In Kollegen verliebt

Benutzer188916  (43)

Ist noch neu hier
Bei solchen Überlegungen frage ich mich aber, warum gibt es dann doch etliche Menschen die fremd gehen? Und das betrifft nicht nur Männer, zu jedem Mann der fremdgeht gehört auch eine Frau und umgekehrt.
Der Trieb ist halt stärker als gewisse Werte, klar gehören immer zwei dazu, anscheinend waren in diesem Fall für den einen die Werte stärker als der Trieb oder "Emotionen ". Wenn man richtig durchtrieben ist, kann man dem mit etwas Alkohol, temporär bisschen nachhelfen xD
 
zuletzt vergeben von

Benutzer172492 

Sehr bekannt hier
ich möchte mich einfach weiter gut mit meinem Kollegen verstehen und kann es nicht ganz nachvollziehen.
Ich helfe dir mal auf die Sprünge. Mich haben damals in meinen Singlezeiten die unzähligen Männer, die mit mir trotz ihrer Beziehung geflirtet haben, echt wahnsinnig gemacht.
Teilweise kams erst später raus, weil ich es über den gemeinsamen Freundeskreis spitz bekam. Teilweise waren es auch Kollegen, die dann, nachdem sie erst Grenzen gesteckt hatten, mich trotzdem weiter angeflirtet haben. Und alle machten das für ihr Ego. Ich war Single und wollte eine Beziehung, keine Egos streicheln oder mir eine komplizierte Situation anlachen. Es war immer so enttäuschend, wenn ich aufgeregt war, mich freute und dann...zack, der Typ ist auch wieder vergeben. In einem gewissen Alter kommt das ständig vor.

Und noch viel fieser war der eine Kollege, wenn er wieder meine Aufmerksamkeit provozieren wollte, denn ich fand ihn wirklich lange noch toll. Aber es war klar er wohnt mit seiner Freundin zusammen, der will nur Bestätigung. Sicher fand er mich auch attraktiv und hätte mich als Single auch gedatet, aber er war eben nicht Single.

Männer denken logisch, dabei steht die Logik über den emotionen.
Während deine restlichen Überlegungen absolut nachvollziehbar für mich sind, halte ich diese Aussage für kompletten Humbug.
Ich identifiziere mich selbst eindeutig als Frau und ich denke dennoch absolut genauso.

Lass uns doch sagen: Pragmatische Menschen, die sich professionell verhalten, erwachsen sind und sich selbst schützen wollen, denken so. Denn ja, ein ernsthafter Flirt auf der Arbeit mit einer vergebenen Person mit Familie kann eigentlich fast nur in Drama enden.

Ich könnte mir sogar gut vorstellen L liebermensch , dass der Kollege das nur als Freundschaft gesehen hat, bis du ihm das Geständnis gemacht hast.

Ich würde deinem Ehemann und dir eine Paartherapie raten. Im Gegensatz zu den anderen hier denke ich nicht, dass grundsätzlich was zwischen euch im Argen sein muss, wenn du jemand anderen attraktiv findest.
Aber offenbar hast du da andere Bedürfnisse als dein Mann, über die du beinahe hinweggegangen wärest, und das beides solltet ihr dringend besprechen. Ich mein, fühlst du dich zB daheim nur noch als Mutter und wenig geschätzt, weil du den Großteil des Haushalts und der Kinderbetreuung machst? Und willst du, weil da über deine Bedürfnisse im Alltag hinweggegangen wird, quasi genauso über die Bedürfnisse deines Mannes hinweggehen?
Ist jetzt nur einer von vielen möglichen Gründen.

Klar kann er dich sexuell nicht einsperren oder Monogamie verlangen. Aber das war ja zumindest mal eure Anfangsvereinbarung, und bevor du tatsächlich fremdgehst und ihn damit respektlos vor vollendete Tatsachen stellst, solltest du erstmal mit ihm sprechen und gemeinsam nach Lösungen suchen. Und wenn das nicht geht, Trennung.

Der Kollege war da nur ein Anfang, du wirst wieder in Versuchung kommen. Es ist wichtig, dass ihr euch gemeinsam klar werdet, wie ihr damit umgehen wollt.
 
zuletzt vergeben von
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren