in 2 Jahren Zusammenziehen / Katzen zusammenführen

Benutzer9556 

Meistens hier zu finden
Hallo zusammen,

schon seit längerer Zeit spiele ich mit dem Gedanken, mir eine Katze zu kaufen. Vom Vermieter habe ich jetzt das "Go". Da gibt es nur ein Problem: Meine Freundin und ich wollen noch eine Zeit alleine wohnen und wahrscheinlich in 1-2 Jahren zusammenziehen. Sie hat bereits eine Katze.

Ihr Standpunkt ist: wenn unsere Katzen sich nicht vertragen, muss eine eben gehen, und das wird nicht ihre sein.

Ich überlege nun, was ich machen soll. Einerseits widerstrebt es mir, mir nur deshalb keine Katze zu kaufen, weil meine Freundin Angst hat, die beiden könnten sich nicht vertragen. Das muss ja gar nicht so sein. Andererseits will ich schon länger eine Katze haben und sehe auch nicht ein, einen Wunsch zu unterdrücken, den ich schon lange habe.

Wie würdet ihr euch verhalten?

Gruß
 

Benutzer48909 

Meistens hier zu finden
Die vertragen sich, ich würde mir da nicht so viele Gedanken machen.
War bei uns auch so. Die haben sich 3 oder 4 Wochen lang gekloppt und wir sind nur dazwischen gegangen, wenn es wirklich zu arg wurde und irgendwann haben die sich zusammengerauft. Wichtig ist, dass ihr 2 Katzenklos und am Anfang auch 2 Fressnäpfe und 2 Wassernäpfe habt.

Jetzt haben wir die beiden seit gut einem Jahr zusammen und die putzen sich sogar gegenseitig, benutzen nur noch ein Klo und fressen und trinken aus derselben Schüssel.

Wichtig ist einfach nicht zu schnell aufzugeben. Das die sich am Anfang kloppen und dabei kreischen ist normal. Da musst du deine Freundin dann halt aufhalten, wenn sie ihre Kitty beschützen will. Die beiden regeln das unter sich.
 

Benutzer77404 

Verbringt hier viel Zeit
Ihr könnt ihre Katze doch mitnehmen, wenn du dir eine aussuchst.. Dann könnt ihr sehen, ob sie sich vertragen ..

Was andres fällt mir auf Anhieb net ein ...

LG
 

Benutzer48909 

Meistens hier zu finden
Ihr könnt ihre Katze doch mitnehmen, wenn du dir eine aussuchst.. Dann könnt ihr sehen, ob sie sich vertragen ..

Was andres fällt mir auf Anhieb net ein ...

LG

Die Situation, wenn die eine in das Revier der anderen eindringt (beim zusammenziehen) ist eine völlig andere, als wenn man die Katze aussucht. Das bringt nichts.
 

Benutzer70315  (32)

Beiträge füllen Bücher
hm.. da spielen unterschiedliche faktoren ne rolle:

geschlecht der tierchen? also 2 männchen ist in den meisten fällen nicht ratsam, falls nicht beide kastriert sind.
2 weibchen geht, sowie W und M. aber beim letzteren fall halt auf n paar gewisse sachen achten.

weiter spielt das alter ne große rolle. wir ham hier vor nem jahr n kater bekommen in einen haushalt in dem schon eine 14 jährige katze ist. sie mögen sich zwar nicht, aber sie akzeptieren sich mittlerweile.

meist ist es ein bisschen einfacher, wenn zwiscehn beiden kein großer altersunterschied ist.



so vom hören-sagen und vom mich-belesen, kann ich eigentlich nur sagen:
meistens kommen katzen miteinander aus, zumindest akzeptieren sie sich.
selten passiert es, dass zwei katzen wirklich überhaupt nicht miteinander können. (die ersten wochen nicht mit eingerechnet, denn es dauert ne weile bis eine katze akzeptiert, das da noch ne andere ist)

ich an deiner stelle würde mir, wenns wirklich dein wunsch is, ne katze zulegen.

natürlcih bringts dann aber nix die katze mal versuchsweise für n tag oder so in die andere wohnung zu geben. daraus lassen sich wahrscheinlich keine schlüsse ziehen.

lg
 

Benutzer10610 

Verbringt hier viel Zeit
Die Situation, wenn die eine in das Revier der anderen eindringt (beim zusammenziehen) ist eine völlig andere, als wenn man die Katze aussucht. Das bringt nichts.
Aber wenn die beiden in eine neue Wohnung zusammenziehen (denn wenn man vorher 2 Wohnungen hatte, wird man zu zweit (bzw zu viert :zwinker: ) - wenns nicht vermeidbar ist - nicht auf der gleichen Fläche wohnen wollen wie einer von beiden vorher alleine) dann ist es für beide Katzen ein neues Revier. Sollte das dann nicht für beide einfacher sein?
 

Benutzer56330 

Verbringt hier viel Zeit
Musst du dir denn jetzt eine holen? Würde mir erst eine holen, wenn ihr wirklich zusammenzieht und dann am Besten ne junge.
Kann aber genauso gut mit ner älteren gut gehen.
Wenn sie ne Katze hat, würde ich nen kastrierten Kater holen.
Und da es für beide fremdes Revier ist, holt ihr die Katzen erst in die Wohnung wenn alles fertig ist.
Gekloppe ist am Anfang mehr oder weniger normal, das pendelt sich meist wieder ein.
 

Benutzer83573 

Verbringt hier viel Zeit
Er will ja erst in einigen Jahren mit seiner Freundin zusammen ziehen, wenn Ich das richtifg verstanden hab.

Ich würd mir jetzt eine Katze hollen, wenn es dein Wunsch ist. Versuch eine zu finden, die vom Temprament ähnlich ist wie die deiner Freundin. Eine Lebhafte, verspielte Katze mit einer total ruhigen zusammen zuführen würde wahrscheinlich schwer werden.
Am Anfang kloppen sich Katzen nach der Zusammenführung, das hält einige Wochen an, da sie die Rangortnung klären müssen. Aber Ich bin sicher, dass das auch bei Euch gut gehen wird.
Praktisch ist natürlich wenn die Katze generell an andere Katzen gewöhnt ist und nicht lange allein gelebt hat vorher. Deshalb würde Ich dir raten 2 Katzen zu hollen, vor allem wenn es Kleine sind. Die Kosten für Futter und Streu sind nicht wahnsinnig anders, aber du ersparst den Tier ein Leben in "Einzelhaft" es hat wenn, mit dem es auf gleicher Ebene spielen kann, den es putzen darf und wo es auch geputzt wird. Außerdem erstzen 2 Kitten jeden Fernseher :zwinker:
 

Benutzer56469  (36)

Beiträge füllen Bücher
Hallo zusammen,

schon seit längerer Zeit spiele ich mit dem Gedanken, mir eine Katze zu kaufen. Vom Vermieter habe ich jetzt das "Go". Da gibt es nur ein Problem: Meine Freundin und ich wollen noch eine Zeit alleine wohnen und wahrscheinlich in 1-2 Jahren zusammenziehen. Sie hat bereits eine Katze.

Ihr Standpunkt ist: wenn unsere Katzen sich nicht vertragen, muss eine eben gehen, und das wird nicht ihre sein.

Ich überlege nun, was ich machen soll. Einerseits widerstrebt es mir, mir nur deshalb keine Katze zu kaufen, weil meine Freundin Angst hat, die beiden könnten sich nicht vertragen. Das muss ja gar nicht so sein. Andererseits will ich schon länger eine Katze haben und sehe auch nicht ein, einen Wunsch zu unterdrücken, den ich schon lange habe.

Wie würdet ihr euch verhalten?

Gruß
Wenn du eine Katze willst,solltest du dir diesen Wunsch erfüllen. Katzen vertragen sich, auch wenns a bissl länger dauert.
Unsere neue (2monate) rennt dem "alten" (2.5Jahre) jetzt immer nach. :herz: Ur süß, also keine Panik!
 

Benutzer75021 

Beiträge füllen Bücher
Aber wenn die beiden in eine neue Wohnung zusammenziehen (denn wenn man vorher 2 Wohnungen hatte, wird man zu zweit (bzw zu viert :zwinker: ) - wenns nicht vermeidbar ist - nicht auf der gleichen Fläche wohnen wollen wie einer von beiden vorher alleine) dann ist es für beide Katzen ein neues Revier. Sollte das dann nicht für beide einfacher sein?
Ganz genau :jaa:

Katzen sind im Gegensatz zu Hunden nicht so Menschenfixiert, sondern eher auf ihre Umgebung, Ihr Revier ist ihnen heilig und wird auch verteidigt.
Wenn ihr beide in eine neue Wohnung zusammenzieht, dann ist da noch kein Revier, die beiden werden sich nach ein paar Tagen zusammenraufen :zwinker:
Mach dir keinen Kopf und kauf dir ruhig eine Katze.

Ich hatte damals selber nur einen Kater, einzelgänger, schon älter...und sogar ER hat sich an meine neue Katze (und später auch an ihr Junges, hab ein Kätzchen aus dem Wurf behalten) gewöhnt.
Das hat auch ein wenig gedauert, aber die Wohnung ist groß, so das die Tiere sich prima aus dem Weg gehen konnten. Zudem ist die "Neue" ein Freigänger. Also konnten die sich nie wirklich auf der Pelle hängen.
Nun sind die 3 ein Herz und eine Seele und ein wenig Fetzerei darf zwischendurch auch mal sein.

Wenn du eine Katze willst,solltest du dir diesen Wunsch erfüllen. Katzen vertragen sich, auch wenns a bissl länger dauert.
Unsere neue (2monate) rennt dem "alten" (2.5Jahre) jetzt immer nach. :herz: Ur süß, also keine Panik!
Off-Topic:
:engel: hab ich doch gesagt, sie sucht nun Mamaersatz :zwinker:
 

Benutzer32564 

Verbringt hier viel Zeit
Es gibt da glaube ich auch so kleine Tricks, wie man so eine Zusammenführung unproblematisch gestalten kann. Zum Beispiel die Katzen nicht einfach aufeinander loslassen, sondern erstmal in einer Box nebeneinander stellen oder so. Die beiden dann vielleicht dabei füttern, damit sie die Situation mit etwas positiven assoziieren. Gibt bestimmt auch Bücher, in denen man Tipps für sowas findet. Eine 100%ige Garantie dass sie sich verstehen gibt es nicht, aber man kann das Risiko ziemlich klein halten.
 

Benutzer9556 

Meistens hier zu finden
hm.. da spielen unterschiedliche faktoren ne rolle:

geschlecht der tierchen? also 2 männchen ist in den meisten fällen nicht ratsam, falls nicht beide kastriert sind.
2 weibchen geht, sowie W und M. aber beim letzteren fall halt auf n paar gewisse sachen achten.

weiter spielt das alter ne große rolle. wir ham hier vor nem jahr n kater bekommen in einen haushalt in dem schon eine 14 jährige katze ist. sie mögen sich zwar nicht, aber sie akzeptieren sich mittlerweile.

also meine freundin hat eine katze und ich möchte gern einen kater.

die katze meiner freundin ist jetzt 2 und wenn wir zusammenziehen, wäre sie 3 oder 4. mein kater wäre dann 1 oder 2.

nachdem ich die antworten hier gelesen habe, habe ich das gefühl, dass es mit relativ hoher wahrscheinlichkeit gut gehen würde, die beiden katzen zusammenzubrignen. das wird ja auch dadurch erleichtert, dass wir dann in eine neue wohnung ziehen, die dann für beide katzen ein neues revier ist.

danke für die antworten!
 

Benutzer83573 

Verbringt hier viel Zeit
Bitte :smile:
und zeig mal ein Bild wenn du dein Fellknäul da hast :grin:
 

Benutzer9556 

Meistens hier zu finden
abgesehen vom ausgangsproblem stellt sich ja noch eine ganz andere frage - eine oder zwei katzen :smile:

da ich lange arbeite, halte ich es für besser, 2 katzen anzuschaffen.

aber wenn ich mit 2 katzen mit meiner freundin und ihrer katze zusammenziehe, wird ihre katze unter umständen gemobbt ... irgendwie alles eine zwickmühlen-situation ...
 

Benutzer25480 

Verbringt hier viel Zeit
.....
 
Zuletzt bearbeitet:

Benutzer69125 

Verbringt hier viel Zeit
abgesehen vom ausgangsproblem stellt sich ja noch eine ganz andere frage - eine oder zwei katzen :smile:

da ich lange arbeite, halte ich es für besser, 2 katzen anzuschaffen.

aber wenn ich mit 2 katzen mit meiner freundin und ihrer katze zusammenziehe, wird ihre katze unter umständen gemobbt ... irgendwie alles eine zwickmühlen-situation ...

Zwei Miezen (Geschwister!) sind auf jeden Fall die bessere Lösung :smile: Die drei müssen sich dann eben zusammenraufen, ist ja dann eine völlig neue Situation und auch noch lange hin. Wenn die Wohnung groß genug ist, es genug "Ausweichmöglichkeiten" gibt und ihr viel Liebe und Geduld mitbringt, kann das durchaus klappen!

Achja - und ich würde keine Mieze kaufen. Es gibt so viele süße Miezen die einen guten Platz suchen - schau dir einfach mal ein paar an, da ist bestimmt was für dich dabei :smile:
 

Benutzer20579  (37)

Planet-Liebe ist Startseite
Huhu,

ich weiß ja nicht, wo du die Katzen herholen möchtest, aber wenn du in ein Tierheim gehst, kannst du ja sehen, was es gibt: z.B. Einzelgänger, die auch alleine gut zurecht kommen, Geschwister, die lieber zusammen bleiben.

Ich würde es davon abhängig machen, worein ich mich verliebe :zwinker: Da die Tierheime voll sind, wäre das meine Anlaufstelle: Und dann eben sehen, ob ich mich in ein Päärchen oder eine Einzelkatze verliebe.

Vorteil bei einem Päärchen wäre natürlich, dass die schon mehr oder weniger "gesellig" sind.

Zum Thema an sich: Ich würde den Tierwunsch nicht vom Partner abhängig machen (so lange der die Tierart auch mag und nicht allergisch ist) - denn übertrieben gesagt, wer weiß, was in 2 Jahren ist? Dann hätte ich lieber bis dahin eine Katze :herz:

LG
 

Benutzer48909 

Meistens hier zu finden
Ich würde mir nie wieder eine Katze aus dem Tierheim holen. Lieber eine junge Katze vom Bauernhof, bei der ich darauf einwirken kann, dass sie Vertrauen zum Menschen aufbaut.

Unsere erste Katze kam aus dem Tierheim und war 3 Jahre alt. Im Tierheim war die total schmusig und ist uns um die Beine gestrichen. Zuhause hat die über 2 Jahre gebraucht, bis die nicht mehr bei jeder Kleinigkeit unters Sofa gekrochen ist und schmusen war gar nicht drin. Natürlich muss das nicht passieren. Aber da man bei einer älteren Katze aus dem Tierheim auch nicht weiß, was die schon alles mitgemacht hat ist die Gefahr dazu größer, dass die nicht ganz richtig ist. Und mir macht es ehrlich gesagt keinen Spaß, wenn ich ein Tier habe, das einfach einen Knacks weg hat.
Zurückgeben war auch nicht drin, da ich die Einstellung habe: Wenn ich mir ein Tier hole, dann versorge ich es bis an sein Lebensende und es wird nicht wieder weggegeben. Tiere sind ja kein Spielzeug. Also haben wir bis zu ihrem Ende mit ihr ausgehalten... aber glücklich waren wir alle nicht damit.
 

Benutzer83573 

Verbringt hier viel Zeit
Einen Einzelgänger aus dem Tierheim ist bei dir wohl weniger zu empfellen. Aber Ich würd mich da auch einmal umgucken. Nach einerm äteren Katzenpaar oder auch Kitten. Davon landen auch genug im Tierheim oder Pflegestellen.
Bald ist ja wieder die Zeit der Mai-Kätzchen. Jetzt bzw in den nächsten Wochen 1 oder besser 2 junge Katzen aufzutreiben dürfte kein Problem sein.
Achte bitte darauf das die Tiere lang genug, am besten 12 Wochen bei der Mutter bleiben können. Katzen können zwar schon mit 6-8 Wochen alleine essen, lernen aber noch viel von ihrer Mutter (unter anderem beim spielen die Krallen drinnen zu lassen :zwinker: )
>>hier<< noch ein Katzenforum, dass Ich dir sehr ans Herz legen möchte. Dort bekommst du auch gute Tipps und Erfahrungsberichte zum Thema Zusammenführung.
lg
Yava
 

Benutzer20579  (37)

Planet-Liebe ist Startseite
Huhu,

ich wollte jetzt keine Diskussion über das pro und contra von Tierheimtieren vom Zaun brechen. Ich halte es aber für falsch, von einem Einzelfall aufs Allgemeine zu schließen.

Man kann ein verkorkstes Tier genauso gut von Privat, vom Züchter oder aus dem Tierheim bekommen. Eine gute Anlaufstelle sind in jedem Fall private Pflegestellen, da die Leute dort i.d.R. gut Auskunft über die Tiere geben können.

Viele Grüße
 

Ähnliche Themen

Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren