so verschachtelt schreiben und ruhig direkter:

"Bezug nehmend auf Ihre Rückmeldung vom 23.03.2009 reiche ich Ihnen hier meine kompletten Bewerbungsunterlagen ein..."

Sie suchen eine Mitarbeiterin, die nicht nur innerhalb der Abteilung teamorientiert
arbeiten, sondern auch nach außen die Interessen der Firma wahrnehmen und kompetente Gesprächspartnerin sein kann.

Warum schreibst du dem Arbeitgeber was er (angeblich) sucht? Der weiß doch eigentlich selber was er sucht. Ich würde so etwas dann eher bei den eigenen Fähigkeiten und Kenntnissen mit einbauen.

Ich bin der Überzeugung, dass ich aufgrund meiner Fähigkeiten und meiner im Beruf erworbenen Kenntnisse Ihren Erwartungen entspreche.

Meine Kompetenz sehe ich im Bereich des lösungsorientierten, analytischen Denkens. Beim Erarbeiten und Umsetzen von neuen Aufgabenfeldern sehe ich meine ausgeprägte
Kommunikationsfähigkeit und die Freude im Umgang mit Menschen als meine herausragende Stärke an.

Für mich steht die fachliche Herausforderung im Vordergrund. Dies entspricht meines Erachtens exakt meiner fachlichen Qualifikation.

Ihrer Einladung zu einem Vorstellungsgespräch sehe ich mit Interesse entgegen.

Mit freundlichen Grüßen

Nicole xxx

Ich finde das Anschreiben liest sich ein wenig trocken und steif und auch hier wieder diese verschachtelten Sätze. "Ich bin sicher weil, dass und darum sowieso.."

"Aufgrund meiner im beruf erworbenen Kenntnisse werde ich ich schnell in ihrem Unternehmen einarbeiten können..."


"In meiner bisherigen Tätigkeit als ... bei ... war (lösungsorientiertes) analytisches denken notwendig.."

"Ich kann mich schnell in neue Aufgaben(situationen) hineinarbeiten.."

"Ich freue mich, meine fachlichen Fähigkeiten bei Ihnen unter Beweis zu stellen und freue mich sehr auf ein Vorstellungsgespräch."

Allerdings wäre es auch ganz hilfreich, wenn wir wüssten als was du dich bewirbst. Ich wünsche dir trotzdem viel Erfolg bei der Jobsuche.

gruß
phil
 

Benutzer10802 

Planet-Liebe Berühmtheit
Allerdings wäre es auch ganz hilfreich, wenn wir wüssten als was du dich bewirbst. [/COLOR][/COLOR]

Das denk ich auch.

Meine Meinung ansonsten: Mir kommt's auch auf's erste Lesen arg förmlich, wenn nicht gar gestelzt vor. So richtige "DAS WILL ICH!"-Emotion kommt aufgrund der Formulierungen nicht direkt genug rüber.

Was mich konkret etwas stört ist die "sehe ich" Dopplung gegen Ende (Zwei Sätze hintereinander) und der laaaange Anfangssatz. Bei solchen Bewerbungstexten würde ich immer kurze knackige Sätze bevorzugen, liest sich leichter und geht direkter ins Hirn.

Greetz & viel Erfolg,
Brainie
 

Benutzer24257 

Verbringt hier viel Zeit
"Bezug nehmend auf Ihre Rückmeldung vom 23.03.2009 reiche ich Ihnen hier meine kompletten Bewerbungsunterlagen ein..."

Urgs...niemals "bezug nehmend". Das ist ja grauenvoll. Und daß du die Unterlagen einreichst, brauchst du auch nicht wirklcih erwähnen. Er wird ja merken, was er vor sich hat. Dafür gibts ja auch ne Betreffzeile.

Schreib viel mehr, warum du geeignet bist. keine nichtssagenden Platitüden, sondern ganz konkret, was dich eignet. Was du gemacht hast, welche Qualifikationen du erworben hast, einfach, warum er gerade DICH nehmen sollte.
Wie gesagt, keine nichtsagenden Sätze, sondern konkret werden!
Und dein stärkstes Argument an den Anfang.

kurze knackige Sätze müssen auch unbedingt nicht sein, aber ganze Aufsätze in einem Satz auch nicht. Ne gesunde Mischung finden.

und dieses "sehe ich" und "meines Erachtens" wirkt etwas so, als seist du unsicher. Würd ich persönlich weglassen.

Gute Tips findest du hier: http://www.jova-nova.com/
 

Benutzer4190 

Verbringt hier viel Zeit
ich würde an deiner stelle im forum nicht meinen vollen namen nennen(vielleicht aus versehen mit kopiert)!
 

Benutzer56557  (35)

Benutzer gesperrt
Meine Kompetenz sehe ich im Bereich des lösungsorientierten, analytischen Denkens. Beim Erarbeiten und Umsetzen von neuen Aufgabenfeldern sehe ich meine ausgeprägte
Kommunikationsfähigkeit und die Freude im Umgang mit Menschen als meine herausragende Stärke an.

Ich will dir nicht zu nahe treten, und ich weiß auch, das so was in Bewerbungen heutzutage sehr verbreitet ist, aber bei Lichte betrachtet ist das doch alles nichtssagendes Blabla.
Solche Sätze sind wertlos, weil JEDER sie in seine Bewerbungen schreibt, so daß sie einen nicht von anderen Bewerbern unterscheiden.
Zudem enthalten sie bloße Selbstverständlichkeiten ("Freude im Umgang mit Menschen" - gibt es einen Beruf, wo man so was NICHT bräuchte?).

Ich bin kein Arbeitgeber und weiß daher nicht, ob ein Arbeitgeber solche "Bewerbungsstandardsätze" wirklich lesen will oder eher von ihnen genervt ist, weil er sie ständig lesen muß, aber wenn ich ein Arbeitgeber wäre, würde ich Bewerbungen von Leuten, die NICHT dieses Standard-Blabla schreiben, auf jeden Fall bevorzugen.
 

Benutzer77547 

Planet-Liebe Berühmtheit
Ich will dir nicht zu nahe treten, und ich weiß auch, das so was in Bewerbungen heutzutage sehr verbreitet ist, aber bei Lichte betrachtet ist das doch alles nichtssagendes Blabla.
Solche Sätze sind wertlos, weil JEDER sie in seine Bewerbungen schreibt, so daß sie einen nicht von anderen Bewerbern unterscheiden.
Zudem enthalten sie bloße Selbstverständlichkeiten ("Freude im Umgang mit Menschen" - gibt es einen Beruf, wo man so was NICHT bräuchte?).


Genau das dachte ich mir auch, als ich den Bewerbungstext gelesen hatte. Ich denke Du solltest deutlich konkreter werden, weshalb Du glaubst, dass Du die richtige für den Job bist.

Klar, solche Platitüden (Teamfähigkeit, Belastbarkeit etc.) stehen auch schon in den Stellenanzeigen. Das heißt aber nicht, dass man das einfach so übernehmen sollte (Ja, ich bin teamfähig, ja ich bin ungemein belastbar). Da müsste man m.E. schon konkreter werden.
 

Benutzer59943  (40)

Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
Was ich nicht verstehe:

Es geht um eine Initiativbewerbung, du hat aber von der Firma eine Rückmeldung bekommen??

Wie passt das denn zusammen?
Hast du die Firma vorher mal z.B. telefonisch kontaktiert? War da eine Stelle ausgeschrieben oder hast du einfach nur pauschal angerufen und nachgefragt?

Du schreibst, was die Firma sucht, aber wenn es eine Initiativbewerbung ist, dann suchen sie doch eigentlich gar nicht. :ratlos: Oder hast du durch die Rückmeldung erfahren, dass sie doch suchen???

Generell finde ich den Inhalt im Mittelteil zu kurz. Da kannst du sicher noch etwas ausschweifender werden, evtl. die wirtschaftliche Stellung der Firma hervorheben und natürlich noch viel mehr auf deine individuellen Fähigkeiten eingehen, die dich ja von anderen Bewerbern unterscheiden bzw. die die Firma dazu bewegen sollen, dich einzuladen, obwohl sie gar nicht suchen.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren